Information ausblenden

Endstufenvergleiche - billig, teuer, sehr teuer

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von Songy, 19.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Songy

    Songy Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.12
    Punkte:
    82
    82
    Als jemand, der noch nicht viele Endstufen besaß, wollte ich diess Diskussionsthema mal anschneiden, um Erfahrungen und Fakten auszutauschen.
    Es gibt massenweise Anbieter, in allen möglichen Preiskategorien. Da liest man im Low Budget-Bereich ja oft von den Thoman - T. amps . Sie sollen robust und gut verarbeitet sein, die Leistungsangaben einhalten und vernünftig klingen. Und das vor allem im Verhältnis zu den extrem geringen Preisen.

    Gleichzeitig habe ich nun schon öfter sich widersprechende Beiträge gelesen, bezüglich des Einflusses auf den Klang verschiedener Endstufen. Die Aussage "Endstufen klingen nicht, sondern verstärken nur" kam mir einige Male unter, aber auch "Endstufen von T.amp rauschen gerne mehr, als andere"... also schon eine "klangbeeinflussende Angelegenheit".
    Oder aber auch: "Die eine oder andere Endstufe hat eine bessere Auflösung..." lässt ja auch schon eine Soundveränderung vermuten. Wie sehen die Fakten aus?

    Meine neueste Erfahrung, nachdem ich endlich dann aufgrund zahlreicher Testberichte und massenweiser Lobpreisungen zugeschlagen habe, war eher ernüchternd. Ich besaß einen relativ schwachen Yamaha EMX Powermixer (180 W/8Ohm). Holte mir dann den T.amp 1050.

    Das Gerät war eine halbe Stunde im Testbetrieb und ich beschloss anschließend, es zurückzuschicken. Es weht beim Einschalten ein unsagbarer Wind, dass man denkt, jemand hat ein Fenster aufgemacht. Die Lüfter sind für mich zu laut und die Leistung voll aufgedreht ist nicht unbedingt beeinduckend. Unterm Strich hat der Yamaha Powermixer auch mit seiner Möglichkeit mit EQ ein wenig am Output zu feilen, ein besseres, angenehmeres und auch lauteres Ergebnis geliefert. Dabei wollte ich mich gerade was Watt angeht, steigern.

    Nach dieser Erfahrung frage ich mich eben, warum die T.amps so super bewertet werden und tendiere zu einer Yamaha P2500S Endstufe, die leise Lüfter haben soll und fast unzerstörbar gebaut ist.

    Man liest zwar auch, dass eine Yamaha Endstufe kein bisschen besser sein soll, als ein T.amp Verstärker. Aber ich kann das kaum glauben und habe irgendwie den Eindruck, dass das Ergebnis bei der Qualitätsmarke erneut die Sonne aufgehen lassen wird, sodass man man wieder einmal merkt, trotz der Bewertungen: Wer billig kauft, schickt zurück.
     
  2. Riddimkilla

    Riddimkilla

    Registriert seit:
    02.10.09
    Punkte:
    536
    536
    Auf der bühne und im Proberaum ist mir völlig egal ob der Lüfter leise oder lauter lüftet. Die Klang unterschiede der Endstufen sind auch lang nicht so gravierend wie die der Boxen. Billigboxen von Conrad wirst du auch mit der P2500S keinen Spitzensound entlocken. Und, angemessene Leistung hilft auch, eine P2500S die in ner Stadthalle fullrange Kick und Bass mit rüberbringen soll - wird nicht klappen. Bei mir im Proberaumrack - welches auch für kleine Clubgigs reichen muss - interessiert mich nur Leistung und Gewicht (und Größe) und wenn Leistung hoch sein soll und Gewicht (und Größe) klein, dann steigt halt auch der Preis ...

    Moge der Sound mit dir sein


    r
     
  3. Songy

    Songy Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.12
    Punkte:
    82
    82
    Danke für deine Antwort. Ich kaufe mir eine schön leise, ordentliche Yamaha, soviel ist glaube ich klar. Vor allem weil ich bereits Yamaha C112V als Lautsprecher habe. Laut Yamaha harmonieren diese besonders gut (auch wenn das womöglich nur Werbungsverheißungen sind).

    Ein Subwoofer aktiv wird dazu noch zusätzlich eingegliedert.
     
  4. Songy

    Songy Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.12
    Punkte:
    82
    82
    Weiß jemand den Unterschied zwischen den QSC RMX und GX?
     
  5. Songy

    Songy Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.12
    Punkte:
    82
    82
    Nochmal (hier scheint ja der Hund begraben zu sein)


    Ich habe derzeit zwei gute Angebote zum gleichen Preis, einmal die QSC RMX 2450 oder die Yamaha P3500S

    Gibt es enorme Soundunterschiede, oder welche der beiden würdet ihr nehmen?
     
  6. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Wenns im Budget ist würde ich auf jeden Fall zur QSC greifen, ansonsten an Deiner Stelle mal die Phonic Max 2500 Plus antesten. Hab damit vor ca. vier Jahren eine Dynacord 1200S ersetzt und bin immer noch sehr zufrieden...
     
  7. Songy

    Songy Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.12
    Punkte:
    82
    82
    Ich habe doch geschrieben, dass ich für die QSC und Yamaha ein Angebot habe, das sogar gleichpreisig ist. Ob das im Budget ist, beantwortet sich ja damit irgendwie schon. Warum dann die QSC?
     
  8. Songy

    Songy Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.12
    Punkte:
    82
    82
    Ich habe doch geschrieben, dass ich für die QSC und Yamaha ein Angebot habe, das sogar gleichpreisig ist. Ob das im Budget ist, beantwortet sich ja damit irgendwie schon. Warum dann die QSC?

    Und warum ist die QSC RMX 2450 so viel teurer, als die GX 5? (gleiche Leistungen)
     
  9. Songy

    Songy Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.12
    Punkte:
    82
    82
    Irgendwie ist im kompletten Forumsweg festzustellen, dass niemand wirklich weiß, wie die ganzen Fragen (oben) zur grundsätzlichen Thematik zu beantworten sind. (Klangauswirkung, begrüdnete Preisunterschiede usw) Es gibt nur Meinungen, Behauptungen und viele Widersprüche. Schade.

    Ich glaube man sollte einfach eine bewährte Marke nehmen und nicht zu wenig ausgeben. Dann braucht man die lauwarme Beratungen(Meinungsverbreitungen) auch nicht mehr.
     
  10. shure

    shure

    Registriert seit:
    29.11.05
    Punkte:
    229
    229
    Die GX ist die Einstiegsserie von QSC. Die RMX eine Stufe höher. Sie hochwertiger und robuster aufgebaut. Außerdem kann sie an 2 Ohm betrieben und auch im gebrückten Modus betrieben werden.

    Auch ein Low Cut lässt sich über Dip-Schalter individueller einstellen.

    Hoffe das hilft etwas weiter.

    Besten Gruß
     
  11. Songy

    Songy Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.12
    Punkte:
    82
    82
    Was heißt Einsteiger in dem Zusammenhang? Es kommt doch auf die Verwendungsparameter an.
    Wenn diese Feautures unwichtig sind und es nur um Sound und Leistung geht... ist es da nicht völlig uninteressant, welche "Klasse" man nimmt?
    Sind die Yamaha P Endstufen auch nur "Einsteigerverstärker"? Roadtauglichkeit ist nicht wichtig. Nur Sound, Zuverlässigkeit und Watt.
     
  12. shure

    shure

    Registriert seit:
    29.11.05
    Punkte:
    229
    229
    Nun ja im Bereich Sound wird kein großer Unterschied sein. Bei der Zuverlässigkeit hat die RMX dann aber die Nase vorn. Alleine der Schutz vor Überlast und Temperatur.

    Besten Gruß
     
  13. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Zu QSC kann ich nur sagen, daß ich ne alte aus der USA Serie ( leider nicht mehr in Produktion )
    hatte, die hat ein zu schwaches Kabel gegrillt, das war wirklich partiell geschmolzen, irgendwann hat
    die Schutzschaltung ausgelöst...........Kabel gewechselt und weiter gings, sowas nenne ich stabil.

    Die Endstufe hab ich später einem Studiokollegen für seine passiven 8" Dynaudio Monitore
    geliehen.....als ich sie nach nem Jahr wieder zurück brauchte, hat er sich eine neue QSC
    gekauft ( weiß leider nicht welche Serie ) , warum wohl.

    Greetz RALVIEH
     
  14. Songy

    Songy Themenersteller

    Registriert seit:
    12.02.12
    Punkte:
    82
    82
    Noch mehr mit Yamaha-Erfahrung? Hab jetzt die P3500S.
     
  15. Ilka

    Ilka

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    3.382
    3382
    Hallo Songy

    Du liest viel zu viel

    Aufbauen selber hören und vergleichen. Wenn Du eine Endstufe hast, die mindestens zwei bis drei Mal so viel Watt wie Deine Boxen haben, hast Du schon mal das wichtigste Kriterium erfüllt.

    Weiterhin ist ein guter Mixer sehr wichtig, denn der hat Einfluss auf den Klang, den Du ja selber einstellst.

    Die Power kommt dann von ganz alleine
    LG Ilka
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.