Eine Zukunft ohne DSP Systeme ???


N
NULL
Guest
Hallo,

ich habe jetzt schon des öfteren gehört oder gelesen, dass DSP basierte Systeme wie die Creamware, Powercore oder UAD Kärtchen
wohl mit dem anstieg der Prozessorleistung neuerer PC´s und MAC´s mehr und mehr ihre Daseinsberechtigung verlieren.

Mich würde eure Meinung dazu mal interessieren!
 
J
J-Son
Registriert
17.09.02
Beiträge
140
Reaktionen
0
Punkte
146
Also ich denke das hängt hauptsächlich davon ab was die Karten einem bieten. Wenn eine DSP-Karte einem einen sonst nicht erhältlichen sound z.Bsp. liefert, warum sollte jemand der diesen sound will nicht auch diese Karte kaufen.... ;-)
 
RandomRecords
RandomRecords
Registriert
08.08.02
Beiträge
3.731
Reaktionen
40
Punkte
5.086
Die UAD-1 z. B. bietet sehr gute Kompressor-Emulationen von den Originalkompressoren der Firma Universal Audio. Die machen also die digitale und analoge Umsetzung. Außerdem gibt es auf der Karte noch eine Menge anderer guter Pulgins.
Ich sehe das ganze so als Mittelding zwischen Geräten und Software. Man kann eine DSP-Karte zwar mehrmals benutzen (mehrere Effekte/Instrumente) aber sie hat irgend wann ihre Limits.
Komme nicht wirklich zum Punkt... ich finde auf dem DSP-Markt wird sich aber auf jeden Fall einiges tun müssen, damit man konkurrenzfähig bleiben kann.
 
PhilDelCastor
PhilDelCastor
Registriert
04.10.02
Beiträge
319
Reaktionen
0
Punkte
336
Hi,
Ich denke, dass wenn die DSPs weiter so genutzt werden, wie bisher, werden sie wahrscheinlich durch einen weiteren Anstieg der Prozessorleistung mehr und mehr in den Hintergrund treten. Vorrausgesetzt natürlich jemand erbarmt sich und schreibt die "mörder" PlugIns, die DSPs überflüssig machen. Allerdings liegt genau hier der Haken: wenn niemand (rechenintensive) SuperPlugIns entwickelt bleiben natürlich die DSPs in ihrer heutigen Form immer noch die unangefochtenen Meister. Aber, vor ein paar Jahren hat auch niemend geglaubt, dass es einem Hersteller möglich sei ein Motherboard mit ner OnBoard Soundkarte in STEREO zu bestücken; Vielleicht in Zukunft...

Soweit, und ein Frohes Fest allerseits!
 
N
NULL
Guest
Also ich kann mich hier nur anshliessen. Zumal Steinberg ja nun System Link implementiert hat,
und man sich so dann auch mit entsprechenden CPU´s ausgerüstet DSP Factorys ja eigentlich sparen kann, da mann dan auch unabhängiger
ist. Bei des DSP´s kann man ja nur bestimmte Pluigin´s nutzen.
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
HI

also ich bin da anderer Meinung. Es ist zwar teuer und umständlich für PlugIns erst ne DSP karte zu kaufen und zu installieren, aber ich bin mir sicher, daß die grpßen hersteller in Zukunft imemr mehr ihre Software an bestimmete Hardware binden werden, wie z.B. Digidesign das mit Pro Tools immer schon gemacht hat (wenn auch aus anderen Gründen)
Der Witz ist einfach der, wenn man ne DSP Karte hat kann man die PlugIns für diese Karte nur mit der Karte und nicht als Crack auf der Host CPU laufen lassen!
Leute die sich ne DSP Karte kaufen haben ernstere Absichten und auch enstprechend Geld sich dann auch die PluGins zu kaufen. . So eine UAD 1 kostet in der HErstelllung niemals soviel wie der VK ist.....da wurden die Entwicklungskosten für die PlugIns mit eingerechnet. Und auf diesen Kosten werden Softwarehersteller in Zukunft immer mehr sitzen bleiben, da durch die steigende CPU Leistung mehr und merh Leute von der hardware (also FX Geräte oder Kompressoren,,synths glaube ich weniger) auf SOftware umsteigen werden..aber dann auch viele nur Cracks nutzen werden...
Und irgendwie müssen es die Herstellern ja denne die die Soft/hardware kaufen wollen auch schmackhaft machen, denn wenn man jedes PlugIn eh als Crack haben kann ist die HEmmschwelle zum Kauf viel höher!!!!
Ich habe schon von einigen Firmen gehört, die bereits an solchen Systemen arbeiten..das wäre am Beispiel Cubase (obwohl ich nicht weiß/glaube, daß die an so was arbeiten): Cubase würde dann z.B. ohne die entsprechende DSP-karte nur midimässig laufen..oder auch gar nicht...wäre ne Möglichkeit..oder VST PluGins in Cubase laufen nur noch mit der spezielen Cubase DSP Karte....antürlich macht das nur Sinn bei den großen Cubase Versionen.....aber irgendwie muß man ja die Spreu vom Weizen trennen.
 
N
NULL
Guest
Ich bin auch der Meinung, dass die DSP-Karten schon eine Berechtigung haben.

Nich alleine durch den Aspekt des Kopierschutzes, was bei Creamware ja deutlich gezeigt wurde, dass er nicht funktioniert, dank Zone... *gg*, aber durch die verschiedenen Kompetenzen der Hersteller, wie z.B. TC.

Die Powercore ist und bleibt eine der besten DSP-Systeme. Sie bietet einfach unschlagbare Tool, wie das neue Reverb-Plugin, welches von der Qualität her besser klingt wie Waves, Silverspike, Timeworks oder Ultrafunk und dazu nichts extra kostet.

Auch werden sich, wie sich immer mehr zeigt, dritte Anbieter (z.B. Sony mit ihrem neuen Hammer-EQ) mehr auf solche DSP-Systeme stürzen, da der Kopierschutz halt doch noch etwas besser ist, wie bei nativen Plugins.

Allerdings frage ich mich immer wieder, wie kann es TC oder andere Hersteller schaffen ihre DSP-System so zu designen, dass Plugins fast ohne DSP-Belastung laufen und Creamware dafür immer fast die ganze Karte verwendet? (*g*, ok der war gemein, ich halt mich zurück)

Greez

Gamba
 
almodo
almodo
Registriert
17.08.02
Beiträge
95
Reaktionen
0
Punkte
116
Hi,

Mich taete interessieren ob z.b. ein 3GH Rechner immer noch DSPs braucht oder schnell genug ist um z.b. einen Sound abzuspielen, Mixen und gleichzeitig aufnehmen...
Mal angenommen JA, dann waere ein Grund fuer DSPs
eigentlich nur noch das sie qulaitativ vielleicht besser sind als eine Computer CPU.

Gruss,
Almo
 
N
NULL
Guest
Also prinzipiell kann ich dazu sagen, nein.

Sobald du ein die Richtung eines schnellen Systems gehst kannst du dir eigentlich die DSPs schenken.

Ich z.B. arbeite mit ein 2,4XP+. Hier ahb ich ca. 70 - 80 Plugins gleichzeit offen und das System läuft stabil und sauber.

Das heisst du kannst natürlich ohne DSP-System sehr professionelle Songs machen.

Der Vorteil an DSP-Systemen ist einfach der der Plugins. Bei TC beispielsweise hast du Plugins, welche von der Qualität her besser sind, als solche die es für VST gibt. (Hall z.B.) und du hast den Vorteil, das diese keine System-Leistung beanspruchen. Wenn solche Plugins allerdings von VST berechnet werden sollten kann es schon sein, das die momentanen System noch etwas schwach um die Brust sind, kann ich aber leider nicht beurteilen...
 
S-a-n-i-t-y
S-a-n-i-t-y
Registriert
19.12.02
Beiträge
167
Reaktionen
1
Punkte
183
Ich bin der Aufassung das nicht nur die Rechner schneller werden, sondern es auch in zukunft DSP Systeme mit noch mehr Rechenleistung geben wird. Also werden weiter Killer Plug Ins geschreiben die noch besser Klingen und die Rechenleistung nach oben Treiben. Ein ewiger Kreislauf. Solten den Leuten ja schon von MS Betriebsystemen bekannt sein, je schneller die Rechnner desto Grösser die Betreibsysteme. Das Konzept DSP wird aber sicherlich auch in der Zukunft tragfähig bleiben, wenn mann im Homerecordingbereich an HiEnd kratzen will, ja sogar Pflicht werden.

BR

S-a-n-i-t-y
 
S
syco
Registriert
16.09.02
Beiträge
93
Reaktionen
0
Punkte
109
ich könnte mir vorstellen das gerade weil cpu sys. immer schneller werden (also leute mehr VSTs benutzen können) wird es über kurz oder lang mehr DSP sys. geben. aus einem einfachen grund :

schaut euch mal NI an, die haben schwer zu kämpfen mit der ganzen crack flut, super produkte aber der umsatz stimmt nich.

deswegen gibt es vieleicht eine NI DSP karte,
zumindest halte ich sowas nicht für ausgeschlossen

cheers
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
10
Aufrufe
433
DUBmatze
DUBmatze
SilentWarrior
Antworten
105
Aufrufe
5K
Chris41
C
Soundwave
Antworten
15
Aufrufe
812
RefinedRough
RefinedRough
R
Antworten
7
Aufrufe
672
notebynote
notebynote
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben