großer verlust zwischen wav. und mp3(320 kb/s )?

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von Darock, 18.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Darock

    Darock Themenersteller

    Registriert seit:
    06.11.04
    Punkte:
    93
    93
    hallo,

    würde gerne mal wissen ob es einen deutlich hörbaren unterschied zwischen wav. und mp3 in einer auflösung von 320 kb/s gibt!?

    gruß

    Darock
     
  2. Lightwave

    Lightwave

    Registriert seit:
    13.01.03
    Punkte:
    1.722
    1722
    Ich kann ihn bei Musik nicht hören. Mit bestimmten Testsignalen mag es vielleicht hörbar sein, aber das habe ich nicht ausprobiert, weil ich mich nicht verrückt machen will :D
    Ich hatte vor 2 Jahren oder so mal einen Test gemacht mit einem sogenannten losless Audio Codec (ich glaub es war Monkeys Audio), und die Dateigröße entsprach fast genau der selben wie MP3 bei 320 kbit, ich glaube sie war sogar geringfügig höher.

    Eigentlich solltest du es selber testen. Wenn du meinst es zu hören, dann wird dir das auch sicher niemand ausreden können.
     
  3. Jeff

    Jeff

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    4.389
    4389
    Hi,

    ich denke mal für normalsterbliche mit einer normalen Abhöre ist es ab 192 kbit/s OK. 128 ist einfach nur grauselig und 160 meistens auch noch nicht so toll.
    Schlimm wirds natürlich, wenn wieder auf Wav zurückgerechnet wird und dann wieder auf mp3 (z.B. beim Spurenaustauschen übers Netz).

    Am Besten ist OGG-Vorbis...das auf variable stellen Bitrate und staunen. Hat ne Kompression zwischen 128 und 160 kbit von mp3, klingt aber wesentlich besser.
    Selbst bei Kompressionsraten von 96 kbit klingst noch besser als ne 128er mp3.

    Und die meisten aktuellen Softwareplayer könnens auch spielen. Hab sogar schon mal nen USB-Stick gesehen, der ogg konnte, ist aber eher selten.
     
  4. tagwohl2

    tagwohl2

    Registriert seit:
    30.03.05
    Punkte:
    29.955
    29955
    wie wärs mit:

    selber versuchen?


    Antwort:
    Nein
     
  5. KoolKolle

    KoolKolle

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    60.262
    60262
    Nicht nur die Bitrate spielt eine Rolle...

    In Wavelab zum beispiel gibt es für die Encodierung neben der Wahl des Encoders (Fraunhofer/Lame) und der Einstellung der Bitrate auch noch die Methode der Encdierung (Höchste Qualität(langsam)/Kompromiss zwischen Qualität und Geschwindigkeit/Schnellste Geschwindigkeit). Bei diesen 3 Einstellungen hört man innerhalb eine Bitrate noch einen gewaltigen Unterschied. Man hört MP3 Qualitätsunterschiede vor allem im Höhernbereich, auch der gesamte Druck schwindet auch mit der Encodierung. Unter 160 kbps würde ich gar nichts probieren zu benutzen, wenn möglich.

    es gibt auch noch das MP3pro Format, das wird auf jeden Fall vom Winamp unterstützt. Wo es Encoder dafür gibt und ob das auch mit anderen MediaPlayern funktiioniert weiß ich allerdings nichrt, aber da findet sich hier bestimmt jemand.

    EDIT: Nach dem Post kam mit der automatischen Hervorhebung des Wortes MP3pro ein bisschen Erleuchtung...
     
  6. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    das hängt aber auch ganz vom lied ab. richtig gut gemischte songs klingen auch bei 128kb nicht "schrecklich" meiner meinung nach. und "nicht mit recording beschäftigte hörer" merken den unterschied im normalfall auch nicht wirklich, vor allem weil sie meistens eh ne hifi-abhöre oder pc-boxen haben. wenn du denen 128kb und danach 192kb vorspielst fragen se dich "und? warum zeigst du mir jetzt 2 mal das selbe lied?";)
    aber wir als "leute die genau hinhören" hören da sicher so manchen mp3 artefakt bei 128kb und dass 192kb mehr nach originalsound klingt. bei 320kb/s würde ich sagen "das hört kein normalsterblicher homerecordler". wenn du jetzt sagst "aber hört es bob rock bei sich im studio?" würde ich mal naiv sagen "ja".
     
  7. Koryban

    Koryban

    Registriert seit:
    09.05.05
    Punkte:
    175
    175
    beim elektronischen genre ist es so, dass man die tracks auch mal selbst mit zum auflegen nimmt oder sie einem freund zum spielen und ausprobieren gibt.

    hier gibts grundsätzlich einen wave export, da du spätestens auf einer clubanlage jeden unterschied zwischen dem mp3 file und der wave aufnahme. es wurde ja bereits gesagt, dass der gesamte druck irgendwie verloren geht und genau das ist der fall.

    also für die wohnzimmer ottonormalverbraucher ist mp3 schnuppe (fast), sobald die stücke freigelassen werden und mal richtig wumsen können, sprich clubanlage, solltest du auf wave zurückgreifen,

    bestes
    matt
     
  8. Darock

    Darock Themenersteller

    Registriert seit:
    06.11.04
    Punkte:
    93
    93
    danke, für die infos.

    der letzte post hats genau auf den punkt gebracht, habe mir ein final scratch 2 gekauft und bin jetzt am überlegen in welchem format ich damit arbeiten soll. und da ich den sound ja im club brauche denke ich das ich wav., aiff., oder flac nehmen werde!

    danke

    Darock
     
  9. chris83

    chris83

    Registriert seit:
    01.09.04
    Punkte:
    358
    358
    Also flac ist Hammer. Und um einiges kleiner als ein Wav File. Es lohnt sich echt ungemein...

    Chris
     
  10. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Final Scratch ?

    Dann berichte doch mal zu gegebener Zeit über Deine Erfahrungen damit.
    Hier denkt sicher so mancher auch über solch eine Lösung nach.

    Viel Glück !
     
  11. Paprika

    Paprika

    Registriert seit:
    20.08.04
    Punkte:
    1.309
    1309
    leute das würde mich auch mal interessieren. :)

    also die wenigen leute die sich hier einen mp3 sample mit 320 kB/s und einen wavesample leisten können bitte ich mal ihre erfahrung mit uns zu teilen

    LOL :nonono: :D :p

    (nicht böse gemeint) :D


    grüsse
    papalapap
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.