Eigenes "Studio" der Band - Basics

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Detective, 13.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Detective

    Detective Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.06
    Punkte:
    6
    6
    Moin!

    Ich bin neu hier und gelobe, mich bestmöglich zu benehmen... ich habe - wie sich das gehört - schon ausgiebig die Suchfunktion gequält und auch das (beinahe) passende Tutorial gelesen... aber ne richtige Antwort auf meine Frage hab ich nicht gefunden...

    Welches Equipment ist denn unerlässlich für die Aufnahme eine 4er-Besetzung (voc, git, bs, dr), wenn jedes Instrument einzeln eingespielt wird?

    Wir haben:
    - Instrumente (klar ;) )
    - Rechner
    - ne Uraltversion von Logic
    - einen Powermischer mit 48 V-Speisung an den xlr-Eingängen
    - ein paar Shure Beta
    - einen gedämmten Raum
    - Fullrange-Boxen am Powermischer, welche wir auch als Abhöre benutzen

    wir gedenken uns zuzulegen:

    - Audiotrak Maya1010, damit wir das Schlagzeug abnehmen können
    - Studio Projects B1 für Gesang
    - Plop-Killer

    Reicht das? Oder braucht man noch nen separaten Preamp für den Gesang (hab gelesen, dass das Geschmackssache sei)? Oder fehlt sonst was?

    Gibt es irgendwo ne Zusammenstellung eines Standardstudios?

    edit:
    ähm... wenn der thread hier in der falschen Kategorie sein sollte, bitte ich einen Moderator, dat Ding zu verschieben :)
     
  2. Detective

    Detective Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.06
    Punkte:
    6
    6
  3. microcker

    microcker

    Registriert seit:
    05.01.03
    Punkte:
    263
    263
    Hi und willkommen!

    Kann dir auch nicht konkret helfen, aber die Liste ist schon ganz ok, mit den neuanschaffungen könntet ihr die ersten schritte sicherlich wagen ;-) mikro und sk sind imo ok...allerdings isses je nach raumklang eventuell problematisch das mikro einfach in den proberaum zu stellen, aber für ne erste aufnahme schickt das glaube ich schon...

    edit: ein paar richtige abhörboxen sind auf dauer vielleicht auch nicht verkehrt...

    hauptsächliches anliegen meines postings ist ja auch den thread am leben zu halten damit noch mehr leute (mit brauchbaren antworten) ihren senf abgeben... ;-)

    André
     
  4. eljaywe

    eljaywe

    Registriert seit:
    11.05.05
    Punkte:
    685
    685
    Hi Detective,

    erstmal Herzlich Willkommen bei HR.

    also bei Eurem jetzigen Equipment ist die Frage, ob der Powermischer genügend Ausgänge bzw. auch routing-möglichkeiten bietet, die Signale einzeln an die Soundkarte zu schicken.
    Wenn ihr mit einem B1 o.ä. den Gesang aufnehmen wollt, empfiehlt es sich außerdem den Sänger in einen anderen Raum zu schicken, sonst gibt es zuviel Übersprechungen auf das Gesangsmikro. Daraus ergibt sich auch die Frage, wie dann der Kopfhörermix im Mixer erstelt wird.
    Als vielleicht noch ein paar Infos über den Mixer?

    Mit der Uralt-Version von Logic muß man prüfen, wie viele Audio-Spuren die den simultan aufnehmen kann.
    Bei den Soundkarten gibt es neben der Maya 1010 = ESI 1010 (?), die M-Audio Delta 1010Lt und aktuell auch das Hercules 16/12 Firewire.

    Mit dem Preamp ist das zwar auch Geschmackssache, die meisten werden aber vermutlich besser klingen, als die im Mixer. Aber das muß ja zunächst nicht unbedingt.

    Gruß,
    Lars
     
  5. BenS

    BenS

    Registriert seit:
    09.10.05
    Punkte:
    4.477
    4477
    Würde beim Preamp für den Anfang sparen. Hab mir selbst nen Behringer Amp gekauft, da mein Mischpult keine Phantomspannung hatte. Inzwischen hat mein Pult das und das Behringerding is wieder wech. Klanglich ist das Mackie-Pult sogar besser.

    Fazit: Lieber anfänglich den Preamp sparen und dann später in was "richtiges" investieren. So in der Preisklasse um 500€ lohnt sich das dann auch wirklich. Bei den 100€ Amps kannste auch das Pult nehmen, das macht kaum nen Unterschied.
     
  6. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.639
    12639
    Jein, aber wenn Du Interesse hast schick mir mal ne Mail, dann kann ich Dir ne Aufstellung schicken.

    Ganz wichtig ist zu wissen, was ihr an Budget habt und wo ihr hin wollt. Sollen die Aufnahmen auch als Demo verwendet werden, eventuell weiterverarbeitet auch mal als CD auf Konzerten verkauft werden etc? Denn dann würde ich nicht am falschen Ende sparen, sondern mir erst einmal ein solides Grundsetup kaufen und nach und nach die einzelnen Komponenten austauschen.
    Die Preamps des Powermixers kannst Du sicherlich vergessen, bei solchen Geräten zählt weder Klang noch Rauscharmut, daher würde ich da eher auf einen 8-Kanal Preamp wie den Sm Pro Audio PR8E o.ä. umsatteln. Zusammen in Kombination mit der ESI ESP 1010 hast Du dann schon mal ein solides Setup.
    Welche Mikrofone habt ihr denn schon? "- ein paar Shure Beta" ist eine Aussage der Kategorie "oh so lalala" :D also recht nichtssagend.

    "- Fullrange-Boxen am Powermischer, welche wir auch als Abhöre benutzen" Kannst Du wohl eher knicken, wenn ihr im selben Raum sitzt wo auch aufgenommen wird würde ich für den Zweck einen geschlossenen Kopfhörer empfehlen und für die Nachbearbeitung/Mixdown eine Abhöre z.B. ESI NeAR05, Fostex PM1, ALESIS Monitor One MK2 etc

    Das würde ich so nicht sagen! Er hat ja kein Macki Pult sondern irgendeinen Powermixer, ein Behringer Mic100 ist sicherlich nicht besser, aber mit einem VTB1 oder TB101 fährt er um Welten besser. Allerdings würde ein Kanal des Pr8e auch erstmal reichen.
     
  7. Detective

    Detective Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.06
    Punkte:
    6
    6
    Hey Jungs vielen Dank erstmal! Wenn ich das richtig sehe sind wir zumindest mal auf dem richtigen Weg...

    Hmmm... wohin wir (aufnahmetechnisch) wollen, ist eigentlich nicht so einfach zu sagen... am Liebsten wäre mir ein ganz passables Demo, ohne die Büchse der Pandora öffnen zu müssen, also ohne Unmengen Geld auszugeben und wochenlang den Proberaum umzubauen...

    der Powermixer ist ein Rauschinger PMH 3000 (glaub ich)... da muss man natürlich schon Urologe sein... also Abstriche machen... :D
    Spass beiseite... :nonono: ... das mit den Ausgängen stimmt leider... muss ich jedes (dynamische) Mikro vor der Soundkarte vorverstärken??? Das kostet ja Millionen... :|

    oje... ich glaub die Sache wächst mir jetzt schon über den Kopf... :pint: ersma n Herri...
     
  8. eljaywe

    eljaywe

    Registriert seit:
    11.05.05
    Punkte:
    685
    685
    Hi Detective,

    Du bist ein Glückskind - hat der PM3000 doch Inserts! (und nicht nur "einen beeindruckenden XPQ 3D Surround-Effekt, eine integrierte Voice Canceller-Funktion zum Entfernen von Stimmen aus Playbacks für Karaoke-Anwendungen, ein grafischer 7-Band Stereo EQ mit FBQ Feedback Detection-System" - sorry, das mußte sein, was diese Marketingfritzen sich alles einfallen lassen, ich schmeiß mich wech...)

    Mit den Inserts hast du für jeden der 8 Monokanäle einen EINZELAUSGANG!
    Der solideste (je nachdem wie gut Du löten kannst) Weg ist sich Stereo-Klinken-Kabel mit Ring und Tip gebrückt herzustellen. In den Mackie Hanbüchern wird alternativ empfohlen ein Klinkenkabel nur halb einzustecken.

    Gruß,
    Lars

    PS: der mit dem Urologen ist gut...
     
  9. Detective

    Detective Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.06
    Punkte:
    6
    6
    :eek: mich hat noch NIE jemand zu dem Kauf beglückwünscht... wobei ich eigentlich so alles in Allem ganz zufrieden bin...

    im Löten bin ich ne Null... aber unser Bassist sollte das mit seinen Wurstfingern hinkriegen... ma schaun, was der so dazu sagt...
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.