E-Drum Pad-Set


Caro
Caro
Schrauber
Registriert
22.09.19
Beiträge
414
Reaktionen
48
Ort
Cologne
Punkte
611
Meine plugin´s habe ich jetzt um EZ Drummer erweitert, ist ein echt geiles Teil mit vielen Möglichkeiten.
Standalone oder in der DAW. Mit den Fingern auf den kleinen Pad auf meinem KeyLab Mk II ist das natürlich suboptimal. Bim auf der Suche nach einem E-Drum Pad-Set mit dem ich per midi EZ-Drummer standalone und in der DAW (Live 11 u. Cakewalk ansteuern, somit haptisch spielen kann. Wer hat da Erfahrungen und entsprechende Tips. Roland ist super nur als Kontroller einfach zu teuer, ich denke so an 200-300,- Euronen.
 
Zuletzt bearbeitet:
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
3.455
Reaktionen
1.742
Punkte
8.712
Caro
Caro
Schrauber
Registriert
22.09.19
Beiträge
414
Reaktionen
48
Ort
Cologne
Punkte
611
das Teil ist nicht so dolle, habe es bei Musicstore ausprobiert. Hast Du das Teil?
 
HannesMac
HannesMac
Registriert
18.08.06
Beiträge
3.455
Reaktionen
1.742
Punkte
8.712
Nein, habe ich nicht. Habe nur mal beim Thomann verschiedene getestet. Solide finde ich das clavia.
Ich würde aber danach gehen, was man sonst noch anschließen kann. Ich würde auf Roland gehen. Und eine Hihat, Kick und eine Snare sollten anschließbar sein.
 
Caro
Caro
Schrauber
Registriert
22.09.19
Beiträge
414
Reaktionen
48
Ort
Cologne
Punkte
611
Ja, klar, Roland, ist halt echt teuer. habe etwas gegoogelt, was ist mit Carlsbro OKTO A Percussion Pad Set oder DD90 DigiPad Sampler von Gear4music. Die sind so im 200-300er Bereich. Kennt die jemand und/oder nutzt diese?

Wie gesagt, ich möchte das Teil in erster Linie als Kontroller in der DAW oder standalone benutzen.
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
8.168
Reaktionen
5.155
Punkte
23.812
Da würde ich so ein Billig-EDrumset nehmen und eine Meshhead Snare dazu.

Macht 250 plus 100 rum.

Sollte gerade noch ins Budget passen. Gebraucht sowieso.

Wenn man die Dinger nicht mit auf Tour nimmt, tun die, was sie sollen.
 
dhinda
dhinda
Triangelspieler
Registriert
05.01.16
Beiträge
3.313
Reaktionen
2.240
Ort
Musikhausen
Punkte
10.305
Ich kann dir nur raten selbst anzutesten. Jeder Drummer besitzt seine eigene Spielweise. Ich behaupte mal, wenn du nuanciert und sensibel spielen willst oder mußt, kommst du an hochpreisigen Pads nicht vorbei.
Z.B besitze ich u.a. das Strike Multipad und für meinem Anspruch ist die Sensibilität zu schlecht. Man kann damit arbeiten, für mich aber nur bedingt. Ich greife zu 90 % auf den Maschine Controller zurück, weil diese Fingerpads sehr sensibel reagieren und nehme es als Drummer in Kauf, mich mit dem Fingerdrumming intensiv zu beschäftigen.
 
unifaun
unifaun
Registriert
22.10.07
Beiträge
2.073
Reaktionen
467
Ort
Breuna
Punkte
3.612
Wenn du selber Drummer bist, dann würde ich ein gebrachtes Roland nehmen. Ich hatte das Glück, günstig ein gut gebrauchtes TD-11KVSE zu schießen, über das ich in Cubase Addictive Drums anspiele.

Wenn du kein Drummer bist, solltest du auch mit Fingerdrumming was ordentliches hinbekommen. Da muss man sich halt ein wenig mit beschäftigen. Man kann Kick, Snare, HiHat, Toms und Becken nacheinander auf sepraten Spuren einspielen. Dann bringt dir ein rudimentäres Gekloppe auf nem E-Drum keine Verbesserung für deine Aufnahmen.
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
2K
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
16K
DocM.M
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
32K
moonbooter
moonbooter
 

Oft gelesene Themen

Oben