Filmton

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von the_Emre, 10.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. the_Emre

    the_Emre Themenersteller

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Hi,

    unten habe ich mal einen Clip angehängt, in welchem man eigentlich den allgemein bekannten "Filmton" hört, wie ich ihn bezeichnen würde (und wo ich das Zitat auch mag).

    Wie würdet ihr die Synchronisierung umsetzten? Also rein technisch. Mit welchen Werkzeugen und Einstellungen?

    -xhaI

    In letzter Zeit setzte ich mich immer mehr mit Synchron- und Filmvertonung auseinander und arbeite daran äquivalente Ergebnisse zu erzielen.


    mfg
    -E-
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
  2. sonnie

    sonnie

    Registriert seit:
    20.11.11
    Punkte:
    2.953
    2953
    Was genau meinst du?
    Den Synchronton? Dafür gibt es gute ADR Maschinen / Programme, die dir viel Arbeit abnehmen können.
     
  3. the_Emre

    the_Emre Themenersteller

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Yenau, der Synchronton. Aber mir geht es eher um die Tontechnik nicht um das Synchronisieren selbst. Warum klingt die Person im Film grundsätzlich gleich was die Klangfarbe angeht. Man kauft dem Klang ab - zur Szene zu gehören. Ist das ein guter Reverb? EQ? Compressor?
     
  4. sonnie

    sonnie

    Registriert seit:
    20.11.11
    Punkte:
    2.953
    2953
    Geschicktes EQing und die passende IR des Raumes. Compressor sicherlich, um kleine Lautstärkeunterschiede auszugleichen, die den Zuschauer verwirren würden.
     
  5. the_Emre

    the_Emre Themenersteller

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Geschicktes EQ und kleine Lautstärkeunterschiede ausgleichen sind natürlich einfache Floskeln. Jemand der TV-Werbung mischt hat mir mal folgende Bearbeitungskette beschrieben.
    Neumann U87 -> härteres anfahren des 1176 -> EQ die Höhen hochreissen -> Weiss EQ als De-Esser und Limiter.

    Aber irgendwo muss ja diese Klangfarbe herkommen, die sich durch die bekannten Kinoproduktionen zieht.
     
  6. sonnie

    sonnie

    Registriert seit:
    20.11.11
    Punkte:
    2.953
    2953
    Da müsste man sicherich in den Studios nachfragen, in denen die Mehrheit der Filme gemischt werden.

    Also geht es dir eher um den gesamten Ton nur weniger um die deutsche Synchronisierung.

    Der Weg von der TV-Werbung, den du beschrieben hast, klingt für mich nach Totkomprimierter, überpräsenter Färbung, eben nach EB/TV/Werbung und nicht nach Film.
     
  7. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.247
    4247
    Mustereinstellungen gibt es nicht. Es kommt immer auf die Szene an.

    Verdammt wichtig sind aber sehr gute Räume. Ich arbeite da mit dem TC Electronic Reverb 6000 MKII und mit einigen selbsterstellten IRs im Space Designer.

    Ist etwas nachzuvertonen oder zu synchronisieren, setze ich auch gerne auf das Neumann U87, aber je nach Szene kommen auch andere Mikros zum Einsatz. Gerne auch mal ein AKG C12VR. Ist aber stimmungsbedingt.

    Und umsetzen würde ich dein Beispiel mit dem, was ich habe: Mikro, Preamp, Wandler, Audio-Interface, Pro Tools oder Logic, den zur Verfügung stehenden PlugIns, dem Reverb 6000 und ggf. zusätzlichem Equipment für Athmo / Ambience (sofern benötigt). Einstellungen könnte ich nicht sagen, müsste ich ausprobieren.
     
  8. the_Emre

    the_Emre Themenersteller

    Registriert seit:
    09.02.03
    Punkte:
    8.233
    8233
    Ich weiß ja nicht ob die Studios ihren Signalweg mit mir teilen würden ^^ Ich erwarte ja keine Wundergeräte.. oder vielleicht doch... es gibt doch Wunder Preamps ;)
    Es interessiert mich, weil dieser Sprachsound immer gleich klingt.

    Ja die Offstimme klingt eben sehr trocken und die Onstimmen lebendig - das muss mit einem gutem Reverb zutun haben, stimmt schon.

    Aber trotzdem wirkt der Klang ja irgendwie immer gleich geformt, gefärbt schon fast. Ich vermute mal da wird viel mit Multibandkompression gearbeitet. Ist hier denn niemand im Forum der da genaueres weiß :)


    mfg
    -Emre-
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.