Information ausblenden

GVL offene Vorgänge

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von vanielik, 30.01.20.

Schlagworte:
  1. vanielik

    vanielik Themenersteller

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    937
    937
    Bei der GVL läuft zur Zeit wohl einiges schief.
    Es gibt neuerdings sehr viele "offene Vorgänge" von Titeln, die ich nun schon mehrfach belegt habe.
    Der Scan eines Albums wird scheinbar nicht mehr (per Querverweis) für alle Titel gewertet, sondern jeder Titel eines Albums wird einzeln angefragt!
    Manche Titel sogar mehrfach (durch Datenbank Doubletten).
    Die Belege müssen dann jeweils einzeln zu jedem Titel hochgeladen werden.

    Das erscheint mir absurd, denn ich kann dann tagelang nichts anderes mehr machen als Belege zur GVL hochladen. Dabei hatte ich im Laufe der vergangenen Jahre schon viele Sammelbelege und scans von Alben eingereicht.

    Ich bin deshalb gerade ziemlich entsetzt.
    Geht es hier irgend jemandem ähnlich?
    Wie geht ihr mit dieser Sache um?
     
    vanielik, 30.01.20
    #1
  2. Musikante

    Musikante

    Registriert seit:
    09.01.18
    Punkte:
    78
    78
    Ja, das nervt enorm! Laut GVL Mitarbeiter macht das ein Computerprogramm selbständig. Es wurde mir aber versichert, dass bevor nicht (erneut) belegte Titel gelöscht werden nochmal " ein Mensch drüber schauen werde". Dieser Vorgang ist eine extrem schlechte Idee der GVL. Bei mir sind es weit über 200 Titel, die ich bearbeiten soll!
     
    Musikante, 31.01.20
    #2
  3. vanielik

    vanielik Themenersteller

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    937
    937
    Das es sich um einen automatisierten Prozess handelt, habe ich auch gehört.
    Trotzdem ist mit die Sache sehr nebulös.

    Beispiel: Ich bekomme (u.a....) einige "offene Vorgänge" zu einem Album, dass ich inzwischen schon mehrfach als Beleg zur GVL hochgeladen habe. Aus dem Cover, geht meine Mitwirkung eindeutig hervor.
    Vermutlich sind das "Doubletten" der gleichen Titel, die sich durch falsche Eingaben oder doppelte Nummern in der Datenbank ergeben.

    Die GVL verrechnet solche Doppelmeldungen intern zu einer Hauptmeldung.
    Warum muss ich nicht nur die "Hauptmeldung belegen?
    Stattdessen bekomme ich zu allen Doubletten eine Anfrage (offene Vorgänge) und muss zu Titeln teilweise bis zu 4x die gleichen Scans hochladen!
    Da ich in meinem Leben als Studiomusiker einige tausend Titel gespielt habe...bin ich jetzt besorgt, was da auf mich zukommt.

    Sehr widersinnig erscheint mir auch das "handling", dass diese Doubletten dann letztlich als "abgelehnt" in "meine Mitwirkungen" auftauchen!
    Dort steht nicht mal ein Kommentar wie "Hauptmeldung wird gewertet" oder "Doppelmeldung".
    Die IT sollte doch in der Lage sein, einen automatisierten Kommentar beizufügen!
    Denn sonst wird die Sache sehr unübersichtlich und man weiß nicht mehr, welche Titel wirklich abgelehnt wurden und bei welchen es sich um eine Doppelmeldung handelt.
     
    vanielik, 01.02.20
    #3
  4. Musikante

    Musikante

    Registriert seit:
    09.01.18
    Punkte:
    78
    78
    Ich kann nur alle, die mit diesem Thema "belästigt" werden ermutigen, sich bei der GVL zu beschweren! Es sind schließlich unsere Rechte, von deren Verwertung auch die ganze Firma GVL lebt. Hart formuliert, ist aber so!
     
    Musikante, 01.02.20
    #4
  5. Hitman

    Hitman

    Registriert seit:
    16.07.05
    Punkte:
    1.934
    1934
     
    Hitman, 03.02.20
    #5
  6. vanielik

    vanielik Themenersteller

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    937
    937
    @Hitman
    Ich kann nicht sehen, was das Video mit meinem Topic zu tun hat, sehenswert ist es aber vielleicht trotzdem.
    Hatte erst gelesen "how to get laid" :D
     
    vanielik, 04.02.20
    #6
  7. vanielik

    vanielik Themenersteller

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    937
    937
    Heute kam eine mail der GVL:

    "Liebe Berechtigte,


    in den vergangenen vier Wochen haben einige von Ihnen in unserem Künstlerportal meine.gvl sehr viele Nachweisanforderungen in den offenen Vorgängen erhalten.


    Wir haben als Reaktion auf Ihr Feedback unseren Prüfprozess überarbeitet und werden im nächsten Schritt Ihre aktuellen offenen Vorgänge entfernen, um Sie zu entlasten. Damit erlöschen auch die bisherigen Nachweisfristen......"

    (Zitat aus der mail vom 14.02.20)

    Die emails an die GVL haben also Wirkung gezeigt - das ist sehr erfreulich!

    Ich hoffe nun, dass Sammelbelege - wie der Scan eines CD Covers - in Zukunft dann wieder für mehrere Titel der CD gleichzeitig als Beleg dienen.
    Außerdem hoffe ich, dass eine bessere Lösung im Umgang mit "Doubletten" gefunden wird.
    Vielleicht kann man unter "gemeldet" noch eine Kategorie für "Doppelmeldungen" einrichten.
    Alternativ könnte man diese "abgelehnten Doppelmeldungen" zumindest eindeutig markieren!

    Außerdem wäre es wünschenwert wenn die Fristen zur Nachweiserbringung etwas länger wären.
    Wenn man sich innerhalb von 6 Wochen um mehrere hundert offenen Vorgänge kümmern soll...
    ist das neben dem laufenden Geschäft kaum zu schaffen.
     
    vanielik, 14.02.20
    #7