Drumcomputer für ungerade Takte und Triolen gesucht

Dieses Thema im Forum "Drums & Percussion" wurde erstellt von FabianPKöln, 02.08.17.

Schlagworte:
  1. FabianPKöln

    FabianPKöln Themenersteller

    Registriert seit:
    02.08.17
    Punkte:
    4
    Hallo Zusammen,

    irgendwie scheitert meine Suche nach einem für mich passenden Drumcomputer entweder an meinen Anforderungen oder viel wahrscheinlicher an meinem Unwissen. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen, das wäre klasse.

    Gesucht wird ein Drumcomputer, mit dem ich auch ungerade Drumpattern umsetzen kann.
    Bei meiner Suche bin ich leider immer nur auf welche gestoßen, bei dem sich zwar ein fester Takt vorgeben lässt, der muss dann aber auch über den kompletten "Song" durchgespielt werden. Gerne würde ich aber auch mal einen 7/8 oder 15/8 in eine normale 4/4-Songstruktur einstreuen.

    Ich habe den Eindruck gewonnen, dass selbst Triolen für einen Drumcomputer eine Herausforderung sind, beziehungsweise lassen sich diese nicht mit nur einem Klick erzeugen.

    Ich mag komplexe Rhythmen und stehe auf ungerade Sachen wie die frühen Genesis-Stücke oder die Drummer wie Danny Carey und lasse selbst solche ungeraden Sachen gerne in meine Musik einfliessen.

    Dazu muss ich sagen, dass ich Musik bisher nur abseits digitaler Medien gemacht habe. Homerecording, Drumcomputer und Co sind für mich also Neuland.

    Nun besitze ich aber neuerdings Cubase Elements 9 und will auch damit sowohl gerade als auch ungerade Sachen machen.
    Ich suche für diese DAW also entsprechende Drums, mit denen ich dies umsetzen kann. Toll wäre eine benutzerfreundliche Oberfläche, mit der sich beispielsweise nachträglich ein ganzer Takt, eine einzelne Achtel, eine Triole oder was auch immer hinzufügen oder entfernen lässt.

    Richtig klasse wäre es, wenn es einen solchen Drumcomputer als softwarebasierte Hardware gibt. Heißt also, dass ich beispilsweise ein Standalone für eine "Jamsession" habe, das ich schon grundlegend programmieren lässt, ich dies dann aber ohne weiteres importieren kann und am Rechner verfeinern, ausbauen und in das DAW einbetten kann. Aber dieser wunsch ist nur zweitrangig.

    Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt und konnte mein Problem bei der Suche richtig rüber bringen.
    Wenn ich wertvolle Tipps erhalten könnte, wäre das großartig.

    Viele Grüße aus Köln
    Fabian
     
  2. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    4.420
    4420
    Müsste doch gehen, weiss jetzt nicht ob das in Elements auch so ist aber in Cubase 9 Pro
    kannst du das komplett frei konfigurieren. Jede Art von x-Tuplets ist machbar.
     
  3. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    21.929
    21929
    Hallo Fabian,
    so richtig "oldschool" ungerade Drum-Pattern über Hardware zu erstellen, da kann ich Dir gerade nicht helfen.

    Softwareseitig und in Verbindung mit Cubase sollte aber einiges gehen.
    Als erstes kanst Du in Cubase ja generell jeden "krummen" Takt wie z.B. 7/8tel einstellen.
    Deine "Patterns" kannst Du über den Key- oder auch Drum-Editor erstellen.
    Dort kannst Du als Raster auch triolische Werte wählen.
    Sounds kannst Du Dir über den Groove Agent laden.
    Das wäre dann im Prinzip schon ein "Drumcomputer Deluxe".

    Desweiteren gibt es auch Drumplugins wie z.B. Superior Drummer oder EZ Drummer.
    Die beherschen auch alle Taktarten.
    https://www.toontrack.com/ezdrummer-line/
    https://www.toontrack.com/superior-line/

    Es gibt ausserdem noch Hardware-Drum-Kits, welche Du über Midi steuern kannst.
    Damit kannst Du die Sounds der oben genannten Plugins ansteuern. Je nach Modell ist dies auch in die andere Richtung möglich. Hier zwei Beispiele ohne jegliche Wertung.
    https://www.thomann.de/de/roland_td_1kv_v_drum_set.htm?sid=a20a0b70665772b41456a2cd564d44f9
    https://www.thomann.de/de/millenium_mps_150_e_drum_set.htm
     
  4. FabianPKöln

    FabianPKöln Themenersteller

    Registriert seit:
    02.08.17
    Punkte:
    4
    Hallo Glutamatjunkie und Realist,

    wow, die Antworten kamen ja schnell. Herzlichen Dank für euren Einsatz.

    Ich ahnte ja schon, dass es eher an meiner Unwissenheit liegt.

    Wenn ich mit Cubase all das schon umsetzen kann, wäre ja wirklich genial. Da hoffe ich doch mal, dass ich ein paar deutschsprachige Tutorials finde.

    Auch die Plugins werde ich mir mal genauer anschauen.

    Lebt zufälligerweise jemand hier bei Köln? Ich lerne immer besser bei Mann-zu-Mann-Unterricht. :)

    Beste Grüße und schonmal Danke
    Fabian
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.08.17
  5. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    4.420
    4420
    Vor 9 Jahren, jetzt leider im weiten norden. Du hast doch den musicstore vor der Haustür. Frag da die Jungs aus der Recording-Abteilung.
     
  6. Rockatansky

    Rockatansky

    Registriert seit:
    11.06.17
    Punkte:
    258
    258
    Hier zwei Links, mit denen dir der Weg zu einem konstant leeren Geldbeutel und den ungeradesten Rhythmen der Welt geebnet wird. ;)

    https://www.schneidersladen.de/de/
    https://www.modulargrid.net/e/make-noise-tempi

    Ansonsten, was Software-Drumsampler angeht, da musst du dich leider an MIDI halten. Ist aber durchaus machbar.

    Von Toontrack bspw. gibt es die Library of the Extreme, das sind einige MIDI-Pakete mit zu großen Teilen ungeraden Me... öh, Metren? Nennt man das so? 7/8-"Takten" eben. Die sind zwar für Superior Drummer gemappt und installieren sich auch da hin, wo SD2 die haben möchte, aber es sind ganz normale MIDI-Dateien die (korrekt gemappt) mit jedem x-beliebigen Drumsampler funktionieren.

    Es gibt auch weitere ungerade MIDI-Packs, bspw. von Groove Monkee (Metal1, Progressive) oder OddGrooves (Fives, FourFour).

    Cubase auf die passende (ungerade) Temposignatur stellen, MIDI-Clip in die Spur ziehen, fertig. Wenn der MIDI-Clip in der Spur ist, dann kannst du ihn natürlich ganz normal in Cubase bearbeiten. Das Grid kann man in Cubase sicher deaktivieren, d.h. wenns mal nach Gehör gehen soll statt nach Taktstock, dann sollte das auch kein Problem sein.
     
  7. FabianPKöln

    FabianPKöln Themenersteller

    Registriert seit:
    02.08.17
    Punkte:
    4
    Hallo Zusammen,

    wow, hier wird man ja wirklich rundum versorgt. Tausend Dank.
    @Glutamatjunkie im Musicstore und einem weiteren kleinen Laden war ich sogar schon. Beide wollten mir unabhängig voneinander das Elektron Analog Rytm verkaufen. Da wollte ich mich dann doch lieber mal nach kosetngünstigeren Alternativen umschauen, zumal das Ding, glaub ich, mehr kann, als ich jemals brauchen werde :)

    @Rockatansky Danke dir für die Links und die Tipps. Da habe ich jetzt ja jede Menge zum rumstöbern und ausprobieren (und Geld ausgeben :)) Und ich hab direkt mal im Duden nachgeschlagen: Es heißt tatsächlich Metren :)

    Liebe Grüße
    Fabian
     
  8. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    4.420
    4420
    Weil der so schön eiert :D.
    Ich meinte eigentlich die Cubase Funktionen.