Information ausblenden

Frage zu Celemony Melodyne

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von karaokenico, 18.05.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. karaokenico

    karaokenico Themenersteller

    Registriert seit:
    16.01.08
    Punkte:
    654
    654
    hab' am Freitag mal das Demo von Melodyne ausprobiert.
    Sah ja ganz interessant aus.

    Nur eins hat mich verwundert: muß man wirklich mühsam in
    Echtzeit die Gesangsspur ins Plugin spielen oder gibt es da
    nicht doch einen Weg, wie man die wav-Datei der Spur da
    schneller reinbekommt?

    Das Plugin wird ja als Insert reingeladen. Wenn man mit dem
    bearbeiteten Ergebnis zufrieden ist, lassen sich diese dann festsetzen
    im Audio und kann dann das Plugin wieder aus den Inserts rausgenommen
    werden?
     
  2. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Du kannst die Datei stand alone einlesen und rausschreiben.

    Oder du kannst über ein "Bridge" PlugIn im DAW-Insert Strecken ins Melodyne ein- und rausspielen.
     
  3. karaokenico

    karaokenico Themenersteller

    Registriert seit:
    16.01.08
    Punkte:
    654
    654
    @nitromaniac: ja, aber das betrifft doch die Nicht-Plugin-Versionen von
    Melodyne, oder? Ich habe aber das Plugin getestet. Wie ist es denn da?
     
  4. Jote

    Jote

    Registriert seit:
    01.07.06
    Punkte:
    2.291
    2291
    http://www.amazona.de/index.php?page=26&file=2&article_id=1205 Hier ein Test für melodyne PlugIn. Aber es geht nicht anders mit dem PlugIn, du must es die Audiospur analysieren lassen und das dauert halt. Anschl. kannst du nach dem bearbeiten z. B. alles bouncen und das PlugIn heraus nehmen. Oder du wählst die Versionen uno, cre8, studio (da wäre das PlugIn als Bonus dabei), hier kannst du die Audiodateien einladen. Aber auch hier muss Melodyne die Spur(en) erst einmal analysieren. Ich habe die uno Version und binde die mittels ReWire in den Sequenzer ein. Ist zwar nicht besonders komfortabel wenn man Satzgesang basteln möchte, aber es geht. Wenn ich nochmal ganz viel Geld habe, grade ich auf cre8 auf. Für mich reicht das.
     
  5. karaokenico

    karaokenico Themenersteller

    Registriert seit:
    16.01.08
    Punkte:
    654
    654
    @Jote: das Zeitproblem hatte ich nicht beim Analysieren. Das schien
    auf meinem Laptop ratzfatz zu gehen, sondern ich mußte ja
    den Gesang in Echtzeit ablaufen lassen und das hat mich verwundert.
    Also z.B. ich singe 3 min lang und will alles kontrollieren, dann muß ich
    es 3 min lang vom Cubase abspielen lassen, dann ist es erst im plugin.
    Währenddessen leuchtet Transferbutton. Danach kommt Analyse und
    die dauert nur sehr kurz.
    Aber wenn ich das jetzt richtig verstehe können nur die Nicht-Plugin
    Versionen in einem Rutsch einlesen. Und das heißt doch, daß ich
    eigentlich mit der Uno Version besser bedient wäre. Ich schreibe die
    Gesangsspur als wav raus lade sie in Uno, korrigiere, schreibe wav
    wieder raus und lade das dann wieder in Cubase. Bin ich da nicht schneller?
     
  6. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Re: Frage zu Celemony Melodyne #3
    karaokenico

    N:
    Oh sorry.
    Ich habe diese Version nicht und weiss es dann nicht :-( .
     
  7. Jote

    Jote

    Registriert seit:
    01.07.06
    Punkte:
    2.291
    2291
    Sorry, da hatte ich mich dumm ausgedrückt. Mit dem analysieren meinte ich den ganzen Vorgang beim PlugIn, da es zwangsweise dieses vorgehen wohl benötigt. Ich hatte das PlugIn auch nur als Demo und fand UNO wesentlich einfacher (und günstiger). Wer genug RechnerPower hat, kloppt das PlugIn in alle Vocal-Spur Inserts, einmal durchlaufen lassen und kann dann alles non-destruktiv bearbeiten, d. h. das Original bleibt unverändert. Satzgesangbau ist easy. UNO hat den Nachteil, die Bearbeitung ist destruktiv und man kann es in einer DAW nur einmal mittels ReWire einbinden. Satzgesangbau ist so langwieriger. Vorteil, das analysieren geht ratzfatz beim einladen der Audiodatei.

    Ich hatte ja schon geschrieben, mir reicht UNO, hätte aber gerne cre8 wg. Satzgesangbau. Das PlugIn hat mich jetzt nicht so umgehauen, ok, habe auch nicht mehr den neuesten Rechner am Start um viele Instanzen zu laden und UNO hatte ich schon. Es gibt noch ein paar Unterschiede: http://www.celemony.com/cms/index.php?id=product_comparison_2&L=1
     
  8. Ewert

    Ewert

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    ohne jetzt den ganzen thread gelesen zu haben:

    melodyne in der plugin anwendung braucht keinen speicher.
    die audiodaten werden im melodyne berechnet und bearbeitet.
    du brauchst das plugin nich aus dem insert zu nehmen.
    du kannst dein projekt mit melodyne plugins im insert dichtbomben:)
     
  9. karaokenico

    karaokenico Themenersteller

    Registriert seit:
    16.01.08
    Punkte:
    654
    654
    Ok, danke für die Antworten. Jetzt ist mir das klarer geworden.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.