Equipment versichern ...


N
NULL
Guest
Hi,

ich habe jetzt mal die 2 URL´s eines anderen Postings genutzt um Informationen einzuholen was das Versichern von Equipment angeht.

Von Caseguard noch keine Antwort aber die Mannheimer wollen nur elektronische Geräte versichern und keine DS´P Karten oder Musiker PC überhaupt.
Ältere Geräte die es im Geschäft nicht mehr gibt stellen wohl auch Probleme dar.

Wie blöd ....

Wo und wie seid ihr denn versichert ?

Gruß

Carsten
 
M
Martin
Registriert
16.07.02
Beiträge
51
Punkte Reaktionen
0
Punkte
57
Dirk_W
Dirk_W
Registriert
05.11.02
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
0
Punkte
293
Hallo warum denn nicht über HAusrat? Aber am besten wäre es sicherlich den Versicherungsfachmann des Vertrauens zu fragen. Am allerbesten ist aber auf jedenfall ein möglichst sicherer Proberraum
Dirk
 
birdseedmusic
birdseedmusic
Administrator
Registriert
13.04.02
Beiträge
7.295
Punkte Reaktionen
1.543
Punkte
25.611
Hi Carsten,

Ich dachte, ich hätte das kurzlich schon mal erwähnt. Es gibt bei der Allianz eine ziemlich günstige Musikinstrumenten-Versicherung. Da ist unser Proberaum-Equipment seit unserem Einbruch versichert. Im Übrigen ist ein Proberaum durch die Hausratsversicherung mit abgedeckt, wenn du nachweisen kannst, dass die Geräte dort nicht mehr als 3 Monate gestanden haben. Das gilt dann als "vorübergehender Lagerraum" D.h. den ersten Einbruch in den Proberaum hat die Hausratsversicherung meiner Eltern gezahlt. Wir haben dann trotzdem eine spezielle Versicherung gemacht - weil wir befürchteten, dass sich die Versicherung beim wiederholten Einbruch quer stellt. Wenn die genau nachschauen, finden die schon ihre Unregelmäßigkeiten. Und das kann dann Probleme geben.

http://www.allianz.de/versicherung/freizeit/musikinstrumente/index.html

Die kostet nur 2,5% der Versicherungswertes im Jahr.

gruß,
MK
 
Dirk_W
Dirk_W
Registriert
05.11.02
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
0
Punkte
293
Danke Birdseedmusic
Dann fühle ich mich schon ein bischen sicherer, wenn ich meine Babies mal ne Woche im Proberaum lasse
Dirk
 
N
NULL
Guest
ja wirklich, vielen dank für den Hinweis!

Ich habe mich ja inzwischen bei den Hamburg Mannheimer Leuten schlau gemacht und die Versichern schonmal keinen PC Zubehör.
Sprich meine Creamware Karten die gut und gerne die Hälfte des Gesamtwertes ausmachen wären unversichert!
Wie ist das mit der Allianz ?

Gruß

Carsten
 
RandomRecords
RandomRecords
Registriert
08.08.02
Beiträge
3.731
Punkte Reaktionen
40
Punkte
5.086
Ich hab mal gelesen, das Du nur vorweisen können mußt, daß Du Deinen Computer als Musikinstrument benutzt. Frag da doch nochmal bei den Versicherungen nach. Ich weiß nämlich nicht bei wem, wann und wieso das gilt.
 
popsta
popsta
Administrator
Registriert
14.04.02
Beiträge
6.260
Punkte Reaktionen
29
Punkte
52.347
hi zusammen,

die alianz biete wirklich die besten abgebote.
2.5% des neupreises der geräte ist auch nicht zu viel! weil.. ein einbrecher kommt immer dann wenn man ihn gar nicht braucht!!!!
wichtig!
eine proberaumversicherung ist keine gewerbliche versicherung. verdient ihr mit musik geld, ist der raum gewerblich genutz. die proberaumversicherung deckt dann den schaden nicht!!!!!!!!
außerdem checkt unbedingt ob bauliche gegebenheiten gegeben werden müssen wie stahltüre oder gitter vor dem fenster. das steht in den meisten fällen im kleingedruckten teil
auch noch wichtig:
es müssen im schadenfall sämtliche originalrechnungen vorhanden sein.

mfg
popsta
www.homerecording.de
www.soundsamples.de
 
birdseedmusic
birdseedmusic
Administrator
Registriert
13.04.02
Beiträge
7.295
Punkte Reaktionen
1.543
Punkte
25.611
Da es ja von Interesse ist, hier nochmal der konkrete Fall:

Wir waren 5 Leute in einem Proberaum in Hamburg, 4 davon hatten bei dem Einbruch eine Hausratsversicherung. Die hat in allen 4 Fällen gezahlt, natürlich nur gegen Vorlage der Originalrechnungen. Bei dem einen gab es nach der Ortsbesichtigung direkt einen Scheck (u.a. für ein 2000.- € Notebook, das geklaut wurde). Bei mir und einem Kumpel etwa nach 2 Monaten. Bei mir war es sogar so, dass die Hausratsversicherung meiner Eltern gezahlt hat, da ich "zur Ausbildung" in HH wohnte. Der vierte hat Murks gemacht und Rechnungen doppelt eingereicht, bei dem hat´s ein Jahr gedauert. Bedingung in allen 4 Fällen: Wir mussten nachweisen, dass das Equipment maximal 3 Monate dort untergebracht war (quasi als "Lagerraum"). Polizei musste alles sichern und aktenkundig machen. Das war´s.

Eine Musikversicherung ist aber besser, weil sie *ALLE* Fälle abdeckt, also auch wenn ein Groupie nach dem Gig auf den Amp kotzt o.ä.
Notebooks gehören nicht dazu. Soundkarten? Alli-Fachmann fragen. Dann wird der nicht arbeitslos.

gruß,
MK
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
9K
ollo123
O
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
16K
DocM.M
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
15
Aufrufe
61K
musikproduzent
musikproduzent

Oft gelesene Themen

Oben