Information ausblenden

Genre? Elektronische Musik!?

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von elektroprinzip, 15.05.19.

  1. elektroprinzip

    elektroprinzip Themenersteller

    Registriert seit:
    08.02.18
    Punkte:
    21
    21
    Hallo Hallo :)

    Gerne würde ich euch mein 3. abgeschlossenes Werk vorstellen. Nachdem ich einige Monate gar nichts gemacht habe, stehe ich noch immer am Anfang der Lernkurve, bin aber motivierter denn je weiterzumachen.

    Der Workflow ist bei mir noch etwas chaotisch, womit ich mir das Leben selbst schwer mache.
    Das Thema abmischen fand außerdem noch nicht allzu viel Beachtung.



    Würde mich freuen, wenn ihr einfach mal euren Senf dazu beitragt.

    Nach Abschluss dieses Projektes plane ich ein (kostenpflichtiges) Online Tutorial durchzumachen bei dem gezeigt wird wie ein Track in Ableton von Anfang bis Ende produziert wird (ca. 5h Videomaterial). Daraus lerne ich dann hoffentlich ein paar Sachen speziell in Bezug auf den Workflow, Arrangement-Aufbau, abmischen etc.

    So weit so gut :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.19 um 11:19 Uhr
  2. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    6.778
    6778
    Gute Tutorials sind meiner Erfahrung nach viel wert, wenn man alles praktisch selbst umsetzen tut, was es da zu lernen gibt, also klare Empfehlung.

    Dein Track fängt ganz passabel an und hat Manches was man bei Elektromukke so vermuten und erwarten würde. Ganz ok so weit.

    Allerdings ist der auf D und A solierende Leadsynth dermaßen aufdringlich, dass man sich fragt, warum du das nicht hörst, dass das so nicht ganz stimmen kann?

    Also auch eine klare Empfehlung: viel bewusst hören und die Attribute die die Musik auszeichnen, registrieren und analysieren. Und nicht zuletzt: weitermachen :)
     
  3. elektroprinzip

    elektroprinzip Themenersteller

    Registriert seit:
    08.02.18
    Punkte:
    21
    21
    Besten Dank für das Feedback!

    Könnte es helfen, wenn ich den Leadsynth einfach durch eine etwas geringere Lautstäre weniger präsent mache? Oder meinst Du, dass es ein größeres "Problem" ist?
     
  4. elektroprinzip

    elektroprinzip Themenersteller

    Registriert seit:
    08.02.18
    Punkte:
    21
    21
    Ich berufe mich dabei darauf, dass ich noch ziemlich am Anfang stehe und es keine blöden Fragen gibt :D
     
  5. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.049
    6049
    einfach mal leiser drehen! :) ist ne sache von 5 sekunden allerhöchstens!

    bei musik gilt:
    1. ausprobieren
    2. meinung von außen einholen
    3. ausprobieren
    4. genau hinhören / gehör schulen
    5. referenz hören.
    6. ausprobieren
    :)

    wie soll jemand sagen ob da noch ein anderes problem gibt, wenn der lautstärkeunterschied so massiv überwiegt? :D
    erst wenn es von der lautstärke her passt kann man genauer beurteilen ob auch was anderes nicht stimmt ;)
    hängt auch damit zusammen dass das gleichgewicht von bässen, mitten und höhen bei anderen lautstärken anders wahrgenommen wird ;)
     
  6. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    6.778
    6778
    Absolut keine "blöde Frage".
    Ich halte es für ein "größeres Problem" und dass es nicht damit getan ist, ihn leiser zu machen.
    Indem man sich in der Musik gut auskennt und einige Erfahrung mitbringt.
     
  7. elektroprinzip

    elektroprinzip Themenersteller

    Registriert seit:
    08.02.18
    Punkte:
    21
    21
    Besten Dank für die Hinweise, ich hab jetzt mal die Lautstärke runtergedreht und dabei ist es mir tatsächlich auch sehr ins Auge gefallen wie aufdringlich es wirklich war.
     
  8. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    6.778
    6778
    Gern geschehn.
    Aber wie gesagt: es wird damit nicht getan sein.
    Die Art, wie der Synth mit seinem Sound im Vordergrund steht, legt eine Lead-Funktion nahe. Das kann man nicht mit zwei Tönen im Grundton-Quint-Modus gestalten. Das ist eine rudimentäre Bassfigur, wie es sie schon seit Jahrhunderten in der Musik gibt. Da muss man sich für einen Lead schon was anderes überlegen.
     
  9. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.049
    6049
    sehe ich nicht so :)
    Wenn die Lautstärkeverhältnisse nicht passen, kann man nicht beurteilen ob noch zusätzlich was EQt, komprimiert, gesidechained usw werden muss. aber das ist nur meine Meinung :) vielleicht sehe ich das in 5 Jahren auch anders, weiß man nicht.

    und zudem hat Elektroprinzip doch auch selbst gesagt dass er noch Anfänger ist, bei Anfängern kann man naturgemäß keine Erfahrung voraussetzen, was ja keine Schande ist.
     
  10. elektroprinzip

    elektroprinzip Themenersteller

    Registriert seit:
    08.02.18
    Punkte:
    21
    21
    Das steht auch auf auf der Liste bei mir, ein Tutorial zu Akkorden und Melodie! Ich hab nur mal ein paar Monate versucht mir Keyboard beizubringen und hatte vor Ewigkeiten ein bischen Musikunterricht in der Schule, das wars dann aber auch mit der Musiktheorie. Daher die noch sehr eingeschränkten melodischen Akzente.
     
  11. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.049
    6049
    man kann auch melodien schreiben, ohne musiktheorie! (diese hilft zwar ungemein fürs verständniss) aber sehe mangelnde theorie nicht als hinderungsgrund. einfach bissel ausprobieren. :) suche dir für den anfang einfach eine skala raus und bleib erstmal in dieser und klimper etwas rum.
    oder wenn du ne melodie im kopf hast, summ diese vor dich hin, oder pfeifen je nachdem und versuch die in deine DAW reinzuspielen.
    ich finde mit einen Sinuston in der richtigen oktave ist es besonders einfach beim summen/pfeifen/singen die richtigen töne zu finden, der Sinus kann am ende natürlich mit was anderen ersetzt werden wenn die melodie steht :)
     
    elektroprinzip bedankt sich.
  12. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    6.778
    6778
    Ist völlig in Ordnung. Ich hab ja nur geantwortet. Nach bestem Wissen und Gewissen ;)
    @elektroprinzip
    Buchempfehlung: Making Music - 74 Creative Strategies for Electronic Music Producers. SEHR empfehlenswert! Bei Ableton erschienen.
     
    Yacc bedankt sich.
  13. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    6.778
    6778
    Die sollten dann aber trotzdem passen. Die richtigen Töne finden, du sagst es selbst.

    Man muss ja nicht fragen wenn man keine Antworten haben will und ich werd mich hier nicht entschuldigen dafür, Begriffe aus den musikalischen Grundbegriffen benutzt zu haben. Kann einem Anfänger nicht schaden, die wenigstens mal gehört zu haben.

    Hab es ja nicht überheblich gemeint gehabt. Aber wenn das Gezeter hier losgeht, dann bin ich eben raus.
     
    Yacc bedankt sich.
  14. Yacc

    Yacc Musikmacher

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.049
    6049
    Ne brauchst dich für nix entschuldigen! ich glaube wir reden aneinander vorbei :)
    Ich gehöre vermutlich zu den letzten die auf Stress machen aus sind :)

    ich sprach von Mixingproblemen. Probleme in der Komposition kann man natürlich auch so erkennen!

    Die richtigen Begriffe zu benutzen ist immer gut und bringt einen nur weiter.

    Alles gut! :)
     
    mwa bedankt sich.