Git und Preamp: XLR? Hi-Z? symetrisch vs. unsysmetrisch?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von tetris23, 07.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. tetris23

    tetris23 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.11.04
    Punkte:
    206
    206
    Moin,

    ne kurze frage: wenn ich eine e-git so clean wie möglich in den pc bekommen will, kann ich das doch über nen mic-preamp tun, oder ist dafür zwingend ein hi-z eingang von nöten (ich meine doch nicht oder)?

    meine zweite frage: ich habe nur einen mic-preamp mit xlr (symetrisch). da werde ich wohl dennoch nicht mit meiner git (klinke->xlr) reinkommen... oder verstehe ich das falsch. aus der git sollte ja nen unsymetrisches signal rauskommen.

    was gibt es sonst für möglichkeiten... habe keine lust ständig den amp vom proberaum nach hause mitzunehmen (gitarre nervt schon genug ohne auto) und suche ne möglichkeit mal schnell was in den pc zu kloppen, da ich doch so vergesslich bin.

    der hinweis "warum probierst du es nicht aus" ist zwar nett gemeint... aber irgendwie habe ich gerade keine lust, "mal schnell" (75minuten pro strecke) in den proberaum zu fahren um festzustellen, dass es in der tat nicht geht.

    eine di-box wäre ja eine option: muss ich da was beachten bei? oder kann ich da ruhigen gewissens mir irgendwas kaufen? passiv, aktiv? brauch ich für den zweck nen cabinet-sim (denke nein, will das ganz später dann durch guitarsuite jagen)? irgendnen tip im preislichen rahmen? denn eigentlich ist schon das geld für das nächste jahrzehnt verplant für equipment ;) .


    danke euch und gruß christian
     
  2. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.723
    15723
    Grüße.


    in Deinem fall würde ich sagen: DI-Box kaufen und gut ist. gitarre in di, di in mic eingang. im prinzip simulierst Du damit den instrumenteneingang. ;)


    Der Gruß

    Griffin
     
  3. tetris23

    tetris23 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.11.04
    Punkte:
    206
    206
    okay, danke schonmal.. zwei fragen hätte ich noch...

    1. muss ich bei der di-box auf was achten?... hab mich im recording-wiki und bei 2studio mal eingelesen. was das für meinen bestimmten fall heißt, weiß ich immer noch nicht so ganz. gibt ja di-boxen von knapp 10 bis über hunderte euro (wenn nicht noch mehr).

    2. mein weg wäre dann "git->di-box->mic-preamp->soundkarte"... gibt es ne art di-box mit der ich mir den preamp schenken kann (wäre wieder weniger schleppen). oder ist das dann schon nen hi-z eingang? könnte eine aktive di-box da was sein?

    danke nochmal und grüße
    christian
     
  4. naturestoned

    naturestoned

    Registriert seit:
    31.03.05
    Punkte:
    590
    590
    Das mit der DI-box und dann in den Mikropreamp geht auf jeden Fall .... aber das beste Ergebnis wirst du mit einem richtigen HiZ-Instrumenteneingang bekommen. In der aktuellen KEYS 01/06 ist übrigens ein interessanter Artikel dazu.

    Das hat insgesamt etwas mit (fehlender) Impedanzanpassung zu tun. Tonabnehmer liefern keinen Line-Pegel sondern ein relativ schwaches Signal, das hochverstärkt werden muß. Im Gegensatz zu Mikrofonverstärkern ist dieses Signal jedoch hochohmig (10-20 kOhm) und unsymmetrisch.

    Mit einem guten Eingangssignal kommst du nämlich mit der Guitarsuite schon SEHR weit, was den Sound betrifft.

    Es geht aber auch über ein Gitarreneffektgerät mit Instrumenteneingang und Line-Ausgang auf Bypass (möglichst nicht ein Gerät, das vorher schlecht AD und dann für Line wieder DA wandelt!!)

    besser: es gibt solche HiZ-Eingänge auch einzeln zu kaufen z.B. Terratec Hi Jack

    Sowas kostet auch nicht mehr als eine taugliche DI-Box und ist für Gitarre besser geeignet Hi Jack bei Musik Produktiv. -> Direkt in den Hi Jack und dann in Line-IN der SOundkarte, d.h Mic-preamp bleibt frei.

    Einige auch hier im Forum sehr populäre ext. Mic-Preamps können auch mit HiZ Eingängen dienen (z.B. [p=567]Studio Projects VTB-1[/p] oder Presonus TubePre). Das kostet dann allerdings wieder mehr und du hast ja bereits Mikrofoneingänge. Wobei die beiden Geräte nach den Erfahrungsberichten hier auch auf Vocals wohl gut funktionieren.

    In der Keys werden übrigens auch "DI-Boxen" bis 1900 EUR vorgestellt. Nach oben ist also wie immer keine Grenze. megaaudio twin direct TD-1
     
  5. tetris23

    tetris23 Themenersteller

    Registriert seit:
    30.11.04
    Punkte:
    206
    206
    danke für den tip... den beitrag in der keys habe ich eben sogar nochmal gelesen. stelle wiedermal fest, dass mir viel zu viel hintergrund ahnung fehlt.

    die idee mit der di-box kam daher, dass ich damit irgendwann auch mal bass abnehmen muss. das ginge aber ja auch mit so einem hi-z ding. wobei 60€ auch schon wieder nen viertel (m)einer abhöre sind, die bald folgen soll... da überleg ich mir das mit dem schleppen meines v-amp pro doch nochmal ;)

    wo du ein multieffektding erwähnst: im proberaum muss irgendwo noch ein uralter zoom 505 (oder 606) liegen, den ich mir vor jahren mal gebraucht gekauft habe um anschließend maßlos enttäuscht zu sein. der hatte ne bypass-stellung und nen line out. da wäre ich nie drauf gekommen, dabei liegt es ja so nahe. dann kann ich auch den preamp erstmal stehen lassen und muss nicht wieder am rack rumschrauben. werd ich heute abend mal probieren.

    vielen lieben dank euch und grüße
    christian
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.