Information ausblenden

hilfe^^: Play-Along Produktion --> Gema, Verlage etc.

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von sdaudio, 02.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sdaudio

    sdaudio Themenersteller

    Registriert seit:
    11.04.08
    Punkte:
    35
    35
    Guten Tag,
    ich soll für einen Kunden eine "Play-Along-CD" produzieren. (spielt Trompete)

    Daten:
    1) 30 Titel
    2) hauptsächlich Schlager der 50er Jahre (evtl. Gema-pflichtig)


    Vorgehensweiße:
    Originaltitel werden genommen, und von einem Komponisten neu produziert (Midibasis - ohne Gesang/Hauptinstrument) - dann abgemischt und auf 1 CD gebrannt, die er dann live einfach nur noch in ein CD-Player einlegen kann. (Wollte sich schon ein Tyrus kaufen, nur um Midifiles abspielen zu können^^)


    a) Hat jemand da Erfahrungen mit solchen Projekten und kann mir sagen,
    was für Kosten (pro Song/komplett) auf mich zukommen? (also nicht
    Komponist... sondern rechtliches^^)

    --> Preiskalkulation von mir:

    Komponist + Abmischen (Ich) + Gema + ...? (Verlage noch keine
    Erfahrungen?!)

    b) Gibt es irgendwelche Besonderheiten, auf die ich achten muss, damit ich
    nicht nachträglich noch zur Verantwortung gezogen werden kann?


    Ich würde mich wirklich über Antworten und Ratschläge freuen!

    Liebe Grüße

    Kai
     
    sdaudio, 02.09.08
    #1
  2. djofly

    djofly

    Registriert seit:
    12.06.08
    Punkte:
    166
    166
    Du produzierst ja nur und veröffentlichst nichts, von daher wird da auch für dich doch eigentlich keine GEMA fällig.

    Erst wenn die CD an sich verkauft werden würde oder aber der Trompeter mit dem Ding Auftritte hat, dann wird dafür GEMA fällig.
     
    djofly, 02.09.08
    #2
  3. sdaudio

    sdaudio Themenersteller

    Registriert seit:
    11.04.08
    Punkte:
    35
    35
    muss ich die Produktion nicht der Gema melden?
    Was ist mit den Verlagen? --> letztendlich produzieren wir eine neue Version?... gibt es hierzu noch versch. Meinungen von euch?
     
    sdaudio, 03.09.08
    #3
  4. djofly

    djofly

    Registriert seit:
    12.06.08
    Punkte:
    166
    166
    Die GEMA ist nur zuständig, wenn Sachen veröffentlicht werden! Wenn du etwas produzierst und wem anders in die Hand drückst hast du nichts veröffentlicht.

    Wenn dann der Trompeter damit öffentlich auftritt, muss dann der Veranstalter dafür GEMA bezahlen. Aber das ist ja nicht dein Problem.
     
    djofly, 03.09.08
    #4
  5. DJTommyM

    DJTommyM

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    20.158
    20158
    kenne mich da nicht so aus,
    aber das müsste schon stimmen was bereits geschrieben wurde.

    ein anruf bei der gema wäre sinnvoller,
    denn "unwissenheit schützt vor strafe (! leider !) nicht" ;)
     
    DJTommyM, 03.09.08
    #5
  6. sdaudio

    sdaudio Themenersteller

    Registriert seit:
    11.04.08
    Punkte:
    35
    35
    ok - dann werde ich mich bei der GEMA mal schlaumachen ;-)
    Und was ist mit den Rechten der einzelnen Verlage/Labels?
    Habe bei einem aktuellen Projekt nämlich folgende Situation:

    Habe songs Live mitgeschnitten (schule) und dafür bräuchte ich die Genehmigung der Verlage (Laut GEMA-Mitarbeiterin).

    Stimmt das? bzw. wie realisiert man das am Besten?

    vlg Kai
     
    sdaudio, 03.09.08
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.