Fragen zu Fruity Loops


N
nikos
Registriert
28.08.02
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
0
Punkte
79
Hi!

Ich habe vorher noch nie ernsthaft mit einem Programm wie FruityLoops gearbeitet aber seit einigen Tagen bin ich dabei und hab soweit auch schon das Grundschema verstanden (ist ja auch verdammt Benutzerfreundlich!), aber ich hab gleich zu Anfang gleich ein paar Fragen und hoffe, dass mir jemand helfen kann:

[1] Was ich gerne wissen würde ist, wenn ich einen Effekt haben möchte, der sich im gesamten Stück nur auf 4 Pattern bezieht, muss ich dann neue Channels und neue Pattern erstellen und die in die Playlist einfügen - was ja eigentlich ziemlich umständlich wäre - oder gibt es die Möglichkeit, Effekte sozusagen zeitlich begrenzt in die Playlist einzubauen...?

[2] Was mir noch auf dem Herzen liegt, ist eigentlich eine ähnliche Sache. Angenommen ich lade eine Stimme in einen Channel, die "break it down" sagt und möchte an einer anderen Stelle nur das "break" verwenden, muss ich das dann in einem seperaten Wave-Editor herausschneiden, das "break" in einen neuen Channel laden, daraus ein Pattern machen und das dann wiederum in die Playliste einfügen - oder gibt es einen einfacheren Weg?

[3] Falls es tatsächlich so ist, das man ganz allgemein gesprochen, für jede kleinste Variation neue Channels + neue Pattern erstellen muss, eignet sich FruityLoops ja eigentlich nicht, um ganze Songs damit zu erstellen - gibt es eine vergleichbare Software, die einem ähnliche Möglichkeiten bietet (am besten auch genauso leicht zu bedienen ist...) und mit der man ganze Songs erstellen kann?


Danke an alle, die sich die Mühe machen, mir zu helfen!

nikos
 
birdseedmusic
birdseedmusic
Administrator
Registriert
13.04.02
Beiträge
7.295
Punkte Reaktionen
1.543
Punkte
25.611
Hi Nikos!

Frisch aussem Urlaub kann ich mich gleich wieder meinem Lieblingsthema zuwenden:

- Einen zeitlich begrenzten Effekt auf alle Spuren erreichst du durch Automation. Das Thema ist in der Online-Hilfe von Fruity beschrieben. Du hast ja fur jeden Effekt anal zusätzliche FX Sends (1-4). Die kannst du automatisieren. Du kannst also einstellen, daß Fruityloops alle 16 Spuren eine kurze Zeit automatisch z.B. auf Kanal 4 sendet, dort hast du dann den Effekt. Hat das Problem, daß du trotzdem noch das Original Signal hörst.
Besser ist es, einen Effekt zu benutzen, den du in den Master Channel legst. dieser Effekt muß so etwas wieFX Depth (Effektstärke) haben, die kannst du dann dementsprechend automatisieren.
Eine Automatisieren von "Effekt an/Effekt auf" ist lieder nicht direkt in Fruityloops moglich. Das geht nur mit der Maus :-(

- wenn du das "break" von "breakt it down" haben willst, spiel das sample ab und regel die Stellen mit Hilfe der o.b. Automation durch lautstärke. Oder du stellst die Release Zeit auf extrem kurz ein und setzt dann mit dem Piano Roll die Länge der Note etwas kürzer. Letzteres funktioniert dann aber nicht mit dem "down" von "break it down".

- Also ich konnte bisher meine Tracks wunderbar komplett in FLP basteln. Wie gesagt - mit Automation kannst du viel erreichen. Ansonsten empfielt sich Cubase SX. Mächtiger, kommt aber nicht an das genial einfache FLP Sequencing Prinzip heran: Du brauchst länger, um Songs zu erstellen.

gruß,
Michael
 
N
NULL
Guest
also ja, du musst bei jeder abwandlung des schon gegebenen ein neues pattern erstellen, aber ich denke mal dass das kein beinbruch ist! meine ersten songs hatten immer so um die 100-200 patterns! die letzten songs die ich mit fruity gemacht habe kamen mit 15-30 aus! klar ist es immer abhänging von der musikrichtung aber du kannst sehr viel abwechslung durch modulationen und geschicktem arrangement erreichen!

btw: jetzt arbeite ich mit logic audio ;) fruityloops habe ich 2 jahre lang genutzt, es ist sehr gut, aber so mit der zeit ist mir die klangqualität zu schlecht geworden. dennoch sehr geeignet für musikanfänger!

greetz,
martin
 
scifish
scifish
Registriert
22.08.02
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
0
Punkte
105
oops, vergessen anzumelden, das post war von mir ;)

greetz,
martin
 
almodo
almodo
Registriert
17.08.02
Beiträge
95
Punkte Reaktionen
0
Punkte
116
Hi,

Ich haette da auch gleich noch eine Frage:
Kann ich in FL eigentlich irgendwie Patterns "dazwischenschieben" ?
Ich habe 4 Patterns (Bass, Bassline, 1. Effekt, 2. Effekt).
Diese 4 Patterns werden 2x hintereinander gespielt.
Um nun mehr Bewegung in das Lied zu bekommen, will ich einen
"Break" machen. Also die Bassdrum etwas anderst spielen lassen, als
sie sich sonst durch das Lied zieht.
Oder muss ich da irgendwo Pattern "hinten ran haengen". ALso
z.b. den Break auf Pattern 10 und 11 legen und dann in der Playlist
entsprechend zusammenfummeln? Mir waers lieb wenn ich z.b. Pattern 3 und 4 "ein weiter rechts" schieben koennte das die dann auf 5 und 6 liegen.
Geht sowas?

Gruss,
Almo
 
birdseedmusic
birdseedmusic
Administrator
Registriert
13.04.02
Beiträge
7.295
Punkte Reaktionen
1.543
Punkte
25.611
Hi almondo!

Mit den Tasten "einfg" (bzw. "ins") und "entf" (bzw. "del") kannst du in der Playlist einzelne Blöcke nach rechts oder links schieben.

mit den Tasten ALT + Pfeiltasten kannst du Pattern nach oben und unten verschieben.

Ich hoffe, das beantwortet deine Frage.

gruß,
MK
 
almodo
almodo
Registriert
17.08.02
Beiträge
95
Punkte Reaktionen
0
Punkte
116
Hi,

Ich meinte eher sorum.
Ich habe ein Bass
Bam-Bam-Bam-Bam-Bam-Bam-Bam-Bam

Irgendwann stellt ich fest das das recht "langweilig" ist.
Also machte ich spaeter ein 2. Pattern (z.b. Pattern Nr.10)
Bam-Bam-Bam-Bam-Babarambabam-Bam

Jetzt haette ich gerne diese Pattern Nr. 10 gerne als Pattern Nr. 2
Also muesste Pattern2 zu Pattern3 werden, Pattern 3 zu Pattern 4 usw...

Ungefaehr so als haettest du beim Fernseher
Programm 1 ARD
Programm 2 ZDF
Programm 3 Pro7

Und willst jetzt aber Pro7 auf Platz nummer 2 haben
Eingentlich nur des besseren Uebersicht wegen.

Ich quasi alle Bass-Pattern nacher untereinandern in der Playlist haben.
Statt
Pattern 1: Bass Variante 1
Pattern 2: Melodie Variante 1
Pattern 3: Bass Variante 2

will ich

Pattern 1: bass Variante 1
Pattern 2: Bass Variante 2
pattern 3: Melodie Variante 1

Sorum :)))

Gruss,
Almo
 
N
NULL
Guest
Cubase SX müsste ich dann mal ausprobieren.
Das ich noch nie mit solchen Programmen gearbeitet habe, war nicht ganz richtig, ich hab schon vor ungefähr 5 Jahren angefangen, allerdings immer nur mit MIDI-Sequenzern.
Ich meinte eigentlich, ich hab noch nie Programme benutzt, bei denen man fast ausschliesslich Samples benutzt.

Ich danke allen, die sich die Zeit genommen haben, mir zu helfen!

PS: Kennt sich jemand mit Propellerheads Reason aus und kann mir sagen, was genau ich damit erreichen kann...? Also ob es sich lohnt, sich da reinzuarbeiten oder nicht - ich weiss nur, dass es verdammt kompliziert aussieht!
 
scifish
scifish
Registriert
22.08.02
Beiträge
79
Punkte Reaktionen
0
Punkte
105
hallo almodo!

also du klickst in der playliste von fruityloops aus das gewünschte pattern was du verschieben willst und drückst (ich glaub es war) SHIFT + PFEILTASTE! :-D

greetz,
martin

[oops, ich glaube birdseed music hat recht, es war ALT + PFEILTASTE, wie schon oben geschrieben, sorry ;-) ]

[ Geändert von scifish am 03.09.2002 11:49 ]
 
birdseedmusic
birdseedmusic
Administrator
Registriert
13.04.02
Beiträge
7.295
Punkte Reaktionen
1.543
Punkte
25.611
Nach meiner Einschätzung lohnt sich der Einstieg nur bedingt. Da es selbst in der Version 2.0 immer noch keine Schnittstelle für VST-Instrumente gibt, ist es nicht nach "außen hin offen". Dafür besitzt es halt mächtige Werkzeuge, ist aber auch recht komplex im Gegensatz zu Fruityloops.

IMHO engt es auch den Musikstil etwas ein.

gruß,
Michael
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
508
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
638
Loop_Breaker
Loop_Breaker
Studiovogel
Antworten
104
Aufrufe
2K
wintah
wintah
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
668
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion

Oft gelesene Themen

Oben