Information ausblenden

E-Gitarre aufnehmen (mit Multi-Effektgerät?)

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von nurmaso, 23.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Hallo!

    Ich starte mal wieder einen Versuch meine Gitarre aufzunehmen. Mit den bisherigen Aufnahmen bin ich nicht zufrieden. Zur Verfügung stehen mir:
    Meine Gitarre (Ibanez)
    -Amp: Marshall TSL 100
    -Mikro: SM 58
    -ein Korg D8 Harddiskrecorder
    -und eine [p=202]M-Audio Audiophile USB[/p]

    Bisher hab ich halt den Verstäker mit dem Mikro abgenommen. Mein Problem dabei ist, das der Sound halt nicht reproduzierbar ist. Ausserdem haben wir nur einen Proberaum, und so ist es schwierig über die Kopfhörer festzustellen ob der sound jetzt gut ist, da man ja nicht nur das reine Mikrosignal hört, sondern den Verstärker selbst auch. Ausserdem ist der Proberaum eine halbe Stunde Autofahrt entfernt, und wenn ich zu Hause feststelle, dass der Sound schlecht ist, dauerts wieder, bis ich den nächsten Versuch starten kann. Also kurz gesagt der Sound ist meistens nicht zufriedenstellen, und es ist umständlich und langwierig.

    Jetzt überlege ich mir einen Multieffekt-Treter zu kaufen, und dann zu Hause aufzunehmen. Ins Auge gefasst habe ich das Boss GT-8. Das Problem dabei ist, die Musikhändler in meiner Stadt haben das Teil nicht, und ungehört will ich nicht 450 Euros ausgeben. Und die grossen Musikhändler sind mind. 300 km entfernt.

    Was könnt ihr mir raten? Ist das Boss dafür überhaupt gut geeignet? Oder gibt es günstigere Möglichkeiten unter Einbezug meines jetzigen Equipments? Das Boss hat zwar sehr viele Möglichkeiten aber im Endeffekt würde ich wahrscheinlich doch nur das wenigste nutzen.
    Kann man vielleicht auch gute Ergebnisse erzielen am Line-Out des TSL100?

    Ich bin dankbar für jede Antwort.
    (Ich könnte auch Soundbeispiele reinstellen, aber ich denke, das ist gar nicht nötig).

    Schon mal Danke,
    'nurmaso'
     
    nurmaso, 23.04.06
    #1
  2. Tiefi

    Tiefi

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    343
    343
    ein proberaumkollege von mir hat das boss gt-8. ich kann nur sagen es ist ein wahnsinns-teil. unendlich viele möglichkeiten sich mit sounds herumzuspielen, und sie hören sich absolut geil und nicht billig an.... recht viel mehr kann ich dazu nicht sagen, ich habs bisher nur ganz kurz mal ausprobiert. aber für aufnehmen sicher auch eine tolle sache denk ich mal..

    e-gitarre mittels sm58 aufnehmen ist ja glaub ich auch nicht das gelbe vom ei...

    (ich check nicht ganz warum du dir die aufnahme im proberaum nicht anhören kannst um herauszufinden ob sie was geworden ist....)

    lg
     
    Tiefi, 23.04.06
    #2
  3. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Naja, während der Aufnahme ist es halt zu laut. Danach, klar. Aber da es nur auf dem Recorder ist, kann ichs erst zu Hause im Mix hören. Und so toll sind die Kopfhörer die ich habe auch nicht. Ausserdem weiss ich nicht, ob der Recorder überhaupt gute Eingänge hat oder ob ich da vielleicht schon einen 'Qualitäts-Flaschenhals' habe.
     
    nurmaso, 23.04.06
    #3
  4. walaby

    walaby

    Registriert seit:
    12.02.06
    Punkte:
    322
    322
    Das könnte ev. die Lösung sein :

    TonePort

    Da hast Du gleich diverse verschiedene Amps und kannst zu Hause aufnehmen.
    Damit der Marshall wirklich gut tönt würde ich eher ein teureres Mic nehmen, und auch eher Kondensator als dynamisch.

    Da gibts noch zusätzliche Amps die man dazu kaufen kann, zB spezielle Metal-Amps.

    Ich habe das [p=49]Line6 Pod XT Pro[/p] und das ist echt stark und so viel ich weiss, hast Du praktisch die selben Amps nachher als Software.

    vielleicht hilfts ?
     
    walaby, 23.04.06
    #4
  5. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Das Pod Xt Pro, ist bestimmt gut, kann ich mir vorstellen. Aber mit 700 Euro natürlich ne grosse Anschaffung. Ich tu mich ja schon schwer bei 450, wenn ich mich für das Boss GT8 entscheiden sollte.

    Dieses TonePort könnte was für mich sein, muss ich mal wieder unsere Musikläden abklappern, wo es das zu testen gibt.

    Hätte jemand noch andere Vorschläge, für andere Geräte? Dann muss ich nicht so oft losrennen ;)

    Und wie ist es mit dem Line-Out des TSL100s? Oder sollte ich da gar nicht drüber nachdenken...

    mfg
     
    nurmaso, 24.04.06
    #5
  6. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Hallo nochmal!

    Ich hab jetzt meinen Verstärker hergeschafft, um zu probieren, damit aufzunehmen.
    Das Problem: Kein Ton!
    Ich hab ihn angeschlossen wie in der Anleitung beschrieben, einfach mit nem Mikrofonkabel an den 'Emulated Line-Out'. Dann soll man Output Mute einschalten, und das Signal soll dort anliegen. Da kommt aber nix.
    Ich hab jetzt keine Box angeschlossen, da ich mir die Schlepperei ersparen wollte. Aber daran wirds wohl kaum liegen, oder?! Schliesslich wird die Endstufe bei Output Mute ausgeschaltet.

    Weiss vielleicht wer, woran es liegen könnte?
     
    nurmaso, 25.04.06
    #6
  7. Draiden

    Draiden

    Registriert seit:
    06.12.05
    Punkte:
    3.044
    3044
    vlt. channel- oder mastervolume aufdrehn?
    sry fällt mir grad schwer nen fehler zu fidnen, denn bei verschiedenen amps is das verschieden geschaltet =/

    mfg drai
     
    Draiden, 25.04.06
    #7
  8. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Volume war aufgedreht.

    Aber ich hab jetzt auf der Marshall-Seite was gefunden. Dort steht bei einem Tutorial, 'Wichtig: Auch beim Silent Recording mit "Output Mute" bleibt hier immer eine Box angeschlossen!'.
    Ich bin ja jetzt dazu geneigt, einfach ein Klinkenstecker in den Boxausgang zu stecken, andererseits hab ich auch kein Bock mir den Amp zu zerschiessen.

    Und die 4x12er Box herholen und in den 2.Stock schleppen? Ich glaub, die passt noch nicht mal mehr in mein jetziges Auto...
     
    nurmaso, 25.04.06
    #8
  9. Pleytoon

    Pleytoon

    Registriert seit:
    02.02.05
    Punkte:
    5.721
    5721
    Ich muss Tiefi absolut recht geben. Gitarre mit einem SM58 aufzunehmen ist wirklich nicht das Gelbe vom Ei, da es eigentlich eher für Gesang, also leisere Klangquellen mit Mittenbetonung, ausgelegt ist. Dagegen mit einem SM57 aufnehmen ist klasse! Vielleicht solltest du das einfach mal ausprobieren. Seit ich mir das SM57 zugelegt habe, klingt der Gitarrensound auch beinahe so, wie ich ihn aus der Box höre. Mittlerweile brauche ich auf meinen Gitarrenaufnahmen im Nachhinein nicht mal mehr wirklich einen besonderen EQ sondern lediglich vielleicht noch einen LowCut.

    Kann dir das SM57 wirklich empfehlen. Es ist relativ günstig und wird auch im Profibereich sehr gerne eingesetz. Es eignet sich eben hervorragend für laute Quellen, wie zB einen Gitarrenamp, Percussion-Instrumente,...
     
    Pleytoon, 25.04.06
    #9
  10. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Danke für den Tipp mit dem SM57. Aber kommt für (erstmal) eher nicht in Frage. Zum einen, da ich nicht noch ein Mic kaufen wollte, zum anderen weil es für mich etwas umständlich ist, im Proberaum aufzunehmen, und obendrein mein Harddiskrecorder wohlmöglich auch noch negativ zum Sound beiträgt.

    Ich such halt was zum 'Silent Recording' für zu Hause. Deswegen wollte ich jetzt mal den Line-Out des TSL testen (weils mich halt nichts kostet), was aber noch nicht fruchtet, oder ich suche ein Effektgerät. Hab ich ja zu beidem unten weiter mehr geschrieben.
    Trotzdem Dank euch erstmal.
     
    nurmaso, 26.04.06
    #10
  11. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.671
    9671
    Hallo,

    ein recht gutes Ergebnis mittels Silent Recording kann man erzielen, wenn das Vorstufensignal des Amps ohne Speakeremulation aufnimmt und dann eine Software Speaker Emulation einsetzt. Die Speakeremulation von Guitar Rig z.B. ist imo sehr gut, gibt aber auch andere, z.T. kostenlose Lösungen.


    Bei Röhrenamps (weiss nicht wie es beim TSL ist) muss eigentlich immer eine Box am Speakerausgang hängen, weil der Amp sonst Schaden nimmt. Ich bediene mich für Silent Recording gerne eines kleinen Tricks, in dem ich die Effektschleife zweckentfremde:
    An der "Send" Buchse liegt das Ausgangssignal vom Preamp ohne Speakeremulation an, dass wir aufnehmen. In die "Return" Buchse steckst du ein Kabel, dass mit irgend einem "toten" Ausgang verbunden ist, z.B. ein nicht angeschlossener Bodentreter. Wenn du den Amp jetzt laufen lässt, kannst du das Röhrenpreamp Signal vom Amp mit beliebigem Pegel aufnehmen, hast aber beim Mischen immer noch die Flexibilität, auf den Sound mittles verschiedener Speaker Emulationen Einfluss zu nehmen. Durch die "tote" Leitung zur Return Buchse bekommt die Endstufe des Amps kein Signal mehr, so dass du im Raum lediglich ein leichtes Rauschen hörst, was auch den sensiblen Nachbarn um 3:00 morgens nicht stört, ausserdem werden die Endstufenröhren hierbei auch nicht so stark belastet, dass die Lebensdauer sinkt wie bei Load Boxen

    Gruss Tyler
     
    tylerhb, 26.04.06
    #11
  12. GhostWriter

    GhostWriter

    Registriert seit:
    01.11.05
    Punkte:
    1.107
    1107
    Ist das so??? 8-/
    Ich dachte immer, diese Mikros wären grundlegend die gleichen nur mit anderer Kapsel und letztendlich ist das alles nur verar...
    Vielleicht sollten wir mal einen Thread dazu eröffnen:
    SM58 und SM57 wirklich so unterschiedlich oder alles Voodoo?
     
    GhostWriter, 26.04.06
    #12
  13. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.671
    9671
    Es sind tatsächlich die gleichen Mics, aber der Korb mit dem Windschutz beim SM58 verändert den Sound z.T. nicht ganz unerheblich, je nach Aufnahmesituation. Ansonsten taugt ein SM58 genauso gut zur Git Aufnahme, einfach mal probieren obs mit oder ohne Korb besser klingt.

    Gruss Tyler
     
    tylerhb, 26.04.06
    #13
  14. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    9.003
    9003
    Tyler hat recht:
    Korb entfernen, 57er haben ;)

    Ich würde vorschlagen, dass Du Dir eine günstige, kleine Box anschaffst, die Du zu Hause nur als Lastwiderstand nutzt, damit Du direkt vom TSL recorden kannst. Meinetwegen eine gebrauchte 2x12er von Behringer oder so... Den *Master*-Regler kannst Du auf Null lassen, denn Du brauchst ja nur das Vorstufensignal. Dann wird man im Raum nichts hören. Um das Vorstufensignal zu bekommen, würde ich den Effect Send benutzen, falls sich die Speakeremulation beim Rec Out nicht abschalten lässt oder falls der Rec Out nach wie vor nicht funktionieren will.

    Das *Problem* ist, dass Du Röhrensound gewohnt bist. Wenn Du nun einen Modeller nimmst, wird es immer eine faule Kompromisslösung sein. Und da Du diesen guten Amp schonmal hast, würde ich ihn auch definitiv nutzen. Ich arbeite auch oft mit der von Tyler beschriebenen Variante: Vorstufensignal aufnehmen und im Rechner diverse Speaker-Simulationen benutzen.

    Greez..................N!


    EDIT:
    Falls Du aber doch etwas anschaffen willst, weil der Amp auch zu umständlich zu transportieren ist oder was auch immer, würde ich einer analogen Vorstufe den Vorzug geben: H&K Tubeman, Tech21 PSA, TC Electronic VPD-1, ...

    EDIT 2:
    Auch wenn sich Pleytoon auf den Kopf stellt... meines Wissens nach ist der Unterschied zwischen SM58 und SM57 wirklich und ganz ernsthaft nur der Korb. Und auch in dem verlinkten Bericht wird das bestätigt... ;)
     
    NiCKEL, 26.04.06
    #14
  15. Pleytoon

    Pleytoon

    Registriert seit:
    02.02.05
    Punkte:
    5.721
    5721
    Ich habe mich mit der Bauweise der Mikros zugegebenermaßen noch nicht so auseinandergesetzt, besitze aber beide und habe auch bevor ich das 57 hatte, mit dem 58 Aufnahmen gemacht. Mein persönlicher Eindruck ist, dass das 57 für die Gitarrenampabnahme wesentlich besser geeignet ist, da es den (für unser Ohr gewohnten) Klang weniger verfälscht. Wobei hier "verfälschen" keine negative Bedeutung haben soll. Vielleicht verfälscht das 57 ja gerade in dem Sinne, dass es uns gewohnt vorkommt. Denn meistens hören wir den Sound aus dem Amp aus einer gewissen räumlichen Distanz und kleben gewöhnlich nicht, wie das SM57 bei der Aufnahmen, mit dem Ohr direkt vor dem Lautsprecher;).
    Zumindest scheint das SM57 ja eher für die Instrumentenabnahme konzipiert zu sein, im Gegensatz zum SM58, welches eher für die Vocalaufnahme gemacht zu sein scheint. Technisch kann ich es leider nicht begründen. Aber hier ist ein kleiner Artikel über beide Mikros:

    http://www.tweakheadz.com/review_of_the_sm57.htm
     
    Pleytoon, 26.04.06
    #15
  16. montybunker

    montybunker Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    28.12.04
    Punkte:
    3.897
    3897
    Also ich will dann auch mal meinen Senf dazu geben!

    Dein Equipment ist doch fett, was willst Du mit einer Quietschkiste?
    Der TSL 100 ist ein Burner und wurde beispielsweise von Christian Neander (Selig) benutzt, auch für Studiosachen!
    Was für eine Box hast Du?
    Marshall 4x12er 1960?
    Dein Mic ist ok, auch wenn Du für die Aufnahme (siehe Postings vorher) des Amps ruhig vorne abschrauben solltest, um ein 57er zu haben...
    Die Investition in ein 57er lohnt sich aber (meiner Meinung nach) immer, denn:
    MULTIMICING macht bei einer 4x12er Sinn...
    Was für eine Mikroposition hast Du? Teste ein zweites Mic dazu und lies die unzähligen guten Beiträge zu "Verstärker mit Mic" abnehmen...
    Dein HD Rekorder hat keinen Phonesout, oder doch?
    Auch ein guter Kopfhörer ist ein "Muss", wenn man ernsthaft aufnehmen will und erst einmal keine Monitore am Start hat. Mit 50-70 Euro bist Du aber locker im Geschäft...

    Dann würde ich auf alle Fälle auch DOPPELUNGEN Deiner Parts einspielen, um den Sound für Dich fetter zu machen!
    Ich habe mal vier Mics an einen TSL 100 (eins je Speaker und unterschiedliche Positionen) angeschlossen und über ein Pult gejagt um dann auf meinem MD Player aufzuzeichnen! Das Ergebnis war ein Burner und ist sicher schwächer als Dein Equip, was das Speichermedium angeht!?

    Wenn Du natürlich jetzt "nur" noch zuhause aufnehmen willst, dann wirst (außer bei toleranten Nachbarn) wohl nicht um eine Quietschkiste kommen... Denn für den DIOUT des TSL 100 musst Du ja immer das Top zu Dir und später zurück zum Raum schleppen, oder!? Ist doch Wurst...

    Was heißt: "Im Mix"
    Packst Du die Spuren zuhause auf einen Rechner, oder was? Vielleicht geht da ja auch per Soundkarte was in die Binnsen?????

    Willst Du Zerrersound, oder Cleansachen machen?
    Mehr Fragen, als Antworten...
     
    montybunker, 26.04.06
    #16
  17. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    @tylerhb
    Ja so wollte ich das dann probieren, mit ner Speakersimulation.
    Deinen beschriebenen Trick brauch ich vermutlich gar nicht, da der TSL ja einen Output Mute hat, und imo aus der Box nicht kommt, aber der Masterregler den Sound des Line-Outs beeinflusst. Jetzt werd ich erstmal nachher, wenn ich wieder ein Auto hat, wieder zum Proberaum düsen, und dort eine unserer Boxen der Gesangsanlage holen. Damit der Amp ne Last hat. Meine richtige Box ist mir echt zu schwer.

    @montybunker
    Klar ist der Amp schon fett. Box ist eine Marhall 1960 4x12er (schräg).
    Also meine letzten Aufnahmen (mit dem SM58 ohne Korb *g*) waren schon für mich ausreichend gut. Wenn dann das Endergebnis nicht so toll war lag das bestimmt an meinen Mixingkünsten oder am nicht gut eingestellten Verstärker.
    Und da bin ich ja wieder bei meinem Problem. Ich mische zu Hause am Rechner. Dann schliess ich den HD-Recorder an und überspiel ne Stereospur mit Bass und Drums. Dann zum Proberaum, alles aufbauen, Kopfhörer auf und los. Wenn ich jetzt nicht merke, dass der Verstärker z.B. zu dumpf eingestellt ist, hab ich viel Zeit verloren: Ich kann nicht jeden Tag in den Proberaum, wir teilen ihn mit ner anderen Band. Unter der woche ist meist, ich nenns mal Kinderdisco. Sehr, sehr laut, selbst das normale proben fällt da schon schwer, ans Aufnehmen ist da gar nicht zu denken. Und am Wochenende ist immer so ne Sache, ob da nicht irgendne Tagung ist oder sonstewas.
    Und als zusätzliche Fehlerquelle kommt ja noch die Micropositon, die ja beim Line-Out wegfallen würde. Zum Preis eines 'flacheren' Sounds. Aber das wollt ich ja testen, ob da nicht die Vorteile überwiegen.
    Kopfhörerausgang hat der HD-Rekorder natürlich. Aber Kopfhörer sind Mist (nächste Anschaffung...)
    Gedoppelt hab ich bisher auch.
    Schlepperei des TSL ist auch nicht toll, klar. Aber ist ja auch nur ein weiterer verzweifelter Versuch ;), schnell zu ordentlichen Aufnahmen zu kommen.
    Zu Hause pack ich die Spuren auf den Rechner. Per Cinch vom Rekorder zur USB Audiophile.
    Was ich aufnehme sind fast ausschliesslich Zerrsounds.

    Oh mann, mal wieder ne längere Antwort.

    Uh, es ist schon hell...
    :)
     
    nurmaso, 26.04.06
    #17
  18. nurmaso

    nurmaso Themenersteller

    Registriert seit:
    25.02.05
    Punkte:
    586
    586
    Ich hab jetzt doch n Ton rausgekriegt. Es ist aber total leise (unter -60db). Hab ich jetzt den absoluten Denkfehler drinne, und ich kann mit meiner Soundkarte gar kein Line aufnehmen (wer kennt die Audiophile USB?) Könnte es mit nem Kabel gehen, XLR vom Line Out des Amps auf Cinch an der Soundkarte?
     
    nurmaso, 26.04.06
    #18
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.