Information ausblenden

Gesangsunterricht - privat für "Heimsinger" ;-)

Dieses Thema im Forum "Aus- und Weiterbildung" wurde erstellt von Obsolet, 04.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Obsolet

    Obsolet Themenersteller

    Registriert seit:
    18.05.06
    Punkte:
    2.461
    2461
    Hallo!

    Ich habe schon sehr oft mit dem Gedanken gespielt, es mal mit Gesangsunterricht zu versuchen, damit ich zumindest meine Atemtechnik verbessern kann und natürlich auch besser die Töne treffe. Nun frage ich mich, wie man als Hobby Musiker / Sänger an das Thema rangehen soll?
    Ein Buch kaufen und es heimlich im Kellerstudio selber versuchen? Oder doch einen Experten buchen, der einem ggf. gleich zu Beginn sagt, dass man es besser anderen Überlassen sollte?! ;-)

    Ich treffe schon mal einen Ton und kann im Stadion die Melodie besser mitsingen als viele meiner Sitznachbarn ;-) , aber es reicht mir eben nicht, da ich merke, dass es oft an der Luftmenge / Atemtechnik mangelt, somit schneller der Ton kippt und ich dann doch eher aufgebe.

    Hat jemand eigene Erfahrungen mit Gesangsunterricht im privaten Bereich?
    Wo sollte man ggf. suchen (Uni: schwarzes Brett)?

    Ich wohne in Wanne-Eickel (Ruhrgebiet) und somit wäre das Ruhrgebiet mein Suchbereich.

    Ich danke Euch für Tips und ggf. auch "Angebote" und Links!

    Gruß
    Obsolet
     
  2. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    Wenn Du wirklich an Deiner Stimme arbeiten möchtest, solltest Du Dir tatsächlich einen Gesangslehrer suchen. Mit einem Buch wirst Du vermutlich nicht glücklich werden, da die wenigsten über ein so ausgeprägtes Körpergefühl verfügen, dass sie in der Lage sind, Gesangstipps aus Büchern korrekt umzusetzen.
    Ein guter Gesangslehrer erkennt sofort, was bei Dir verbessert werden kann und hat auch entsprechende Übungen in petto.
    Allerdings ist Gesangsunterricht Vertrauenssache, ich hatte das Glück einen meiner Meinung nach sehr guten Lehrer zu erwischen, dem ich von der ersten Stunde an vertraute. Normalerweise bietet jeder Lehrer bzw. jede Musikschule entsprechende Schnupperstunden an, die Dir helfen sollten, den richtigen oder die richtige zu finden.

    Gruß Stephan
     
  3. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    schwerzes brett in der uni war schon ein guter vorschlag deiner selbst.
    gelbe seiten noch einer von mir.

    beim rest stimme ich voll mit stevo überein. bücher können nicht auf deine fortschritte und rückschläge eingehen.
    auch der vertrauensaspekt ist wichtig. aber es gibt erstaunlich wenig negativerfahrung bei den leuten in meinem umfeld. also einfach mal hin und ein bild machen!


    gruß,
    dufte
     
  4. Oli73

    Oli73

    Registriert seit:
    04.10.07
    Punkte:
    1.009
    1009
    im Gesangsbereich einen guten lehrer zu finden ist höllisch schwer....da viele Gesangslehrer Klassik studiert haben und das auch unterrichten...oft versuchen sich solche Gesangslehrer dann daran Popularmusik zu unterrichten und scheitern meistens weil es echt eine völlig andere technik ist...ich hatte damals das glück jemanden zu haben die beides konnte. Es gibt auch reine Populargesangslehrer bei denen man auch zb mal ein Seminar in ganz deutschland besuchen kann...google mal "powervoice" und Andres Ballhorn zb...der macht so workshops die ich ganz gut fand...
     
  5. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    Was ich persönlich aktuell empfehlen kann wenn es um "Home"-Literatur geht ist der Bursch hier:

    http://www.aapproach.com/

    Das ersetzt keinen Gesangslehrer, aber ist derzeit die Art von Literatur, die mir am Besten liegt und auch sehr modern daher kommt.

    Gesangslehrer findet man häufig über Mundpropaganda wenn man sich im Band- und Musiker-Bekanntenkreis umhört. Klassische Gesangslehrer müssen auch nicht unbedingt schlecht sein, die Basics kann man sich auch bei nem klassischen Lehrer erarbeiten und die wollen dich auch nicht alle automatisch auf klassischen Gesang trimmen, zumindest wars bei mir nicht so.
     
  6. Obsolet

    Obsolet Themenersteller

    Registriert seit:
    18.05.06
    Punkte:
    2.461
    2461
    Danke an Alle für die Antworten. So wie es aussieht, werde ich mich dann bald mal auf die Suche machen. Probestunden würde ich natürlich begrüßen und wenn jemand um die Ecke wohnt, ggf. sogar bei mir ins Studio käme, fände ich das genial. Ich werde dann sicher mal berichten, wie die Geschichte sich entwickelt (hat). Werde ich gar ein zweiter Paul Potts ;-)

    Gruß
    Obsolet
     
  7. Soares

    Soares

    Registriert seit:
    16.03.03
    Punkte:
    1.464
    1464
    Versuch es auf jeden Fall am schwarzen Brett der künstlerischen Hochschulen!
    Also Folkwang (Essen), Bochum,...

    Manchmal findet man auch in "artverwandten" Berufen bzw. Ausbildungslehrgängen richtig gute Leute (bspw. ruhig auch Schauspieler gucken)
    LG,

    Soares
     
  8. Lyp

    Lyp

    Registriert seit:
    03.06.06
    Punkte:
    556
    556
    Also ich bin auch der überzeugung das ein Lehrer hilft aber es gibt ein Programm zum selber lernen das Wunder wirkt.

    www.singingsuccess.com

    Ich liebe es und es funktioniert gut da der pädagogische Ansatz sehr gelungen ist
    ich habe aber zusätzlich noch Gesangsunttericht da die Rückmeldung von einem Lehrer aus Fleisch und Blut auch sehr wichtig ist.

    Ist ne überlegung wert ;-)

    Gruß

    Phil
     
  9. randy

    randy

    Registriert seit:
    16.12.02
    Punkte:
    44.733
    44733
    Moin!


    Mein Empfehlung deckt sich mit vielen:

    Such dir einen Gesangslehrer und nimm mind. 1/2 Jahr Unterricht. Wenn du die Übungen verinnerlicht hast und weißt wie sich das richtige Singen "anfühlt" (klingt doof, ist aberr GANAU so!), kannst du alleine weitermachen.

    So Alleinegänge mit Büchern gehen schief, wenn man die Basics nicht hat!

    Grüße, Randy
     
  10. uwe147

    uwe147

    Registriert seit:
    14.05.07
    Punkte:
    94
    94
    Wegen Lehrern kann man auch immer mal in lokalen Musikgeschäften nachfragen, entweder inserieren die dort, oder das Personal kann dir entsprechende Telefonnummern geben.
     
  11. holgmann

    holgmann

    Registriert seit:
    08.03.05
    Punkte:
    5.602
    5602
    Das mit der Uni , bzw. Musik(hoch)schulen ist schon eine gute Idee... !

    Wobei es meist besser/sinnvoller ist, sich einen "richtigen" Lehrer zu suchen!

    Auch wenn ich gesteinigt werde, aber was ich da schon an Stümpern gesehen habe die für 10-20,-€ die Stunde ihr Studium mit leicht verdienter Kohle finanzieren wollen... :|

    Da würde ein Selbststudium meist mehr bringen.. :roll:

    Aber Empfehlung geht ganz Klar zu einem Lehrer der das lehren auch gelernt hat... (Boah wasn Satz!) oder jemandem der es kann und auch Spaß am lehren hat!

    Wichtig ist, nicht gleich den Erstbesten zu nehmen, Probestunden vereinbaren, vergleichen usw. UND hüte dich vor Gruppenunterricht!

    Da kannst du dich auch gleich beim Dorfkrugchor anmelden!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.