Information ausblenden

Interview-Podcast mit 2 Lavaliermics (Kugel)?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Maccuray, 28.03.20.

  1. Maccuray

    Maccuray Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    28.03.20
    Punkte:
    3
    Hallo,

    Ich (Sound-Novize) möchte einen Interview-Podcast mit folgendem Anspruch starten:
    • Format "Laber"-Podcast (Episodendauer ca. 30-60min)
    • 2 Teilnehmer (ich Interviewer + wechselnder Interview-Gast)
    • Aufnahme erfolgt meist in einem geschlossenen, ruhigen Raum (jedoch meist an wechselnden Orten)
    • Beide Personen sitzen bzw. fläzen sich gegenüber (z.B. an einem Tisch oder ein einer Lounge-Ecke)
    • Interviewer und Interviewte Person (i.d.R. ebenfalls aufgeregtes Greenhorn) sollen sich so ungezwungen und uneingeschränkt wie möglich fühlen. Man soll Freiraum zum Gestikulieren und Biertrinken haben (diszipliniertes Stillsitzen vor einem Mikrofon in gleichbleibender Distanz kommt aktuell noch nicht in Frage)
    Vor diesem Anspruch suche ich eine sinnvolle Mikrofonierung für mein Zoom H6.

    Ich habe testweise das Lavaliermikrofon C417 PP von AKG besorgt (Kugelcharakteristik, Kondensator, XLR, Phantompower).

    Frage 1:
    Machen zwei Lavaliermikrofone mit dem oben geschilderten Anspruch Sinn?
    Bzw. würde man sich durch die Kugelcharakteristik in die Quere kommen?

    Frage 2:
    Ich finde, das C417 PP rauscht relativ früh. Auch mit Mikrofonverstärker (FetHead Phantom).
    Ist das hinzunehmen (und per Software auszugleichen) oder gibt es überzeugendere Lavalier-Mics?

    Dank euch für ein Feedback und schönen Gruss.
     
  2. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    653
    653
    Sennheiser mke 40 (Niere) oder dpa 4060 (Kugel) wären erfahrungsgemäß gute Kandidaten. Alternativ kann man auch mit grenzflächen oder sogar mir richtrohren arbeiten. Da bekommt man aber meist doch mehr raumanteil mit drauf und die Handhabung erfordert mehr Erfahrung und stärkere eq-Eingriffe (für gewöhnlich). Übersprechen ist natürlich ein Thema. Live würde ich da einen automatikmixer benutzen. Den gibt es mittlerweile in fast allen digitalpulten.
     
    Maccuray bedankt sich.
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    16.456
    16456
    Bei der Niere hast Du mehr Windgeräusche, bei der Kugel eventuell mehr Raum. Die AKG C417 sind halt nicht High end und das Kapseln mit kleiner Membran stärker rauschen liegt in der Natur der Dinge.
     
    Maccuray bedankt sich.
  4. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    3.845
    3845
    das lavalier schlechthin wäre das danken cos11.
    Generell kann das gut gehen. Besser wäre noch ein Mikro mitzuführen das beide erwischt und die lavs nur jeweils dann zu zu mischen wenn sie jeweils sprechen. Dabei müsste man zwischen allen drei mics die Phase angleichen. Das geht am besten in der Post offline mit Auto align Post von soundradix. Wenn sie sich nicht gegenüber sitzen müssen würde ich. Ein entsprechendem Budget ein beyerdynamic Mikro Array probieren, das wirkt mir recht vielversprechend
     
    Maccuray bedankt sich.
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    16.456
    16456
    Du meinst sicherlich Sanken!
     
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  6. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    16.360
    16360
    In einem solchen Szenario würde ich Mikros wählen, die man sich direkt vor den Mund hält. An deiner Stelle würde ich Richtung Rode Reporter gehen.
     
    Maccuray bedankt sich.
  7. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    3.845
    3845
    Jupp, die Firma kennt blöderweise des iphones autorcorrect noch nicht. Natürlich sanken cos11
     
  8. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.851
    4851
    Derartige Interviews sind unser täglich Brot. Hier gibt es zwei sinnvolle Ansätze:

    Man arbeitet mit Handmikrofonen. Das kann aber Nachteile haben, insbesondere dann, wenn jemand nicht in der Lage ist, richtig ins Mikro zu sprechen oder damit wild herumfuchtelt. Ich habe auch schon Leute erlebt, die auf dem Gehäuse rumgekratzt haben oder Kabelgeräusche verursacht haben, wobei wir mittlerweile eh nur noch Handsender einsetzen.

    Am besten geeignet sind natürlich Headsets. Headsets von DPA sind absolut top (setzen wir hier auch ein), doch zum einen sind die nicht gerade günstig, zum anderen wüsste ich jetzt nicht, dass man die auch kabelgebunden betreiben kann.

    Beim Einsatz von Lavaliermikros mit Niere muss man beachten, dass man das Mikro so anbringt, dass man auch möglichst in die Richtung spricht. Ist das Mikro rechts, der Sprecher spricht aber gerade mit jemandem, der links sitzt, wirkt sich das bereits negativ auf den Ton aus. Dieses Problem kann man allerdings auch mit einer Kugel haben, wenn auch nicht so extrem. Aus diesem Grund sieht man im TV auch gelegentlich Moderatoren, die doppelt mikrofoniert sind.

    Nein, nicht wenn man vernünftig ausgepegelt hat. Außerdem ist der Kanal ja zu wenn nicht gesprochen wird. Sollte er zumindest sein.

    Zum Raum:
    Hallt der Raum, ist es eigentlich egal, welches Mikro man einsetzt. Da kann auch eine Hyperniere nichts retten.

    Ich kenne viele gute und sehr gute Lavaliermikros, aber alle nur für Taschensender, ich habe keine Ahnung, welche man auch mit einem XLR-Kabel betreiben kann. Ich würde halt mal bei den üblichen Verdächtigen schauen: Sennheiser, DPA, Countryman, Sanken. Rauschen sollten die definitiv nicht. Und am Zoom wird es wohl eher nicht liegen.
     
    Maccuray und muffy bedanken sich.
  9. AndiPaulo

    AndiPaulo Außensaiter

    Registriert seit:
    09.02.12
    Punkte:
    14.868
    14868
    Umgebung rauscht auch immer. Unser Hirn blendet das aus weil´s keine wichtige Information is, aber bei ner Aufnahme fällt das störend auf.
     
    Maccuray bedankt sich.
  10. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    653
    653
  11. Maccuray

    Maccuray Themenersteller PlugIn-Fetischist

    Registriert seit:
    28.03.20
    Punkte:
    3