Erfahrung zu LISA von Tomo Audiolabs???

sir_google

sir_google

Registriert
07.01.09
Beiträge
493
Reaktionen
124
Punkte
933
Hallo,

ich bin neulich über ein Video von Dom Sigalas gestolpert, wo er den Master-EQ "LISA" von Tomo Audiolabs adelt.


View: https://www.youtube.com/watch?v=SiOaBpYZoCs

Hatte ich bisher noch nie was von gehört, warum auch immer. Scheint aber wohl ein Edelteil zu sein, im Nachhinein hab ich da natürlich auch mal im Internet geschaut, was es dazu gibt. Hab eine Seite gefunden, wo die Hardware für sagenhafte 15.459 € verkauft wird, alter Schwede, das für einen EQ, schon heftig, jetzt wie gesagt, die Software-Variante von Dom Sigalas, die er ganz toll findet, auch da hab ich in einem anderen Forum auch einen kurzen Review gefunden, klingt auch alles ganz toll, also scheint das Teil ja wirklich so ein kleiner Zauberkünstler zu sein.

Jetzt hier im Recording-Forum fand ich nur bei einzelnen Beiträgen von den Usern "Joost" und "muffy" kurze Bemerkungen zu dem Teil, deshalb mal die Frage: Nutzt ihr diesen EQ? Wenn ja, könnt ihr da kleine Soundbeispiele beisteuern? So mit dem Vergleich einmal mit und einmal ohne den EQ?

Würde mich mal interessieren und vielleicht auch andere.

Grüße

sir_google
 
Probier ihn doch einfach aus:

 
Nutzt ihr diesen EQ?

Im Lebbe net! :D Ich habe es mal versucht, bin aber gescheitert. Ich habe den auch nur, weil ich den brauchte um über eine Schwelle für einen Gutschein zu kommen, um mir 2 weitere für deutlich weniger Cash zu koofen.

Aber geh mal zu Plugin Alliance, du kannst das Teil für 14 Tage ohne Einschränkung testen.
 
Ich habe den mal ausprobiert. Ja, das Teil macht schon was. Nur zähle mal die Regler. 52. Dazu noch die Multiplikationen wenn man auch noch die Schalter dazu nimmt. Auch als Plugin ist das ein Dinosaurier aus den Anfängen der Pro Audio Technik.

Ich jedenfalls habe keine Lust ewig rumzudrehen bis ich das habe was ich will. Und das:


Na und? Ich kann in UAD Luna in 5 Sekunden ein ganzes API Pult einziehen. Dazu noch in jedem Bus einen Api Compressor. Da nehmen sich die 15.459 wie Kleingeld aus..... (;
 
Wobei dann aber nicht sicher ist, welchen Anteil das PA THT Gedöns hat und was die Emulation. THT geb es sicher nicht in der Hardware..... (;
 
Probier ihn doch einfach aus:


Stimmt, da sind auch Soundbeispiele schon dabei!

Ja, ausprobieren wäre sicher das beste, aber ich sehe schon, ich muß jetzt endlich dieses Jahr einen neuen Rechner anschaffen und mal wieder Cubase auffrischen. Bin noch mit Win 7 unterwegs, da kann ich das gar nicht verwenden.
 
Ich habe den mal ausprobiert. Ja, das Teil macht schon was. Nur zähle mal die Regler. 52. Dazu noch die Multiplikationen wenn man auch noch die Schalter dazu nimmt. Auch als Plugin ist das ein Dinosaurier aus den Anfängen der Pro Audio Technik.

Ich jedenfalls habe keine Lust ewig rumzudrehen bis ich das habe was ich will. Und das:



Na und? Ich kann in UAD Luna in 5 Sekunden ein ganzes API Pult einziehen. Dazu noch in jedem Bus einen Api Compressor. Da nehmen sich die 15.459 wie Kleingeld aus..... (;

Also die vielen Regler würden mich jetzt nicht gleich stören, also so mal ad hoc gesagt. Kann natürlich sein, wenn ich es praktisch ausprobiere, dass ich dann auch sage, neee, das ist mir zu viel rumdreherei, aber so für den ersten Eindruck hatte ich da keine Bedenken.

Tja, ich fand 15k für einen EQ verdammt viel Geld, hatte ich so glaub ich noch nie irgendwo gesehen. Ich glaube Dir schon, dass es da noch andere Kaliber gibt...
 
Das mit den astronomischen Preisen für die Hardware ist doch nur Marketing Geklungen. Das hat Heutzutage keine Bedeutung. Außer dem Versuch eben, die Software Emulation davon unter die Leute zu bringen.

Das gilt auch für den Type in dem im Bild von dem Marketing Video. Der findet alles toll wenn man ihn dafür bezahlt.

Für mich ist das nur ein weitere der hunderttausenden Game Changer, die wie eine nie enden wollende Flut im Internet rutschwirren. Ungefähr 99% davon sind haben keinen Mehrwert verglichen mit dem Zeug das es in jeder DAW als Stock Plugins gibt.
 
Ich finde den immer noch nicht schlecht. Der hat sechs getrennte EQ Bänder und lässt sich in den M/S Modus schalten. Besonders für diesen "analogen" EQ finde ich die AutoListen Funktion, wo man das genutze Kanalband auf Solo stellen kann und dann sehr gut nach Gehör mixen kann. Der HighBoost Kanal für einen HighShelf geht auch über 20 KHz, was nicht alle EQs haben.

Ich bin aber spätestens seit dem Kirchhoff EQ in das Grafische Dynamic EQ Lager gewechselt und nutze den kaum noch. Den von Weiss finde ich auch nicht schlecht. Bei den Analogen EQs gefällt mit der von Mäag am besten, insbesondere aufgrund des extremen HighShelfs
 
Hab das Ding auch und nutze es gelegentlich. Ist für mich aber ziemlich schnell zu einem "schön zu haben, aber brauch ich eigentlich nicht" geworden. Mann muss sich ziemlich viel Mühe geben mit den Einstellungen (auch erst mal kapieren, wie rum das was genau macht) und das Interface ist auch nicht förderlich. Hab mir ein Preset gemacht für auf den Master, wo es eher subtil arbeitet. Es passieren viele Dinge auf der Phasen-Ebene hab ich das Gefühl, je nach Material kann es ausgezeichnet passen oder eben auch so gar nicht.
Muss es wieder mal laden.. für mich so ein bisschen wie ein VariMu - ein one-Trick-Pony, zu 90% fehl am Platz, aber in den 10% wo's passt, passts richtig gut und macht was einzigartiges.
Das typische Kanal-Brainworx-Gelumpe unten kann man sich schenken (ausser man setzt es beim Mischen auf gewissen Spuren ein vielleicht).
 
Dieses Plugin sollte man erst dann anschaffen, wenn man alle anderen schon hat. :D
 
Dieses Plugin sollte man erst dann anschaffen, wenn man alle anderen schon hat. :D
Das ist aber die falsche Strategie, denn man kauft sich soetwas, wenn es einen interessiert und der Preis gerade heruntergesetzt ist. Bei PA finde ich inzwischen nur noch selten etwas, was mich interessiert.
 
Das mit den astronomischen Preisen für die Hardware ist doch nur Marketing Geklungen. Das hat Heutzutage keine Bedeutung. Außer dem Versuch eben, die Software Emulation davon unter die Leute zu bringen.

Das gilt auch für den Type in dem im Bild von dem Marketing Video. Der findet alles toll wenn man ihn dafür bezahlt.

Für mich ist das nur ein weitere der hunderttausenden Game Changer, die wie eine nie enden wollende Flut im Internet rutschwirren. Ungefähr 99% davon sind haben keinen Mehrwert verglichen mit dem Zeug das es in jeder DAW als Stock Plugins gibt.

Na, ja - also den Dom Sigalas finde ich schon recht gut. Klar macht der auch mal Werbung aber er kann auch gut erklären und den ein oder anderen Hinweis hab ich auch durch ihn erst so richtig wahrgenommen weil er ja auch mit Cubase unterwegs ist. Es gibt natürlich jede Menge Videos von allen möglichen Leuten über das tollste Plugin ever, das ist klar - das liegt ja auch in der Tatsache begründet dass man als Video-Content-Producer wahrgenommen werden will wenn es wenigstens etwas bringen soll. Insofern bin ich da schon nicht einfach nur der brave "Alles-Glauber" ;-) - aber dem Dom würde ich da schon vertrauen. Also das der LISA-EQ als Äquivalent auch irgendwo als Stock-Plugin in einer DAW vorhanden ist, würde ich erst mal ausschließen.
 
So richtig oft habe ich den noch nicht eingesetzt. Aber mir macht schon diese Optik einfach Spaß, das Teil sieht so schön technisch aus.
Das besondere ist halt, dass das in der Hardware ein analoger EQ ist, der aber auch dynamisch arbeitet. Ob man das jetzt unbedingt braucht ist halt die Frage, aber nice to have ist das Teil schon.

Bei Plugin Alliance kann man ja gut die Demos testen, für 29,99 einer der interessanteren Deals aktuell.
 
Ich habe mir das Video jetzt mal zur Hälfte angesehen. Was er ja im Grunde macht, ist des Sathans schwarze Kunst - ähnlich wie bei einem MBK über die komplette Frequenzbreite - ausgesuchte Abschnitte zu komprimieren und dann wieder lauter zu machen. Diesen "Trick" (Därme richtig entleeren) gibt es ja schon seit dem seligen Waves Linear MBK. Was aber natürlich voll ok ist. Ich hatte mich genau für diesen Effekt ja den Tubetech MBK gezogen. Lisa hat halt 7 Bänder, statt 3.
 
Bei Plugin Alliance kann man ja gut die Demos testen, für 29,99 einer der interessanteren Deals aktuell.

und der "Deal" gilt laut E-Mail bis "11:59 PM PST on Feb 21, 2024".
Also Zeit zum Testen wäre hier gegeben.
 
und der "Deal" gilt laut E-Mail bis "11:59 PM PST on Feb 21, 2024".
Also Zeit zum Testen wäre hier gegeben.

Ja, das wäre von der Zeit her machbar. Aber wie ich schon oben schrieb, die Technik ist noch nicht auf dem neuesten Stand bei mir, bin noch mit Win7 unterwegs und das Teil läuft erst ab Win10, da müsste ich also erst mal ein neues Betriebssystem einrichten...
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben