Information ausblenden

Kaufberatung: Basisausstattung zum Produzieren elektronischer Musik

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von mhu, 12.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. mhu

    mhu Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    23
    23
    Guten Tag werte Community,

    frisch angemeldet, habe ich bereits viele Beiträge hier im Forum gelesen. Dennoch ist es sehr schwer, sich einige Fragen selbst zu beantworten. Abgesehen von vielen Geschäften, die wir hier in Berlin haben, empfehlen viele Verkäufer "teure Geräte", die nicht immer unbedingt sinvoll erscheinen.

    Ich lege bereits seit Jahren Platten auf und habe jüngst erste Produktionen mit Live-Programmen vie Ableton aufgenommen und auf CD gebracht. Dennoch kribbelt mir es in den Fingern, endlich mal selbst einen Track zu versuchen.

    Meine Anfrage versuche ich kurz zu halten, ich stelle mir folgendes vor:

    - Tipps für einen adiotauglichen PC mit geeigneter Soundkarte für Aufnahmemöglichkeiten oder eben Laptop (mir egal)
    - Tipps für Software (gern Synthesizer & Klangerzeuger)
    - Tipps für Aktivmonitore (zum Abhöhren)
    - Tipps für Controller zum Steuern der Software
    - SEHR GERN Tipps für analoge Klangerzeuger

    Bitte unterstellt mir keine Faulheit, sämtliche Produkte habe ich bereits angesehen oder verglichen im Internet. Aber Preis & Leistung kann ich bestenfalls nur wage beurteilen, da ich bisher nur Ahnung von Plattenspielern samt Mischpult hatte.

    Ich erbitte mir Hilfe für ein Starter-Kit, damit ich mir mal einen kleinen Einstieg gönnen kann.

    Meine derzeitige Ausstattung ist eher analog: MK 2, Ecler Nuo 5, JBL Boxen & digitaler Verstärker, Sennheiser HD 25 Kopfhörer etc.
     
    mhu, 12.11.08
    #1
  2. Arves

    Arves

    Registriert seit:
    06.06.04
    Punkte:
    3.674
    3674
    Welche Musikrichtung solls denn sein?
     
    Arves, 12.11.08
    #2
  3. mhu

    mhu Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    23
    23
    Ich ergänze gern den Begriff "elektronische Musik" durch Techno/ Elektro: Gern auch knallige Sounds, präzise Bässe -> Richtung Minimal, Detroit-Techno
     
    mhu, 12.11.08
    #3
  4. da_franze

    da_franze

    Registriert seit:
    16.08.08
    Punkte:
    428
    428
    Budget?
     
    da_franze, 12.11.08
    #4
  5. mhu

    mhu Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    23
    23
    Günstig klingt immer beschissen, da ich in den Starlöchern stehe sollte es nicht zu teuer werden.

    Ich kalkulier wie folg:

    PC (sicher günstiger als nen Notebook und Module besser zu wechseln) ca. 800 EUR, Software etwa 350 EUR, Lautsprecher 200 EUR, Controller = XY? Lasse ich mal offen.

    1500 EUR - Realistisch?
     
    mhu, 12.11.08
    #5
  6. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    was nu? Software oder lieber doch nicht?
    Das würde ich zuerst mal klären. Man kann für beides so viele Pro und contraargumente nennen, das es wohl kein besser gibt. Hört sich aber irgendwie eher so an, als würdest du lieber in richtung hardware gehen.

    Kann man natürlich auch kombinieren.
    Aber es hat eben Einfluss auf die sinnvollen Empfehlungen. Du brauchst keinen Monsterrechner, wenn die Klangerzeugung gar nicht vom Rechner gemacht wird, sondern der Rechner nur aufnehmen und abmischen soll.
    Also: Wie hast dus dir so vorgestellt?

    Falls dir das selbst noch unklar ist, würde ich erstmal richtung software raten. Kommt fürs erste günstiger (da es einiges an Freeware gibt, das zum rumprobieren schon sehr gut taugt) und man kann ausloten, ob das einem das ganze gefällt.

    Ansonsten: Kommt alles sehr aufs veranschlagte Budget an. Also erstmal die Frage oben sowie die Budgetfrage beantworten, dann sehen wir weiter ;)

    Die Monitorauswahl hat viel mit individuellem Hörverhalten zu tun. Will sagen: Probehören ist wesentlich wichtiger als irgendwelche Empfehlungen. Am besten mal ne CD mit Tracks, die du gut kennst brennen und damit zum Musikalienhändler deines Vertrauens. Wird ja wohl ausreichend große Läden mit genug Auswahl geben in Berlin ;)
    Was man grundsätzlich schonmal sagen kann: Spar nicht an den Monitoren. Wenn du nicht hörst, was du tust, kannst du noch so tolle Software oder Hardware haben, du wirst sie wahrscheinlcih nicht sinnvoll einsetzen können.
    Kommt natürlich auch aufs Budget an, aber ich würde (nach meinen bisherigen Probehör-Sessions) eher 500€ fürs Paar einplanen - Kandidaten wären da Yamaha HS-80, KRK RP8 o.ä.

    mfg,
    Mirko

    edyth: ich lese von Ableton Live, ist das schon vorhanden?
     
    x2mirko, 12.11.08
    #6
  7. mhu

    mhu Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    23
    23
    Gern noch mal ausführlich: Ich habe bisher nur analog gearbeitet und keinerlei Erfahrung mit Musik-Software gesammelt.

    Ich tendiere zur Klanerzeugung via Software WILL ABER DEN FLAIR EINES ANALOGEN GERÄTS NICHT MISSEN! Somit stimme ich gern zu und würde anfangs sicher Software wählen. Kostengünstiger wird es auch, klaro.

    Ich liebäugele mit einem PC, samt Software, Controller und Aufnahmemöglichkeit, die mir den Einstieg erleichtert und nicht noch schwieriger gestaltet.

    Für Tipps bzgl. Freeware wäre ich dankbar!

    Ich besitze Ableton Live als Aufnahmeprogramm, ja! Darüber hinaus liegt bei mir eine Cubasis Steinberg Version im Schrank, nen paar Freeware Instrumente von NI, wie Limelite Solo (was mir sehr gefällt)...
     
    mhu, 12.11.08
    #7
  8. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    z: "Freeware Instrumente von NI"

    ...welche denn?


    als keyboard würd ich m-audio oxygen empfehlen.
     
    DaddyDufte, 12.11.08
    #8
  9. Miguel_da_Wu

    Miguel_da_Wu

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    2.321
    2321
    Der Sylenth1 von Lennar Digital klingt meines erachtens sehr analog. Und kosten tut der auch fast nichts.
    Aber auch die Arturia Synth sind sehr gut vom klang her.

    Bei Freeware Synth gibts gerade bei Amazona zwei Artikel bzgl. beste Freewaresynthis.
    Siehe hier:
    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=1898
    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=1907

    Beim MIDI_Masterkeyboard wirst du wahrscheinlich viele Meinungen bekommen.
    Aber M-Audio und E-mu sind da schon völlig ausreichend. Ausser du willst ein Piano-Gefühl, dann brauchst schon was besseres.
     
    Miguel_da_Wu, 12.11.08
    #9
  10. mikesilence

    mikesilence

    Registriert seit:
    16.01.04
    Punkte:
    3.821
    3821
    Mein Tip wäre:
    - Das "alte" weisse Macbook (Momentan ca. 915 Euro bei Mactrade.de)
    - Ableton Live 7 oder Logic Pro
    - USB-Midikeyboard (Behringer UMX, M-Audio, CME,...)
    - guter Kopfhörer
    - kleine gute Monitorboxen wie KRK Rokit G2, Behringer B2030A, Tannoy, M-Audio...
     
    mikesilence, 12.11.08
    #10
  11. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    pianogefühl für minimal? nene, für synthies würd ich lieber ungewichtete tasten nehmen.
     
    DaddyDufte, 12.11.08
    #11
  12. Miguel_da_Wu

    Miguel_da_Wu

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    2.321
    2321
    eben, und da reichen die von mir oben genannten locker aus.

    Achja, falls du auch gerne ein paar wirklich gute fertige Presets zur Ergänzung willst dann kann ich dir den ReFX Nexus empfehlen. Der ist zwar nicht wirklich günstig, aber der ist hauptsächlich für elektronische Musik geeignet. Ausserdem gibts da auch eine minimal Expansion und viele andere.
    Aber wie gesagt, vom Preis sehr teuer.
     
    Miguel_da_Wu, 12.11.08
    #12
  13. mhu

    mhu Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    23
    23
    Vielen Dank, für einige verwertbare Tipps.

    Also als Midi-Controller, bzw. Midi-Keyboard habe ich ein E-MU XBoard auf meiner Liste (Preis ab 128 EUR) oder Axiom 25 von M-Audio (für 159 EUR), alternativ bliebe Edirol (PCR Serie) stehen.

    Monitore (Boxen) würde ich von Fostex nehmen, Preis ab 190 EUR. Gern auch etwas bessere, wie von Euch erwähnt.

    Bliebe noch die Frage nach dem PC sowie Software.

    Was für Merkmale sollte mein PC haben? Bitte berücksichtigt, dass ich bisher stets Windows verwendet habe und meine derzeitige Software auch Windows-basiert ist.

    Software-Tipps, gern auch günstigere ,wären sehr toll.

    PC (offen)
    Controller/ Keyboard (X)
    Software (offen)
    Monitore (X)

    DANKE im Voraus!
     
    mhu, 12.11.08
    #13
  14. tut_nix

    tut_nix

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    421
    421
    software: microtonc ->99€ sehr guter drumsynth,alternativ(oder dazu) waldorf attack, gibts glaub ich für 50€. als freeware drumsynths würde mir grad nur der drumatic(?) einfallen.
    als hardware version kannst du dir mal die jomox xbase anschauen, wäre halt der "klassische" detroit sound. alternativ gibts manchmal bei ebay noch die alte vermona drm1, quasi die ddr variante der 808.kannste aber soweit ich mir erinnere nix an den sounds drehen außer lautsärke.
    als controller is der behringer bcr2000 (find ich zumindest) vom Preis/leistungsverhältnis immer noch unschlagbar,24 encoder und 20 taster.

    als synth reicht eigentlich erstmal n x beliebiger subtraktiver, da kann ich aber keine tipps geben. aber gut zu wissen wäre es, ob du preset benutzer bist oder sounds selber erstellst.

    zum thema pc: meiner meinung brauchst du jetzt garnich so denn suuuperschnellen rechner.aber ich wurschtel hier auch noch mit 1,2GHz und 1GB Ram rum=)
     
    tut_nix, 12.11.08
    #14
  15. mhu

    mhu Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    23
    23
    Guter letzter Beitrag, das hilft mir im Ansatz! DANKE!
     
    mhu, 12.11.08
    #15
  16. lenny

    lenny

    Registriert seit:
    30.05.07
    Punkte:
    728
    728
    Ich würde dir als Software Cubase Essential 4 vorschlagen. liegt bei 150 euro glaube ich. ein macbook wäre natürlich nicht verkehrt!
    als abhöre würde ich dir etwas von ESI empfehlen, die sind in der preisspanne unschlagbar, wirst du auch hier im forum einiges drüber lesen können.
    Software ist immer sone sache...sylenth1 ist sicher nicht verkehrt, klingt sehr geil!!
    als geheimtipp würde ich dir noch den FAW circle empfehlen. der ist auf jeden fall nicht teuer. damit lässt sich unglaublich vielseitig arbeiten. damit kannst du auch sehr verrückte sounds herstellen, was vielleicht interessant wäre für dein genre!
    keyboards wurden dir ja schon einige interesannte genannt! zu empfehlen wäre aber dieses hier

    http://www.thomann.de/de/line6_toneport_kb_37.htm

    auch aufgrund des eingebauten interfaces!

    gruß lenny
     
    lenny, 12.11.08
    #16
  17. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    2 Anmerkungen dazu:

    1. Er hat schon ableton live. Cubase Essentials wäre da schon fast eher ein rückschritt, zumindest wenn es sich um eine aktuelle version von live handelt.
    2. Find ich Circle eigentlich nicht sooo vielseitig. Das geht mit jedem Synth der ne Modmatrix sein eigen nennt. Pluspunkt von Circle wäre allerdings die visualisierung der Modulationen und das gesamte Bedienkonzept. Ist wohl grade für Einsteiger in die Materie einfacher.

    @ mhu:

    Was den PC angeht: Irgendjemand hier hat schon was sehr kluges geschrieben. Um zu produzieren, braucht man keinen Superrechner. Wirklich nicht. Mit nem 1,x Ghz Rechner konnte man vor ein paar Jahren prima Musik machen, warum sollte das jetzt nicht mehr gehen? Klar, die Softsynths haben sich auch weiterentwickelt und brauchen immer mehr CPU-Power. Trotzdem solltest du mit deinem Budget merh las locker auskommen. Ich denke mal da kannst du eher noch was Sparen.

    Beim PC-Kauf würd ich mich einfach nach dem besten Preis-Leistungsverhältnis umsehen. Core 2 Duo und 2 GB Ram sind inzwischen ja praktisch standard und reichen vollkommen.
    Und: Ich versteh nicht, warum so viel zum Macbook geraten wird. Klar, isn cooles Teil, aber solange Mobilität nicht sonderlich wichtig ist (was ja durchaus sein könnte) würde ich immer einen Desktoprechner vorziehen.

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 12.11.08
    #17
  18. lenny

    lenny

    Registriert seit:
    30.05.07
    Punkte:
    728
    728
    oh dann hab ich das mit dem ableton wohl überlesen

    zum circle: aber dafür ist er preislich sehr gut, für dass was er kann
     
    lenny, 13.11.08
    #18
  19. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Ich würde haufenweise Demos ausprobieren und selbst entscheiden.

    Das selbe gilt für Boxen --> ab innen Laden und Testhören.



    Ansonsten empfehle ich:

    - Event TR8
    Wobei ich heute festgestellt hab, daß die scheinbar aus dem Sortiment vieler Läden verschwunden sind. Wenn's die nicht mehr gibt, würde ich mir auf alle Fälle mal die KRK RP8 und die Yamaha HS80M anhörn.

    - Korg Legacy Collection
    - Synths von Arturia
    - Synths von GMedia
    - Drumsampels von Vengeance-Sound



    Nen wirklich guten Controller zu finden, ist nen Quest für sich ...
     
    Kuno, 13.11.08
    #19
  20. Miguel_da_Wu

    Miguel_da_Wu

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    2.321
    2321
    Also, für Drums würde ich Sample-CD´s verwenden. Denn die Mühe macht sich keiner mehr, das er sich mal ne Basedrum oder ne Highhat selber schraubt, ausser natürlich man will wirklich eine ganz besondere.

    Bei den Synthesizern wurden dir ja schon alle richtig guten genannt. Aber ein guter Tip von mir: Immer zuerst die Demo testen, nicht einfach so kaufen! Da kannst du ganz schnell richtig enttäuscht werden. :D
     
    Miguel_da_Wu, 13.11.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.