Information ausblenden

Indiepop mit Ecken und Kanten - reinhören lohnt sich!

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von videotape, 13.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. videotape

    videotape Themenersteller

    Registriert seit:
    13.07.08
    Punkte:
    158
    158
    Hallo zusammen,

    ein Indiepopprojekt, an dem ich in den letzten Wochen intensiv mitgearbeitet habe, nähert sich nach und nach der Fertigstellung... und je näher man dem finalen Mixdown kommt, desto wichtiger wird kompetentes Feedback erfahrener Hobby-/Profi-/Allesdazwischen-Musiker. Momentan firmiert die Singer/Songwriter-Sache noch nicht unter festem Namen - und deshalb knalle ich euch die beiden Songs ohne viel PR-Blabla und Künstler-Geplänkel vor den Latz. Am Ende zählt eh nur der Song. Viel Freude damit!

    Let me go (3:42, MP3 256kbit/s)
    Alive (5:29, MP3 256kbit/s)

    Noch ein paar Anmerkungen: Aufgenommen wurde und wird in gehobener Homerecording-Klasse; und falls technische Details interessieren, kann ich bis ins kleinste Detail nachhaken. Songtitel sind noch Arbeitstitel, weshalb die MP3-Benennung hier abweicht und sowieso täglich wechselt...

    Zur Debatte steht natürlich alles - von Arrangement bis Performance, von Streichergestaltung bis Gitarrensound, von Mix bis Text. Sucht euch euer Steckenpferd heraus und wertet gnadenlos!
     
  2. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Da gibt´s ja viele nette Details im Arrangement von Streichern und Gitarre zu hören. Ich vermisse jedoch Bass und besonders bei dem längeren ALIVE auch Drums (ergänzend zur Bassdrum), zumindest mal als finale Steigerung gegen Ende des Songs.
    Der Sound geht imo ok. Durch das Fehlen von Bass und Drums spielt sich relativ viel in der Mitte des Frequenzspektrums ab, aber es klingt trotzdem differenziert. Da ihr ein sehr volles Arrangement gebastelt habt, emfinde ich das Hören der Songs auf die Dauer allerdings etwas anstrengend.

    Grüße
    Cos
     
  3. videotape

    videotape Themenersteller

    Registriert seit:
    13.07.08
    Punkte:
    158
    158
    Danke - und ja, die Arrangements sind voll, keine Frage. Das gesamte Album hat allerdings ca. 14 Songs, von denen ich hier die fraglos opulentesten vorstelle. Das hat einen ganz einfachen Grund: Wo man viel wagt, geht viel schief, weswegen hier das Feedback am wichtigsten und interessantesten ist. Zwischen solchen Brechern gibt es diverse kleine Vier-Spur-Verschnaufpausen...

    Aber natürlich danke ich für deine Einschätzung - und eventuell fliegt der eine oder andere Track am Ende doch raus.

    OK, darüber wurde auch lange diskutiert. Drums sind nicht drin - das geht gegen den Strich des Projekts, obwohl ich deinen Wunsch nach klaren Akzenten natürlich verstehe. Die Bassdrum ist übrigens eine, ähh, Holzkiste, die ein wenig durch die Effektmangel gedreht wurde :) Den Bass kann man tatsächlich als schwach bezeichnen, und momentan denken wir darüber nach, einen Kontrabassisten ins Studio zu holen, der das Cello untenrum ein wenig unterstützt.

    Schonmal Danke für deine Tips...!
     
  4. Kellerkinderjunge

    Kellerkinderjunge

    Registriert seit:
    14.06.08
    Punkte:
    19
    19
    Hi,
    ich finds echt nett das ganze.
    Der Ansatz das ganze akustisch anzugehen gefällt mir sehr gut.
    Die Stimme ist mir im Grunde ein wenig zu sehr in your face. Manchmal dagegen ein wenig zu weit hinten...
    Und ich denke das manchmal ein wenig wirr klingende Instumental ist gewollt und fällt somit raus aus meiner Kritik.

    Wirklich sehr schön. Besonders die instrumentalen Abgehteile ;-)
    Würds mir in den Eierbecher stellen

    (ratterratter...)
    (witz komm raus)
    (eipott)

    Jo
     
  5. piego

    piego

    Registriert seit:
    01.01.04
    Punkte:
    200
    200
    moin,

    ich mag die zwei Titel sehr.! Die Stimme genau richtig "in your face"(so wir denn das Gleiche meinen) aber sie geht manchmal tatsächlich noch etwas unter, v.a. bei can you.
    Ich kauf den Musikern der Aufnahme einfach ab, dass sie hinter dieser Musik stehen, Gefühl reinbringen und so.
    Ich würd mir euer Album gern zulegen, wenn es denn fertig ist.
    SO genug gehört, morgen Klausur, da kann ich nicht traurige Musik hören.
    Bis denne Antenne Piego
     
  6. videotape

    videotape Themenersteller

    Registriert seit:
    13.07.08
    Punkte:
    158
    158
    Vielen Dank für das Lob... mit der Stimme bin ich an und für sich auch recht zufrieden, werde aber die Balance nochmal durchchecken. Ha, und wir nehmen dich beim Wort - wenn das Album erstmal fertig ist :)!

    Vielen Dank!

    Freut mich, dass der etwas atypische Ansatz auffällt... wir haben viel mit den Instrumentierungen experimentiert, und uns am Ende für 'ne recht spartanische Variante entschieden: A-Gitarre, kleines Streichquartett, keine elektronischen Instrumente - von ein paar Effekten abgesehen. Bis jetzt fahren wir, hoffe ich, recht gut damit.

    Würde mich freuen, wenn du "wirr" etwas ausführen könntest... aber ich denke schon, dass wir dasselbe meinen - und ja, das ist stets und immer Absicht.

    Hört weiter, schreibt weiter! Ab dem zehnten Kommentar gibt's noch einen Song ;)
     
  7. froschhund

    froschhund

    Registriert seit:
    07.07.07
    Punkte:
    328
    328
    Ich find's wirklich super. Erinnnert mich spontan ein wenig an Bright Eyes oder von der Instrumentierung ein bisschen an Flogging Molly ("Let me go").
    Schlagzeug geht mir da wirklich keines ab.
    Manchmal geht der Gesang finde ich etwas unter, besonders wenn sich das Instrumentale steigert. Das wirkt's dann auch ein wenig hektisch, aber wahrscheinlich gehört sich das so.
    Verbesserungen könnte ich dir jetzt keine mehr nennen, höchstens noch einen Punkt, den ich anders machen würde:

    - Für meinen Geschmack würde sich öfters mal Zweistimmigkeit im Gesang anbieten. Da tut sich für meine Ohren im Vergleich zum Rest noch am wenigsten. Das würde dem Ganzen noch die Krone aufsetzen denke ich. Bsp. bei Alive 3:55 "I will follooOOoow" repetativ hinter den Hauptgesang legen. 4:50 wär dann ebenfalls noch schön zum Ausklingen etc.

    Also nochmal: Ich find's echt gelungen und würd gerne noch mehr davon hören. Besonders eines der eher ruhigeren Stücke (?), falls du das herausgeben willst/darfst.
     
  8. starcorp

    starcorp

    Registriert seit:
    11.10.07
    Punkte:
    1.178
    1178
    let me go - findet auf einem hohem und ziehmlich gleich bleibenden intensitäts level statt. das ermüdet mich über den titel. mein vorschlag: im arragement etwas für ein bis zwei takte rausnehmen wenn der gesang einsetzt. danach wieder dazu geben. das lenkt den fokus für einen augenblick auf die stimme. und hilft den ohren sich immer wieder während des titel neu zu orientieren.
    alive - bitte traut euch mehr dynamic zu zu lassen. immer wenn es bei 1:50 oder 2:50 los geht kommt kaum mehr druck zustande weil die stellen zuvor auch schon so loslegen (lautheit). das gilt gerade auch ab 4:30. keine berge ohne tal. :)
    gfällt mir gut.
    habt ihr mal "final fantasie" ,projekt des violinisten von "arcade fire"gehört?
    gruß! jan
     
  9. videotape

    videotape Themenersteller

    Registriert seit:
    13.07.08
    Punkte:
    158
    158
    Mir wird auch immer klarer, dass man da die Dynamik-Gestaltung nochmal überarbeiten muss. Danke also für die Vorschläge...!

    Natürlich. Zählt auch zu den, ähh, Indie-Violin-Idolen, um's mal ein wenig ungelenk zu formulieren ;)

    Bright Eyes - ok, aber Flogging Molly? Da müssen wir nochmal ran ;) Nein, Blödsinn, danke für das Lob.

    Ich werde mal eine der weniger intensiven Nummern raussuchen und uploaden.
     
  10. Guido

    Guido

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    571
    571
    Hallo

    Ich habe mir das erste Stück angehört. Tolles Ding, prima Vocal-Performance. Mix überzeugt mich nicht und scheint unter meinem Kopfhörer hier etwas auseinander zu fallen. Die Streicher sind mir zu präsent und auch mit einem Hallraum versehen, der mir nicht zum Rest des Songs zu passen scheint.

    Trotzdem Respekt ;)
     
  11. voodoochile

    voodoochile

    Registriert seit:
    17.10.04
    Punkte:
    1.116
    1116
    Hallo Tape,

    hier meinen ersten kurzen Eindrücke:

    Let me go:

    - Einsetzen der Vocals: viel zu leise
    - Instrumente um die Vocals spielen zu viel, heischen mit Vocals um Aufmerksamkeit und werden nervig
    - Vocal-Passagen könnten kürzer sein oder wechseln mit Instrumenten für mehr Dynamik oder Entspannung im Hören
    - Gegeige aus der Mitte rauspannen

    Can you:

    - Musik gefällt mir ziemlich gut
    - instrumentale Steigerung auch zu heftig
    - räumliche Tiefe fehlt komplett

    Gruß
    Stefan
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.