externe Soundkarte am Notebook


N
NULL
Guest
Hallo Leute,
als Audio-Neuling am PC stehe ich vor folgendem Problem:
Ich habe mir für meine Gitarrenübungen die Demoversion "Band-in-a-Box"
auf mein Notebook Dell Latidute 300i installiert. Funktoniert wunderbar und ich werde mir die Software nun auch kaufen.
Leider hört sich die ganze Sache über die eingebaute Soundkarte ziemlich sch... an. Meine Frage ist nun, kann ich den Sound mit einer externen Soundkarte (via USB) nennenswert verbessern oder ist das ein Problem von Band-in-a-Box.
Vielleicht hat auch jemand nen Kauftipp für eine externe Soundkarte.
Vorab vielen Dank
Rainer
Rainer@ful.de
 
N
NULL
Guest
Hi,

was du brauchst, ist keine externe Soundkarte, sondern einen Klangerzeuger. Da gibt es diverse Möglichkeiten, wie Synthesizer oder Sampler, die du über den Midi-Ausgang der Soundkarte steuern kannst. Sofern du dich nicht großartig mit der Erstellung eigener Sound auseinandersetzen willst, empfehle ich dir einen sog. Tongenerator. Das ist ein Gerät, was zahlreiche Instrumente mit meist recht guter Qualität enthält und davon gleich mehrere parallel wiedergeben kann (wie die Soundkarte des PC's). Ich kann dir da z.B. den Yamaha MU90R empfehlen. Der ist inzwischen recht günstig zu bekommen, unterstützt bereits den XG-Standard und bietet über 700 Instrumente, umfangereiche Effekte und Filter, bis zu 32 Midi-Spuren und 64 Noten gleichzeitig. Diesen kannst du einfach an den PC anschließen und Band in the Box versorgt ihn dann mit MIDI-Daten.

Aber natürlich gibt es auch noch zahlreiche andere Soundmodule. Das war nur ein empfehlenswertes Beispiel.
 
N
NULL
Guest
das dell notebook wird wohl keinen midi-ausgang haben, somit fällt die möglichkeit mit dem klangerzeuger weg.
ich habe übrigens dasselbe problem mit meinem hp-notebook und bin auch auf der suche nach einer guten usb-soundkarte.
 
N
NULL
Guest
ich habe folgende karte gefunden: Die USB Quattro von Midiman / M-audio
http://www.m-audio.de/omni.htm
zusammen mit dem audioconnector omni i/O hättest du dann alles, was du brauchst. das ganze ist aber ziemlich teuer!
 
N
NULL
Guest
:)
Jawohl, der Edirol virtual sound canvas war genau das was ich gesucht habe.
B-i-a-B hört sich nun ganz erträglich an, eine zusätzlich Hardware werde ich wohl nicht benötigen
Vielen Dank für den Tip.
Gruss Rainer
 
N
NULL
Guest
hallo.
ich benutze an meinem ibook das tascam us 428.
ist relativ günstig (unter 500eur) und funktioniert sehr gut.
als bonus hast du sogar einen remotecontroller für cubase etc. mit auf dem teil, mit dem sich dann so gut wie alles ohne tastatur+maus bedienen lässt.

hier der url: http://www.tascam.de/us-428.html
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
8K
ollo123
O
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Dreadbox Typhon
Antworten
2
Aufrufe
10K
KoolKolle
KoolKolle
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Behringer TD-3
Antworten
5
Aufrufe
17K
SOS
SOS
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
17K
DocM.M
D

Oft gelesene Themen

Oben