Hoontech vs. Creamware


N
NULL
Guest
Hi,

jetzt will ich es aber mal wissen hier.

Es treten ja in regelmässigen Abständen diese Threads auf in denen irgendwer eine Soundkarte kaufen will aus welchen Gründen auch immer.

Ich gehe her und empfehle gerne die Creamware Karten weil ich die kenne und sehr gut finde.

So ziemlich alle andern empfehlen die Hoontech und gelegentlich die Terratech Karten.

Warum ist das so ?
Haltet ihr nicht viel von creamware ?

Gruß

Carsten
 
HaSBACHMeSBACH
HaSBACHMeSBACH
Teilzeitmusiker
Registriert
28.04.02
Beiträge
1.053
Punkte Reaktionen
2
Ort
Hamburg
Punkte
1.381
Hi!

Wenn ich ehrlich bin: Ich kenne die Creamware gar nicht. Von der Hoontech hab' ich meist nur gutes gehört (nicht nur im Forum) und die Terratec besitze ich selbst. Da ich mit der Soundkarte zufrieden bin und sie für meine Ansprüche genügt, empfehle ich sie gern weiter.

Hatte die Creamware nicht sogar DSPs an Board? Dann wäre die Karte sowieso eine Klasse besser einzuordnen.
 
N
NULL
Guest
Hi,

von Creamware gibt es ja verschiedene Boards deren Unterschiede in der Anzahl der DSP´s und der Bestückung der I/O´s liegen.
Die Wandler schaffen 24bit/96KHz und Asio 2.0 Treiber sind genauso mit dabei wie Gigasampler,S/Mux und anderer Schnickschnack.
Die neuen Karten haben einen modifizierten Firewire Anschluss für die Verbindung mit einem Creamware Wandler .

Sie sind den TC Powercore sehr ähnlich nur gehen sie zur berechnung von Hall,Chorus und Pitch Shifter z.B. über das RAM des PC´s und belasten dadurch unnötig den PCI Bus.
 
HaSBACHMeSBACH
HaSBACHMeSBACH
Teilzeitmusiker
Registriert
28.04.02
Beiträge
1.053
Punkte Reaktionen
2
Ort
Hamburg
Punkte
1.381
Hi!

Wie teuer sind die Creamware-Karten eigentlich? Wie gut ist der Treiber-Support der Karten? (Also, wieviele Betriebssysteme/Sequenzer(auch neuere Versionen) werden weiterhin für eine Karte unterstützt?)

Ich hab' immer angst, wenn ich mir eine DSP-Karte zulege, daß für spätere cubase-Versionen oder Windowsversionen keine Treiber mehr gestrickt werden und ich die Karte dann wegwerfen kann.
Außerdem wird eventuell die Power der Computer der nächsten Generation DSP-Karten unwichtig machen, bzw. selbst mein alter Athlon reicht mir noch. (Solange, bis nächstes Jahr Doom III rauskommt *lechz*)
 
RandomRecords
RandomRecords
Registriert
08.08.02
Beiträge
3.731
Punkte Reaktionen
40
Punkte
5.086
Ich verstehe auch nicht warum Creamware hier so wenig beliebt ist. Zumal die auch dauernd super Angebote haben... zum Beispiel das Jubiläumsangebot. 800,- € für die Luna und die 24/96 Box. Bin auch hochzufrieden mit meiner Karte.
 
RandomRecords
RandomRecords
Registriert
08.08.02
Beiträge
3.731
Punkte Reaktionen
40
Punkte
5.086
Also der Treiber Support ist super. Es gibt von Win 95 bis XP alles. Außerdem hast Du verschiedenste Möglichkeiten die DSP sinnvoll in Dein System einzubinden.
Ich bin zwar auch dafür, man sollte nach Möglichkeit alles ohne DSPs machen können, aber zwei gute Hallplugin von der DSP-Karte berechnen zu lassen, damit man alles andere mit der CPU machen kann ist doch praktisch. Oder einen fetten DSP-Synthie... ich kann zwar mit Synthies nichts anfangen, aber für die meisten hier ist das sicherlich interessant.
 
EarlGrey
EarlGrey
Registriert
10.10.02
Beiträge
17.185
Punkte Reaktionen
1.842
Punkte
23.953
Hi!

Ich liebäugele sehr mit Creamware-Produkten, aber da ich nicht mit Adat aufnehme, bringen mir die digitalen Anschlüsse nicht viel. Also brauch man noch ne Breakout-Box extra, und im Gegensatz zu anderen Karten spielt Creamware halt in einer Preisliga, die sich nicht jeder locker leisten kann. Aber wenn mir einer ne Pulsar II für 400,- EUR anbieten will, kann er sich gerne melden :-D

Gruß Rainer
 
N
NULL
Guest
Also man braucht nicht zwingend die Wandler von creamware.
Ich habe meine Karten mit Wandlern von Fostex ( VC-8 ) bestückt die etwas mehr als die hälfte kosten!

Die Karten haben aber auch analoge stereo I/O´s und S/PDif

´ne P2 für 400 nehme ich auch !
 
HaSBACHMeSBACH
HaSBACHMeSBACH
Teilzeitmusiker
Registriert
28.04.02
Beiträge
1.053
Punkte Reaktionen
2
Ort
Hamburg
Punkte
1.381
<hr>
> Das schnellere Rechner DSP Karten
> überflüssig machen halte ich für eine
> unüberlegte Äußerung denn DSP Systeme
> sind ja dadurch interessant, dass sie Plugins
> bieten die du sonst nicht bekommst.
<hr>
Wieso sollte diese Äußerung unüberlegt sein? Wo man früher Encoder-Chips benutzt hat, benutzt man heute auch nur noch Rechner.

CPUs und DSPs sind ja ähnlich aufgebaut. Nur das eine CPU ein allgemeiner Baustein ist, der ein über interaktive OS gesteuert wird und der DSP ein spezieller Chip, der hardwaremäßig für eine spezielle Aufgabe designt wurde, die er ganz speziell in Echtzeit abarbeitet. Letztere sind immer (egal welchen Stand der Technik wir haben) den allgemeinen "Alleskönner" in Ihrer Disziplin überlegen, weil sie ganz speziell auf das Problem ausgerichtet sind.

Aber der Geschwindigkeit wird von Jahr zu Jahr immer weiter verbessert. Von CPUs und von DSPs. Die CPUs von morgen werden garantiert die Leistung aufbringen von den DSPs von heute. Und das obwohl, die CPUs unter Windows nicht in Echtzeit sondern interaktiv funktionieren.

Z.B. war es früher undenkbar ohne Vidioschnittkarte einen Film über dem PC zu schneiden. Schnitte, die nicht in der Hardware realisiert wurden, waren auch nicht möglich. Heute braucht eine Videoschnittkarte nur noch das Videosignal in den Computer bringen. Die Leistung der Computer hat soweit zugenommen, daß die Power ausreicht, um die Bearbeitung durchzuführen.

Seit der Rechenpower des Pentium 2 ist es auch möglich verschlüsselte TV-Sender zu entschlüsseln. Vorher konnten das nur speziell angefertigte Chips.

Ich bin mir ziemlich sicher, daß die Computer der Zukunft nicht nur die DSPs überflüssig machen, sondern sogar ein ganzes hochwertiges Studio. Sämtlich Synthis wird es auch in Software-Versionen geben. Auch alle Hall-Algorithmen und man wird davon beliebig viele Instanzen auf machen. Auch werden die Synthis keine Kompromisse innerhalb ihrerer Algorithmen der Klangerzeugung haben. Nur wirkliche analoge Geräte und Soundkarten mit mehreren Eingängen werden das überleben.

Als Steinberg VST erfand und die Rechner gerade mal so eben ein PlugIn laufen ließ, da gab's schon genug Leute, die diese Technik belächelt haben und nun haben die alle 6 Halleffekte von Waves parallel laufen, weil es die Computer von heute zulassen.

P.S.: Studiere Informatik.
 
N
NULL
Guest
Ich gebe dir ja recht aber willst du wirklich die Tatsache mit den Plugins für die DSP Systeme ganz ausser acht lassen ?

Angenommen ich stehe voll auf Synthies und es gibt in der Creamware Palette einige hervorragende Synthesizer wie den Modular, Lightwave ( Waldorf Wavetable OSC´s), Minimax
( Minimoog nachbau ), Vectron ( Prophet , Uknow ( Rolnd Alpha Juno ) und und und...
Dann werde ich mir doch eine solche Karte kaufen weil sie mir all dies bietet im gegensatz zu VST !
Da gibt es den FM7 und den Absynth die es wiederum bei creamware nicht gibt.

Ich will ja auch garnicht gegen etwas sprechen! In meinen Augen liegt das Erfolgsrezept in der Mitte.

Und Creamware, TC und UAD ( von wem ist die UAD noch gleich )werden natürlich zusehen, dass sie sowas wie exclusivrechte bekommen für bestimmte Algorithmen und Formeln damit die Platformen interessant sind und bleiben .

Und wie wir schon sagten sind DSP´s ja nur dazu da Musiktechnische Aufgaben zu lösen und Intel/Athlon CPU´s sind allrounder.

Mir geht es nicht darum Recht zu haben sondern ich vertrete den Standpunkt an dem ich stehe und die Art wie ich denke.

Ich habe dein PS übrigens nicht verstanden.
soll das heißen studiere Informatik und du wirst es schon verstehen oder wie ?
 
HaSBACHMeSBACH
HaSBACHMeSBACH
Teilzeitmusiker
Registriert
28.04.02
Beiträge
1.053
Punkte Reaktionen
2
Ort
Hamburg
Punkte
1.381
Ich meinte nur, daß DSP mit schnelleren Rechnern an Bedeutung verlieren werden. Mit schneller meine ich nicht doppelt so schnelle Taktrate, sondern ein vielfaches an Geschwindigkeit. Vergleiche mal einen 486 mit einem Pentium 4.

nene, ich meinte, _ich_ studiere Informatik. Da müßte ich schon wissen, was ich schreibe in diesem Themengebiet. Du hattest ja geschrieben, daß es eine "unüberlegte Äußerung" von mir gewesen sei.

Ich vermute aber, daß wir im Endeffekt aneinander vorbei reden. Natürlich bringen DSPs momentan für den Rechnern eine Menge Power. Wenn aber die Rechner in 3-4 Jahren 10x schneller sind, dann werden die DSPs langsam überflüssig. Bis irgendwann die Rechenpower den maximalen Bedarf beim Musik produzieren übersteigt.

Und da die Technik so schnell voranschreitet, werden wir vielleicht dieses Zeitalter bestimmt auch noch erleben.
 
birdseedmusic
birdseedmusic
Administrator
Teammitglied
Registriert
13.04.02
Beiträge
7.295
Punkte Reaktionen
1.543
Punkte
25.611
@hasbachmesbach
Grübel...Also wenn du Informatik studierst...und in Hamburg wohnst...dann müssten wir uns ja eigentlich öfters mal über´n Weg gelaufen sein!!! Bist du im Grund- oder Hauptstudium?

@carsten
Also ich finde ja, das Problem an den Creamware Sachen ist, dass die DSPs keine VST-PlugIns verarbeiten können. Können sie doch nicht, oder? Sie sind also ein in sich geschlossener Standard, während VST so etwas wie ein "offener" Quasi-Standard ist. Und wenn ich bedenke, dass ich noch nicht mal einen Bruchteil der angebotenen VST-Instrumente wirklich nutze, wüsste ich nicht, warum ich eine Creamware brauchen sollte. Und ich finde es ziemlich schwer, einen P4 bei vernünftiger Nutzung an die Leistungsgrenzen zu bringen. Also ich stimme Hasbachmesbach´s Meinung zu - in 5 bis 10 Jahren wird es kaum noch DSP-Karten geben.

gruß,
MK
 
Gunny
Gunny
Registriert
24.08.02
Beiträge
280
Punkte Reaktionen
0
Punkte
290
Hi,

@Has... Du meinst wohl das z.B. in 3-4 Jahren
die Hersteller von DSP-Karten wie Creamware TC, auf Hardware
verzichten werden, oder? so quasi nur die Software verkaufen ohne DSP-Karte.(??)

Übrigens die UAD kommt von MACKIE :-D.

Ich setzte nicht auf Sofware-Synth's, um ehrlich zu sein, das sind Spielzeuge, zumindest die meisten davon(ups). Ich hab mir extra deswegen
nichts dergleichen gekauft, weil ich nur mit Hardware-Geräten arbeite. Das soll nicht heissen das Creamware rein aufnahmetechnisch nicht so gut sein soll, im Gegenteil. Außer Effekte, die benutze ich schon als Software, die großen Lexicon kann sich ja kein Mensch leisten:-D.
Ja, und deswegen arbeite ich gerne mit meiner RME. (bin ich eh der einzige hier, oder?)
:)

gruß gunny.
 
N
NULL
Guest
ich glaube auch wir reden ein wenig aneinander vorbei.
Mir ist das alles klar mit der Leistungssteigerung und so...

Ich rede davon, dass die Leistung bei dSP Karten durch spezialisierte Chips erbracht wird und, dass Bestimmte Software niemals auf VST ebene erhältlich sein wird.

Wenn du mal die Gelegenheit hast vergleiche doch mal VST Synthies mit Synthies auf DSP Basis.
Die klingen anders !

Es gab auf der creamware schon geile synthies lange bevor der FM7 raus kam.

Bin ja mal gespannt wie sich der Plex anhört und was er so kann.

Ich bevorzuge übrigens auch Hardware weil ein echter Waldorf Micro Q z.B. durch überhaupt kein Plugin zu ersetzen ist !

Und so wie ich es sehe kommt auch ein waves Hall nicht an den Lexicon MPX 500 ran.

Ich muss gestehen, ich bin ein wenig verärgert weil ich den Eindruck habe meine Postings wurden nicht richtig gelesen.

Viele grüße

Carsten
 
birdseedmusic
birdseedmusic
Administrator
Teammitglied
Registriert
13.04.02
Beiträge
7.295
Punkte Reaktionen
1.543
Punkte
25.611
Hi Carsten,

Nich sauer sein! Wir haben *natürlich* dein Posting gelesen :) . Allerdings - schließlich hast du ja die Grundsatzdebatte angefangen - muss man ja auch mal widersprechen dürfen.
Ich rede davon, dass die Leistung bei dSP Karten durch spezialisierte Chips erbracht wird und, dass Bestimmte Software niemals auf VST ebene erhältlich sein wird.

...halte ich für ein Gerücht. Es hat sich bis jetzt immer gezeigt, dass sich offene Standards durchsetzen. Da es ja die DSP-Hersteller bis heute nicht geschafft haben, sich einmal auf etwas Einheitliches zu einigen, kocht jeder sein eigenes Süppchen, und die PlugIn Hersteller müssen doppelt implementieren.

Beim Ist-Stand muss ich dir sicherlich recht geben. Aber der Trend geht doch eindeutig zu VST, oder? Es ist ja nicht so, dass Creamware auf dem Vormarsch ist. Sondern eher die Ernte der letzten Jahre auskostet. Als die PCs noch nicht so leistungsfähig waren.

Das mit der Qualität ist so eine Sache. Ich persönlich lade mir lieber 20 mittelmäßige Hall-Freeware PlugIns runter, von denen dann einer genau den Sound hat, den ich für einen - und nur diesen einen - Song brauche. Das ist dann eine Frage der Arbeitsweise und wo man soundmäßig seine Schwerpunkte setzt.

gruß,
MK




gruß,
MK
 
N
NULL
Guest
Also die UAD-1 ist nicht von Mackie sondern von Universal Audio und wird nur in Deutschland von Mackie vertrieben. Universal Audio stellt eine Menge sehr hochwertiger Hardware im Vintage-Style her. Der jetzige Besitzers ist der Sohn von Bill Putnam. Der hat einige tolle Sachen erfunden... :-D
 
RandomRecords
RandomRecords
Registriert
08.08.02
Beiträge
3.731
Punkte Reaktionen
40
Punkte
5.086
Dieser tolle Kommentar war natürlich von mir.
 
Gunny
Gunny
Registriert
24.08.02
Beiträge
280
Punkte Reaktionen
0
Punkte
290
Hi,

@Gast
Achso, ja klar, dafür steht doch das U...A...D...:hammer:

ok, überredet.
thx
gruß gunny.
 
HaSBACHMeSBACH
HaSBACHMeSBACH
Teilzeitmusiker
Registriert
28.04.02
Beiträge
1.053
Punkte Reaktionen
2
Ort
Hamburg
Punkte
1.381
hi!

@Casten
birdseedmusic hat es nochmal so auf den Punkt gebracht, wie ich es meinte.

<hr>
> Ich muss gestehen, ich bin ein wenig
> verärgert weil ich den Eindruck habe meine
> Postings wurden nicht richtig gelesen.
<hr>
Naja, Du hast mir vorgeworfen, meine Äußerung wäre unüberlegt gewesen. Ich bin weiterhin davon überzeugt, daß meine Äußerungen nicht unüberlegt waren! Ganz bestimmt nicht. Und ich versichere Dir, daß ich Deine Postings gewissenhaft durchgelesen habe.
Ich selbst hatte geschrieben:
<hr>
> eventuell die Power der Computer der
> nächsten Generation DSP-Karten unwichtig
> machen
<hr>
Wobei "nächste Generation" nicht heutige Rechner meint, sondern kommende Rechner mit neuer Technologie. Da hattest Du halt gekontert mit "unüberlegte Äußerung". Das konnte ich nicht so stehen lassen. :)

@Gunny
Zum Bleistift. Wer dann die Software codet, ob Creamware oder jemand anders ist ja egal. Es kommt ja auf die Algorithmen an. Die sehen ja in Hardware-Effekt-Geräten nicht anders aus als in Softwarelösungen.

@birdseedmusic
Hmm, kann sein. Ich schick' Dir mal dazu eine Nachricht.
 

Ähnliche Themen

Sascha Franck
Antworten
33
Aufrufe
2K
Sascha Franck
Sascha Franck
Esperanza Rec.
Antworten
8
Aufrufe
1K
MarcMahler89
M
A
Antworten
14
Aufrufe
1K
Artomiano
A
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben