Information ausblenden

klavier stimmen

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von bassman_chris, 21.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. bassman_chris

    bassman_chris Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.06
    Punkte:
    147
    147
    ich möchte in naher Zukunft ein Klavier recorden....
    allerdings klingts nicht sauber!

    hat jemand erfahrung mit dem Stimmen eines solchen?
    hab schon gesehen, das man zum Stimmen einen Stimmschlüssel wie beim drumset braucht, hab ich mir schon besorgt.

    Vielleicht kann mir jemand weiter helfen, ich bin für jede antwort dankbar

    greezes der Bassman
     
  2. mgruening

    mgruening Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    31.10.02
    Punkte:
    810
    810
    Moin!

    Also mit einem Stimmschlüssel für Schlagzeug wirst Du wenig Erfolg haben, da die Saiten beim Klavier ja schon ziemlich dick werden. Spätestens in den tieferen Oktaven wirst Du um einen Stimmhammer nicht herum kommen.

    Zum Rest, vielleicht hilft Dir diese Seite weiter:

    http://www.buchererpianos.ch/Klavier_stimmen.html

    Gruß

    Marco
     
  3. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    hi,

    ich will Deine Fähigkeiten ja nicht abwerten, aber wenn Du noch nie ein Klavier gestimmt hast, dann wird der erste Versuch mit sehr großer Wahrscheinlichkeit in Dauerfrust enden.

    Gruß Rainer
     
  4. bassman_chris

    bassman_chris Themenersteller

    Registriert seit:
    18.01.06
    Punkte:
    147
    147
    Ich möchte es deshalb selbst versuchen, da mich der Klavierstimmer bereits zweimal versetzt hat und das schön langsam zum Dauerfrust wird...

    Diesen Stimmhammer hab ich mal bei ebay eingegeben... es gibt ihn in verschiedenen Größen, wie weiß ich welche Größe past?

    danke für die schnellen Antworten!
     
  5. Simon2

    Simon2

    Registriert seit:
    22.07.03
    Punkte:
    496
    496
    Oha !! :eek: :eek: :eek:

    Ich würde es nicht probieren ! "Klavierstimmer" haben nicht umsonst eine Ausbildung bekommen. Du weisst schon, wieviele Saiten das sind ? Und welche Intonationssysteme es gibt ?
    Ich weiß nicht, wie oft/lange Du es schon mit Klavierstimmern versucht hast, aber ich behaupte mal, dass Deine ersten Versuche länger dauern werden, von Ergebnis her weniger bringen und Du am Ende vermutlich trotzdem einen Stimmer brauchen wirst.

    Aber vielleicht sehe ich das auch alles zu negativ.
    Halte uns mal auf dem Laufenden; mich würde es interessieren, ob ich falsch gelegen habe mit meiner erste Einschätzung.


    Gruß,

    Simon2.
     
  6. florida

    florida

    Registriert seit:
    10.09.03
    Punkte:
    1.654
    1654
    Hi,

    Auch wenn ich dem Threadersteller keine besser Antwort geben kann, als die die hier schon gegeben wurden, möchte ich trotzdem mal eine zum Thema passende Frage in die runde werfen:

    Sind "Latin Pianos" denn anders gestimmt als "normale"? Denn diese klingen immer irgendwie anders :|

    Diese Frage stelle ich mir schon seit längerem, wär stark wenn da jemand Ahnung von hätte :D

    Gruß
     
  7. ajburk

    ajburk

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    826
    826
    Ich habe keinerlei fachmännische Kenntnis, aber ich denke einfach, dass es halt an dem gesamten Klavier hängt, dass es so latinmäßig klingt. Da gehören ja nicht nur Saiten zu, sondern ein dickerdicker (manchmal gusseisener :-[]) Korpus dazu...
     
  8. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.676
    10676
    Keine Ahnung von den Latin-Klavieren, aber beim Stimmen ist es ja die Kunst alle Saiten so zu stimmen, dass sie eigentlich in keiner Tonart 100%ig stimmen, aber dafuer in jeder Tonart annehmbar.

    Das nennt man gleichschwebende Stimmung so weit ich weiss.

    Wenn Du es wirklich versuchen willst: Bei der Stimmsoftware "Gtune" sind verschiedene Presets dabei, vielleicht hilft's ja.
     
  9. mad

    mad

    Registriert seit:
    12.08.03
    Punkte:
    38.574
    38574
    Hmm, ich krieg schon beim Gitarre stimmen regelmässig die Krise. Ein Klavier stimmen ist verflucht elend verdammt schwierig, und ich würd mich da nicht ranwagen, weils nachher sicher noch beschissener klingt als vorher ;)

    Ein Klavier und auch eine Gitarre stimmt ja nicht hundert Prozent richtig. Nur schon dass ein Fis und ein Ges auf dem Papier nicht ganz gleich klingen... "Das wohltemperierte Klavier"...
     
  10. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    Ein Klavier hat ca. 220 Saiten mit einem Zug von insgesamt mehr als 10 t. Durch das Stimmen beeinflusst man nicht nur die Art der Stimmung (wenn man es richtig kann), sondern auch in Grenzen den Klang.

    Soweit ich weiß, fängt man mit dem eingestrichenen a´ an. Das auf Kammerton stimmen. (McDeath würde 432 Hz auswählen). Dann jede Oktave und jeden weiteren Ton wohltemperiert zum anderen und in sich rein ohne Schwebung. Viel Spaß mit Wolfsquinten, schiefen Tonarten etc. :D
     
  11. bukka

    bukka

    Registriert seit:
    21.09.03
    Punkte:
    1.661
    1661
    Hallo Chris,

    ich hab noch nie versucht ein Klavier/Flügel zu stimmen, aber:

    unser Klavierstimmer ist ausgebildeter Musiker, hat eine eigene Musikschule, stimmt seit geschätzten 20 Jahren Klaviere und braucht zum Nachstimmen unseres Flügels, falls er sich beeilt, 45 Minuten...

    Wie wärs mit nem anderen Klavierstimmer?

    Grüße,

    Matthias
     
  12. DarthFader

    DarthFader

    Registriert seit:
    10.01.05
    Punkte:
    3.230
    3230
    Moinmoin!

    Es wurde ja schon sehr viel geschrieben, dennoch möchte ich kurz meinen Senf dazugeben:

    1. Du brauchst spezielles Werkzeug:
    1.1 Stimmhammer:
    http://www.thomann.de/de/km_167_stimmhammergarnitur.htm
    oder
    http://www.thomann.de/de/jahn_stimmhammergarnitur.htm
    1.2 Keile:
    http://www.thomann.de/de/jahn_stimmkeil_gummi.htm
    http://www.thomann.de/de/jahn_stimmkeil_filz_breit.htm
    http://www.thomann.de/de/jahn_diskantstimmkeil_kunststoff.htm
    1.3 Evtl. Sonstiges
    http://www.thomann.de/de/jahn_temperaturstimmrechen.htm

    2. Du brauchst ein super (trainiertes) Gehör.

    3. Ein chromatisches Stimmgerät macht Dir das Leben leichter...

    Mach einen Fernkurs:
    http://www.piano-tuning.com/ ;)

    Oder:

    Es gibt doch dieses RIEEESEN Dokument im Netz, von einem Japaner (?) der eine Abhandlung darüber geschrieben hat, wie man sich selbst das Klavierspielen beibringt. Darin ist auch ausführlich beschrieben, wie man ein Klavier stimmt.

    Zu guter letzt:
    Bis Du fertig bist, ist Dein Aufnahmetermin längst gewesen...

    Aber zu allerletzt:
    Ich halte das Vorhaben für eine interessante Herausforderung und hätte mal richtig "Bock" (sag man das heute noch so?) ein Klavier zu stimmen. Allerdings möchte ich dabei auf keinen Fall den Termindruck einer Recordingsession im Rücken haben.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.