Kleine Soundsystemberatung für Joshi


N
NULL
Guest
So Joshi,

ich hab das mal in den Forumbereich geschrieben, da es wirklich nix mehr mit dem Lunatest auf der Titelseite zu tun hat.

Also als erstes, dein System sieht hinsichtlich Mukke machen doch sehr brauchbar aus, da brauchst du nix gross ändern.
Du möchtest also digital aufnehmen und direkt im PC mischen. Kein Problem, du solltest dich hierbei nur jetzt schon von dem Gedanken trennen, dass du den analogen Mischer noch irgendwie einsetzen kannst.

Wichtig ist, dass alle deine Instrumente und FX-Geräte direkt in den PC rein oder raus gehen. D.h. den externe Mischer weg, kein externen Recorder mehr. Alles direkt an deine Soundkarte anschliessen und los geht's. Somit hast du alle Signale im Rechner. Auch bei Effektgeräten geht es so. Den Ausgang in einen Eigang deiner Soundkarte und den Eingang an einen Ausgang der Karte. Somit kannst du direkt aus dem Sequencer heraus, dein externes Effektgerät ansteuern.

Warum eigentlich alles in den Rechner?
Ganz einfach, wenn alle Instrumente in deinem Rechner ankommen, kannst du auch alles direkt in deinem Sequencer mischen und das wiederum heißt, dass du alles direkt in deinem Song-File abspeichern kannst. Auf jedes Instrument native Effekte verbauen kannst, etc..

Bei Soundkarten tendiere ich daher meist auf einzelne Lösungen. Für viele Synths brauchst du eben auch viele Midi Aus- und Eingänge. Also schau doch am besten nach einem günstigen Midi-Modul und einer guten Soundkarte.

Mein Setup sieht z.B. wie folgt aus:
1. Unitor8 für Midi
2. RME Hammerfall 96/32 für Adat (Audio)
3. Creamware A16 für Adat auf Analog (Audio)

Bei dieser Lösung stehen dir insgesammt 8 Midi in, 8 Midi out, 16 (mono) Audio in und 16 (mono) Audio out zur Verfügung. Das ist schon eine ganze Menge, welche für ein kleines Homestudio absolut ausreichen sollte. Diese Lösung kostet dich, wenn du die Teile gebraucht bekommst ca. 800 - 1000 Euro.

Die Deltakarten sind eine günstigere Möglichkeit alle deine Synths in den Rechner rein zu bekommen, aber du hast viel zu wenig Midi-Ports und auch weniger Audios.

Damit fällt die Frage, dir eine Terratec zu kaufen eigentlich schon eher flach, weil das nicht wirklich digital Recording sein kann, da du viel zu wenig Signale in deinen Rechner hereinbekommst und sie alle vorher extern mischen musst und damit alle Vorteile, wie oben beschrieben, weg fallen.

Gute Sampler gibt es mittlerweile viele. Hier eine kleine Auswahl:

1.) Bei Logic EXS24mkII, ist ein sehr fähiger Sampler, der auch noch richtig wenig Resourcen benötigt.
2.) Gigasampler, ist zwar gut, verwendet aber (nach meinem Stand) fast keiner mehr, da die internen VSTi-Lösung bedienfreundlichen sind.
3.) Halion, sehr umfangreicher Sampler von Steinerg. Kann fast alles ist aber resourcenfressen.
4.) Kontakt von NI, Kann man schon fast nicht mehr als Sampler bezeichnen, da er wesentlich umfangreicher ist. Daher ist er auch resourcenfressender und von der Bedienung und Programmierung her sehr umfangreich.
5.) SampleTank, ist eigentlich eher ein Soundmodul, welches aber durch seinen Akaiimport auch als Sampler fungieren kann.
6.) SamplerChannel, richtig guter Sampler, welchen noch einige Macken hat.

und. und. und.

Also die drei Favouriten sind EXS24mkII für Logic, Halion für Cubase oder Nuendo, und wenn du wirklich Soundschrauben willst bis zum abwinken dann ist der NI Kontakt für dich perfekt.

Bei Lautsprechern solltest du dich in ein Musikgeschäft begeben und sie dir vor Ort anhören. Die Geschmäcker sind meist viel zu verschieden, als das ich dir hier eine Kaufberatung geben könnte. I.d.R. lohnt es sich aber etwas mehr auszugeben, als etwas zu wenig.

Ich hoffe es hat dir ein wenig geholfen.

greez

Gamba
 
N
NULL
Guest
Hi Gamba,
dankeschön für die ausführlichen Infos. Ich werde berichten, wie das ganze ausgegangen ist ...

Joshi
 
N
NULL
Guest
Hi Gamba,
nochmal nen paar Fragen ...
die Geschichte mit dem Midimodul würde die Kosten im Moment in die Höhe treiben. Brauche ich das unbedingt? Was hälst du von den Karten Midiman 1010 oder Honntech DSP 2000-C-Port? Die haben beide Midiports? Taugt das was?
Midi ist auf jeden Fall ein Thema für mich, auch ein Software-Sampler wird kurzfristig dazukommen. Braucht man spätestens dann ein Midimodul? Oder anders gefragt, wann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem man ein Midimodul, wie z.B. Unitor8, benötigt?

Die RME-Karten scheinen ja laut der Foren durchweg ganz gut zu sein.
Gibt's ne Karte , die du mir empfehlen kannst?

Viele Grüße
Joshi
 
N
NULL
Guest
Also das mit dem Midimodul ist dann von Interesse, wenn du alle deine Instrumente nicht mehr über einen Midiport ansteuern kannst.

klar du kannst Sie alle über den True dranhängen, aber i.d.R. ist es besser für jedes Intrument extern einen eigenen Port zu haben.

Auch wenn du mehrere Keyboards hast, mit welchen du einspielen möchtest hast du mit einen Midi-In ein Problem, da nur ein Keyboard drangehängt werden kann.

Die Hoontechkarten sind eigentlich ganz gut für den Anfang. Ich hab sie zwar selbst noch nicht probiert, aber ein Freund von mir hat die im Studio hängen und ist damit zufrieden. Ich hab aber wie gesagt selbst keine Erfahrung damit.

Ebenso gilt das mit der Delta, die ist laut einigen Freunden von mir gut, kann ich selbst aber nicht bestätigen.

Vieleicht wissen hier noch ein paar andere über diese Karten Bescheid...
 

Ähnliche Themen

tim_heinrich
Antworten
2
Aufrufe
106
tim_heinrich
tim_heinrich
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
178
tim_heinrich
tim_heinrich
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Nord Drum 3P
Antworten
2
Aufrufe
323
goldline
goldline
guitarheroe
Antworten
22
Aufrufe
788
guitarheroe
guitarheroe
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben