Information ausblenden

Ein Keys Buch zum empfehlen!!!

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von abcd, 06.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. abcd

    abcd Themenersteller

    Registriert seit:
    28.10.08
    Punkte:
    8
    8
    Hallo!!

    Ich beschäftige mich seit kurzem mit Musik. Hab mir einen Master Keyboard gekauft, blos kann ich damit nicht spielen. Ich bin ein Null in Musik. Hab mir in Amazon viele Bücher angeschaut aber fand nicht das wonach ich suche. Also kann mir einer ein Buch empfehlen für ganz Anfänger spielen mit Keays??? Wie ich Noten lesen lerne und auch nachspielen??? wie ich meine Hände richtig benutze, es gibt bestimmt viele Taktiken! Würde mich freuen wen mir einer Hilft!!!
     
    abcd, 06.11.08
    #1
  2. SoulOne1982

    SoulOne1982 Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.10.07
    Punkte:
    275
    275
    hey. wie wäre es mit musikunterricht? hilft dir am meisten, würd ich sagen.
     
    SoulOne1982, 06.11.08
    #2
  3. unifaun

    unifaun

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.439
    3439
    Was für ein Masterkeyboard ist das denn?

    Aber SoulOne1982 hat schon recht:

    Musikunterricht - zumindest am Anfang - und Üben, Üben, Üben - das nicht nur am Anfang - hilft ungemein.
     
    unifaun, 06.11.08
    #3
  4. bambi

    bambi

    Registriert seit:
    22.03.07
    Punkte:
    9.774
    9774
    zu empfehlen wäre auch eine grifftabelle.
    diese büchlein sind nicht teuer, aber hilfreich speziell am anfang, wenn man keine noten kann.

    ähnlich diesem beispiel, das für gittare ist

    http://www.gitarrengriffe.net/c-sus4/

    gibt es für klavier ebenfalls

    LG
    Petra
     
    bambi, 06.11.08
    #4
  5. unifaun

    unifaun

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.439
    3439
    Alfreds Klavierschule für Erwachsene Band 1 bis 3, leider ohne CD, die kann ich zum Selbststudium empfehlen, aber wie gesagt, Unterricht ist durch nix zu ersetzen.
     
    unifaun, 06.11.08
    #5
  6. Umiversum

    Umiversum

    Registriert seit:
    25.04.06
    Punkte:
    95
    95
    Nennt sich dort wahrscheinlich Akkorde. Auch "Fingersatz" könnte eingutes Stichwort sein.
     
    Umiversum, 06.11.08
    #6
  7. Lyp

    Lyp

    Registriert seit:
    03.06.06
    Punkte:
    556
    556
    Nicht denken sondern spielen ;-) Fang einfach mal an mit der rechten Hand ein bisschen zu spielen und gucken was sich wie anhört! Mit der Zeit wirst du sehn was dir gefällt und du gewöhnst dich dran und merkst dir bestimmte Noten. Dann mit der linken was passendes dazu spielen. Wenn du das regelmäßig machst fällt es dir immer leichter was selber zu spielen und auch zu komponieren. Du musst einfach auf musikalische Entdeckungsreise gehn.
    Wie meine Vorredner meinten ist Unterricht für dich wahrscheinlich auch das beste. Trotzdem denke ich das du auch selbstständig das Instrument entdecken solltest weil dies manchmal auf der Strecke bleibt wenn man Noten und Musiktheorie lernt.

    Gruß

    Phil
     
    Lyp, 06.11.08
    #7
  8. abcd

    abcd Themenersteller

    Registriert seit:
    28.10.08
    Punkte:
    8
    8
    danke!
     
    abcd, 07.11.08
    #8
  9. videotape

    videotape

    Registriert seit:
    13.07.08
    Punkte:
    158
    158
    Es kommt definitiv auf dein Ziel an. Wenn du am Ende nur monophone Synthie-Linien in deine DAW hämmern willst, brauchst du keinen Unterricht - und auch wenn sich dein Horizont nur bis zu Schweineterzen und einem dramatischen Moll-Akkord erstrecken soll, würde ich dir eher das Selbststudium als langwierigen klassischen Unterricht ans Herz legen.

    ABER: Diese "Taktik" ist eine Sackgasse, das garantiere ich dir. Natürlich gibt es immer vereinzelte Gegenbeispiele und Leute, die "DU MACHST DIR DEINE KREATIVITÄT MIT EINER ORDENTLICHEN AUSBILDUNG NUR KAPUTT!" schreien; aber saubere Technik (!= sechs Jahre halbherziger Klavierunterricht, der ca. bei "Für Elise" stehenbleibt und mit 15 von Alkohol und Frauen beendet wird) ist nicht nur die Grundlage für das effiziente Verwirklichen komplexer Ideen, sondern auch eine Voraussetzung für beschwerdenfreies und ungefährliches Arbeiten. Klassische Techniken wirken anfangs oft übermäßig steif und kompliziert, aber sie haben sich aus einem guten Grund herausgebildet, denn sie sind schonend und legen einem die wenigsten Steine in den Weg.

    Ich habe während meiner Studienzeit einen Haufen Geigenunterricht gegeben und musste die "Warum hält man den Bogen so irrsinnig seltsam!?!!"-Diskussion oft mit Schülern und Eltern führen. Aber die Kids werden es mir (und allen anderen Lehrern) danken, wenn sie die Ciacconna-Akkorde 20 Jahre später sauber brechen können. Gute Technik ist immer eine Investition! Natürlich kenne ich dein Anforderungsprofil nicht, aber grundsätzlich: Go for Unterricht. Und zwar ordentlichen!
     
    videotape, 07.11.08
    #9
  10. abcd

    abcd Themenersteller

    Registriert seit:
    28.10.08
    Punkte:
    8
    8
    cooler text!!! dazu sagen , sage ich nix, den dazu sagen kan man nicht!
    thx
     
    abcd, 07.11.08
    #10
  11. gisogrisu

    gisogrisu

    Registriert seit:
    14.05.06
    Punkte:
    1.147
    1147
    Emedia Piano Lesson ist auf jeden Fall ein guter Einstieg. Hat mir sehr geholfen. Allerdings gingen mir irgendwann die Übungsstücke echt auf den Geist.
    Haut leider mit dem Link nicht hin. Gibts bei rockshop.de für 50€ (eMedia Piano Keyboard Schule).
     
    gisogrisu, 07.11.08
    #11
  12. Industrial

    Industrial

    Registriert seit:
    22.05.05
    Punkte:
    1.028
    1028
    an deiner stelle würde ich mit keyboard und nicht piano anfangen. linke hand spielt die akkorde und die rechte die melodien. hab mir das vor paar jahren selbst beigebracht.

    ist eigentlich egal welchen kurs du nimmst, achte darauf dass man da bei 0 anfängt und eine DVD dabei ist, damit du die fingersätze siehst, weil man die akkorde meistens als umkehrung spielt.
     
    Industrial, 07.11.08
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.