Information ausblenden

Ergebnis einer Aufnahme (brauche Kritik)

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von HaSBACHMeSBACH, 31.08.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Themenersteller

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Dies ist der vorläufig letzte Post zu diesem Thread und damit auch erstmal die letzte Version des Songs.

    Ich hab' nun zusätzlich ein paar Streicher gestrichen und bewußt auf raumfüllende Klänge verzichtet. Der prägnate Baßlauf, der von einem microQlite erzeugt wird, ist nun in einen anderen Frequenzbereich gerutscht.
    Dadurch habe ich den "Ballungsraum" in der Dynamic gesenkt um danach komplett den Song in der Lautstärke anzuheben.

    Diese Version klingt daher schon mehr so wie ich sie haben möchte. ;-)

    Falls einer von Euch noch Schwachstellen finden sollte, dann her mit der Kritik!

    Url: <a href="http://hasbach.virtualave.net/HaSBACHMeSBACH - KnightRider (short remix 2002).zip">KnightRider 2002</a>

    Danke für die hilfreichen Hinweise.

    [ Geändert von HaSBACHMeSBACH am 11.09.2002 19:08 ]
     
    HaSBACHMeSBACH, 11.09.02
    #21
  2. MartyK

    MartyK

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.095
    5095
    Hallo,

    ich höre mir gerade deine überarbeitete Version an... Das Intro wirkt immer noch abgehackt, dafür gefällt mir der Beat jetzt viel besser!
    Ganz stimmig ist das Lied noch nicht, aber es ist im Vergleich zum ersten auf jeden Fall besser geworden.
    Natürlich kann sich das Intro vom Rest des Songs unterscheiden, aber es endet bei dir irgendwie zu abrupt.
    Der Sound, den du am Anfang eingesetzt hast, passt hinten auch ganz gut. Nur hätte ich mir ein schöneres Ende gewünscht. ;-)

    Ja, "Because The Night" von Jan Wayne ist auch so eine miese Produktion. Überhaupt finde ich kein (Cover-)Werk von dem gut.

    Welches Instrument ist denn rausgeflogen?

    Ich würde nicht so sehr auf die Lautstärke heutiger Musikstücke schielen. Die werden meist totkomprimiert, damit sie genügend druckvoll rüberkommen. Besser macht das Musik aber keineswegs.

    Gruß

    Marty
     
    MartyK, 16.09.02
    #22
  3. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Themenersteller

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Es freut mich, daß ich den Beat verbessern konnte. OK. Ich habe' mir später den alten im Vergleich angehört. Schlechter gings ja wirklich nicht. ;-)

    Das mit dem abrupten Ende des Intros ist künstlerische Freiheit. ;-) Klar stört es das Hörempfinden, aber das war Absicht. Die Songs, die ich selbst komponiere haben oft Stellen, an denen ich das Erwartungsempfinden des Hörers komplett ignoriere. Hab' auch diesbezüglich 'ne Menge Kritik gesagt bekommen. Aber ich dachte, solche Dinge machen meine Kompositionen überhaupt interessant. Man darf natürlich nicht zu sehr übertreiben. Ich hätte auch das Intro komplett weglassen können, bzw man kann es ja sauber abtrennen vom Rest.

    Instrumente rausgeflogen sind 'ne Menge:
    1. Den Hauptbasslauf habe ich gesplittet. Zuerst wird ein eher dünner Klang zu Anfang benutzt, der im Panorama hin- und herschwenkt (Kenner kennen K.I.T.T.s Leuchtdiodenreihe, die macht das auch ;-)) Wenn das Schlagzeug los legt wechselt das Instrument zu einem mehr in den Mitten angesiedelt Klang. Sind alles virtuell analoge Klänge und stammen aus dem microQlite von Waldorf.
    2. Während des Hauptteils hatte ich Streicher und meine 01/w hatte düstere Streicher mit fetten Phaser abgespielt. Das kostete aber Dynamik, die mir beim Späteren remastern gefehlt hatte. Die sind kurzerhand von mir zu dünnen, kurzen Klängen reduziert worden.
    3. Der Schluß baut die Erwartungshaltung auf, daß das Hauptthema nochmal anfängt. Ich hatte auch kurz überlegt, da wieder einzuspringen, aber ich wollte nur eine kurze Version des Songs entwickeln und hab' das Intro dort nochmal eingebaut. Sollte ja eigentlich auch nur ein Lied zum Üben sein.

    Das Geheimnis lag also tatsächlich im Detail.

    <hr>
    > Ich würde nicht so sehr auf die Lautstärke heutiger Musikstücke schielen.
    > Die werden meist totkomprimiert, damit sie genügend druckvoll
    > rüberkommen. Besser macht das Musik aber keineswegs.
    <hr>
    Ja, doch mach' ich. Weil ich finde es gar nicht mal so schlecht. OK. Wenn ich Klassik oder Jazz höre, dann ist Dynamik und Raumverteilung doch wichtiger als Lautstärke und Druck. Aber auf letztere stehe ich halt. Geschmacksfrage, und über Geschmack läßt sich ja bekanntermaßen nicht streiten.
     
    HaSBACHMeSBACH, 16.09.02
    #23
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.