Information ausblenden

geschlossene kopfhörer marke eigenbau

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von stabow, 22.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. stabow

    stabow Themenersteller

    Registriert seit:
    21.08.05
    Punkte:
    75
    75
    hallöle
    bin eigentlich kein diy-typ aber hatte neulich ne idee mir für extrem wenig geld geschlossene kopfhörer zu bauen, die ja sonst tierisch kosten.
    meine idee ist folgende: man nehme diesen gehörschutz der auch fürs rasenmähen benutzt wird und packe darunter normal ohrstöpsel. fertig. stumpf is trumpf. habs leider mangels dieser orangenen ohrenschützer noch nich ausprobieren können aber vielleicht funktionierts gut.
    werde meine ergebnisse wenn vollbracht posten aber vielleicht hat ja jemand mit was ähnlichem schon erfahrungen gemacht.
     
  2. Norz

    Norz

    Registriert seit:
    05.12.04
    Punkte:
    2.231
    2231
    mal im ernst: was soll der quatsch?

    was willste mitd en geschlossenen kopfhärern denn machen?

    dem sänger geben? nee, dann würdste halboffene nehmen.

    deinen mix abhören ? möglicherweise.

    auf der bühne falls du dj bist scheisse aussehen ? jau. sollteste damit schaffen ;)

    die diggen gehörschutze kosten ~ 5 bis 10 euro?
    dazu kommen kopfhörer für 15 euro ?

    joar... dann haste n paar verdammt billig klingende kopfhörer
    marke eigenbau die scheisse aussehen.
    kannste auch zum real-markt fahrn und dir n normales paar hifi-kopfhörer kaufen
    und ... wat weiss ich ... gaffa drumwickeln biss die geschlossen sind.

    gute kopfhörer kosten nicht 100 euro weil die membran 100 euro wert ist.
    oder weil die kapsel 100 euro wert ist oder das kabel worauf du 10 jahre
    garantie kriegst was dir wenig hilft wenn die katze es durchkaut....

    gute kopfhörer sind vermessen, getestet, weiterentwickelt etc etc.
    und haben dann eine passende membran in einer passenden schale und
    optimale ausrichtung aufs ohr etc etc.
    gerade geschlossene kopfhörer sind garnciht so einfach zu bauen weil
    in echt ja diese situation garnicht vorkommt. deshalb ist es sehr schwer
    (hab ich mir sagen lassen oder gelesen) geschlossene KH herzustellen
    die den klang nicht wegen der geschlossen-eigenschaft stark verfälschen....

    nu ja..
    so...

    aber vllt schilderst du mal dein anwendungsgebiet...
     
  3. hunterstudios

    hunterstudios

    Registriert seit:
    16.11.04
    Punkte:
    578
    578
    Hi!

    Hab das füher beim Aufnhemen von Drums genauso gemacht. Andernfalls muss man sich den Click ja unmenschlich laut auf die Ohren geben. Für solche Zwecke funktioniert es einwandfrei.

    Gruß

    Sebastian
     
  4. Norz

    Norz

    Registriert seit:
    05.12.04
    Punkte:
    2.231
    2231
    ok. ja. zum beispiel dafür....

    aber schlagzeuger brauchen ja eh kein hifi und musik. denen würd ja reichen wenn
    ihnen ein vogel am kopp sitzt der rhythmisch jazz-beatz auf die schädeldecke pickt.


    waahahaha. schoen wenn man noch über die eigene phantasie lachen kann....
    *prust*
     
  5. stabow

    stabow Themenersteller

    Registriert seit:
    21.08.05
    Punkte:
    75
    75
    hehe haargenau das wäre mein anwendungsgebiet
     
  6. ajburk

    ajburk

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    826
    826
    Dann geht man zum Quelle-Shop und kauft sich für 5 Euro die billigsten Sony-Kopfhörer. Die kann man schön laut machen und hat auch noch platz für Ohropax...
     
  7. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.251
    17251
    oder für ein gelungenes 3 minutiges ritardando, könnte dies auch ein anderer drummer tun ;) :D

    mfg SOS
     
  8. stabow

    stabow Themenersteller

    Registriert seit:
    21.08.05
    Punkte:
    75
    75
    ne ohropax und kopfhörer drüber erzielen ja genau das falsche ergebnis. ich will ja grade das was auf den kopfhörern is schön laut haben und das schlagzeug schön leise. außerdem kommt so auch nich so viel vom klick oder wonach man sich halt als drummer richtet auf die overhead mikros.
    ohropax macht ja beides leiser und somit muss ich die kopfhörer mehr aufreißen wodurch ich mehr aufn overheads drauf hab. nene do das muss schon so rum
     
  9. czernebog

    czernebog

    Registriert seit:
    26.11.02
    Punkte:
    255
    255
    Die Kopfhöhrer die ich für's Livemischen benutze sind auch Marke Eigenbau und auf jeden Fall um längen besser als z.B. diese DJ Kopfhörer von Behringer für 30€ und sind auch insgesamt gesehen recht vernünftig.

    Müßte mal 'nen Kumpel fragen was er dort verbaut hat.

    Gruß
     
  10. derchris

    derchris

    Registriert seit:
    01.03.04
    Punkte:
    2.067
    2067
    Ich habe mir auch aus einem Gehörschutz und einem Kopfhörer einen geschlossen Kopfhörer gebastelt.
    Ich glaube ein Gehörschutz kostet im Bauhaus ca. 3 Euro, als Kopfhörer habe ich einen sehr günstigen (5 Euro) genommen. Das Abhören damit nicht möglich ist, ist klar. Aber für einen leisen Klick beim Schlagzeug aufnehmen sind die gut. Beim lauten Klick besteht ja auch die Gefahr das dann auf den Overheads zu haben, und bequemer als Gehörschutz und Kopfhörer drüber oder Kopfhörer drunter und so'n Gehörschutz ist das allemal
    Ich benutz die auch zum edrum- Spielen, da man dadurch das "Geklapper" nicht so mitkriegt.
    Tragekomfort ist natürlich auch so eine Sache, nach einiger Zeit nimmt man die schon gerne mal wieder ab.

    Für meine habe ich die Membran aus dem Kopfhörer ausgebaut und in die Ohrmuschel des Gehörschutzes reingebaut (geklebt, der gute alte Heiskleb). Für die Kabel habe ich Löcher in die Ohrmuschel gebohrt, und dann wieder mit Heiskleb abgedichtet. Den Schaumstoff habe ich dann über die Membran gelegt.

    gruß, Chris
     
  11. trainspotter

    trainspotter

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    567
    567
    In vielen Dingen ist Selbstbau sicher angebracht, aber irgendwo ist mir der Kosten - Nutzenfaktor nicht mehr optimal...

    Für 28 EUR gibts beim grpßen T den AKG 55 (http://www.thomann.de/akg_k55_kopfhoerer_prodinfo.html)

    Viele werden die Hände übern Kopf zusammenschlagen, aber für den Preis ist er OK. Von Behringer und Co gibst auch noch günstigere Modelle....

    Und für den Preis, hampel ich nicht mit Gehörschutz und so rum...
     
  12. stabow

    stabow Themenersteller

    Registriert seit:
    21.08.05
    Punkte:
    75
    75
    genau wie derchris schon sagte: sowas braucht man nicht zum abhören etc sondern einfach nur um möglichst wenig von der außenwelt mitzubekommen :p und 8 euro sind billiger als 28 euro
     
  13. Grenzgaenger

    Grenzgaenger

    Registriert seit:
    24.02.04
    Punkte:
    165
    165
    Billiger geht's nicht:

    [​IMG]

    :D
     
  14. stabow

    stabow Themenersteller

    Registriert seit:
    21.08.05
    Punkte:
    75
    75
    hehe das unten rechts sieht n bischen wie hannibal lecter aus :D gefällt mir
    aber ich glaub ich bleib bei meiner baumarkt ohrenschoner+ohrstöpsel variante (lässt sich auch jederzeit wieder trennen und einzeln benutzen :p)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.