Information ausblenden

Green Mic Pre - Reperatur

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von dazzle-5, 05.03.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. dazzle-5

    dazzle-5 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.02.05
    Punkte:
    330
    330
    Hallo Leute,
    ich habe folgendes Problem:
    Mein Green Mic Pre ist defekt.

    Genauer gesagt geht es um den Stufenschalter zur Wahl der Verstärkung auf dessen Rückseite diverse Widerstände angebracht sind. Mir ist da vor Jahren schon einmal ein Widerstand abgebrochen, den ich damals mit recht ärmlichen Mitteln so eingelötet habe, dass man nicht mehr alle Ringe darauf sehen konnte :p . Lange Rede, kurzer Sinn: ich bin auf der Suche nach den Widerstandswerten, bzw. Bestückungsplan dieser Einheit.

    Forumsuche und Google hab ich bereits erfolglos bemüht.

    Vor einigen Jahren gabs ja hier mal eine große Aktion im (damals noch Homerecording-)Forum mit Sammelbestellungen usw. bezüglich des Green Mic Pre. Da bin ich auch zu dem guten Stück gekommen, leider ist der Thread aber mittlerweile aus dem Forum verschwunden :( . Vielleicht hat ja noch jemand die Schaltpläne usw. und kann mir damit weiterhelfen =) .

    Vielen Dank im Voraus.

    Beste Grüße

    Icke
     
    dazzle-5, 05.03.13
    #1
  2. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    auslöten, messen.... und dann schaun ob das sinn macht wenn du dir die umliegenden widerstände anschaust.

    wenn das der eigentliche gain-regler ist gibts eh nur zwei möglichkeiten: entweder die widerstände werden seriell verschaltet, dann muss der widerstand gleich viel haben wie seine kollegen davor/dahinter oder aber das signal läuft nur über einen widerstand, dann wird er einen wert haben der zwischen seinen nachbarn liegt.
     
    DaVogi, 05.03.13
    #2
  3. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.328
    35328
    tomric, 05.03.13
    #3
  4. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.267
    6267
    Ich hab gerade erst ein paar Green Pre Platinen Rohplatinen anfertigen lassen, weil der liebe Peter irgendwie keine mehr verkaufen will..
    Schreib mich an wenn du noch was brauchst. Schaltpläne etc findest du unter dem Link von tomric.
     
    Sampa, 05.03.13
    #4
  5. dazzle-5

    dazzle-5 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.02.05
    Punkte:
    330
    330
    ok, super... ich glaube ich habe die richtigen Infos gefunden, vielen Dank euch allen =)

    http://www.mendelt.nl/greenpre_V14/_Green_trim_HPF CCT.gif

    da ist der Rotary Switch mit seinen Widerstandswerten oben drauf...

    um mal einen Gedankendank mit euch zu teilen: "ich frag mich allerdings gerade ernsthaft, warum ich den nicht einfach durch einen logarithmischen 150k-Poti austausche (es scheint ja beim umschalten immer nur auf einen anderen, einzelnen, Widerstand geschalten zu werden )"

    selbsterkenntnis: es gibt keine logarithmischen 150k- Potis :p

    in Frage kämen nur 100k oder 220k ... da man zwischen 2,7k und 150k irgendwo bei 6 dB liegt, könnte ich ja im schlimmsten Fall mit einem 100k-Poti die Verstärkung nur nicht auf 0 drehen können (womit ich leben könnte)

    Haut das hin, oder hab ich da gerade nen Denkfehler drin, den ich nicht bemerke?
     
    dazzle-5, 05.03.13
    #5
  6. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.267
    6267
    Du könntest auch einfach parallel zu einem 220K Poti einen 470k Widerstand schalten, dann wärst du auch beu 150K, allerdings ist dann die Regelkurve etwas verbogen.

    Lass doch einfach den Drehschalter drin, ich finds jetzt nicht besonders schlimm ein abgestuftes Gain zu haben.

    Braucht eigentlich noch irgendwer Platinen für den Green Pre? Ich lass noch ein paar extra machen, weils kaum noch irgendwo welche gibt.

    [​IMG]
     
    Sampa, 07.03.13
    #6
  7. andy456

    andy456

    Registriert seit:
    24.05.05
    Punkte:
    2.228
    2228
    Was kostet den son Preamp komplett in etwa ohne Gehäuse? Braucht man da noch nen spezielles netzteil das man bauen muss, oder kann man da nen fertiges Kaufen und ne Buchse dran machen?

    Ist das Teil für Anfänger bzw. leute ohne großes Messequit. einfach zu bauen?
    Kommt man an alle Bauteile einfach ran?

    Wo kann man diesen Preamp in etwa einordnen? Preisklassen und Soundmässig?
     
    andy456, 07.03.13
    #7
  8. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.267
    6267
    Nicht so viel. Hab keine Kalkulation da. Man müsste aber 2 Kanäle + Netzteil für ca. 150 Euro auf jeden Fall bauen können


    Man braucht +-15V und 48V für das Gerät. Eine entsprechende Netzteilplatine hab ich aber auch noch irgendwo, da kann man auch welche machen lassen. Eine Platine kann ca. 4 Preamps mit Strom versorgen


    Ja, man braucht nur die Soundkarte und ein gutes Multimeter um die CMRR und die Pegelanzeige an der Front sauber einstellen zu können


    Ja, das müsste man alles ohne Probleme bei Reichelt etc. bekommen. Sind nur Standardteile ohne irgendwas besonderes.


    Das Schaltungsdesign stammt aus den alten AMEK Konsolen.
    Der Preamp ist relativ clean (ist ja nix an Übertragern drin)
     
    Sampa, 07.03.13
    #8
  9. dazzle-5

    dazzle-5 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.02.05
    Punkte:
    330
    330
    super, dass sich noch jemand um den green-pre kümmert... das ist echt ein schönes Bastelprojekt =)

    hab den Schalter jetzt gegen ein Poti mit parallel geschaltenem Widerstand getauscht... hätte den schalter auch behalten, wenn der nicht beim ablöten geschmolzen wäre (erst wollte das Lötzinn nicht schmelzen, dann war der Kunststoff schneller :p )
    da ich leider noch voll im Umbau hier bin, kann ich es gerade nicht testen, aber wenns soweit ist, gibts noch mal ein Resümee ;)
     
    dazzle-5, 08.03.13
    #9
  10. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    vielleicht solltest du ein wenig an deinen lötskills arbeiten? verkohlende widerstände und schmelzende schalter sind ziemlich gute indizien dafür das hier was nicht so ganz passt *hehe*
     
    DaVogi, 08.03.13
    #10
  11. dazzle-5

    dazzle-5 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.02.05
    Punkte:
    330
    330
    ich glaub mein Hauptproblem ist mein ich von 2008, das mich mit seinen Lötskillz heute vor solche Aufgaben stellt (wenn das mal nicht sogar mein Schwager gelötet hat :p ) :D die Drähte der Widerstände waren in die Lötösen eingehakt und unter einem dicken Klumpen Lötzinn versteckt :p als ich den Widerstand rausziehen wollte, hatte ich daher einen super mechanischen durchgriff auf die Verankerung des Kontaktes und die Hitze hat ihr übriges getan :p nächstes mal nehm ich gleich die Entlötpumpe und guck erst mal was da drunter ist, bevor ich ungeduldig daran rumzerre

    ich hab sogar nochmal so einen Schalter als Reserve hier liegen... nur die Widerstände nicht... also notfalls mach ich den noch mal neu, wenn mir die Potentiometergeschichte nicht gefällt
     
    dazzle-5, 08.03.13
    #11
  12. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.267
    6267
    Ich hab ein paar extra Green Pre Platinen auf Lager die ich verkaufe wenn jemand selbst so nen Preamp bauen will. Preis ist 17 Euro / Stücl + Versand.

    Bei Interesse einfach bei mir melden.



    [​IMG]
     
    Sampa, 04.04.13
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.