Information ausblenden

Genauer Drumtrigger gesucht!

Dieses Thema im Forum "Drums & Percussion" wurde erstellt von BarneyB, 30.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. BarneyB

    BarneyB Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.03
    Punkte:
    409
    409
    Hy!

    Leider bin ich kein Logic-User, die Audio-to-Score Funktion arbeitet ja extremst geil auf einzelnen Drumspuren...

    Nunja, ich nutze aber Cubase SX und da liegt der KT Drumtrigger ja nahe.
    Problem ist nur dass dieses Teil immer ganz unwillkürlich vor oder nach dem eigentlichen Audioevent (z.B. BD-Schlag) auslöst.

    Wär ja kein Problem wenn es ne kontinuierliche Sache wäre, dann könnte mann alle Midi Notes kurz verschieben - fertig.

    Aber nöö, der macht das irgendwie nach Gutdünken, mal vorher, mal nachher, mal extremst spät, dann wieder vorher... :D

    Hab schon mit Gate und Eq pretrigger und allen Einstellungen stundenlang rumprobiert, keine Verbesserung.

    Kennt jemand ein VST oder Cubasekompatibeles Standalone welches genauer arbeitet?


    P.S: Der erste der "probier doch mal den KT Drumtrigger aus" schreibt, kriegt die Dödelkrone verpasst! ;)
     
  2. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.024
    9024
    Hallo,

    ich bin auch vom KTDrumtrigger umgestigen aufd Drumagog wegen ähnlichen Problemen. Seitdem ist alles bestens, das Ding arbeitet präzise und spielt die Samples absoulut phasengenau mit dem Originalsound ab. Auch die Organisation in den Gog Files finde ich beispielhaft.

    Gruss Tyler
     
  3. NoUse

    NoUse

    Registriert seit:
    29.07.03
    Punkte:
    595
    595
    Ich denke das mit dem KT Drumtrigger liegt daran, dass ihr den nicht richtig (exakt genug) einstellt. Der hat ja einige Einstellmöglichkeiten und sensibel.
    Ich hab's damit mal geschafft nen kompletten Drumtrack (also nicht Einzelspuren) zu midifizieren, natürlich musste ich noch nachbearbeiten.

    Tip: Bd = Lowpass, Snare = smaller Bandpass, Hats = Hipass
    Also ich find das Teil ok, das mit dem phasengenauen Triggern im Vergleich zu Drumagog mag wieder ne andere Sache sein, hab da die Vergleichsmöglichkeit nicht.
     
  4. BarneyB

    BarneyB Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.03
    Punkte:
    409
    409
    HY!

    Erstmal Danke für die Antworten!
    Kann man in Drum-a-Gog denn auch eigene Samples einladen, bzw. einen Miditrack anlegen und dann files mit einem Sampler abspielen?
     
  5. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.024
    9024
    Klar geht das, gerade das Anlegen eigener Samples ist wirklich sehr gut gelöst, weil alle Einstellungen mit in den GOG Files abgelegt werden. So kann man diese Daten auch sehr einfach zu anderen Rechnern übernehmen, was ich enorm praktisch finde. Die Unterstüzung von dynmischen Multisamples, die man selber erstellen und verwalten kann ist grossartig.

    Und klar, wenn du nen Miditrack hast, brauchst du halt eben irgendeinen Sampler mit Einzelausgängen. In die jeweiligen EInzelausgänge kannst du dann auch jeweils Drumagog einladen und so benutzen wie bei normalen Audiospuren auch.

    Gruss Tyler
     
  6. Asmodeus

    Asmodeus

    Registriert seit:
    04.11.06
    Punkte:
    277
    277
    Bei Drumagog gehts sogar noch komfortabler...du kannst nämlich einen internal out aktivieren und bei nem Softwareinstrument wie den EZDrummer den Drumagog als MIDI Insert auswählen ! dann braucht du keinen Umweg mehr zu gehen, indem du vorher ne eigene MIDI Datei erstellst.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.