headphone-amp batteriebetrieben

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von polybaer, 30.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. polybaer

    polybaer Themenersteller

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    123
    123
    ich habe mit meinen beiden M-Audio Interfaces (Firewire 1814 & Fast Track Pro) leider häufig das Problem, dass die Lautstärke des Headphone-Out wohl nur für Hunde und Fledermäuse konzipiert, also für mich als einigermaßen hörgeschädigten Musiker permanent zu leise ist.

    Auch fände ich´s in manchen Situationen schön, einen zweiten Headphone-Out zu haben, um z.B. als Aufnehmender (am Rechner) dem Aufzunehmenden problemlos auch noch einen Hörer aufstülpen zu können. Und das soll dann auch noch möglichst klein sein und ohne Netzanschluss laufen, also Akku- oder Batteriegetrieben, da ich mir sonst den schönen Vorteil des Laptops und dem USB-gespeisten FastTrackPro , absolut frei beweglich zu sein, wieder zu nichte mache.

    Eigentlich suche ich also nur eine Art "Booster".

    Ich wäre da sogar schon mit einer evtl. nur am Trimmpoti geräteinternen Regelung zufrieden, um das Ding wirklich klein zu halten. Die gewünschte Lautstärke ist ja nach wie vor am Interface zu regeln

    Leider habe ich so ein Gerät noch nicht auf dem freien Markt verfügbar gefunden und bin deshalb etwas auf Eure Mithilfe angewiesen.


    liebe Grüße,

    Hans
     
  2. polybaer

    polybaer Themenersteller

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    123
    123
    ja seid ihr denn alle genau so ratlos wie ich???

    in meiner Not habe ich schon bei Conrad reingeschaut,- was ich mir sonst tunlichst verkneifen kann...-, und selbst die haben sowas nicht im Programm.
    Da müsste man anfangen, unbekannte Komponenten zusammen zu basteln und keiner weiß, ob´s nachher auch funktioniert.

    Offenbar sind also wohl die alten Elektronik-Freaks der 70er und 80er ausgestorbrn, die über ein solches Problem höchstens müde mit dem Hintern gerunzelt hätten, um hernach die Lösung in wenigen Minuten zusammenzubrutzeln.

    Seid ihr denn wirklich alle ausgestorben???
    Wo sind die ganzen 007 mit Lizenz zum Löten ???
     
  3. Janis

    Janis

    Registriert seit:
    31.07.05
    Punkte:
    98
    98
  4. Probierix

    Probierix

    Registriert seit:
    28.02.06
    Punkte:
    49
    49
    Hallo polybaer,

    ich könnte Dir eine Schaltung anbieten, die ich vorlängerer Zeit entwickelt habe,
    um einem Gitarristen das Üben zu erleichtern.

    Die Schaltung - oder Kopfhörerverstärker arbeite mit einem 9 V Block, ist extrem rauscharm und hat genügend BUMMS, um einen mittleren Hörsturz zu verursachen. (Mach das bitte nicht!)

    Sie als Stereo Version aufzubauen ist einfach. Mit entsprechenden Features ausgestattet, kann sogar ein Tape angeschlossen werden, um das Gitarrenspiel "zu recorden" - also ein Übugsmitschnitt. Dann wäre da noch...

    Jedlige Ergänzungen und Erweiterungen möglich - dem Bastel- und Spieltrieb folgend...

    Leider kann ich hier keinen Schaltplan reinstellen, also kontaktiere mich über das Forum.

    Ich stelle Dir gern die Unterlagen für den Nachbau zur Verfügung. Die Bauteile liegen incls Gehäus ebei maximal EUR 20,00 - wobei auch als Gehäuse die Tupperdose aus der Küche geht - oder die konservative "Keksdose" - was nur blöd aussieht...

    Ich hoffe Dir etwas geholfen zu haben...
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.