Information ausblenden

Gesangsanlage für einen Chor (20P) und ein paar Instrumente

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von akl, 31.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    Hallo,

    ich brauche nun auch mal Euren Rat :) Im Moment weitgehend basierend auf einem Telefonat und ein paar Annahmen ....

    Ein Freund von mir macht Auftritte mich einem Schul Chor, der aus 15-20 Leuten besteht. Daneben gibt es noch Gast Spieler an Piano und Gitarre. Die treten vor ca 100-200 Leuten auf.
    Bisher haben die sich immer ne PA gemietet oder gestellt bekommen, nun möchte man sich
    eventuell selber was beschaffen, hat aber nicht das nötige know-how.

    Irgendwann soll ich das dann auch mal recorden. Das heißt es wäre praktisch, wenn ich von irgendeiner Power Mische entweder die Einzelsignale oder die Stereo Summe mit einem Focusrite LS 56 aufnehmen könnte. Einzel Kanal Cue out wäre geil, aber wird aus Kostengründen möglicherweise flachfallen.

    Frage: Was bräuchte man - bei schmalem Budget - dafür konkret an Sachen (powermische, micros, boxen) ... geht mal davon aus, dass die nicht so viel Geld haben, vielleicht € 1000. Wenns auch billiger geht, vermutlich gerne gesehen.

    Ich rechne persönlich mit 8 Micro Eingängen, 2 Instrumenten und ein Stereo Eingang,
    sowie einem Stereo Ausgang für die Aufnahme oder einzel cue out:
    - ca 2-4 Micros für den Chor
    - 1-2 Instrumenten Eingänge für 2 Gitarren oder Gitarre und E-Bass
    - 1 Stereoeingang für CD Spieler
    - Stereo Ausgang für die Aufnahme
    **Spätere Erweiterung** (die ist natürlich nicht in den ca € 1000 drin):
    - 2 Micros für Gesang und Gitarre (Gastspieler), wenn der keinen Pick-Up inner Gitte hat
    - 2 Micros für akustisches Piano oder Stereo Eingang für E-Piano

    Welche Powermische wäre geeignet ?
    Was für Boxen nimmt man am besten dazu ?
    Was für Micros braucht man für den Chor und wieviele ?

    Und für die **Spätere Erweiterung**:
    Was würde man für akustische Gitarre und Gesang nehmen (allround micros) ?
    Was bräuchte man für ein akustisches Piano (vermute 2 mal kleinkondenser mit Kugel) ?

    Teil II der Frage: Da gibt es da noch so eine fixe Idee,
    eine gebrauchte Anlage für € 300 zu kaufen ...
    - Yamaha EMX 66m power mixer (hat vor 4 Jahren neu ca. € 400 gekostet)
    - 2 Boxen (Soundking, Modell unbekannt)
    - 2 Boxenständer
    - 2 Mikrofone mit Ständer (Modell unbekannt)
    - 2 Mikrofonkabel ( 2 x 5m)
    - 2 Boxenkabel ( 1 x 20m; 1 x 10m)

    Was haltet ihr davon ? Also mir wäre das Risiko zu gross, das Falsche zu kaufen.

    Ich bin da eher der Meinung genau zu schauen, was die Anforderungen an die Mische sind (Ein- und Ausgänge, sowie Leistung).

    Dann kann man vielleicht ein bisschen an der Mische sparen, wenn man boxen mit Lautsprechern kauft, die einen höheren Wirkungsgrad haben.

    Die Micros sollten schon zu der "Aufgabe" passen ...

    Ob es noch Ersatzeile für das alte Yamaha Teil gibt ist fraglich ...

    Danke für ein paar Anregungen !

    LG
    Andreas
     
    akl, 31.07.12
    #1
  2. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.090
    36090
    Das klingt mir ziemlich viel. Vor allem bei dem angedeuteten Budget. Lieber weniger bessere Mikrofone als viele Billigteile. Ich schätze, der Chor singt 4-stimmig - also würden 4 Mikrofone passen.


    Da würde ich mich vorher informieren, was die Instrumentalisten evtl. mitbringen können. Gitarre "nackig" am HiZ-Eingang klingt meistens nicht überzeugend - da ist schon ein billiger Modeler (evtl. als Übungsgerät beim Musiker vorhanden?) eine Aufbesserung.

    Ich stelle in der letzten Zeit fest, dass vor allem Low-Budget-Pulte für Recording-Einsteiger mit HiZ-Eingängen "glänzen" - ob die für den Live-Gebrauch besser sind als eine 10€-DI-Box, wage ich zu bezweifeln.

    Das sollte eigentlich vom Rechner gehen, wenn Du eh schon ein Audiointerface dabei hast.

    Worauf ich eigentlich raus will - Ich würde das Saffire als Preamp nutzen. Die 8 Kanäle reichen (zur Zeit) - routen kannst Du das ganze so, dass die Analogeingänge wieder direkt auf den Ausgängen landen. Das habe ich öfters mit meinem Saffire40 und einem Mackie-Mixer gemacht - klanglich ist das ein Gewinn.

    Dann bräuchtest Du noch einen Mixer, der auf den 8 Kanälen wenigstens (semi-)parametrische Mitten im EQ hat - geht auch gebraucht. Eventuell kannst Du ja sogar im Rechner mixen?

    Was die Verstärkung angeht, möchte ich Dein Augenmerk auf einen aktuellen Test vom Musikerboard richten: http://www.musiker-board.de/boxen-endstufen-pa/488450-grosse-musiker-board-boxentest-aktivboxen.html

    Zwei Aktivboxen als "Start" halte ich wegen der Flexibilität/Erweiterbarkeit für sinnvoll.

    Clemens
     
    clemenserwe, 01.08.12
    #2
    akl bedankt sich.
  3. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    @clemens

    Danke für Deine Kommentare.

    Wegen LS 56: ist nicht teil des Setups, es ist als einmal Aktion gedacht, den Chor aufzunehmen unter studio, nicht live Bedingungen.

    Kann man irgendwie schon mal näher eingrenzen, welche Micros für Live Betrieb erforderlich wären ? Kleinkondensator mir Nierencharacteristik ? Vorschläge ?

    Wegen Aktivboxen: ich fürchte dann werden die Boxen zu schwer. Wenn die dann mal auf nem Stand kippen, au weia, da hätte ich lieber passive boxen, die leichter sind. Oder was spricht dagegen ?

    Mische vs Powermische: wenn man einen Power Mixer hat, dann hat der doch vermutlich auch Ausgänge, um bei Bedarf entweder einen leistungsfähigeren Amp oder leistungsfähigere Aktivboxen anzuschliessen ? Welche Ausgänge werden dafür konkret benötigt... In dem Bereich kenne ich mich nicht so gut aus.

    Danke!
     
    akl, 01.08.12
    #3
  4. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    Als Chormikros habe ich mit den NT5 von Rode gute Erfahrung gemacht. Wenns ganz günstig sein soll kann man auch die t.bone SC 140 probieren - da würd ich dann aber mind. 2 mehr bestellen als nötig und dann selektieren.

    Gute passive Boxen sind auch nicht viel leichter als Aktivboxen. Bei den Lautsprechern und beim Mischer kommt es halt auf die individuellen Ansprüche und Fähigkeiten an.
    Mit passiven LS, separater Endstufe und Mischer ist man sehr flexibel, was Auswahl der Komponenten angeht. Allerdings steigt dann auch der Aufwand beim Betrieb der Anlage (Aufbau usw). Wird das Ganze von eher unerfahrenen Leute bedient und aufgebaut, kann Powermischer oder Aktivboxen von Vorteil sein.
     
    TheArtOfNoise, 01.08.12
    #4
    akl bedankt sich.
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.449
    17449
    Das ganze für 1.000 Euro wird nie auch nur halbwegs befriedigend. Da würde ich weiter leihen. Du musst schon fast die Hälfte für 4 Mikros (MXL 603) und Stative und Kabel rechnen, was soll da für einen Mixer und Boxen und Endstufen möglich sein?
     
    Astronautenkost, 01.08.12
    #5
    DaVogi und akl bedanken sich.
  6. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    Was ist von folgender Lösung zu halten zur Beschallung von bis zu 100-200 Leuten ?

    http://www.thomann.de/de/the_box_pa502_fullrangesystem.htm 2x €179 = € 358
    http://www.thomann.de/de/tamp_ta1050ii_endstufe.htm € 195
    http://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_x1222_usb.htm € 185
    http://www.thomann.de/de/akg_c1000s_mk_ii_set.htm 2x €149 = € 298

    Hinzu kommen noch Kabel für Lautsprecher und Kopplung Mische/Amp

    Man ist sehr variabel, aber man hat auch ne Menge zu schleppen und zu verkabeln.
    Boxen 2 x 25,5 Kilo; Amp 25,5 Kilo
    Endstufe: 2 x 350 W an 8 Ohm, Fullrange Speaker: 300 W RMS 8 Ohm

    @artcore
    @TheArtofNoise
    AKG C1000S oder MXL 603S ? Oder doch 2 matched pair of Rode NT5 ? (Die habe ich auch):
    http://www.thomann.de/de/rode_nt5_stativ_bundle.htm € 349 ?
    Ich denke bei Stereo Aufnahmen wäre ein matched pair irgendwie besser oder ?!

    Danke nochmal für Eure Meinungen !
     
    akl, 01.08.12
    #6
  7. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    Das MXL kenne ich nicht. Aber im Vergleich Rode NT5 und AKG C1000 würde ich das Rode vorziehen. Für meine Ohren ist es klanglich dem AKG deutlich überlegen, und nebenbei ist das Rode deutlich kleiner und leichter.

    Sollen die Mikros nur zur Aufnahme oder auch bei Auftritten zur Verstärkung genutzt werden? Im zweiten Fall würd ich mind 4 Mikros einplanen.

    Beim Mixer würde ich drauf achten, daß Du zumindest nen semiparametrischen Mitten-Regler dabei hast.
     
    TheArtOfNoise, 02.08.12
    #7
    akl bedankt sich.
  8. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    @TheArt: danke für Deine Einschätzung

    Die Micros werden vornehmlich bei Auftritten benötigt, hin und wieder mal wird auch aufgenommen.

    Wenn man mit 2 Micros anfinge .... kann man dann den Chor speziell positionieren ?

    zB die helleren und durchsetzungsfähigeren Frauenstimmen nach hinten und die tieferen Stimmlagen nach vorne ? Jemand erzählte mir das. Kann man so erstmal arbeiten und mit 2 Micros auskommen ?
     
    akl, 02.08.12
    #8
  9. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    bin da ganz bei artcore... mit dem budget geht sich das leider nie und nimmer vernünftig aus.

    um 1000 euro bekommt man maximal 2 aktivboxen und nen kleinen mischer. von mikros, stativen, kabeln und 1-2 monitoren keine spur.

    würde hier unbedingt 12" topteile verwenden weil die eine bessere mittenwiedergabe haben und kompakter sind. das mehr an bass braucht man in dieser konstellation ja ohnehin nicht.

    eine moderne aktive 12" box ist übrigens 10 kilo leichter als das modell das du rausgesucht hast.

    nt5 als ortf funktioniert ganz gut für den chorkörper. eventuell brauchst du auch ein bis zwei handheld mics für solisten oder spotmics für nen bestimmten chorteil.... aber prinzipiell solltest du das ganze so simpel wie möglich halten.
     
    DaVogi, 02.08.12
    #9
    akl bedankt sich.
  10. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    @DaVogi

    Danke für Deinen Kommentar.

    2 Dinge sind mir unklar, da verstehe ich Dich nicht

    a) Ich kenne den Begriff Topteil ehrlich gestanden nicht und bräuchte mal einen Link zu so einem Teil. Sind damit aktive speaker gemeint, die man mit einem Stativ auf ca 1,80 Höhe bringt, damit die über die Zuhörer abstrahlen ? Was wäre ein gutes Beispiel für ein 12" Topteil ..

    > nt5 als ortf funktioniert ganz gut für den chorkörpe
    b) was meinst Du mit "ortf" ?

    Und dann noch, hättest Du vielleicht auch einen Vorschlag für
    - eine aktive 12" Box die man gut nehmen könnte ?
    - 2 Handheld Micros (Shure SM58 ?) und
    - ein Spotmicro (da hab ich keine Ahnung welche Spezifikation das aufweisen sollte
    (ob Kondensator und Niere oder was anderes))

    Danke vorab wenn Du an den Stellen noch mal nachhelfen könntest.
     
    akl, 02.08.12
    #10
  11. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    akl, 02.08.12
    #11
  12. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    EDIT: Projekt geht in die nächste Runde mit höherem Budget ~2000.
     
    akl, 02.08.12
    #12
  13. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    Überarbeitete Anforderungen:
    - Anlage soll einfach zu bedienen sein (Power Mixer, wenig Einzelkomponenten)
    - Passive Electrovoice Fullrange Speaker (12" Bass) mit hohem Wirkungsgrad
    Hochton Hornsystem mit Magnet, nicht Piezo.
    Firma: EV, damit die Boxen einen hohen Wiederverkaufswert haben falls das mal
    sein müsste; Aluminium Stands
    - 4-6 dynamische Micros (bis € 100), die sind stabiler als Kondensator Micros
    Sollen Breitbandig/Winkelitg und aus Abstand aufnehmen können (aber keine Kuge
    Karakteristik)
    - Beschallung von ca 200-600 Leuten

    Was die Micros angeht würde ich Euch gerne fragen, welches dynamische Micro die Stimmen möglichst auch aus weiterer Entfernung (sonst spricht man ja nah in ein Micro) und in einem breiteren Winkel aufnimmt. Die Micros sollen ungefähr folgendermassen aufgestellt werden:
    Jeweils 2 Micros in einer Reihe von bis zu 5 Personen.

    Die Anlage wird etwa so aussehen:
    http://www.thomann.de/de/ev_sx_300_stativ_set.htm.. € 879
    http://www.thomann.de/de/yamaha_emx_312_sc.htm..€ 399
    6 dynamische Micros........................................................... € 600
    Micro Ständer und Kabel......................................................€ 150
    ==============================================
    TOTAL.................................................................................~ € 2028

    Comments ?
     
    akl, 04.08.12
    #13
  14. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    als topteile bezeichnet man einfach die kleineren speaker für hoch/mittenton die dann eben durch subwoofer erweitert werden für den bassbereich. also einfach ganz normale pa-boxen [​IMG]

    der powermixer ist viel zu schwach (150w pro box bei 8 ohm betrieb). sollte eher 300-500 w haben. selbst dann reichen die boxen maximal für 200 leute. für 600 müsst ihr was ganz anderes auffahren oder mit ner delayline arbeiten.

    6 dynamische/gleiche mics bringt nichts für diese anforderung. kauf 2 beyer tg58 das du den solostimmen in die hand drückst und ein paar kleinmembraner für den chor.

    ortf? -> standard stereomikrofonie... 17cm breite, 110 grad öffnungswinkel und leicht mit einem stativ und einer schiene realisierbar.
     
    DaVogi, 04.08.12
    #14
    akl bedankt sich.
  15. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.449
    17449
    Wie DaVogi schon schrieb, kommst Du mit den dynamischen nicht weit, die sind für Nahbesprechung also Solisten. Nimm zwei Beyerdynamic als Solistenmikros ansonsten nimmst du für jedes Register ein MXL 603! Die haben eine etwas breitere Niere, was Chorabnahme zu Gute kommt.
     
    Astronautenkost, 05.08.12
    #15
    akl bedankt sich.
  16. akl

    akl Themenersteller

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    @artcore: dankeschön für Deine Empfehlung :)
     
    akl, 06.08.12
    #16
  17. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    Ich hab mit ORTF wenig Erfahrung. Ich hab das bisher nur für reine Aufnahmen genutzt. Kann man das auch für Verstärkung über ne (Klein-)PA nutzen ohne Feedback-Probleme zu bekommen?
     
    TheArtOfNoise, 07.08.12
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.