Information ausblenden

Grenzen eines älteren Notebooks? (insb. Lenovo T42...)

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von Lucky, 29.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Lucky

    Lucky Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    2.201
    2201
    Hey, an die Laptop-Fraktion!

    Nachdem ich mir die Notebook-bezogenen Beiträge der letzten Jahre hier mal durchgelesen habe, wurde sehr oft - z.B. von Birdseedmusic - gut über die Thinkpad T4x-Serie geredet. Da ich mit dem Gedanken spiele, mir (günstig!!) ein Audio-Notebook zuzulegen, an dem ich zwischendurch mal mobil etwas schneiden/mischen/editieren kann (wobei einige SamplePlayer-VSTi's und auch Effekt-Plugins benutzt werden, mittelgroße Projekte), wollte ich mal nachhören, was so die Grenzen waren, an die z.B. ein T42 nach Jahren zufriedenen Gebrauchs gestoßen sind. Also warum man sich schließlich für ein neueres Notebook entschieden hat... dadurch möchte ich erfahren, ob z.B. ein T42 für meine "Zwischendurch im Garten"-Zwecke noch ausreichend wäre.
     
    Lucky, 29.08.08
    #1
  2. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    hey,

    ich bin von t30 auf t60 umgestiegen wegen

    - ram für sample libreries (jetzt 2 gb)

    - cpu für die sehr hungrigen AAS synths und reverb

    aber mit nem t42 käm ich auch sehr weit. würd ich machen.
     
    fas1piano, 29.08.08
    #2
  3. RatUnion

    RatUnion

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    1.457
    1457
    Mh naja.. also das T42 ist noch aus der Zeit als IBM draufstand und nicht Lenovo. Nur mal so nebenbei.

    Alle T4x haben so weit ich weiß Pentium 4M zwischen 1,4 und 2,0ghz drin.
    Zwischen 256 und 512MB Ram und zwischen 40 und 80GB Festplatte.
    Nicht soo der Burner.
    Aber man muss bedenken die Dinger sind im Moment super billig und du bekommst ein Notebook mit einer Verarbeitungsqualität ohne Gleichen.

    Meine Mutter benutzt ein T42 für die Arbeit (Texte schreiben, Tabellkalkulation..) hatte bisher nie Probleme damit. Gutes Display, außergewöhnlich gute Tastatur.

    Wenn du ein T4x kaufst, dann eins mit großer Festplatte, voll ausgebautem Speicher - 1GB sollte mindestens gehen und der größten "Motorisierung" die es gab. Dann sollteste damit eigentlich was machen können. Aber mit nem Core 2 Duo ists nicht zu vergleichen das musst du vorher wissen.

    Ich selbst hab jetzt ein T61 mit Core 2 Duo, 2GB Ram und 500GB Festplatte. Hat mich 750€ gekostet. Damit geht alles.

    Gruß RatUnion
     
    RatUnion, 29.08.08
    #3
  4. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    "T42 ist noch aus der Zeit als IBM draufstand und nicht Lenovo"

    mein t60 ist glaub ich schon von lenovo gebaut. qualitätsunterschiede kann ich nicht erkennen.

    "Zwischen 256 und 512MB Ram und zwischen 40 und 80GB Festplatte"

    ja, gleich aufrüsten! nicht teuer.

    "T61 mit Core 2 Duo, 2GB Ram und 500GB Festplatte. Hat mich 750€ gekostet. Damit geht alles. "

    beim t61 hab ich was von problemen mit der geschwindigkeit vom pcmcia-bus gehört - nicht gut für multiface etc.

    hast du da erfahrungen gemacht?

    lG f
     
    fas1piano, 29.08.08
    #4
  5. RatUnion

    RatUnion

    Registriert seit:
    30.12.06
    Punkte:
    1.457
    1457
    Eh PCMCIA hab ich noch nie benutzt.

    Also mein T61 ist definitiv von Lenovo und die Qualität ist schlechter als bei dem T42. Aaaber manches ist auch besser. Seis drum. Ich bin mit beidem zufrieden :) definitiv überdurchschnitt - immer noch.

    Achja: über USB 2.0 klappt alles super mit der Musik
     
    RatUnion, 29.08.08
    #5
  6. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    hm, dank dir!
     
    fas1piano, 29.08.08
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.