Information ausblenden

GuitarRig&Co als Sends=nur 80% Sound

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von ajburk, 16.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ajburk

    ajburk Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    826
    826
    Moin, ich hab bei GuitarRig und vergleichbaren Plugins ein dickes Problem. Die Anzahl der Gitarren sprengt langsam den Rahmen, deswegen kann ich nicht mehr über Inserts arbeiten. Also dachte ich mir, schickst Du die 4-6 Gitarren die eh den gleichen Sound haben einfach über nen Send an ein Guitar Rig(o.Ä.).
    Auf den ersten Blick hat's auch geklappt. Allerdings irgendwann die Ernüchterung - das Signal ist, egal was ich mache, nie zu 100% eingerechnet, d.h. man hört letztendlich immernoch das saubere(hässliche) Eingangssignal raus. Dazu kommt noch, dass weder ein EQ, egal wo ich ihn platziere, noch die Panoramaverteilung funktioniert.
    How ist das possible?
     
  2. fred-der-biber

    fred-der-biber

    Registriert seit:
    10.03.06
    Punkte:
    6
    6
    Das ist ganz normal. Send bedeutet, dass ein Teil des Signal abgeweigt wird und durch den Effekt geschickt wird, das trockene Signal bleibt nach wie vor vorhanden. Für Hall oder Delay genau das richtige.

    Das was du vorhast, solltest du über eine Gruppe lösen. Sprich du schickst die Spuren auf eine Gruppe und packst dort den Effekt in den Insert.
     
  3. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.739
    15739
    Grüße.


    ich würde das auch eher über eine gruppe lösen. wenn Du unbedingt beim send bleiben willst, beschick den send pre fader und zieh den cleanen spurfader runter.


    Der Gruß

    Griffin
     
  4. ajburk

    ajburk Themenersteller

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    826
    826
    Ui das ist ja easy, Danke :)
     
  5. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    wird dir aber wohl auch nicht weiterhelfen, da wohl auch guitar-rig wie jedes andere ampsim-plug mono sein wird. wenn nein bin ich gespannt, ob klanglich ein annehmbares ergebnis rauskommt.

    lg
    flox
     
  6. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.782
    16782
    Ich hab das mal mit Amplitube probiert - Effekt auf die Gruppenspur. Das Ergebnis war gar grauselig...

    Ich würde bei den Effekten für die Einzelspuren bleiben und zur Not bouncen. Mache ich zwar auch äußerst ungern, aber wenns nicht anders geht... Bei mir ist nach 8x Amplitube bzw. 8x Guitar Suite (JCM+TubeScreamer) der Prozessor bei 80-90%.

    Grüße,
    Alsion
     
  7. azari

    azari

    Registriert seit:
    19.07.05
    Punkte:
    2.909
    2909
    mach doch ne mono gruppe für jeweils ein gitarrensignal
     
  8. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Wie wäre es denn mal mit Offlineberechnung??

    Es gibt Leute, die haben 100 Spuren und mehr.
    Denkst Du vielleicht, die haben dann 100 Kompressoren und 100EQ's zu laufen ?

    Sorry, aber Du hast doch eine völlig falsche Arbeitsweise.
    Plugins kann man doch in eine Audiodatei fest einrechnen lassen.

    Wozu also dieser Unsinn mit den Sends?
     
  9. CHRISSb

    CHRISSb

    Registriert seit:
    28.05.06
    Punkte:
    1
    Hallo
    so mach ich das mit audiospuren die mit dem guitarRig als effekt belegt sind einfach einen audiomixdown machen und fertig .allerdings habe ich seit neustem das problem wenn ich eine gitarren audiospur mit guitarRig als insert loope ,das diese am ende des loops knackst .warum?hat da einer ne ahnung
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.