Information ausblenden

HP-Notebook für Recording optimieren, wie?

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von unifaun, 12.06.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. unifaun

    unifaun Themenersteller

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.213
    3213
    Mein Notebook (HP nx9420 core2duo (2 x 2,13 GHz), 1 GB RAM, 120 GB HD, XP pro mit SP2, 4 x USB, 1 x FW, 2 x PCMCIA) läuft eigentlich sehr stabil, aber so langsam wird's schleppend.

    Und da ich jetzt auch endlich mal mit dem Recorden anfangen will, soll das Ding per Recovery-Partition neu aufgesetzt werden. Leider wird mir dann wohl wieder die ganze HP-Software mitinstalliert, die ich eigentlich nicht brauche und die mich beim Musikmachen stört. Kann man die Installation der Herstellersoftware umgehen?

    Da das Ding außerdem noch für Office und Internet genutzt wird, wollte ich ggf. ein 2fach Multibootsystem einrichten. Weiß aber nicht, wie ich's hinkriege.

    Außerdem soll noch 1 GB RAM dazu!

    Der Rest vom System:

    Cubase 4, Steinberg MI4 MIDI-/Audiointerface mit ASIO, Edirol PCR-M30, Roland Fantom X 6, Truepianos, GrandElectrix, NI B4II, Sampletank, AD, Hypersonic 2, M-Tron, Virtual Guitarist 2, MrRay MkII, WaveLab 6 Essential

    Wollte mir außerdem noch ne schnelle externe HD zulegen!

    Was bzw. welche Webseiten könnt Ihr mir empfehlen, bin IT-technisch nicht so wirklich fit!
     
  2. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.576
    25576
    Moin

    Du solltest dir ein XP Home Edition zulegen und pur installieren. Das ist die beste Optimierung, die es gibt. Ich hab das für mein HP Compaq 9710w gemacht, und dadurch ist die Startzeit und Stabilität extrem gut. Die Multiboot Sache richtet Windows XP für dich automatisch ein. Du musst lediglich mit Partition Manager o.ä. eine weitere Partition einrichten und darauf das XP installieren.

    wenn du IT technisch nicht so fit bist, hast du natürlich ein Problem...

    Eine 7200 rpm Platte wird dir nicht sehr viel bringen. Hab das selber gemacht.

    gruss
    MK


    gruss
    MK
     
  3. unifaun

    unifaun Themenersteller

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.213
    3213
    Moin,

    @birdseedmusic:

    wie meinst Du das mit der Platte? Welche Möglichkeit gibt es denn, die 120 GB meiner HD sinnvoll aufzustocken? Oder gleich ne größere in das Läppi rein?

    IT-technisch: nach genauer Anweisung, was ich zu tun habe, kann ich schon was machen (Neuinstallation, Treiber downloaden und installieren), aber ich bin halt kein Bastler und schraub nicht einfach in der Registry herum, wenn ich nicht genau weiß, was ich da tue und was es für Auswirkungen hat.

    Welchen Partition Manager würdest Du empfehlen?

    Und was ist der genaue Unterschied zwischen Multiboot und Dualboot?
     
  4. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.576
    25576
    Moin

    Dir ist eine 120 GB Platte zu klein? Die reicht doch dicke aus, was willst du denn da alles rauftun?
    Denk mal über eine 500 GB externe USB-Festplatte nach. Die kostet nur 99 Tacken und hat Speicherplatz ohne Ende - für Backups und sowas.

    Ich würde den Paragon Partition Manager empfehlen. Partition Magic hat mir einmal die Partition zerschossen.

    Multiboot und Dualboot? Das ist vom Prinzip beides das gleiche, genauer: Dualboot = Multiboot mit exakt 2 Betriebssystemen.

    gruss
    MK
     
  5. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Eine Frage hab ich: Er hat Windows XP Pro SP2 auf der Kiste, warum zum Geier soll er sich dann ein XP Home installieren ?
    Wenn man sauber von Hand installiert (statt von der Recovery-Partition und nur mit den relevanten Treibern), die einschlägigen Anleitungen zur Optimierung beachtet und unnötige Dienste abschaltet dann funzt XP Pro astrein.
    Hauptspeicher erweitern, die interne Platte ggf. durch eine schnellere ersetzen und eine externe Platte ist sowieso Pflicht...
     
  6. unifaun

    unifaun Themenersteller

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.213
    3213
    HP liefert leider keine Original- oder OEM-CD des BS mit, sondern nur die Recovery-Partition auf dem Notebook.

    Also XP neu kaufen, da reicht mir dann Home-Edition.

    Obwohl ich ne Original-Lizenz habe, kann ich eben nur eine Recovery mit den ganzen HP-Dienstprogrammen durchführen. Ich will aber ein sauberes System haben.

    Aber Du hast recht: XP ein 2. Mal kaufen zu müssen ärgert mich seitens HP auch ziemlich. Es ist immerhin ein Business-Notebook, das auch nicht ganz billig war.

    Aber das ist ja mittlerweile gängige Praxis....
     
  7. Draiden

    Draiden

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    3.044
    3044
    "Es ist immerhin ein Business-Notebook"

    vielleicht GERADE DESWEGEN die geschichte mit der recovery-platte? office-anwender legen nunmal keinen riesen wert auf performance...da muss das word tippeln und das reicht dann schon ;)
    sinnvoller beitrag: vielleicht kannst du ja mal bei macrohard ( :D ) anfragen, ob sie dir für deine lizenz eine seriennummer schicken können - dann bestünde die möglichkeit, dass du home nicht nocheinmal kaufen musst - du hast ja schließlich die lizenz, nur eben keine cd (die dürftest du dir ja brennen, als lizenzinhaber darf man sich schließlich sicherungskopien machen)
    "versuch macht kluch"

    mfg drai
     
  8. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.576
    25576
    Moin

    Dass die interne Platte auswechseln Pflicht ist, halte ich für ein Gerücht. (okay, zumindest hab ich gerade das "ggf." im Satz entdeckt ;) ) Ich hab ne komplette CD Produktion auf einer USB Wechselfestplatte gefahren.

    Bei einem Datendurchsatz von 25 MB pro Sekunde kann man rechnerisch 150 Stereospuren abfahren! Und interne, werksseitig mitgelieferte Platten schaffen meist zw. 30 und 50 MB pro Sekunde. Da ist eine schnellere Platte ein Luxus, den man sich leisten kann wenn man denn möchte.

    2 GB sind nur dann sinnvoll, wenn man fette VSTi wie z.b. EZDrummer oder Steinberg The Grand fährt. Ansonsten reichen 1 GB aus, wenn man eine optimierte Musikpartition (ohne Virenscanner, ICQ, Skype etc.) hat.

    Meist fährt man nämlich zuerst CPU und Bussystem ans Limit, und das kann man nicht einfach aufrüsten.

    gruss
    MK
     
  9. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Bei vielen Notebooks werden immer noch relativ langsame Drives verbaut, eine schnellere interne Platte wirkt sich bzgl. der gefühlten Performance schon deutlich aus. Teste da mal z.B. die aktuelle Hitachi-Travelstar Serie mit 10ms mittlerer Zugriffszeit und 7200rpm gegen eine Toshi oder Samsung mit 12ms und 5400 oder gar 4200rpm. Daß der Datendurchsatz für Recordingzwecke, gerade im Homerecordingumfeld ausreicht ist okay, aber auf der Systemplatte läuft auch das Paging... ;)

    1 GB mag in der Regel reichen (ich hab auch nicht mehr auf der DAW weil ich nichts mit VSTIs mache), hat man mehr umso besser. Und daß man beim Notebook eine externe Platte für Images und sonstige Datensicherungen anschaffen sollte steht glaub ich außer Zweifel. Evtl. nimmt man auch eine externe fürs Recording, so wie Du das ja auch gemacht hast.

    Ansonsten konnte ich bei den HP-Business-Desktops früher einen Installationsdatenträger herstellen, geht das bei den Notebooks nicht mehr ?
     
  10. tobias

    tobias

    Registriert seit:
    09.11.05
    Punkte:
    1.181
    1181
    Vielleicht noch Weiß (hochglanz) lackieren und einen Appleaufkleber drauf machen ;-) ?

    Ne also 2GB Ram machen schon, exterene Festplatte und los, wüsste nicht was da noch Probleme machen sollte?
    Habe selber zum Teil mein Notebook im Einsatz (1GB Speicher mit nem ollen AMD Turion 64 mit 1,6Ghz) und da läuft soweit auch alles :)
     
  11. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    1) Eine Möglichkeit wäre, alle unnütze Herstellersoftware in Systemsteuerung/Software zu deinstallieren. Anschließend kann man dann über "Ausführen" msconfig eingeben und in den Autostarts verbliebene automatisch gestartete Prozesse die man nicht braucht deaktivieren. Noch radikaler geht das mit der Freeware "Autoruns", aber als unerfahrener User sollte man dann nicht übertreiben, vorsichtig Schritt für Schritt vorgehen und nach jeder Änderung neu booten um zu sehen, ob man nicht etwas deaktiviert hat, was für den Betrieb unbedingt nötig ist. Das muß (und kann) man dann mit msconfig bzw. Autoruns wieder rückgängig machen.

    2) Bei vielen PCs, wo nur eine Recovery-CD beiliegt, liegt der XP-Installationsordner "i386" im Windows-Ordner und kann auf eine CD gebrannt werden. Eine vorhandenes Diskettenlaufwerk vorausgesetzt (etwa per USB angeschlossen), kann man dann eine XP-Neuinstallation via Disketten starten (es werden drei Disketten benötigt), wobei die eigentliche Installation dann vom CD-Laufwerk erfolgt mit der selbstgebrannten CD mit dem i386-Ordner.
    Images dieser dann drei nötigen Disketten könnte ich Dir bei Bedarf mailen - bitte bei Bedarf PM an mich. Ohne ein etwa per USB angeschlossenes Diskettenlauftwerk funktioniert diese Methode aber wie gesagt nicht.
    Zusätzlich mußt Du zunächst bei HP auch SÄMTLICHE TREIBER für Dein Notebook herunterladen und auf eine separate CD brennen.
    Der Vorteil dieser Methode ist natürlich die Möglichkeit, Dein vorhandenes und bereits bezahltes XP-Pro mit Seriennummer neu zu installieren ohne jeglichen "Schnickschnack".
    Der Nachteil ist die Notwendigkeit, später in einer sinnvollen Reihenfolge alle Treiber für das MoBo manuell installieren zu müssen (VGA, Sound, Touchpad, LAN, WLAN uvam. - die INF-Treiber des MoBos aber unbedingt zuerst!).
    Erschwerend kommt hinzu, daß viele Notebooks trotz gleicher Modellbezeichnung z.B. unterschiedliche Audio- oder LAN-Chips verwenden und man erst durch Ausprobieren feststellen kann, welcher Treiber von der HP-Homepage für dieses Notebook überhaupt verwendbar ist.

    Fazit:
    Wenn Du wenig Ahnung hast, ist die genannte Methode 1) sicherlich eher für Dich zu empfehlen.
    Ein Profi wird dagegen die genannte Methode 2) bevorzugen.
    Ich selber würde Dir übrigens dringend anraten, einen Spezialisten in Deinem Bekanntenkreis zu konsultieren, der über genug Wissen und Erfahrung verfügt das abzuwägen und anschließend auch durchzuziehen. Das wird Dich zwar ein paar Euronen kosten, ist aber zumeist gut angelegtes Geld.

    Gruß
    Werner
     
  12. unifaun

    unifaun Themenersteller

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.213
    3213
    Update: Bei mir dauert es ein wenig länger.

    Habe jetzt nach längerer Telefonodyssee mit einem HP-Call-Center in Ungarn (Mitarbeiter dort waren sehr nett) doch noch erreicht, dass man mir Installationsmedien zusendet.

    Der Postversand dauerte zwar etwas, aber ich habe seit letzter Woche 2 CDs (XP-Installation und Treiber) und eine DVD in meinen Händen.

    Ich bin jetzt dabei, mittels nLite eine saubere XP-Installations-CD (ohne Zusatzsoftware) zu erstellen, sämtliche Treiber habe ich mit DoubleDriver gesichert.

    Wenn die CD fertig ist, werde ich sie noch per VirtualBox testen.

    Wenn das geklappt hat, dann wird mit Paragon Festplatten Manager Suite 2008 ein Multibootsystem eingerichtet, mit 2 mal XP: BUERO und MUSIK. Ist zwar ein wenig Platzverschwendung, aber ich verspreche mir was davon.

    Auf MUSIK wird nur Cubase, WaveLab und die VST/VSTi installiert, höchstens noch der Adobe Reader und VLC-Player, kein Internet, kein WLan und Bluetooth, anschließend gleich ein Backup gemacht.

    Das hat jetzt zwar etwas länger gedauert, aber ich denke, es wird sich lohnen. Und ich habe mir mangels Audio-PC-Experten in meiner Nähe sämtliche Infos selbst besorgt und durchgeführt. Ich hoffe, das klappt alles!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.