Drumcomputer … welcher ist zu empfehlen?

  • Ersteller Kassette
  • Erstellt am

Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.591
Reaktionen
3.947
Punkte
16.510
Hallo,

es geht darum, „herkömmlich“ aufgenommene Songs mit einem Drumcomputer aufzupeppen.
Stilistisch grob in die Richtung Folkotronic, also schon akustische Elemente mit elektronischen zu verbinden.
Interessante Referenzen sind u.a. Tunng, Sufjan Stevens, so als grobe Einordnung.

Das Angebot ist schier unüberschaubar, wo fängt man an?
Budget würde ich gern < 1k sehen.
Man kann sicher als auch am Rechner machen, ist aber aus verschiedenen Gründen nur die zweitbeste Alternative.

Roland TR85, Tanzbär, Erica Synths, Electron Digitakt…?

Eigene samples schnell und einfach zu erstellen und zu verwenden wäre schon schön.
Bedienung am liebsten komplett autark möglich, also ohne Rechner, aber gern mit guter Konnektivität für schnelle Aufnahmen.
Ein komplettes Songarrangement im Gerät selber wäre auch nicht schlecht, um die Hände frei zu haben.

Erfahrungen? Worauf sollte ich noch achten?

Danke :)
 
Lessismore
Lessismore
Registriert
16.01.20
Beiträge
873
Reaktionen
588
Ort
München
Punkte
2.663
Ich würde an deiner Stelle ne gute Analoge oder VA Drummaschine benutzen. Sample Sachen lieber im Rechner. Ist vom Workflow angenehmer.
Die Elektron Kisten sind schon gut, haben aber eine Recht steile Lernkurve. Selbst meinen Model:Samples, der die super-easy Elektron Maschine ist, fand ich stellenweise holprig.
Ich nutze mittlerweile als einzige Hardware Drummaschine für die Basis die alte TR-8 mit 7x7 Expansion und mache den Rest im Rechner.
 
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
Gruftie
Registriert
26.09.10
Beiträge
7.855
Reaktionen
4.833
Ort
Bremen
Punkte
22.464
Superior Drummer 3 alles andere eher Kindergarten. Auch wenn Du hier nach Hardware schreist.
 
dhinda
dhinda
Triangelspieler
Registriert
05.01.16
Beiträge
3.311
Reaktionen
2.240
Ort
Musikhausen
Punkte
10.303
Ich teile den Vorschlag vom @adrachin. Mit der Standalone Variante hast Du so gut wie alle Möglichkeiten, auch was sync +co betrifft. Zur Not kannst Du damit auch einen Weg mit dem Rechner bestreiten.
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.591
Reaktionen
3.947
Punkte
16.510
SD3 hab ich. Passt aber nicht so ganz zum Flow beim „organischen“ Entwickeln von Ideen, da man doch wieder zu sehr auf den Rechner fixiert ist.

Für Elektron hatte ich von Sound und Haptik her schon ein wenig mehr Interesse entwickelt.
Macht vielleicht Sinn, sich wirklich mal konkret damit auseinander zu setzen, um zu schauen wie kommt man überhaupt damit klar?
Machine hatte ich gar nicht auf dem Schirm bisher.
Wobei das natürlich schon deutlich über das Groovebox-Konzept hinaus geht, oder?
Aber warum nicht, wenn es das auch abdeckt.
Hab aber auch nichts dagegen, wenn die Möglichkeiten limitiert sind und dafür der Sound und Bedienung überzeugend.
 
dhinda
dhinda
Triangelspieler
Registriert
05.01.16
Beiträge
3.311
Reaktionen
2.240
Ort
Musikhausen
Punkte
10.303
Die Elektron Maschinen sind auch Top, aber man benötigt sehr viel Einarbeitungszeit wie ich finde. Ja klar ist Maschine mehr als eine Groovebox, aber auch eine tolle Drummaschine. Ja und die Pads sind auch sehr gut.
 
adrachin
adrachin
Registriert
06.05.14
Beiträge
1.207
Reaktionen
583
Punkte
2.964
Machine hatte ich gar nicht auf dem Schirm bisher.

Die verlinkte Version ist die StandAlone Variante mit eigenen Quad Core Prozessor. Das schlägt sich dann auch im Preis nieder. Kaum anders von der Bedienung ist die Version ohne eigenen "Computer". Da muss ein Computer die Rechenleistung beisteuern. Dafür kostet das aber auch nur etwa die Hälfte......
 
spacyfreak
spacyfreak
Registriert
04.08.05
Beiträge
1.041
Reaktionen
259
Punkte
3.053
Ich mag den Drummer in Logic Pro weil er razzi fazzi ohne viel Gefummel Beats hervorbringt, die dem Gitarrenspiel erstaunlich kreativ und passend folgen.
 
O
ollo123
Registriert
13.04.14
Beiträge
2.018
Reaktionen
1.020
Punkte
5.143
Eine MPC bietet sich ja auch noch förmlich an: https://www.thomann.de/de/akai_mpc_one.htm

Ist sicherlich flexibler als eine TR-8s (die aber auch sehr interessant ist) aber immer noch einfach genug. Hinzu kommt, dass der Drumsynth dabei wirklich verdammt gut sein soll. Und wenn man damit fertig ist, kann man das Projekt wohl auch easy auf den Rechner oder sogar direkt in die DAW des vertrauens ziehen, denn da läuft dann ja auch die MPC Software.
 
dhinda
dhinda
Triangelspieler
Registriert
05.01.16
Beiträge
3.311
Reaktionen
2.240
Ort
Musikhausen
Punkte
10.303
Oh ja stimmt, die MPC ist auch nicht zu verachten und der Preis is ja gewaltig gesunken.
 
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.591
Reaktionen
3.947
Punkte
16.510
Kassette
Kassette
Registriert
05.02.16
Beiträge
4.591
Reaktionen
3.947
Punkte
16.510
Hatte mal gestern die Möglichkeit, im Store mit verschiedenen Teilen rumzuspielen.
MPC war nicht da, ist auch nach wie vor nicht lieferbar.
Der Elektron Digitakt klingt echt super, war jetzt mein bisheriger Favorit.
Auch wenn mir nach ner halben Stunde noch nicht klar war, was ich da genau gemacht habe. Klang aber überzeugend :D

Auch ganz schön fand ich den Roland TR08, ist halt bisschen eingeschränkt auf 808, aber soundmäßig auch sehr fein.
Die Bedienung ist da etwas frickelig mit den Miniaturknöpfen, aber geht grad noch so.
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland TR-8S
Antworten
5
Aufrufe
24K
kaikes
K
Robertl
Antworten
11
Aufrufe
3K
DrunkenDunken
DrunkenDunken
M
Antworten
0
Aufrufe
7K
M
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben