Information ausblenden

EINGANGSVERSTÄRKUNG IN CUBASE - SCHNELLE HILFE???

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von onkel_willi, 29.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. onkel_willi

    onkel_willi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    763
    763
    Hallo,

    ich habe gestern meine ersten Schlagzeugaufnahmen in Cubase SX3 gemacht. Das ganze war soweit unproblematisch, allerdings wusste ich nicht genau wie ich es mit der Eingangsverstärkung halten soll. Am Mischpult habe ich alle Signale perfekt ausgesteuert und über mein MOTU in den PC geschickt. Dort erreichten die Spuren Maximalwerte von -7dB bis -10dB (klang auch recht leise). Nun weiß ich nicht ob ich den Eingangsverstärker im Cubase Mixer verwenden soll. Im Internet bzw. Handbuch gibt es keine genauen Anmerkungen und wenn dann wird nur von Absenkungen im Zusammenhang mit späteren Effekten etc. geredet. Kann man das Signal überhaupt auf digitaler Ebene noch anheben und falls ja ist das vielleicht auch nachträglich noch möglich ohne negative Auswirkungen zu erreichen?
    Bitte um schnelle Hilfe, die Aufnahmen gehen heute weiter.....

    DANKE FÜR ALLE BEMÜHUNGEN!!!
     
  2. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    du kannst das signal natürlich lauter regeln, allerdings regelst du damit etwaiges rauschen bzw. nebeneffekte genauso lauter.

    mit welchem referenzpegel arbeiten die outputs am mischpult?
    ist das motu interface auf +4dbu oder -10dbv eingestellt?

    lg
    flox
     
  3. onkel_willi

    onkel_willi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    763
    763
    Am Pult wird leider keine Referenz angegeben, daher denke ich, dass 4dB = 4dBU sind. Dass ich da am MOTU 2408 MK II etwas verstellen kann ist mir neu. Ich gehe über die Direct Outs (Klinke) ins MOTU. Die sollten doch eigentlich 1,23V haben, oder? Ist es denn normal, dass Solche Aufnahmen in Cubase einen höheren Pegel erreichen?
    Danke
     
  4. onkel_willi

    onkel_willi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    763
    763
    ich meine natürlich 0dB = +4dBU
     
  5. onkel_willi

    onkel_willi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    763
    763
    also ich hab auf der MOTU homepage geschaut: man kann wirklich zwischen den beiden Pegeln verstellen. Da müsste ich dann heut nachmittag nochmal nachschauen, allerdings hab ich da nie was dran gedreht und denk mir, dass das von Haus aus auf +4dBU eingestellt ist (Nennt sich ja nicht umsonst Studionormpegel). Daher ist die Frage halt woran es noch liegen könnte und welche Pegel denn bei Vollaussteuerung ohne Clipping normal wären?!
     
  6. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    welches pult ists denn?

    wenn du am pult auf 0db einpegelst, welchen pegel hast du dann im rechner?

    lg
    flox
     
  7. DarthFader

    DarthFader

    Registriert seit:
    10.01.05
    Punkte:
    3.230
    3230
    Öhm - wo ist eigentlich das Problem?

    7 dB Headroom sind ja nun auch nicht soooviel, dass sich damit nicht arbeiten ließe - oder?
     
  8. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    wenns am pult schon ins rote geht und transienten gekappt werden und der maximale ausschlag im sequencer trotzdem bei -10db liegt, dann wärs nicht ideal. das versuche ich herauszufinden.

    mit 6db headroom hab ich absolut kein problem.

    lg
    flox
     
  9. onkel_willi

    onkel_willi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    763
    763
    tja, hab heut in meiner virtuellen MOTU Cuemix Console die Eingangspegel auf +12 (vorher auf 0) gestellt. Am Pult hab ich auch nochmal mein möglichstes getan ohne ins clipping zu geraten und nun hab ich pegel von -7dB bis -10dB. Das Pult ist ein Studiomaster Pro Line Gold. Recht altes Teil....aber immerhin auch schon mit extra clipping-Anzeige pro Kanal. Leider fehlt mir alt die Erfahrung zu sagen, dass ich mit den Pegeln arbeiten kann.....
     
  10. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    stell mal die inputs am motu auf -10dbv eingangsempfindlichkeit und berichte ob du damit besser klar kommst.

    lg
    flox
     
  11. onkel_willi

    onkel_willi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    763
    763
    ich kann da nur 0, 6 oder 12 (ohne einheit) einstellen hab aber eigentlich keinen unterschied gemerkt, den etwas höheren pegel würd ich jetzt mal darauf schieben, dass ich am pult noch mehr ausgesteuert habe....
    hab leider auch kein handbuch fürs MOTU (ebay) und auf der homepage hab ich auch keine hilfe gefunden.....
    kann ich davon ausgehen dass meine aufnahmen nicht zu gebrauchen sind?
     
  12. chrizzle

    chrizzle

    Registriert seit:
    12.11.04
    Punkte:
    1.742
    1742
    das ist wohl schwer zu beantworten, ohne etwas gehört zu haben.

    generell klingen drumaufnahmen, bei denen noch nichts gemacht wurde, oft nicht so, wie man sich das vorstellt.
     
  13. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    lass dir vom vertrieb ein handbuch zukommen: http://www.klemm-music.de/angebote/index.htm

    darum gehts mir nicht. bei der 828 mkII ist der referenzpegel via software umstellbar, kann durchaus sein, dass es beim 2408 per hardware-jumper einzustellen ist.

    nope - wie gesagt sind 7-10db headroom kein problem - und wenn du kein problem mit rauschen oder verzerrungen hast passts auch.
    allerdings würd ich trotzdem den referenzpegel beim motu umstellen.

    lg
    flox
     
  14. onkel_willi

    onkel_willi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    763
    763
    hardware jumper?
     
  15. onkel_willi

    onkel_willi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    763
    763
    was heißt kein Problem mit Rauschen oder Verzerrungen - ich bin zwar Anfänger möchte aber trotzdem ordentliche Ergebnisse erzielen....
     
  16. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    weißt du was ein jumper ist? gibts z.b. auch am rechner... ein steckkontakt.

    heißt wies gemeint ist. rauschen die aufnahmen oder weisen sie verzerrungen auf? wenn nein, dann sind sie auch nicht unbrauchbar.

    lass dir das handbuch zukommen und jumper das 2408 auf -10dbv - siehe:
    motu tech notes

    lg
    flox
     
  17. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Ah,... Sekunden zu langsam ;)
     
  18. onkel_willi

    onkel_willi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    763
    763
    alles klar vielen dank nochmal (jumper kannte ich bis dato noch nicht....) hoffe mal dass es wirklich daran gelegen hat, ansonsten meld ich ich wohl wider...... vielen dank für die mühe
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.