Information ausblenden

Großmembran-Gesangsmikro: Gefühl oder Fakten?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von thilo_S, 04.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. thilo_S

    thilo_S Themenersteller

    Registriert seit:
    23.05.08
    Punkte:
    209
    209
    Hallo,

    ich hab mal eine Frage an die etwas erfahreneren Homerecordler.

    Da ich momentan alle meine Songs mit einem Shure SM58 einsinge und mit dem Ergebnis nur so lala zufrieden bin, habe ich hier im Forum mal ein wenig gestöbert.

    Ein Großmembran-Mikro soll für Gesang deutlich besser geeignet sein. Also habe ich mal ein wenig Testberichte gelesen und mich ein wenig hier im Forum umgeschaut und bin auf zwei Vertreter dieser Art gestossen:

    1. Rode NT1-A für 168 Euro
    2. Audio Technika AT3035 für 198 Euro

    Jetzt frage ich mich nach welchen Kriterien kauft man so ein Mikro? Kann man sich auf (objektive) Testberichte verlassen oder klingt das eine oder andere je nach einsingendem Sänger besser oder schlechter?
    Taugen die beiden Mikros überhaupt was oder gibts was deutlich besseres zum vergleichbaren Preis?

    Danke für eure Meinungen
    Gruß
    Thilo
     
    thilo_S, 04.10.08
    #1
  2. FreezProductions

    FreezProductions

    Registriert seit:
    22.06.08
    Punkte:
    763
    763
    Genau so ist das. Deswegen ist es am besten, mehrere Mikros mit seiner eigenen Stimme auszuprobiern und zu schaun, welches am besten dazu passt.
    Die taugen beide sehr gut - das Rode hab ich selbst. Am besten du bestellst beide, probierst, welches dir besser gefällt/besser mit deiner Stimme harmoniert und schickst das andere zurück.

    p.s. Es gibt auch noch andere gute Miks in der Preisklasse, aber die jetzt alle aufzählen - näh hab ich keine Lust. Das machen die anderen eh schon.
     
    FreezProductions, 04.10.08
    #2
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.215
    17215
    In den unteren Preisklassen sollte man besser ausprobieren. Das AT kenne ich nicht aus der Praxis. Das NT1-A halte ich für das beste Einsteigermikro.
     
    Astronautenkost, 05.10.08
    #3
  4. McCoy

    McCoy

    Registriert seit:
    15.04.07
    Punkte:
    2.438
    2438
    Zum "Rode NT1-A" kann ich nichts sagen - doch zum "AT 3035" kann ich sagen, dass dieser Artikel ~> http://homerecording.de/modules/AMS/article.php?storyid=693 keineswegs zuviel versprochen hat, denn nach dem Erscheinen des Artikels hatte ich das "AT 3035" geholt und kann der Beschreibung aus dem Artikel durchaus zustimmen.



    Gruß

    Jörg
     
    McCoy, 05.10.08
    #4
  5. thilo_S

    thilo_S Themenersteller

    Registriert seit:
    23.05.08
    Punkte:
    209
    209
    na wunderbar - dann hab ich mir doch spontan zwei mikros ausgesucht, die jeweils einer von euch für gut befindet....
    dann werd ich mal auslosen welches ich bestelle....

    beide bestellen und dann eins zurückschicken mag ich nicht... ich mags auch nicht wenn mir ein kunde "angetestetes zeug" zurückbringt und mich zum Umtausch wegen nichtgefallen drängt....

    aber nachdem ich recording rein aus spaß an der musik betreibe, wird der unterschied nicht so eklatant sein hoffe ich mal....

    also jedenfalls herzlichen dank für eure meinungen.

    @artcore:

    was heißt "einsteigermikro"? wo liegen die nachteile für mich? ich bin zwar einsteiger, aber wenn man sonst bei instrumenten "einsteiger" liest, also z.B. bei drums oder gitarren, dann heißt das doch eher "finger weg - schrott" oder?
     
    thilo_S, 06.10.08
    #5
  6. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    mach die keine sorgen wenn dir jemand wie artcore,
    solides einsteigerequipment empfiehlt,
    heist das übersetzt es wird dich umhauen von der quali für das geld.
     
    jamincurl, 06.10.08
    #6
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.215
    17215
    Astronautenkost, 06.10.08
    #7
  8. thilo_S

    thilo_S Themenersteller

    Registriert seit:
    23.05.08
    Punkte:
    209
    209
    ja gut.... also wie soll ich sagen.... wenn alle unter diesen beiden mikros (neumann und telefunken) Einsteigermikros sind, dann würde ich mich spontan für ein Einsteigermikro entscheiden :)

    ich kann mir auch ne klampfe für 5000 euro kaufen - bin aber mit meiner schnuffigen telecaster hochzufrieden.... blöde einsteigergitarre :-D

    also werd ich wohl mal shoppen gehen, weil das sm58 macht mich wahnsinnig.
     
    thilo_S, 06.10.08
    #8
  9. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    beides sind gute Mikros und man kann damit sicher auch langfristig und mit fortgeschrittenem Status noch damit arbeiten. Das Rode Nt1A z.B. passt zu manchen Stimmen einfach super gut und aufgrund der hervorragenden Verarbeitung ist es eines der rauschärmsten überhaupt auf dem Markt, da kommen auch ultra teure Mikros in den seltendsten Fällen mit. Wie die anderen schon geschrieben haben, probier´s aus, was Dir besser liegt, das ist optimal. Ein gutes Geschäft wird Dir die Möglichkeit geben, beide auszuleihen und Du kannst Dich dann entscheiden.
     
    zehnvorsechs, 06.10.08
    #9
  10. thilo_S

    thilo_S Themenersteller

    Registriert seit:
    23.05.08
    Punkte:
    209
    209
    brauche ich für das rode nen mikro-vorverstärker? ne phantomspeisung? oder ist der verstärker integriert?

    (oder ist das ne saublöde frage? :-D )
     
    thilo_S, 06.10.08
    #10
  11. STUDIOCREW

    STUDIOCREW

    Registriert seit:
    24.08.05
    Punkte:
    1.767
    1767

    Ja :D ....

    aber das ist egal.

    Und du brauchst einen Vorverstärker mit Phantomspeisung.

    Und da ist natürlich kein Verstärker integriert. :D

    Gruß
    Studiocrew

    Anhang:

    Aber das sollte auch über deinen Behringer Mischer gehen, also bräuchtest du erstmal keinen Preamp.
     
    STUDIOCREW, 06.10.08
    #11
  12. thilo_S

    thilo_S Themenersteller

    Registriert seit:
    23.05.08
    Punkte:
    209
    209
    ich HABS gewußt.... na wenigstens erkenne ich ne saublöde frage wenn ich eine stelle :-D

    trotzdem danke für die "seriöse" antwort ;-)
     
    thilo_S, 06.10.08
    #12
  13. hirse

    hirse

    Registriert seit:
    21.02.05
    Punkte:
    1.880
    1880
    hirse, 06.10.08
    #13
  14. karaokenico

    karaokenico

    Registriert seit:
    16.01.08
    Punkte:
    654
    654
    @thilo_S: Du kannst ohne weiteres mehrere Mics beim Versender bestellen
    und das Mic, daß Dir nicht gefällt zurückschicken. Da bloß keine Hemmungen
    haben. Der Versender verdient trotzdem gut an Dir.
    Du mußt allerdings alles wieder absolut korrekt verpackt und sauber ohne
    Gebrauchsspuren zurückschicken. Das ist Dein Risiko.

    Mehrere ausprobieren würde ich auf jeden Fall. Neben dem Rode gäbe
    es zum fast gleichen Preis (kostete früher 269 Euro) das SE 2200A. Das hat
    Low Cut und -10dB Schalter. Ich nehme es für Vocals und auch
    für Abnahme vom Gitarrenverstärker (klingt einfach besser als direkt
    eingespielte E-Gitarre über VST-plugins).
    MXL wird auch öfter empfohlen.

    Die Entscheidung würde ich letzten Endes davon abhängig machen, welches
    Mic Dir beim Abmischen dann am besten gefällt.
     
    karaokenico, 07.10.08
    #14
  15. thilo_S

    thilo_S Themenersteller

    Registriert seit:
    23.05.08
    Punkte:
    209
    209
    na ich glaube auch nicht, daß irgendein musikalienhändler wegen mir arm wird....
    muß ich mir noch überlegen ob ich das so mache, daß ich mir da eine auswahl zuschicken lasse..... gefällt mir irgendwie nicht.... irgendein anderer kunde bekommt dann ein angetestetes mikro nur weils mir nicht gefallen hat....
    mal sehen...

    vielleicht lande ich ja auch im ersten versuch nen volltreffer....

    trotzdem danke für eure hilfe. immerhin weiß ich jetzt daß der mikroverstärker nicht im mikro integriert ist :-D
     
    thilo_S, 09.10.08
    #15
  16. SoulOne1982

    SoulOne1982 Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.07
    Punkte:
    275
    275
    meine güte, was stellste dich denn so an??
     
    SoulOne1982, 09.10.08
    #16
  17. thilo_S

    thilo_S Themenersteller

    Registriert seit:
    23.05.08
    Punkte:
    209
    209
    @soul one

    ob ich mich anstelle oder nicht mußte schon mir überlassen. es kann ja jeder seine eigene einkaufsmentalität haben.

    ich hab halt selber nen laden und ich finde die einstellung mancher kunden einfach zum kotzen - jeder meint er hat als kunde alle rechte, kommt mit völlig zusammengeschrammten aufgerissenen packungen zu mir und meint ein recht auf umtausch zu haben - nachdem er aufgrund der vorherrschenden geiz-ist-geil-mentalität noch den letzten cent rausverhandelt hat.

    kann ja jeder so machen wenn er das für richtig hält - aber ich muß mich daran ja nicht zwingend beteiligen oder?

    und glaub mir - ich werde mit trotzdem ein geeignetes mikro kaufen ohne daß ich nem händler gebrauchte ware als neu zurücksende.

    vielleicht kann man ja auch über so ne seltsame einstellung wie meine mal nachdenken - vielleicht ist die dann gar nicht mehr sooooo seltsam... vielleicht ist geiz-ist-geil seltsam??? nur mal so als gedankenanstoß...
     
    thilo_S, 10.10.08
    #17
  18. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    @thilo:
    deine einstellung ist grundsätzlich löblich, allerdings ist es beim thema mikrofone nunmal etwas anderes irgendwo - es sei denn, du hast in deiner nähe ein großes musikhaus, wo du mal ausführlich testen kannst - und selbst dann ist es recht schwierig, einen brauchbaren test durchzuführen. in meinem fall ist es z.b. so, dass im regionalen umkreis kein musikhaus vorhanden ist, wo eine umfassende auswahl an kondensatormikros verschiedener (und in der hr-szene bekannter) hersteller verfügbar wäre. d.h. ich komme gar nicht in den "genuss" viele der hier empfohlenen und beliebten mikros je zu testen, wenn ich sie mir nicht zuschicken lasse. und so ergeht es glaub ziemlich vielen HRlern, weil vor allem die "in der hr szene beliebten marken" wie z.B. MXL oder Studio Projects (jetz nimmer ganz so der Renner) kaum zu finden sind in regionalen musikhäusern.

    abgesehen vom "kaufen und zurückschicken" kannst du dir auch bei digitalaudioservice hardware ausleihen, also auch mikrofone. und die schicken dir das equipment auch zu meines wissens.

    andererseits werden dir beide genannten mics im vergleich zum sm58 erstmal gefallen, da bin ich mir ziemlich sicher. einfach mal kaufen und irgendwann dann mal weitersehen is auch n gangbarer weg.
     
    bensummerfield, 10.10.08
    #18
  19. McCoy

    McCoy

    Registriert seit:
    15.04.07
    Punkte:
    2.438
    2438
    Auch "nur mal so" - ein weiterer Denkanstoß:
    Onlineshops wie z.B. Thomann haben für derartige Tests von Geräten sogar extra einen festen Pool der Artikel zum Testen, der im Budget des Unternehmens einen eigenen Fixbestand hat.
    Man kann also derartige Dinge getrost testen und bei Nichteignung oder Nichtgefallen zurückschicken, denn der Pool der Testware wird nicht weniger, nur weil jemand "moralisch besser" sein will. ;)
     
    McCoy, 10.10.08
    #19
  20. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.215
    17215
    Man sollte das mit dem bestellen und probieren auch nicht übertreiben. Es gibt hier ja auch Spezies, die empfehlen das anstelle vom kostenpflichtigen Leihen, was nicht in Ordnung ist. Auf der anderen Seite ist das richtig, dass Du im Rahmen der Gesetze beim Fernkauf ein Umtauschrecht hast. Du kannst das Produkt ja nicht im Laden ausprobieren. Wie Ben schon geschrieben hat, geht das in Ordnung.
     
    Astronautenkost, 10.10.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.