Information ausblenden

[Electronica] Keepsake Mill [Andersworld]

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von mwa, 06.07.19.

  1. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    7.361
    7361
    Liebes Forum,
    möchte Euch heute den Opener meines neuen Albums vorstellen: Keepsake Mill. Ein sich zwischen "minimalistisch" und "sich dramatisch aufbauend" bewegender Electronica-Song, wieder nach einem Gedicht von Robert Louis Stevenson von mir komponiert und akustisch in Szene gesetzt. Ich verwende nur Ausschnitte aus dem gleichnamigen Gedicht, um den Track in eigene Gefilde zu lenken. Textverständlichkeit ist - bis auf die erste Passage - nicht erwünscht ;)
    Mein Dank geht erneut an @Kassette für seinen Support zu meinen Vocals :)
    Auf Euer Feedback freut sich mwa :)
    Mix Update 14.7.19
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.07.19
    Dodo_I, jet2, rencan und 4 andere bedanken sich.
  2. artskuz

    artskuz

    Registriert seit:
    16.09.10
    Punkte:
    887
    887
    Also, ich finde du singst sehr gut, viel besser als ich :D

    Schön komplex sind deine Stücke, kurzweilig und immer etwas neues zu entdecken.

    Meine Lieblingsstelle diesmal: Von 1:40 (mit dem vom Technics 1210 gestarteten Klavier) bis 2:58,
    einfach schön. Wenn sich dann ab 2:00 die Akkorde der Pads heraus kristallisieren <3 und ab 2:25 die "Reduktion" auf das Klavier mit dem Herzschlag vom Anfang des Tracks. Aber der gesamte Track ist, wie gewohnt stimmig von ersten Herzschlag bis zum letzten Squezze :)


    Die Produktion erinnert mich teilweise an Steven Sufjans "Impossible Soul" das letzte Stück (22 Minuten) auf seinem Album "The Age of Adz" aus dem Jahre 2010...

    -> auch ein Knaller
     
    mwa bedankt sich.
  3. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    7.361
    7361
    Lieben Dank für dein feines und genaues Feedback @artskuz :)
     
    artskuz bedankt sich.
  4. Mar io

    Mar io Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    22.02.19
    Punkte:
    469
    469
    ein hammer opener fürs album. für mich beeindruckend. das sowas in den freundlichen sommer monaten entstehen kann ... ich brauch für sowas meist eher düstere, dunkle stimmung. oder tiefe nacht. der gesang am anfang nimmt mich echt sofort mit. der holt einen -ich weis garnicht wo- ab und lässt einen nicht mehr los.

    kann sein das auf die vocals ab 1:02 nochmal deutlich mehr hall gekommen ist ? das passt für meinen geschmack nicht so. die sollten klarer stehen, sich evtl. aus dem hintergrund schälen aber nicht unbedingt mit so viel hall. ;)
     
    mwa bedankt sich.
  5. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    7.361
    7361
    Danke @Mar io für Dein Feedback! Freut mich ja immer enorm :)
    Hab noch mal reingehört ob da beim "Sonntags-Update" was anders geworden ist: nein, an der Stelle kamen die reversed-Vocals auch immer schon ausschließlich durch den Hall. Die "backings" hingegen haben dann eine Filter statt dessen.
    An der Parallelstelle im zweiten Chorus ist es dann anders. Wahrscheinlich hast du die Stelle mehr wahrgenommen und findest es so besser.
    Ich bin halt eine "Konzept-Künstlerin" ;)
    So soll es sein :)
     
  6. digi

    digi Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    3.746
    3746
    Wieder eine sehr gut gelungene Interpretation. :) Gibts auch noch ein Video dazu? So in dieser Art nur halt mit Deiner Musik.

     
    mwa bedankt sich.
  7. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    7.361
    7361
    Danke Digi!
    Produktion :)
    Später. In dieser Art aber:
    https://www.youtube.com/channel/UC8TXbppjJ3FVZpRl8Oqiy0w/featured
     
  8. Audiotic

    Audiotic Sample Schubser

    Registriert seit:
    11.07.14
    Punkte:
    4.700
    4700
    wow.... das wird ja immer besser...
    Ein klein wenig Schliff im Klang der Kick und percussions könnt ich mir noch vorstellen um es komplett zu verschmelzen...
    Aber Wahnsinns Stimmung!
    Du hast klangtechnisch einen tollen Weg gefunden. Hammer!
     
    mwa bedankt sich.
  9. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    7.361
    7361
    Danke dir! Kommt auf meine Misch-Notizen-Liste.
    Tausend Dank! Ich freu mich auch riesig und kanns noch gar nicht glauben, dass ich das neue Album so schnell, binnen eines Jahres auf die Beine gestellt habe und dann mit so vielen, neuen Techniken, die ich mir erarbeitet habe.

    Hat auch mit dem Forum zu tun. Macht einfach Spaß, mir hier gutes Feedback zu holen und jeden Tag dran zu bleiben :)
     
    Hyp und Audiotic bedanken sich.
  10. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    14.617
    14617
    wow, sehr coole stimmung und stellenweise ganz schön finster...
    ein psychedelischer trip!
     
    mwa bedankt sich.
  11. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    7.361
    7361
    Lieben Dank, jet2 !
    Ja, fand ich auch, ganz schön finster. Deswegen hab ich erst mal die anderen Sachen produziert und mir dieses hier zum Schluss aufgespart obwohl ich schon eine ganze Menge produziert hatte dafür.
    Das ist vielleicht einer der persönlichsten Tracks, die ich je gemacht habe. Es ist ein trostloser und dunkler Ort, dem man da "durch die Lücke in der Hecke" entflieht, um dorthin zu gelangen wo man frei ist :) Das stimmige Polaroid, dass du auf dem Cover siehst, haben Thomas Lutz und ich einmal zusammen gemacht. Der Raum ist echt. Das Wasser ist echt....
    Psychedelischer Trip, trifft es genau. LG
     
  12. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    24.430
    24430
    Schöne Blade Runner Symbiose mit Lamb:)
    Ein hörbares Gedicht, ohne abstrakt zu werden und sich im arty Modus zu verlieren. Ich denke als opener wird das passen. Hat für mich etwas träumerisch, melancholisch verlorenes in einer Weite, die etwas hoffnungsvolles innewohnen hat.
    Wird insgesamt ein cooles Album.
    feine Intelli Umsetzung :)
     
    Hyp und mwa bedanken sich.
  13. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    7.361
    7361
    Danke Dir für dein Feedback @ElectricSheep ! Immer spannend zu lesen :)
    Schön, wenn ein "sowohl/als-auch" hörbar wird.
    Ich würde sogar sagen: selbst bei dem "marvellous place" fragt man sich, wo man denn hier gelandet ist? ;)

    Hab noch mal ein Mixupdate oben. Stimmen und Klavier etwas klarer. Die Drums etwas angepasst etc. Ich denke, es passt jetzt erst mal so.
     
    ElectricSheep bedankt sich.
  14. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    15.847
    15847
    Also das ist rund produziert. Mir gefaellt das Vocal aber gar nicht. Ist keine englische Muttersprachlerin, oder? Warum nicht auf deutsch?
     
    mwa bedankt sich.
  15. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    7.361
    7361
    Danke @Schlumpfpeter !
    Produktion und Vocals aus (m)einer Hand. Nein, ich bin keine englischsprachige Muttersprachlerin.
    Warum nicht auf deutsch?
    Mehrere Gründe: es sind "Kindergedichte" aus dem 19. Jahrhundert die ich - wiederum R.L.Stevenson aufgreifend - nicht vertone sondern von ihnen ausgehend auf eine andere Ebene hebe. Ich lasse Text - gerade hier - ganz bewusst weg, weil es mir nicht darum geht die hundertausendste Keepsake-Mill-Vertonung zu machen (ja, das Netz ist voll davon. Sehr populär im angelsächsischen Raum).
    Die englischen Originale erlauben mir diese sehr freie und kreative Umfangsweise.
     
  16. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    15.847
    15847
    Hmmm.... gaebe es keine geeigneten Gedichte auf Deutsch aus der genannten Zeit? Ich finde es meistens sehr schwierig zu hoeren wenn Deutsche oder Polen auf Englisch singen (bei Spaniern ist das hingegen fuer mich kein Problem, frag mich nicht warum), einfach weil die Sprachmelodik in der ein Muttersprachler Gefuehle ausdrueckt im englischen sehr unterschiedlich ist, verglichen mit der deutschen oder polnischen Art und Weise. Der Deutsche Interpret bringt aber unweigerlich die deutsche Sprachmelodik mit, wenn er auf Englisch singt, und dementsprechend klingt das resultat fast immer wie gewollt aber nicht gekonnt (ich hoffe das nimmst jetzt nicht persoenlich).

    Da kommt bei mir immer so ein gewisses fremdschaemen hoch wenn ich sowas hoere, einfach weil ich nu seit fast 5 Jahren in England lebe und ich mir sofort vorstelle wie so ein Lied auf die Englaender um mich rum wirken wuerde. Und dann stellt sich natuerlich unweigerlich die Frage, warum muss so viel in der Musik, die national gehoert wird, immer auf Englisch sein? Ergibt keinen Sinn in meinen Augen. Das Phaenomen ist aber auch ein globales, wie gesagt, hoere ich das auch bei polnischen Freunden von mir, die auch irgendwie alles automatisch auf Englisch machen, wo ich mich dann frag, hae? Warum?
     
  17. mwa

    mwa Themenersteller

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    7.361
    7361
  18. digi

    digi Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    3.746
    3746
    @Schlumpfpeter ich kann schon verstehen was Du schreibst. Meine Tochter kann perfekt russisch und wenn ich russisch rede, hat sie Schwierigkeiten mich zu verstehen. Bei allen anderen Menschen komme ich mit meinen wirklich bescheidenen russisch Kenntnissen gut durch.

    Die Engländer sind ein Volk von etwa 50 Millionen Menschen. Gesprochen wird englisch fast auf der ganzen Welt und ich vermute, die meisten, die solche Musik mögen, habe hier mit dem deutschen Akzent keine Probleme. Im Gegensatz zu französischen oder spanischen Lieder werden deutsche Lieder bestimmt nicht so einen großen Markt erreichen können.
     
    mwa bedankt sich.