Information ausblenden

"Faust Upgrade" - satirisches Mini-Hörspiel...

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von FraRa, 03.12.20.

  1. FraRa

    FraRa Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    1.925
    1925
    ...gemacht, bevor dann wieder die Musik dran sein soll. Überrascht, wie viel Arbeit und Fummelei das Hörspiel-Homerecording macht, das ich dennoch gern zusätzlich erschließen möchte, womöglich auch mit Perspektive des Nebenberuflichen (neben dem Ruhestand).
    Vor allem das Schneiden innerhalb von 10 Spuren Sprache, Geräusch und Musik fällt mir noch etwas schwer. Ich muss da noch forschen, ob Cubase Features parat hat, die man nie in Musik braucht, hier aber sehr dringend, und die ich nicht finde. Aber dazu woanders, hier das Werk:


    (((Update: nach Verarbeitung des folgenden Feedbacks ist mittlerweile, 9.12.20, diese Version entstanden.

    https://anchor.fm/frank-rawel/episodes/Fausts-Upgrade-enmv9e


    Danke für die Hinweise!
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.20
    FraRa, 03.12.20
    #1
    mwa bedankt sich.
  2. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    18.970
    18970
    toll gemacht!
    die hauptstimme ist mir aber viel zu zischelig, teilweise kommen tiefe luftgeräusche mit, die mit einem lo cut behoben werden könnten. die anderen stimmen finde ich viel ausgewogener. woran liegts?!
     
    leary, 03.12.20
    #2
  3. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    6.469
    6469
    Du wolltest doch mit dem Deesser mal drüber.. :nudelholz:
     
    Graham, 03.12.20
    #3
  4. FraRa

    FraRa Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    1.925
    1925
    Ich hab beim Abhören kein störendes S hier, habs mit Kopfhörer und Boxen gehört und Anderen vorgespielt, die auf Befragen zumindest keine Ess-Störung beklagt haben. Vielleicht auch nur aus Höflichkeit. Deesser mag ich nicht sehr, weil jedenfalls der von Cubase schnell den Sound eklig einweicht. Perspektivisch warte ich aber darauf, ein höherwertiges Mikrofon bei eBay lower dreistellig zu erspähen. Traum ist ein Neumann U87 (das kenn ich vom Radio, habs aber nicht mitgenommen :) ). Sax und Trompete sind echt leichter zu mikrofonieren als Sprechstimme.
    Wer mir die Erzählerstimme aber am Wochenende noch mal penibel vornehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.20
    FraRa, 03.12.20
    #4
  5. McJack

    McJack

    Registriert seit:
    04.12.03
    Punkte:
    1.260
    1260
    Bei mir klingts auch ziemlich zischelig. Irgendwie ungewöhnlich viel, so nach gepushten Höhen.
    Welches Mikro nutzt du für die Stimme? Oder hast du beim Editing da an den Höhen was gemacht?

    Aber ich mag deine Stimme und die Art wie du erzählst, sehr schön.:bigup:
     
    McJack, 03.12.20
    #5
    FraRa bedankt sich.
  6. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    6.469
    6469
    So wie das klingt, kannst Du auch noch ein paar cm weg vom Mic.
     
    Graham, 03.12.20
    #6
    FraRa bedankt sich.
  7. FraRa

    FraRa Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    1.925
    1925
    Ich verwende ein AKG C 1000 S. Hätte sonst nur noch das sonst für Saxophon so gute MD 421, aber das klang im Vergleich mit dem AKG nicht so gut. Pluginmäßig ist da nur ein EQ drin, der etwas Tiefen anhebt und sonst nur ganz minimal Mitten bei 5kHz absenkt. Sonst nur (aber nicht beim Erzähler) ein Raum-Plugin.
    In Verdacht könnte noch die Raumakustik stehen (da bin ich dabei, mit Schaumstoffpanelen von Thomann zu dämmen)
    Und dann habe ich ja auch noch einen ganz anderen Verdacht: dass mein Abhören altersmäßig (bin jetzt 63) unsensibler wird gegen hohe Höhen, ohne dass ich das merke. Das klingt nach Hörtest beim Onkel Doktor. Beim letzten hatte ich nur, wie schon lange, zwischen beiden Ohren 15 Prozent Hörstärkeunterschied, was bei Stereobeurteilungen schon mal reinspielt..
    Aber unerschrocken werde ich das noch mal vornehmen.
     
    FraRa, 03.12.20
    #7
  8. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    18.970
    18970
    das wäre sicher eine gute wahl gewesen. ich mag das mikro sehr. bisschen eq, de-esser und kompressor wird das tip top!
     
    leary, 03.12.20
    #8
    FraRa bedankt sich.
  9. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    6.469
    6469
    Graham, 03.12.20
    #9
    FraRa bedankt sich.
  10. FraRa

    FraRa Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    1.925
    1925
    Oh, da ziehen die ja ganz schön her über das arme AKG... ich schätze das MD aber nur beim Sax, weil: durch die Ansprechnähe kaum Klappengeräusche und absolute Lautstärkenfestigkeit. Hier hatte ich vergleichsweise Probeaufnahmen gemacht, und da fand ich die MD-Aufnahmen, ich kanns gar nicht anders sagen, weniger dramatisch, zu glättend, irgendwie zu "radiomäßig" und das AKG aufmerksamer, offener. Ich kenne in der Preisklasse nichts Besseres. Manchmal hört man aber auch das Gras wachsen. Oder das Unkraut.
     
    FraRa, 03.12.20
    #10
  11. McJack

    McJack

    Registriert seit:
    04.12.03
    Punkte:
    1.260
    1260
    OK, das C1000S. Ich würde es eher mal darauf schieben, anstatt die Raumakustik.
    Bis so 2-3 kHz klingt dieses Mikro mMn nach ganz gut, aber obenrum dann ... naja. Mein Fall ist es nicht.

    Habe früher zu Livemix-Zeiten immer das Gesicht verzogen, wenn ein Veranstalter mit den Dingern für OH, HH etc. ankam.

    Probier mal das 421er, vielleicht passt das ja.


    EDIT:
    (war zu langsam)
    OK, hattest das 421er also schon probiert. Ja, das 421er ist auch so ein "Geschmacksache"-Mikro.
     
    McJack, 03.12.20
    #11
    FraRa bedankt sich.
  12. FraRa

    FraRa Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    1.925
    1925
    Je länger ich nachdenke, läuft es wohl auf ein neues Mikro hinaus, wenn ich da auch künftig wirklich Qualität herstellen will. Das AKG habe ich, wie ich sehe, immerhin schon 21 Jahre. Mal sehen, zu irgendwas muss Weihnachten gut sein...das Projekt lasse ich dann erst mal so lange so liegen. Die Erzählspur ist nicht so schwer noch einmal hinzukriegen wie die anderen Parts. Danke für die Hinweise und die Diskussion!

    (((Ergänzung: ich werde dann später mal hier zwei Takes gegenüberstellen.)))
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.20
    FraRa, 03.12.20
    #12
  13. FraRa

    FraRa Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    1.925
    1925
    Hier bringe ich nun die versprochene Vorher/Nachher-Show in Sachen Mikrofon, denn nach einigem (exakt zweinächtigen) Ringen zwischen Anspruch und Budget und langer Web-Recherche habe ich mir das Neumann TLM 102 angeschafft. Ich bin davon überzeugt, dass wir beide eine große Zukunft haben, allerdings verlangt das kleine Ding ziemlich viel von der Umgebungsakustik. Da mulmt es immer noch ein wenig in meiner Dachkammer, trotz mittlerweile verbauten Absorberpanelen.
    Hier im Anhang ein Satz aus dem Hörspielchen, zuerst mit dem AKG C1000S, dann mit dem Neumann, allerdings noch mittendrin in den Akustikfummeleien in meiner Dachkammer.
    Da bin ich jetzt doch noch wesentlich weiter gekommen, wie die Finalfassung der Geschichte, glaube ich, zeigt.

    https://anchor.fm/frank-rawel/episodes/Fausts-Upgrade-enmv9e
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 12.12.20
    FraRa, 09.12.20
    #13