Information ausblenden

HDSP 9652 - Wieviel Latenz bekommt ihr minimal hin?

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von ptr22, 26.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ptr22

    ptr22 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.02
    Punkte:
    2.169
    2169
    Hallo,

    ich weiß, dass sich das schlecht sinnvoll vergleichen läßt, mich würde es jedoch trotzdem sehr interessieren, da ich bei meiner (gebraucht gekauften) HDSP9652 derzeit eine Menge Fehler bei Allem unter 12ms habe und wissen will, wie häufig das auch bei Anderen vorkommt. Meine bis dato genutzte Hammerfall 9636 hat da wesentlich weniger Ärger gemacht!

    Also nehmt doch mal bitte zehn Minuten 16 oder 24 Spuren auf und testet ab wann es Fehler oder Knackser gibt. Vielleicht könnt ihr noch dazuschreiben wer bei Euch Master und wer Slave ist - RME oder Euer ADAT-Gerät und wie evtl. Eure Einstellungen im Sequenzer sind (bei mir Samplitude 8.21)? Und wie schaut es aus, könnt ihr problemlos dazu mit den HDSP-MIDI-Eingängen parallel MIDI aufnehmen?

    Vielen Dank im Voraus und Grüße,

    P.
     
    ptr22, 26.03.06
    #1
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    1. Wieviele Festplatten hast Du ?
    2. Wie sind diese organisiert ?
    3. Benutzt Du Softwaresampler ?


    24 Spuren sind auch für eine Pentium2/350 MHz kein Problem.
    Es besteht kein Zusammenhang zwischen der Anzahl der abspielbaren Audiospuren
    und der erzielbaren Latenz. Diese ist alleine von der verwendeten Hardware
    (Audiointerface/CPU) abhängig.
    Bei RME ist selbst die CPU kaum gefordert.

    Bei Dir liegt ein Problem vor, das irgendwie in der allgemeinen Organisation Deiner
    Hardware/Deines Systems zu suchen ist.

    2ms sollten bei RME überhaupt kein Problem darstellen.
     
    fmo, 26.03.06
    #2
  3. ptr22

    ptr22 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.02
    Punkte:
    2.169
    2169
    Hi fmo,

    vielen Dank schonmal für die späte / frühe Resonanz. Ich habe zwei getrennte Platten, eine Systemplatte (C: für XPpro & Audioprogramme, E: für kleine Backups) und eine Audioplatte (D: für die größeren Projekte, F: für kleine Stereomitschnitte). Bis vor kurzem, wo ich die 9636LE noch am Funktionieren hatte, gabe es eigentlich auch nie Stress (bei 6ms), drunter wollte es aber auch nicht so recht.
    Mit der HDSP habe ich nun allerdings häufig Fehler, auch bei 6ms, teilweise sogar bei 12ms, am System hat sich sonst nichts geändert - alte Hammerfall raus, "neue" HDSP rein, vorher alles richtig deinstalliert etc. Softwaresampler (Battery) benutze ich eigentlich selten, seit die HDSP eingebaut ist sowieso noch nicht. Die Fehler entstehen erstmal rein bei der Audioaufnahme, bei der Wiedergabe scheint alles zu klappen.

    Viele Grüße,

    P.

    EDIT: Unter Umständen kann es sein, dass beide Festplatten am gleichen IDE-Controller hängen... Wenn dem so wäre, kann (oder sollte) ich das einfach so umstecken, dass eine Festplatte sich einen Controller mit entweder DVD oder CD Brenner teilt, oder ist das schon O.K. so wie es ist? :|
     
    ptr22, 26.03.06
    #3
  4. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Also , ich finde es überhaupt schon bedenklich, daß Du Deine Platten noch in Partitionen unterteilt hast. Sowas würde ich nicht tun. Es gibt einfach keine Argumente für so ein Vorgehen. Übersichtlichkeit ? Ein Ordner tut es doch auch !
    Partitionen : Nein.
    Natürlich sollten die Festplatten nicht auf demselben IDE-Controller hängen.
    Es ist nicht möglich von beiden Platten wirklich gleichzeitig zu lesen.
    (Raid, Sata, SCSI hast Du ja nicht am Start)
    Außerdem solltest Du prophylaktisch alle Samples auf eine andere Platte schieben als die, auf der die Audiospuren sind.

    Primary Master = System mit Programmen und Audiodaten ( Spurdaten)
    Secondary Master = Alles was Sample ist und gestreamt werden könnte/wird

    DVD Laufwerke können auf die Slavepositionen verteilt werden.

    Bei Festplatten mit mehr als einer Partition muß der Lesekopf wegen jedem Mist erstmal den MBR anspringen.
    Das bringt keine Vorteil. Jedenfalls wird die Festplattenperformance im allergünstigsten Fall genauso gut, aber niemals besser. Ganz im Gegenteil.

    Ungünstiger kann man seine Festplatten eigentlich garnicht mehr organisieren.

    ( Das hat zwar jetzt nichts mit der Latenz zu tun, aber möglicherweise kannst Du in Zukunft bessere HD Performance erzielen.)

    http://homerecording.de/modules/new...=52636&forum=15&start=0&viewmode=flat&order=0

    Besorge Dir auch mal die KEYBOARDS 05/2003 Seite 83:
    Dr.PC / Rainer Hain:
    PC-Optimierungen - Partitionen und die Folgen
     
    fmo, 26.03.06
    #4
  5. ptr22

    ptr22 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.02
    Punkte:
    2.169
    2169
    @fmo

    vielen Dank für die ausführliche Mitteilung! Allright, dann werde ich heute nochmal überprüfen ob die Dinger nun wirklich am gleichen Controller hängen. Könnte ich die denn, wenn dem so sein sollte, einfach so umklemmen (natürlich mit umgestellten Jumpern Master/Slave) oder muss ich da vorher noch etwas im BIOS oder XP ändern? Und wie ist denn das nun mit den Partitionen...bringt mir das noch was im Nachhinein die Partitionen wieder zu löschen (mit Partition Magic, was ich nun schonmal besitze) oder sollte ich das nur im Zuge einer kompletten Neuinstallation mitändern?

    Aber wie Du schon meintest, hat das ja mit der Latenzgeschichte erstmal nicht so viel zu tun. Hast Du evtl. noch direkt eine Idee dazu?

    Vielen Dank auf jeden Fall und Grüße,

    P.
     
    ptr22, 26.03.06
    #5
  6. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    naja, wenn der rechner nicht mehr nachkommt gibts dropouts, insofern gibts schon einen zusammenhang.

    @ptr
    ich werd das ein bissl später mal mit meiner hammerfall9652 ausprobieren... hab damit aber bei 6ms schon "unabsichtlich" gut 50 drumspuren aufgenommen und mich dann gewundert, wieso die cpu-belastung plötzlich so hoch ist - scheiss ordnerspuren :D

    lg
    flox
     
    floxe, 26.03.06
    #6
  7. ptr22

    ptr22 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.02
    Punkte:
    2.169
    2169
    @floxe

    Das wäre eine feine Sache - ich bin gespannt auf die Ergebnisse! Die Ordnerstrukturen gibt es übrigens seit einer Weile auch in Samplitude 8 und auch ich habe da schon so manch lustige Erfahrung mit gehabt... ;) Aber ansich ist es schon eine feine Geschichte und macht es schon wesentlich übersichtlicher.

    Viele Grüße,

    P.
     
    ptr22, 26.03.06
    #7
  8. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    das schon, nur wenn man die ordner geschlossen hat, der ordner selbst auf record-safe geschalten ist, die spuren im ordner aber rec-ready, dann wirds halt mit der zeit blöd :D

    lg
    flox
     
    floxe, 26.03.06
    #8
  9. ptr22

    ptr22 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.02
    Punkte:
    2.169
    2169
    :D Hihi, kein Kommentar, problematik erkannt!

    Grüßle,

    P.
     
    ptr22, 26.03.06
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.