Frequenzband trennen


H
hooty
Registriert
22.06.10
Beiträge
101
Reaktionen
14
Punkte
170
Hallo,

ich habe Fragen bzgl. der sauberen Trennung eines Frequenzbandes. Konkret geht es um die Overheads einer Schlagzeugaufnahme. Diese haben durch einen ungünstigen Raum (Proberaum) etwas harsche Höhen und ich möchte diese gerne getrennt bearbeiten (anheben, komprimieren und wieder absenken), um die Resonanzen und Peaks etwas anzupassen. Mit meinem Outboard U76a funktioniert das an sich super.
Ich habe für die Trennung zunächst einen Low Cut bzw. Hi Cut Filter probiert, ziemlich steil mit 48 db/Oct. Wenn ich die beiden Signale dann in der Phase drehe und gegen das Original halte, bleibt hörbar etwas übrig. Die Summe hört sich zwar identisch an, ist es damit aber wohl nicht ganz. Wenn ich z. B. nur den LC setze und dann diese Spur phasengedreht vom Original abziehe, sind im tiefen Frequenzband noch sehr viele hohe Frequenzen enthalten. Klingt für mich auch nicht richt...
Ich würde mich ja auf mein Ohr verlassen und es, wie beschrieben, nur mit LC/HC machen aber vielleicht ist das aus irgendeinem Grunde nicht der richtige Ansatz. Btw. ich benutze noch Logic 9 Express und muss mit den Bordmittel (EQ) auskommen, da es dafür scheinbar keine Plugins mehr gibt.

Danke schon einmal für Eure Meinungen und Ratschläge!
Hooty
 
Zuletzt bearbeitet:
Tobi_
Tobi_
Tonmensch
Registriert
30.08.20
Beiträge
21
Reaktionen
12
Punkte
60
Moin :)

Ich benutze gerne von Fab Filter den Pro Q3 für solche Sachen, weil dieser einen linearphasigen Modus besitzt. Gibt aber auch etliche andere.

Bei dem Vorgang entstehen immer Phasenverschiebungen, die das Klangbild ändern bzw. sogar Frequenzen stark verschwinden lassen. Wenn du dann nochmal die getrennte Spur durch nen Outboardgerät wandern lässt, kann es noch schlimmer werden.

An sich kannst du probieren, die getrennte (bzw. bearbeitete) Spur sampleweise nach vorne zu verschieben.

Ansonsten kannst du, mit viel Arbeit, den EQ bei den störenden Frequenzen im Gain automatisieren.


Wenn du aber kein Phasing in den Overheads hörst und nix negativ im Mix auffällt, kannst du es ja einfach wie du magst bearbeiten ;)


Liebe Grüße
 
J
jinglemartin
Registriert
24.06.11
Beiträge
272
Reaktionen
128
Punkte
668
Ich mache das immer live bei A-Cappella-Produktionen für Bass und Beatbox-Kanäle: Die trenne ich mittels LP und HP in zwei Bänder auf zwei Mischpult-Fader auf. Damit habe ich dann den Bassanteil mittels Fader unter den Fingern und muss nicht am EQ drehen, wenn ich etwas mehr Schub an bestimmten Stellen haben möchte. Meine Herangehensweise ist die, dass ich die Trennung bei einer Frequenz vornehme, die ich eh absenken würde, die also "nicht so wichtig" ist :) Das ist jetzt sicher kein akademischer Ansatz, aber wenn man Drums z.B. bei 120 - 150 trennt, dann sind das Frequenzen, die man eh meistens absenkt. Dann fällt das auch gar nicht auf... Ich würde nie im Druckpunkt-Bereich bei zB 60 - 80 Hertz trennen, und auch nie bei 1-4k.
 
KoolKolle
KoolKolle
Überschätzte Legende
Registriert
01.06.03
Beiträge
5.822
Reaktionen
3.142
Ort
Versehen
Punkte
62.446
Hört sich irgendwie aber auch nach einer möglichen Anwendung für DeEsser an. Oder eben auch einen dynamischen EQ - der schon erwähnte Fabfilter Q3 oder auch der kostenlose TDR Nova.

EDIT sorry, gerade erst gelesen, dass es du mit bordeigenen Mitteln auskommen musst.
 
H
hooty
Registriert
22.06.10
Beiträge
101
Reaktionen
14
Punkte
170
Vielen Dank für die Antworten! Da ich ja leider noch Logic 9 Express unter (Achtung!) OSX 10.6 :rolleyes: verwende, kann ich da FabFilter Pro Q3 leider nicht nutzen. Gleiches gilt für TDR Nova. Mein Apogee Symphony Mobile läuft leider eben nur noch unter Snow Leopard.

Ist wohl trotzdem Zeit für ein Upgrade...

Mit FabFilter Pro / TDR Nova habe ich beim LC / HC setzen keine Fragmente oder mache ich das dann über eine Spur LC und dann Phase drehen und von der Originalspur abziehen?
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.056
Reaktionen
11.020
Punkte
52.651
Hat dein Logic Express nicht auch einen Onboard Multiband Compressor?
Spur kopieren, auf beiden den MBC insertieren, aber Bänder konträr einfach solo schalten. Natürlich ohne Kompressorwirkung (Threshold null, Ratio 1:1 usw.) Das ginge auch. MBCs haben sehr steile Bandübergänge, hab das früher mal so gemacht.
 
Tobi_
Tobi_
Tonmensch
Registriert
30.08.20
Beiträge
21
Reaktionen
12
Punkte
60
Vielen Dank für die Antworten! Da ich ja leider noch Logic 9 Express unter (Achtung!) OSX 10.6 :rolleyes: verwende, kann ich da FabFilter Pro Q3 leider nicht nutzen. Gleiches gilt für TDR Nova. Mein Apogee Symphony Mobile läuft leider eben nur noch unter Snow Leopard.

Ist wohl trotzdem Zeit für ein Upgrade...

Mit FabFilter Pro / TDR Nova habe ich beim LC / HC setzen keine Fragmente oder mache ich das dann über eine Spur LC und dann Phase drehen und von der Originalspur abziehen?


Für die Trennung (des Signals in zwei Spuren) per Pro 3 schaltet man den linear phase Modus an, damit man die Phasenverschiebung, die beim Filtern entsteht, vom PC korrigieren lässt.

Beim TDR Nova ist glaube gemeint, das man die störenden Frequenzen einfach per dynamischen EQ filtert. Da brauch man die Spur nicht trennen. (geht natürlich auch mit dem Pro 3)

In deinem Fall, wenn du keinen schmalbandigen Multibandcompressor hast bzw. keine Möglichkeit um Plugins von anderen Herstellern zu benutzen, kannst du den Effekt eines Multibandcompressors/dynamischen EQ einfach selber per Automation des Gain vom EQ bei den gewünschten Frequenzen programmieren. Dauert ne Weile, sollte aber die schönste Lösung sein.

Edit: Die Lösung von rkdk hört sich auch interessant an, werde ich mal gleich ausprobieren :D
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.056
Reaktionen
11.020
Punkte
52.651
Edit: Die Lösung von rkdk hört sich auch interessant an, werde ich mal gleich ausprobieren :D
Das ist leider nicht möglich.
Mein Tipp war einzig an den Threadersteller gerichtet.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.056
Reaktionen
11.020
Punkte
52.651
:tears-of-joy: klar, mach.. war nur Spass. ;)
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
11.348
Reaktionen
7.194
Punkte
33.027
Stell doch mal die Spuren rein. Dann kann man sich daran versuchen. Ansonsten beim nächsten mal die OH-Mikros tiefer positionieren. Dann ist weniger vom Raum drauf.
 
H
hooty
Registriert
22.06.10
Beiträge
101
Reaktionen
14
Punkte
170
Um ein kurzes Feedback zu geben, ich habe den Multibandkompressor unter Logic Express gefunden. War ein wenig versteckt unter den Audio Units von Logic. Das hat schon mal etwas gebracht.

@Entone: Ich hatte die OH nicht sehr hoch, ca. 1 m über der Snare. Allerdings ist die Kombination aus starkem Becken-Einsatz, Art der Becken und des Raumes wohl eher suboptimal.
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben