Information ausblenden

"färben" unterschiedliche CD-Brenner bzw. Rohlinge den Klang?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Lucky, 06.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Lucky

    Lucky Themenersteller

    Registriert seit:
    22.02.04
    Punkte:
    2.201
    2201
    Is mal ne Frage an die Feinschmecker-Fraktion:

    Angenommen ich mische (oder mastere sogar) meinen Song am PC, bis es über meine Abhöre (Terratec EWX 24/96, [p=8]Tannoy Reveal Passiv[/p] mit *räusper* linear eingestellter Stereo-Anlage als Vorverstärker - naja, damit kann man wohl nicht wirklich "mastern") exakt so klingt, wie ich ihn haben will - kann ich dann sicher sein, dass die CD-R, die ich zum Mastering (bzw. wenn schon von mir "gemastert" ins Presswerk) gebe, exakt so klingt wie das WAV-File. Gut, sicher wird die 32bit-Auflösung (bzw. die 24bit die aus meiner Audiokarte kommen) auf 16bit verringert, aber Dithering-Algos tun da ja ihr Bestes. Die Brenngeschwindigkeit sollte ja angeblich nicht zu hoch (aber auch nicht zu langsam) eingestellt sein, aber tun sich die handelsüblichen CD-Brenner und Rohlinge in puncto Audio-Qualität etwas? Gibt es sonst noch was zu beachten, dass sich bei diesem finalen Schritt keine Verfälschungen mehr einschleichen können?
     
    Lucky, 06.04.06
    #1
  2. antares

    antares Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    24.09.04
    Punkte:
    7.631
    7631
    Hi,

    ein Frage ... welche ein Glaubenskrieg entfachen könnte ...

    Ein Nein von mir ist ungewöhnlich kurz und knap.

    Ein Presswerk könnte sich beim Auslesen Deines Master dennoch beschweren ... es gibt Threads darüber ...

    Brennen mit hohen Schreibgeschwindigkeiten ... laut Meinungen .. vertiefen die "lands/Pits" nicht so tief, wie sie sein könnten ...

    Mehr weiss ich nicht, der Rest sind eh nur Zitate von Gelesenem ... nicht zu Ernst nehmen ... würd ich sagen!
     
    antares, 06.04.06
    #2
  3. stirbelwurm

    stirbelwurm

    Registriert seit:
    18.06.03
    Punkte:
    1.600
    1600
    würde ich auch sagen
     
    stirbelwurm, 06.04.06
    #3
  4. Steffe

    Steffe

    Registriert seit:
    05.03.06
    Punkte:
    99
    99
    hey,
    bin zwar nicht direkt vom fach aber gelernt hab ich sowas mal vor geraumer zeit...
    also: was erwartest du? du brennst eine cd nach dem RED BOOK standard, mit welcher geschwindigkeit auch immer... (im übrigen hat sich 12x bei mir etabliert, auch wenn der brenner was weiß ich wie viel drauf hat, aber das ist wahrscheinlich WIRKLICH ne glaubensfrage :D ) naja, du hörst dir die auf nem cd player deiner wahl, bzw auf mehreren cd-playern an und befindest dein master für gelungen...
    einmal noch zur sicherheit importiert in wavelab, nero oder sonst wo...
    tja, und wenn die pausen zwischen songs und so weiter immernoch stimmen, dann hast du auf jeden fall schon ne menge für kompatibilität gesorgt...
    hört sich doch ganz gut an, oder
    sowas könnte man dann meiner meinung nach im presswerk abgeben... und mal ganz ehrlich: der rohling muss "nur" das halten was er verspricht!!
    naja, vielleicht n bischen oberflächlich betrachtet... aber: FUNZT meißtens
    grezz

    schade eigentlich sowieso, dass der red book standard gar nicht mehr so oft eingehalten wird... die kopierschutz-algorithmen sind da zunehmend riguros am werke... hatte bei der 100th windows von massive attack tatsächlich schon probleme beim abspielen... naja...
     
    Steffe, 06.04.06
    #4
  5. tagwohl

    tagwohl

    Registriert seit:
    31.01.05
    Punkte:
    632
    632
    mein LG Brenner kann "analog tapesaturation" :D

    im ernst.. vergiss es.
     
    tagwohl, 06.04.06
    #5
  6. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    8.081
    8081
    Aber auch nur bei bestimmten Modellen mit Firm-Ware-Patch - meiner kanns nämlich leider nicht. Was hab ich mich schon geärgert...

    Ist zwar nicht direkt klangbeeinflussend, aber ich denke schon indirekt:
    Je mehr Fehler ein Brenner macht (egal, obs jetzt am Brenner selbst oder am minderwertigen Rohling liegt), desto mehr muß der CD-Player am Ende ausgleichen. Da viele dann einfach nur muten oder runden (wenn der Fehler zu groß wird), wirkt sich das auch auf den Klang aus.
     
    Jeff, 06.04.06
    #6
  7. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    Soweit ich weiß, ist auch das nicht richtig. Es gibt Algorithmen, die - wie das klappt, weiß ich auch nicht - aus einer fehlerhaften Datenkette die ursprünglichen Daten genau berechnen. D.h., wenn ein pit oder land wirklich mal so klein oder so riesig ist, dass es beim Abtasten des Laserstrahls zu einer falschen Null oder Eins kommt, wird das schon vom Algorithmus korrigiert.

    Das Märchen vom "besser" klingenden Musik-Datenträger ist nur von der Industrie in die Welt gesetzt und von irgendwelchen Spinnern weiterverbreitet worden, weil dadurch die Höheren Preise für Musik-Rohlinge gerechtfertigt werden sollten. Auf Musik-Datenträger ist nämlich ne Abgabe fällig, auf "normale" Datenträger nicht. Deshalb waren "normale" Datenträger stets billiger, von der Qualität aber nicht vom "Musik-Datenträger" (was auch immer das sein soll) zu unterscheiden.

    Mein Ketchup.

    Gruß Rainer
     
    EarlGrey, 06.04.06
    #7
  8. tagwohl

    tagwohl

    Registriert seit:
    31.01.05
    Punkte:
    632
    632
    WAS DANN KANN ICH MEINE 100 EUro/stück tapesaturation Rohlinge in den müll schmeissen? :contra: :D
     
    tagwohl, 06.04.06
    #8
  9. Vironnimo

    Vironnimo

    Registriert seit:
    07.08.05
    Punkte:
    2.581
    2581
    wieso müll, gibt doch ebay...
     
    Vironnimo, 06.04.06
    #9
  10. EarlGrey

    EarlGrey

    Registriert seit:
    10.10.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    23.953
    23953
    @tagwohl: Nee. Das wahre Geheimnis liegt in der korrekten Abrundung der Rohling-Kante. Dafür gibt es ein Spezial-Rundschleif-Gerät von hab ich vergessen für ca. 400,- EUR. (Das gibt es wirklich!). Da wird die CD richtig rund gemacht, läuft runder in jedem Laufwerk, und das gibt dann einen wesentlich runderen Klang. Logisch. Und außerdem sorgt die abgerundete Kante dafür, dass nicht so viele Pits von der CD runterrutschen. Das geht aber auch mit "normalen" Datenträgern, nicht nur mit Deinen Saturation-Rohlingen.

    Gruß Rainer
     
    EarlGrey, 06.04.06
    #10
  11. Ande

    Ande

    Registriert seit:
    13.10.04
    Punkte:
    247
    247
    ... nachdem die CDs im Speziarundschleifgerät waren, müssen die Ränder aber auch mit dem Spezial-Antireflexions-Stift angemalt werden (gibts auch wirklich!). Aber bitte nur an Vollmondnächten brennen und die Randanmalaktion bitte nur unter alten Eichen durchführen... natürlich auf einer Staffelei.
    Da glaub ich ja eher noch an den alten Herren mit dem Rauschebart.

    so long,

    Ande
     
    Ande, 06.04.06
    #11
  12. jdahme

    jdahme

    Registriert seit:
    30.01.06
    Punkte:
    1.635
    1635
    ich will mal einen sehen der einen unterschied zu einer wave auf dem rechner und einer wave auf nem rohling hört :D
     
    jdahme, 06.04.06
    #12
  13. tagwohl

    tagwohl

    Registriert seit:
    31.01.05
    Punkte:
    632
    632
    verdammt.. letztes mal hab ich aber bei 1/4 mond angeschliffen..

    ist jetzt meine tapesaturatin nicht mehr so toll? muss ich das blut einer frischgekillten jungfrau über meinen brenner tröpfeln lassen? :D
     
    tagwohl, 06.04.06
    #13
  14. Erdie

    Erdie

    Registriert seit:
    03.12.04
    Punkte:
    548
    548
    Es geht hier um Färbung, also lineare Verzerrungen im Frequenzsprektrum, und nicht um Datenfehler irgendwelcher Art.

    Mein Antwort ist: NEIN
     
    Erdie, 06.04.06
    #14
  15. ReinerReibach

    ReinerReibach

    Registriert seit:
    29.12.03
    Punkte:
    1.535
    1535
    ich denke auch, dass nichts passiert...denn der cd brenner nutzt keine algorithmen die unter anderem (wie erdie schon sagte) irgendwelche linearen verzerrungen oder ähnliches hinzurechnen...und cds haben sowiseo nur das drauf was auf sie geschrieben wurde...und wenn der brenner nix verändert... :roll:

    ...und das mit dem wieder herholen von datein läuft glaube ich über checksummen...
     
    ReinerReibach, 06.04.06
    #15
  16. Stelzbock

    Stelzbock

    Registriert seit:
    12.02.06
    Punkte:
    2.510
    2510
    Schwachsinn. Digital ist digital! Egal ob rund oder eckig, sauber oder dreckig ;)

    Der Brenner brennt die 16Bit eines abtastwertes Bit für Bit auf die CD. Der Player liest dann diese Bits ein, fügt sie zu einem 16-Bit Abtastwert zusammen und schiebt sie zum DA-Wandler. Nur Dort passieren die Qualitätsunterschiede.

    Dann gibt es natürlich noch Lese-Fehlerkorrektur, aber wir gehen jetzt mal von einer optimalen CD aus.

    Ich brenne auch bei 8fach, aus dem oben genannten Grund mit den Pitches. Das hat aber keine Klanglichen Gründe. Es lesen halt nur manche CD Player die CDs sonst nicht, bzw. Wenn du schon Kratzer drauf hast nach einer Weile, dann ist die Wahrscheinlichkeit bei einer schnell gebrannten Cd höher, dass ein Datenfehler zu Stande kommt. Aber auch das hört man wohl kaum.

    Gruß Jan
     
    Stelzbock, 06.04.06
    #16
  17. orpheus2006

    orpheus2006

    Registriert seit:
    26.05.05
    Punkte:
    815
    815
    Die Daten auf einer CD sind mittels Paritätsbits gesichert, so dass Bitfehler erkannt und korrigiert werden können. Weiterhin sind aufeinanderfolgende Datenbytes per Interleaving auf eine größere Fläche verteilt. Der sog. CIRC Code ist in der Lage, einen Fehler bis zu 12000 Bit bei einer Audio-CD zu kompensieren.

    Zur "Färberei":
    Eine CD-ROM ist lediglich ein digitales Speichermedium. Die WAV-Datei klingt immer gleich, egal ob Du die auf ner CD, Festplatte, Diskette oder USB-Stick speicherst.
    Unterschiede beim Klang gibt es, aber die hängen von der Qualität der D/A-Wandlung und der Qualität der Abhöre ab.
     
    orpheus2006, 06.04.06
    #17
  18. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    ---
     
    NULL, 06.04.06
    #18
  19. valderas

    valderas

    Registriert seit:
    26.05.04
    Punkte:
    649
    649
    ...und dann gibt's da noch so kleine "Gummimatten", die man auf die CD legt (beim Abspielen), die soll dann den Kland auch noch DEUTLICH verbessern ! (gibts auch wirklich)

    Witzig ist nur, dass hat mir mal einer vorgemacht (kein Verkäufer, sondern ein Musiker), also CD rein, Song angehört, Gummimatte drauf, den gleich Song wieder angehört und siehe da..... es war tatsächlich ein Unterschied zu hören.

    .... zumindest hab ich mir dass eingebildet. ;)


    @ tagwohl

    ... daß mit dem Jungfrauenblut sollte man mal ausprobieren, blos wo kriegt man heute schon noch eine Jungfrau her :p
     
    valderas, 06.04.06
    #19
  20. tagwohl

    tagwohl

    Registriert seit:
    31.01.05
    Punkte:
    632
    632
    also wenn du dir eine bombe um den bauch bindest und dich hochjagst für allah, bekommst du 77 für die ewigkeit;)

    einfach sparsam damit umgehen :D
     
    tagwohl, 06.04.06
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.