Höhenverstellbare Tischbeine + Ausziehschublade für Keyboard

  • Ersteller Es war einmal...
  • Erstellt am
E
Es war einmal...
Guest
Ich habe eine 200 x 80 x 2,5 cm schwere Massivholzplatte, für die ich jetzt noch höhenverstellbare Tischbeine benötige. Dies für den Fall, dass ich doch noch eine ausziehbare Keyboardschublade drunterbauen sollte.
Zuerst dachte ich an einen Arbeitsbock, der ja auch genügend Gewicht verkraften kann. Mir gefällt allerdings nicht, dass der zuviel Platz wegnimmt. Ausserdem frage ich mich, ob die notwendigen 2 Böcke auch dafür sorgen, dass die Platte eben aufliegt. Und man weiss auch nicht, ob die Löcher auf gleicher Höhe sind.
Z.B. gibt es da

https://www.ebay.de/itm/Brennenstuh...306131&hash=item5b4a9ac5fa:g:6EYAAOSwNydbYyyC

https://www.bauhaus.info/holzboecke/holzbock-architekt/p/21780589

Das wäre eine ganz billige Lösung, hat aber den Nachteil, dass die Höhe nicht verstellbar ist. Allerdings erscheint mir die feste Höhe von 74 cm (+ 2,5 cm Platte) durchaus brauchbar zu sein. Mein jetziger Tisch ist 75 cm hoch, und damit gerade mal 1,5 cm niedriger als diese neue Option:

https://www.bauhaus.info/holzboecke/holzklappbock-standard/p/22107589

Eine weitere Option wären die VIKA KAJ von Ikea. Aber die sollen insgesamt wohl nur 75 kg tragen können.

Unter den Tisch soll das Native Instruments Komplete Kontrol S61 MK2 kommen, das 8,5 cm hoch ist und besser noch 1,5 cm Platz nach oben zur Unterseite der Tischplatte hat.
Problem ist, Auszugsschienen zu finden, die eine lichte Höhe von mindestens 10 cm haben. Die ich bei Amazon sehe, können nur 7,7 cm vorweisen. Natürlich könnte man zusätzliche Leisten anbringen, auch wenn mir das eigentlich schon wieder zuviel Gedöns ist.

Hat schon mal jemand die erwähnten Böcke und Beine in Gebrauch gehabt oder hat bessere Vorschläge?
 
TheTick
TheTick
Teilzeitmusiker
Registriert
20.02.10
Beiträge
3.816
Reaktionen
1.158
Punkte
7.518
Willst du nur die Höhe ändern oder soll es verstellbar sein?

Falls ersteres: ich hab ne sehr geknaupte Lösung bei mir umgesetzt, um einen Tisch zu erhöhen. Die Tischbeine haben keinen sonderlich großen Durchmesser, daher habe ich einfach 4 Tennisballdosen genommen, in die ich jeweils 2 Bälle gemacht hab und dann über die Tischbeine gestülpt habe. Fertig.
 
LM18
LM18
Ator
Teammitglied
Registriert
05.05.10
Beiträge
21.241
Reaktionen
13.266
Ort
82178 Puchheim
Punkte
61.712
20200213_164216.jpg
Ich habe 6 Stück IKEA Dinger unter meinem Aufbau.
Null Problemo bei mir seit ein paar Jahren...
 
S
sweetlizzard
Registriert
21.01.08
Beiträge
326
Reaktionen
157
Punkte
809
@LM18
Hi, sorry fürs "ausbuddeln" - ich plane grad gezwungenermassen einen neuen Tisch weil mein Keyboard platzsparender untergebracht werden muss. Dabei bin ich über Dein Bild gestolpert.
Hast Du ne Ahnung wieviel kg die Tischbeine/Stück tragen?
Ich mein wegen dem Verstellmechanismus..
Sind das die VIKA KAJ ? Ich hab im Netz leider keine Info zur Belastbarkeit gefunden....krieg die gebraucht für 20€.
Die oben verlinkten aus dem Baumarkt sind mir echt zu teuer....bin auch so schon bei über 200€ Materialkosten.....

Mein geplanter Tisch (so ähnlich wie Deiner in der Mitte) kommt mit Platte, Keyboard, Keyboardauszug allein schon auf über 40 kg......bei 160x75 und Keyboardauszug incl. Studiologic SL73 Studio + noch bissle Kleinkram wie Kabelsammler,Steckerleiste etc..
Als Platte habe ich 25mm Melamin beschichtete Spanplatte (Tischplatte) vor.
Multiplex wäre bisschen leichter bei 21mm und möglicherweise auch stabiler, aber mag nicht noch lackieren......unbehandelt is mir das zu empfindlich.
Auf den Tisch selber kommt nicht so üppig viel (Bildschirm Wandaufhängung)....aber da kommt ja mal schnell eins zum andern....und aufstützen tut man sich ja auch mal.....
Was da rechts und links auf Deinem Tisch steht sieht nicht so leicht aus.......bloß mal aus Neugier zum Verständnis, wie hast Du die Platten verbunden? Denn die äußeren Platten haben ja keine Auflage auf den inneren Beinen.....
Und wie hast Du die Aufhängung für das Keyboard fixiert? Was wiegt Deins mit Brett/Schienen etwa?
Könntest Du mir davon mal ein Foto von unten machen?
Da kau ich nämlich auch noch dran rum, da hängen bei mir dann ca. 20 kg + dran!
Also Keyboard, Schienen + Aufhängung, Auflagebrett....
Müsste das also mit Leisten/Winkeln und möglichst vielen Schrauben machen, damit es diese nicht nach unten rauszieht, evtl. Leisten zusätzlich zur Verschraubung ankleben mit irgend so nem Powerkleber.....soweit mal meine Gedanken.....

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
LM18
LM18
Ator
Teammitglied
Registriert
05.05.10
Beiträge
21.241
Reaktionen
13.266
Ort
82178 Puchheim
Punkte
61.712
Moin

Keine Ahnung mehr was die Tragkraft ist, aber als statische Last schätze ich mal 30 - 40 kg mindestens?

Wenn Du einen ganz normalen Tisch hast an dem 4 Personen sitzen und alle 4 lehnen sich mit dem Oberkörper drauf, darf das nicht mal im Ansatz ein Problem werden.

Optisch sehen sie so wie die jetzigen aus:

 
S
sweetlizzard
Registriert
21.01.08
Beiträge
326
Reaktionen
157
Punkte
809
Hi, danke für Deine Antwort, ich denke ich werde es einfach mal riskieren mit den Ikea-Beinen.
Deine sind glaub nicht die OLOV, die VIKA KAJ haben oben am Schraubgewinde so eine Verbreiterung (normal mit Kunststoffabdeckung), ich meine das auch an Deinem Foto Mitte links zu erkennen.
Lt. meiner Recherche sollen die stabiler gewesen sein als die neueren Nachfolger.....aber man findet wirklich kaum Infos...

Ich hab schon ewig unter 2 Tischen die ganz einfachen Ikea Curry-da hat nie was gewackelt und ich kann auf den Tischen drauf sitzen-die sind nur jetzt zu niedrig und nicht verstellbar......*grmpf*
Die Schwachstelle bezüglich Stabilität ist halt der Verstellmechanismus.
Wenns mir zu instabil ist muss ich mir notfalls doch die aus dem Baumarkt holen-liegen halt mittlerweile bei ca.80€ für 4 Stück.....

Magst Du mir noch was zu meinen anderen Fragen und Deiner Konstruktion des Keyboard-Auszuges sagen?
Evtl. Foto(s) von unten möglich?
Das wäre echt prima, das Thema verursacht mir nämlich ziemlich Unbehagen........
 
LM18
LM18
Ator
Teammitglied
Registriert
05.05.10
Beiträge
21.241
Reaktionen
13.266
Ort
82178 Puchheim
Punkte
61.712
Hi

Der Auszug wurde mir Custom gebaut.
Die Platte ist eine Sperrholzplatte und die Auszüge stammen aus dem Ladenbau.

Ein (paar) Foto(s) probiere ich morgen mal.
Ich bin da nicht gut drin und schaue ob ich da was zum Runterbeissen hinkriege :)
 
S
sweetlizzard
Registriert
21.01.08
Beiträge
326
Reaktionen
157
Punkte
809
Prima-eilt nicht, geht mir nur darum wie die Schienen seitlich abgehängt/befestigt sind und ob und wie die Tischplatten durch Stützstreben längs/quer unterstützt sind.
Und ob noch was unter den Tischbeinbefestigungen ist (Verstärkung?) damit man etwas mehr Stabilität und mehr Fleisch für längere Schrauben hätte).
Mir fällt jetzt erst auf, dass sich Deine mittlere Platte durchaus nach unten durchbiegt....bei mir würden da halt ca. 20 kg+ dranhängen.....das ist
  • sehr viel Belastung (ich vermute mehr Gewicht als bei Dir) für die Platte an sich bezüglich durchbiegen
  • Hochrisiko für die Verschraubungen (besonders in Spanplatte bei vertikalem Zug und leider natürlich auch Zug schräg nach vorne bei ausgefahrenem Key/Hebelwirkung incl. Bewegung beim in die Tasten "hauen".......)
Ich befürchte schon fast dass es so nix wird bei mir.....
Aus was bestehen Deine Tischplatten und wie dick?
Evtl. lässt sich bei meinem Plan mit Längs-/Querstreben anschrauben die Stabilität retten
  • längs U-Stahlprofile direkt vor und hinter dem Auszug 150 cm lang, geht aber nur was dünnes weil sonst dem Key im Weg....evtl. sowas mißbrauchen, die Dinger verbiegen sich nach meiner Erfahrung nicht so schnell https://www.obi.de/regalboeden-moebelbauplatten/regalschiene-silber-150-cm-bis-55-kg/p/1741578 und sind dabei schön schlank
  • quer evtl. durch anschrauben der Auszugleisten (also die vertikalen Leisten, an denen die Auszüge befestigt sind) mit je zwei 50 cm Stahl-Winkelschienen und vielen Schrauben.....
Wäre bei meinem Plan platz-/aufteilungsmäßig machbar.
Schwerlast Vollauszug mit Verriegelung 50cm, tief nach hinten versetzt, steht dann voll ausgezogen vorne 30cm raus (Keyboardtiefe) und gibt mir vorne wenn eingefahren auf 20 cm ab Tischkante bissle mehr Beinfreiheit (Knie gehen dann im sitzen eh etwas tiefer runter als Oberschenkel).
So erst mal meine Ideen.........gibts hier eigentlich nen Schreiner on Board der was dazu sagen könnte?

Bin jetzt erst mal beschäftigt und schaue evtl. später nochmal rein.
 
Zuletzt bearbeitet:
LM18
LM18
Ator
Teammitglied
Registriert
05.05.10
Beiträge
21.241
Reaktionen
13.266
Ort
82178 Puchheim
Punkte
61.712
So.
Hier ein paar Fotos von dem Ausziehfach und wie die Platten von unten miteinander verbunden sind.

Vielleicht ist es erhellend genug - ich kann nicht gut fotografieren und habe da keine Hand dafür...
 

Anhänge

  • 20230122_155355.jpg
    20230122_155355.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 19
  • 20230122_163227.jpg
    20230122_163227.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 20
  • 20230122_163343.jpg
    20230122_163343.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 17
  • 20230122_163413.jpg
    20230122_163413.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 17
S
sweetlizzard
Registriert
21.01.08
Beiträge
326
Reaktionen
157
Punkte
809
Viiiielen Dank, die sind sehr aufschlussreich!
Jetzt ergeben sich tatsächlich noch Fragen:
LM18.jpg

  • Das weiße (roter Pfeil), ist das ne Stabilisierungsleiste (aka Kantholz) oder sind da Kabel drinne?
  • Sicher dass die Platte Sperrholz ist? Die Rückseite sieht mir eher stark nach Spanplatte beschichtet aus. Ich frage, weil ich versuche grade abzuschätzen ob ich riskieren kann so viel Gewicht von unten da ran zu hängen, und falls ja mit wie vielen Schrauben.........ist ein himmelweiter Unterschied ob ich in Sperrholz oder Spanplatte schraube.....ist aber auch ein ordentlicher Preisunterschied bei den Platten....im Moment ganz besonders
  • wie dick ist Deine Platte?
  • welches Keyboard hast Du? (dann kann ich mal die Daten nachschlagen, will mal das Gewicht bei Dir schätzen incl. Aufhängung).
Also wenn das so schon paar Jahre bei Dir steht mache ich mir vielleicht doch zu viele Gedanken....:green:
Du hast übrigens tatsächlich die VIKA KAJ Tischbeine (s. die von mir genannte Verbreiterung/grüner Pfeil), meine sind heute angekommen (gebraucht) und das sind schon ziemlich massive Totschläger, machen mir nen ganz guten Eindruck, mit denen werde ich's wohl riskieren :]->
 
Zuletzt bearbeitet:
Ran
Ran
Registriert
02.08.02
Beiträge
2.461
Reaktionen
801
Punkte
4.936
Ich habe eine ähnliche Konstruktion, die ich auch schon an unterschiedlichen Platten dran hatte. Darunter war sogar eine billig Ikea Schreibtischplatte mit Hohlräumen mit Pappe drin und sogar das hat gehalten. Der Trick besteht halt darin, dass man nicht nur 2 Befestigungspunkte wählt sondern eher 3 oder sogar 4, dann läuft das auch. Was meiner Ansicht nach extrem wichtig dabei ist: Wirklich extrem penibel bei der Ausrichtung sein. Sonst kann es dir passieren, dass die Schublade verkantet oder immer nach hinten rutscht was echt nervt.

Was ich auch noch mit zu bedenken gebe ist die Höhe der ganzen Konstruktion. Ich bin nie mit Piano-Keyboard unter der Tischplatte warm geworden (wegen der Beinfreiheit) und es hat mich genervt, dass die Tastatur-Maus Kombi wegen des Auszugs so weit oben war und das dann irgendwie krampfhaft war. Ich hatte sogar mal eine Konstruktion bei der nur die beiden Seiten des Keyboards auf den Auszug waren (hinten miteinander verbunden), so dass ich dadurch mehr Beinfreiheit hatte...naja.

Dafür bin ich mit Computer-Keyboard und Maus Auszug sehr zufrieden und würde nicht mehr ohne arbeiten wollen.
 
LM18
LM18
Ator
Teammitglied
Registriert
05.05.10
Beiträge
21.241
Reaktionen
13.266
Ort
82178 Puchheim
Punkte
61.712
Viiiielen Dank, die sind sehr aufschlussreich!
Jetzt ergeben sich tatsächlich noch Fragen:
Anhang anzeigen 121813
  • Das weiße (roter Pfeil), ist das ne Stabilisierungsleiste (aka Kantholz) oder sind da Kabel drinne?
  • Sicher dass die Platte Sperrholz ist? Die Rückseite sieht mir eher stark nach Spanplatte beschichtet aus. Ich frage, weil ich versuche grade abzuschätzen ob ich riskieren kann so viel Gewicht von unten da ran zu hängen, und falls ja mit wie vielen Schrauben.........ist ein himmelweiter Unterschied ob ich in Sperrholz oder Spanplatte schraube.....ist aber auch ein ordentlicher Preisunterschied bei den Platten....im Moment ganz besonders
  • wie dick ist Deine Platte?
  • welches Keyboard hast Du? (dann kann ich mal die Daten nachschlagen, will mal das Gewicht bei Dir schätzen incl. Aufhängung).
Also wenn das so schon paar Jahre bei Dir steht mache ich mir vielleicht doch zu viele Gedanken....:green:
Du hast übrigens tatsächlich die VIKA KAJ Tischbeine (s. die von mir genannte Verbreiterung/grüner Pfeil), meine sind heute angekommen (gebraucht) und das sind schon ziemlich massive Totschläger, machen mir nen ganz guten Eindruck, mit denen werde ich's wohl riskieren :]->
Roter Pfeil
Das ist ein grauer Kabelschacht, der auf der Rückseite nach oben offen angeschraubt ist.
Da liegen geschaltete Mehrfachsteckdosen und anderer Kabelkram und irgendwann auch tote Fliegen drin.

Sperrholz
Die Tischplatten sind grau beschichtete Arbeitsplatten aus gepresstem Material (MDF?).
Ich meine 39 mm dick und 90 cm tief.

Der Keyboardeinschub ist aus Schichtmaterial, so 19 mm dick und so was wie eine Schalungsplatte.
Unverwüstlich.

Keyboard
Ein übrig gebliebener KORG 01W aus einem anderen Zeitalter :)
Der wiegt so um die 15 kg herum.
Ich pule den sowieso einmal im Jahr raus um zu putzen und die Kabel zu pflegen.

Stabilität
Da war von Anfang an, bis jetzt hin, nicht die geringste Anmutung einer Instabilität.
Aber ich habe da logischerweise mehr oder minder nur statische Lasten.
Aber natürlich schmeisst mal auch jemand drauf wenn er nach hinten an den Kabelkanal dran muss und so weiter.

Aber bisher war da gar nichts.
Vielleicht ist es einfach auch nur Glück meinerseits.

Aber du kannst ja nach Belieben verstärken und es so bauen, wie es Dir Vertrauen einschraubt.
 
S
sweetlizzard
Registriert
21.01.08
Beiträge
326
Reaktionen
157
Punkte
809
Darunter war sogar eine billig Ikea Schreibtischplatte mit Hohlräumen mit Pappe drin und sogar das hat gehalten.
Kann ich mir gar nicht vorstellen, ist mutig!Hängt wohl vom Gewicht des Keyboards ab.
Bei mir liegt grade genau so eine Platte (120x75cm) auf dem vorhandenen (Schreib)Tisch.Typische IKEA Konstruktion.....
Drauf setzen/stellen kann ich mich, aber da richtig Gewicht an Schrauben drunter zu hängen würde ich mich nicht wagen.
Was meiner Ansicht nach extrem wichtig dabei ist: Wirklich extrem penibel bei der Ausrichtung sein. Sonst kann es dir passieren, dass die Schublade verkantet oder immer nach hinten rutscht was echt nervt.
Danke, das finde ich nen SEHR guten Hinweis!!!!
Ich bin nie mit Piano-Keyboard unter der Tischplatte warm geworden (wegen der Beinfreiheit)
Habe mir vorgenommen, dass ich das nochmal ausgiebig teste indem ich entsprechend zugeschnittene Pappkarton-Dummies unter die Tischplatte klebe und probesitze......speziell meine Idee mit dem nach hinten versetzten Auszug muss ich noch testen.
Mein Problem ist Platz.......ich brauch den Tisch auch als Schreibtisch und PC-Tisch, habe aber keinen Platz das Keyboard dauerhaft 90 Grad daneben zu stellen, geschweige denn sonst wohin......habe eine sehr kleine verwinkelte Wohnung mit reichlich Dachschrägen.
Jedes Mal aufbauen wenn ich ans Keyboard will oder grad ne Idee habe ist ein echter Kreativitäts-Killer- macht so keinen Spaß.

Bleibt nur Keyboard auf die Tischplatte hinten und bei Bedarf nach vorne ziehen (Stuhl frisieren damit ich ihn deutlich höher stellen kannn + Fußbank) oder unter die Tischplatte.
Da ich aber unter einer Dachschräge sitze begrenzt sich auf die Tischplatte (wird der Stuhl zu hoch stoße ich mit dem Kopf an).
Und dann steht mir zu viel auf dem Tisch rum. Wollte den eigentlich so frei wie möglich halten.
Und Tischplatte erträgt man evtl. auch etwas höher, Keyboard zu hoch geht gar nicht.
Ich bin nur 1,65m , mal sehen wie das mit der Beinfreiheit tatsächlich aussieht und ob meine Arme dann noch an die Maus/Tastatur kommen....
 
Zuletzt bearbeitet:
S
sweetlizzard
Registriert
21.01.08
Beiträge
326
Reaktionen
157
Punkte
809
OK, also keine Stabilisierung
Aaah, Maße klingen nach Küchenplatte extra breit! OK, die sind natürlich schön dick, kam auf dem Bild gar nicht so rüber, da hat's zumindest etwas mehr "Fleisch" für längere Schrauben. Aber normalerweise hängen diese Platten auch nicht gerne "in der Luft"......also die brauchen schon etwas regelmäßig Abstützung......scheint bei Dir gut zu gehen....
Der wiegt so um die 15 kg herum.
Okaaaaay, dann ist das bei Dir nicht wirklich leichter als bei mir, Brett und Schienen etc. mitgerechnet.
Denke wird ähnlich sein...werde wohl "etwas mehr" Metall verbauen.....
nicht die geringste Anmutung einer Instabilität
Hört sich gut an. Vielen Dank erst mal, da hab ich noch ein wenig was zum ausprobieren und tüfteln...aber da waren jetzt ganz wichtige Infos aus der Praxis bei!
Ich sehe Licht am Ende des Tunnels.... :]->
Vielleicht geht es mit ein paar gut platzierten Verstärkungen doch so wie ich es mir vorgestellt habe👍
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben