Information ausblenden

Hedd Type 20, Focal Twin 6 Be, oder Adam S3X H ..?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von lonelyulf, 17.01.19.

?

Hedd Type 20, Focal Twin 6 Be, oder Adam S3X H ?

  1. Hedd

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Focal

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Adam

    0 Stimme(n)
    0,0%
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. lonelyulf

    lonelyulf Themenersteller

    Registriert seit:
    10.09.17
    Punkte:
    11
    11
    Liebe Recording-Community,

    ich bin hin und her gerissen zwischen den drei obigen Abhören und brauche eure Hilfe.
    Hier ein paar Eckdaten für den Kontext:
    * Kleines Studio: ca. 3x4m bei 3m Deckenhöhe
    * Es ist relativ gut "behandelt" (Bassfallen, große Wolke, Höhen+Mittenabsorber)
    * Es wurde noch nie per Software analysiert
    * Ich komponiere fast ausschließlich und mixe wenig - ergo arbeite ich selten im Zentrum des Dreiecks
    * Deshalb interessiere ich mich für horizontale Dreiweger, die einen größeren Sweetspot haben
    * Meine Musik ist sehr basslastig und braucht deshalb Monitore, die unter herum genug Druck haben
    * Auf einen Sub würde ich gerne verzichten.
    * Der Abstand der Monitore zur Wand wird bei ca. 1m liegen, der Abstand zu meinen Ohren bei ca, 1,5m
    * Der Preis kann beim Vergleich ausgeklammert werden, da alle bei ca. 3k€ liegen.
    -
    Ich habe gelesen, dass die S3X auch als Nahfeld-Monitore funzen - habt ihr damit Erfahrung?
    Welches Paar würdet ihr mir Empfehlen?

    Danke!
    Ulfi
     
    lonelyulf, 17.01.19
    #1
  2. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    52.007
    52007
    Kommen lassen, anhören, entscheiden.
     
    muffy, 17.01.19
    #2
    leary bedankt sich.
  3. synthpark

    synthpark

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    51.362
    51362
    Ich arbeite mit Neumann 310 und die haben ebenfalls ne gute Tieftonausgabe (aber mit Sub). Gehen aber auch ohne Sub.

    Die Adams würde ich wegen der digitalen Frequenzweiche gleich abschreiben, kein Bock drauf.
    Bei Hedd weiss ich nicht, wie die verschaltet sind.
     
    synthpark, 17.01.19
    #3
  4. lonelyulf

    lonelyulf Themenersteller

    Registriert seit:
    10.09.17
    Punkte:
    11
    11
    Uff. Dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin... :-D
    Danke! Werde ich GENAU SO machen. :)
     
    lonelyulf, 17.01.19
    #4
    muffy bedankt sich.
  5. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    6.946
    6946
    Unabhängig von der Monitorwahl würde ich über die Abstände nocheinmal nachdenken. Gegebenenfalls mittels Messmikrofon optimieren.
    Es hat sich bislang in Räumen mit der genannten Größe immer ein möglichst geringer Abstand zur Frontwand als Optimum herausgestellt.
    Bei mir auch - messtechnisch verifiziert.
     
    oati, 17.01.19
    #5
  6. lonelyulf

    lonelyulf Themenersteller

    Registriert seit:
    10.09.17
    Punkte:
    11
    11
    Interessant! Weshalb meinst du ist dem so?
     
    lonelyulf, 17.01.19
    #6
  7. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    6.946
    6946
    Weil man erstens in so kleinen Räumen möglichst weit von der Rückwand weg sollte und zweitens in diesen Fällen SBIR dein Freund ist (sprich möglichst tief wirken sollte).
     
    oati, 17.01.19
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.