Information ausblenden

drums editieren mit Melodyne

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von crazymaze, 19.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. crazymaze

    crazymaze Themenersteller

    Registriert seit:
    10.05.07
    Punkte:
    383
    383
    Servus!
    Ich habe große probleme mit der Automatischen Zeitkorrektur! In der Gebrauchsanleitung für Melodyne steht, dass einzelne Schläge natürlich mal falsch gesetzt werden können! Bei mir kommt da allerdings größten Teils nur dummes Zeug bei raus!
    Kann mir jemand erklären wie man dieses Tool sinnvoll nutzen kann?
    Ich ziehe die Spur rein, stell das Tempo richtig ein, markiere die gesammte Spur und ab gehts!
    Overheads sind besonders schlimm zu bearbeiten!
    Was sind eure Erfahrungen?
    lg
    der Matze
     
  2. MassiveHouse

    MassiveHouse Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.01.08
    Punkte:
    412
    412
    Jetzt ist die frage ob Melodyne dafür das richtige tool ist,
    sowas mach ich eigentlich intern in den Sequenzer,
    bei mir z.B in Cubase oder Logic.
     
  3. Sawdust

    Sawdust

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    Hab vor Ewigkeiten mal eine ähnliche Frage gestellt. Melodyne ist dafür leider einfach nicht geeignet. Am besten ist immernoch per Hand schneiden.

    Schade eigentlich..
     
  4. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.069
    5069
    Geht mit Melodyne nicht...

    Die Spuren können nicht phasenstarr zueinander bearbeitet werden.
    Jede eingelesene Spur wird da etwas anders verrechnet.

    Es verbleibt nur (CUBASE) das schneiden von Ordnerspuren oder verknüpften Spuren.
    Entweder rein manuell oder makrogestützt.
     
  5. MassiveHouse

    MassiveHouse Gesperrter User

    Registriert seit:
    28.01.08
    Punkte:
    412
    412
    Oder halt jeder ander Sequenzer der die Funktionen hat zum Audio schneiden usw.
     
  6. Sawdust

    Sawdust

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    Frag mich wieso es bis heute kein Entwickler geschafft hat eine gute Software fürs Drumediting zu entwickeln. Ich wär der erste der sie kauft. Ich kotze jedes mal beim schnippeln!
     
  7. brucie

    brucie

    Registriert seit:
    31.08.06
    Punkte:
    1.554
    1554
    Bei den "großen" Versionen cre8 und Studio gibt es ein Feature, das sich

    "Quantisieren nach Referenzspur" nennt.

    Das müßte doch genau das Gewünschte machen, oder nicht ?

    Das wäre einer der Gründe, warum ich mir eine der teureren Versionen zulegen will...
     
  8. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.784
    16784
    Gibts da nicht den "Beat Detective" (zumindest in ProTools)? Ist der nicht gerade dafür da?
     
  9. Sawdust

    Sawdust

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    Ja.. aber eben nur "zumindest in Protools"! :(
     
  10. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    4.970
    4970
    Also ich muß hier mal Einspruch erheben, Drums editieren mit Melodyne geht schon, auch gar nicht schlecht, das ist aber auch kein Fire-and-Forget-Tool, man muß danach auf jeden Fall noch Hand anlegen. Um die Overheads phasenstarrr zu eiditieren kann man sie einfach als Stereospur in Melodyne laden.
     
  11. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.705
    12705
    RandomRec hat´s schon gesagt, ergänzend:


    Yepp so macht man das auch.
     
  12. Sawdust

    Sawdust

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    Also geht es doch? Auch wenn mein Drumset 10 Spuren hat?
     
  13. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    4.970
    4970
    Jawohl. Bei zehn Spuren hast Du wohl auch Snare und Bassdrum mit mehreren Mikros abgenommen. Um da phasenstarr zu bleiben dann auch einfach den Stereotrick verwenden.
    Es ist allerdings auch wichtig, daß man den richtigen Referenztrack nimmt. Wenn der Drummer auf der HiHat Frickeleien mit 16teln und 8teln spielt, dann ist eine Referenzspur die nur 4tel bietet natürlich unangebracht. Manchmal muß man mit dem Referenztrack und den sonstigen Einstellungen auch ein bißchen rumexperiemtieren.
     
  14. raabi

    raabi

    Registriert seit:
    12.06.07
    Punkte:
    481
    481
    Ich hab mit dem Melodyne Plugin auch gute Ergebnisse bekommen. Allerdings nur bei einem extrem einfachen Beat. Gespielt von meinem 8jährigen Neffen :)
     
  15. crazymaze

    crazymaze Themenersteller

    Registriert seit:
    10.05.07
    Punkte:
    383
    383
    Wie funktioniert das mit dem Referenztrack?
    Könnte ich zum Beispiel mit nem Drumcomputer das programmieren, was ich wirklich gespielt habe und Melodyne schiebt mir die Originalspur dann genauso perfekt hin?! Oder ist das anders gemeint??
     
  16. Sawdust

    Sawdust

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    Das mit dem Phasenstarr versteh ich nicht. Wieso denn nur Snare und Bass wenn sie mit mehreren Mikros aufgenommen wurden? Letztenendes dürfte sich doch keine der 10 Drumspuren in der Phase verschieben! (Beispiel Snare Overhead)
    Ja und wegen dem Referenztrack. Wie wär es denn da, einfach eine Clickspur aufzunehmen?
     
  17. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Auch mit dem Referenztrack Trick ist es nicht moeglich ein Drumset phasenstarr zu quantisieren.

    Melodyne ist dafuer nicht gebaut.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.