Information ausblenden

[Downtempo]Der lachende Falke (Halloween-Jam)

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von lebasti, 02.11.19.

  1. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    3.742
    3742
    Juten Abend :)


    Hab am Donnerstag bisschen mit Massive X-Presets gespielt und "aus Versehen" nen neuen Track gemacht.

    Final & gemastert von Leary:



    Alte Versionen:

    Test-Mastering ozone





    Vorletzte:



    Alte Versionen




    Das Ding ist 94bpm langsam und sollte F Harmonisch Moll sein (wenn die Push nicht lügt ;))

    Eigentlich wollte ich bei dem einen Synth bleiben, aber am Ende war es dann noch ein bisschen Kontakt und mal wieder ein Splice-Sample für die Vocals.
    Die Gitarre hab ich mal pro-forma eingespielt bzw. geschnitten, da muss ich wohl erst wieder üben :D.
    Der Mittelteil ist noch leicht planlos, insgesamt fehlt es an Übergängen und Filterfahrten - vom Mix ganz zu schweigen.

    Ansonsten hab ich das Gefühl, dass das schon ein bisschen Form und vll auch Charme hat.
    Was meint ihr so?
    Vielen Dank fürs hören :)

    Basti

    Edit: Titel korrgiert. Die Metalband war die falsche Referenz :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.20
    lebasti, 02.11.19
    #1
    digi, SilentWarrior und Audiotic bedanken sich.
  2. Audiotic

    Audiotic Sample Schubser

    Registriert seit:
    11.07.14
    Punkte:
    5.481
    5481
    Schön chillig mit gutem flow. Wie immer wohl dosiert und mit Bedacht arrangiert...

    Ich finde dass ein etwas motivierterer tiefer Bass-Lauf fehlt. Der paddy Bass tut's nicht für mich und lässt das Ganze etwas fundamentlos wirken.
    Ansonsten feine sounds.
     
    Audiotic, 03.11.19
    #2
    lebasti bedankt sich.
  3. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    22.326
    22326
    Mir gefällt es gut. Ist schön chillig und hat einen schönen Groove :music:

    PS: du meinst sicherlich Halloween und nicht Helloween die Band?
     
    SilentWarrior, 03.11.19
    #3
    lebasti bedankt sich.
  4. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    3.742
    3742
    Danke euch beiden, schön, dass es gefällt :)!

    Hmm. Ich war mir nicht sicher ob des Basses, hab aber in der neuen Versionen mal nen (relativ stumpfen) Offbeat-Sub eingefügt. Ab und zu noch mit extra Spielfehlern fürs Live-Feeling ;)

    Oh verdammt ja, ich meinte natürlich nicht die Band ^^. Danke für den Hinweis!

    Hab heut nochmal mit dem Track rumgespielt, es scheint wieder so ein 80/20-Dinger zu werden - Struktur, Arrangement & Soundauswahl ging im Prinzip ganz schnell, jetzt hänge ich wieder an Details.
    • Bei den Harmonien so um 5:20 rum bin ich mir nicht sicher, ob ich das so lasse
    • Mischung ist immer noch eher sub-optimal. Also im Sub ist da nicht viel gemischt.
    • Die Gitarre ist noch die alte, nur ein bisschen zurechtgerückt. Der Groove sollte zumindest zu erahnen sein, aber da isser diesbezüglich leider noch nicht :D
    Ansonsten sind diverse Kleinigkeiten passiert. Mal gucken, ich brauch glaub ich mal Abstand von dem Ding. Bis morgen :)

     
    Zuletzt bearbeitet: 04.11.19
    lebasti, 03.11.19
    #4
  5. DancingOnHalos

    DancingOnHalos Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    03.03.16
    Punkte:
    2.678
    2678
    Trotz der wenigen Elemente die du verwendest beliebt der Track zumindest bis zum Break für mich Spannend.
    Danach sollte vielleicht noch was kommen. Könnte mir gut eine Panflöte vorstellen oder wäre das zu Klischeehaft?
    Ich höre, dass du viel in Detailarbeit steckst dafür fehlt mir persönlich noch die Geduld.
     
    DancingOnHalos, 04.11.19
    #5
    lebasti bedankt sich.
  6. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    14.511
    14511
    Schwierig... Die ganze Detailarbeit ist natürlich nett, wäre aber erst das Sahnehäubchen für einen Track, der ein bisschen mehr will als mit entfernt geheimnisvoller Anmutung (eher weniger als einer Anmutung) zu dümpeln.
    Welche Club- oder Bar-Situation ich mir dazu auch vorstelle - in jedem Szenario nimmt der Track nur Zeit von der Uhr.
    Hier mal ein Slow-House-Set, in dem für mich mehr rüberkommt: www.youtube.com/watch?v=RCVAkCrJDdw
     
    Hyp, 04.11.19
    #6
    lebasti bedankt sich.
  7. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    3.742
    3742
    Danke auch euch beiden :)!

    Ja, die Panflöte geht garnicht mehr. Leider. Aber was ähnliches, aber synthetisches würde ich mal ausprobieren!

    Hehe, ja, du bist mein konstantester Kritiker - auch wenn dir meine Tracks ja eigentlich meistens zu belanglos erscheinen, freut es mich ja doch :).
    Ich verorte den Track in einem lauschigen Wohnzimmer-Barfuss-Club zu früher Stunde, da passt er mMn auch ganz gut hin. El Buho ist über jeden Zweifel erhaben (hab ich ein paar mal Live gesehen, hervorragende Sounds und Tracks), jedoch weicht sein Stil aber doch ein wenig von meinem ab. Was würdest du denn an meinem Track anders machen/ergänzen - oder komplett für die Tonne ;)?
     
    lebasti, 04.11.19
    #7
    Hyp bedankt sich.
  8. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    14.511
    14511
    Ich fürchte, bei auch nur geringer Hintergrundgeräuschkulisse wird alles, was die Leute von dem Sound mitkriegen, der Beat sein, und dass es irgendwie raunzt.
    Für mich könnte alles an Elementen bleiben in dem Track, was da ist - in die Tonne müsste da gar nichts. Es dürfte sich aber die ein oder andere Stimme mal erheben und etwas Bedeutungsvolleres spielen. Und dafür weniger (immerselbe) Töne. Letztlich spielen alle auf einem Ton herum und halten sich damit für reizvollen Minimalismus zu wenig zurück. Sondern sagen bedeutungsschwanger: "Hier ist mein Ton! Und hier ist er sofort nochmal.. Habt Ihr gehört? Dieser eine Ton.. Der ist es! Habt Ihr ihn wirklich gehört? Hier ist er nochmal... und hier. Mein Ton!"
    Mehr als Verzierungen und schlichte Umspielungen des Tons sind nicht drin. Für reizvollen Minimalismus dürften weniger inflationär Notenanschläge vorkommen, wodurch der einzelne Ton mehr Gewicht bekäme. Und dann mehr mit Soundmodulation und Räumen arbeiten. Stattdessen versucht es der Track mit Melodien, die aber nur ein triviales Umspielen eines Tons sind. Das stellt dann umso deutlicher heraus, dass nur um den einen Ton geht.
     
    Hyp, 04.11.19
    #8
    KoolKolle und lebasti bedanken sich.
  9. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    3.742
    3742
    Vielen Dank für deine Ausführung @Hyp !
    Auch wenn ich nicht die Deutung jedes Punktes teile, so ist deine Kritik sehr gut nachvollziehbar :).
    Ich werde in der nächsten Iteration mal versuchen, die Melodien ein bisschen abzuspecken und insgesamt mehr auf Raum & Groove zu achten. Eventuell komme ich auch noch auf eine bedeutungsvollere/expressivere Melodie, um diese "1-Ton-Ding" ein wenig abzuschwächen - falls ein echter Minimalismus nicht erreicht werden kann ^^.
     
    lebasti, 04.11.19
    #9
    Hyp bedankt sich.
  10. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    3.742
    3742
    Moin!

    So, jetzt hab ich zwar immer noch keine richtige Melodie, aber harmonisch hab ich mal versucht, das ganze eine bisschen Interessanter zu machen und überflüssige Töne zu entfernen. Dreht sich zwar immer noch weitgehend um den einem Ton, aber ab und zu werden nun ein paar kleine Akkördchen eingeworfen.
    Bin am überlegen, ob ich kurz vor dem Break vll die Akkorde mal wechsle - auch nach dem Break könnte man wohl mal wieder nen Terzsprung machen oder so.

    Bei der gedämpften Gitarre macht sich meine Schludrigkeit in Punkto Anschlag und Groove bemerkbar, da hakt es noch.
    Die Lead-Gitarre hab ich bis jetzt nur als kurze Einwürfe dringelassen.
    Am Ende gibts jetzt nen Test-Arp.

     
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.19
    lebasti, 06.11.19
    #10
  11. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    3.742
    3742
    Weiter gehts im Tagebuch ;):



    Wieder vieles neu - mehr Arp, bisschen mehr Melodie, Break umgestaltet. Die Version ist pseudo-gemastert.
    Man könnte wohl immer noch vieles machen, aber ich fürchte ich neige wieder zu sehr dazu, mich zu verkünsteln.
     
    lebasti, 19.11.19
    #11
    Audiotic bedankt sich.
  12. DancingOnHalos

    DancingOnHalos Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    03.03.16
    Punkte:
    2.678
    2678
    Mir persönlich gefällt es gut. Klingt sehr fein, und alles sitzt richtig gut im Arrangement. Ich bin etwas neidisch muss ich gestehen ;)
     
    DancingOnHalos, 19.11.19
    #12
    lebasti bedankt sich.
  13. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    3.742
    3742
    Vielen Dank, freut mich sehr! Aber hey, kein Grund neidisch zu sein - deine Tracks stehen dem doch in nichts nach :)
     
    lebasti, 20.11.19
    #13
  14. Audiotic

    Audiotic Sample Schubser

    Registriert seit:
    11.07.14
    Punkte:
    5.481
    5481
    Hab die vorherige Version nicht mehr im Ohr.
    Das gefällt mir gerade ziemlich gut. Der Bass Effekt ist sehr geil. (vielleicht nen Ticken zu laut) Ich würde ihn vielleicht etwas spärlicher einsetzen um mehr Spannung zu erzeugen und den aha Effekt beizubehalten. Vor allem nach dem Break...
    Die Akkordfolgen sind prima über die lange Distanz. Sehr souverän.
    Die Vox im Break gefallen mir nicht so... wirken etwas reingeklatscht. Vielleicht nur einen?
    Ab 6min verläuft sich's dann etwas... aber da kommt ja dann der nächste Track im Set....
    Die Kick ist auf ner dicken Anlage evtl. zu heftig!?

    fein!
     
    Audiotic, 22.11.19
    #14
    lebasti bedankt sich.
  15. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    3.742
    3742
    Moin @Audiotic , cool das du nochmal reingehört hast :).
    Danke erstmal! Bei dem Basseffekt hast du glaub ich recht, der kommt geiler wenn er weniger kommt... probier ich mal aus! (ist einer der letzten Massive X-Synths). Bei den Akkorden hab ich jetzt auch relativ viel ausprobiert, cool wenn sie jetzt zu passen scheinen!
    Die Break-Vox überdenke ich auch nochmal - vll nehm ich sogar ein anderes Sample mit der gleichen Stimme.
    Jaaa - mein Finale fällt immer ein bisschen ab, dabei sollte das nach dem langen Break ja richtig mitreissen. Da muss ich mir noch was einfallen lassen.
    Mit der Kick liegst du wahrscheinlich auch richtig, da hab ich oft so mein Problem - Kick-Leveling. Grad orientier ich mich da ein bisschen an (den Kick-Sound würd ich gern nachbauen, find ich mega-gut). Vll ist das Vorbild aber auch zu hart für meinen Sound :)
     
    lebasti, 22.11.19
    #15
    Audiotic bedankt sich.
  16. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    3.742
    3742
    Hallo, Advent und so!
    Jahresende naht, das Ding sollte irgendwie noch raus. Hab die Finger nicht vom virtuellen Rhodes lassen können - inklusiv einiger dringelassenen Verspieler. Mix ist noch nur nach Gehör ohne Referenz. Ungemastert. Ich hoffe, ich bin nicht total abgedriftet. So richtige fehlt mir noch die echte Melodie mit Wiedererkennungswert.



    Dankes fürs hören :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.12.19
    lebasti, 22.12.19
    #16
    JoJabes bedankt sich.
  17. JoJabes

    JoJabes

    Registriert seit:
    02.11.17
    Punkte:
    634
    634
    Ich fand tatsächlich beide Versionen Gut! Und tatsächlich fehlt mir da nicht unbedingt eine Melodie mit Wiedererkennungswert. :) Der Wiedererkennungswert ist für mich durch die Atmosphäre gegeben. Zum MIx vielleicht (Obwohl du ja gesagt hast, dass es noch nicht richtig gemixt hast) ein par Vorschläge: Der mix Klingt super offen und deshalb sehr schön. Klingt professionell. Der Snare Transient könnte zu laut sein, bzw beißt sich manchmal mit der Kick. Ab Min 2:45 wirds im letzten Teil Manchmal Muddy. Ein guter selbst aufgenommener Shaker hier und da. :)
     
    JoJabes, 23.12.19
    #17
    lebasti bedankt sich.
  18. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    3.742
    3742

    Hey Jo! Cool, vielen Dank - das freut mich sehr zu hören! Hab deine Mix-Tips gerade mal in meine aktuelle Version übernommen - die Snare sollte jetzt bisschen weniger Transienten haben (hab die Attack erhöht), aber ich glaub es ist noch was anderes, was der Kick manchmal reinpfuscht (ich fürchte meine recordeten Trommeln, die waren nicht sehr sauber).
    Hab versucht den Matsch zu bekämpfen indem ich Bass & Piano bisschen mit dynamischen EQ gesäubert habe, aber bin grad schon wieder zu nah dran zum beurteilen :). Die Shaker sind bei mir immer so ne Sache - am Ende greif ich fast immer zu Loops oder Fruit Shake, meine eigenen haben einfach kein Stereo und ich groove da nicht so wahnsinng. Vll mach ich nochmal nen Versuch :).



    Hatte inzwischen auch den Anfang "vereinfacht" und ne straightere Version getestet. Ist vll besser zum Auflegen?
     
    lebasti, 23.12.19
    #18
    JoJabes bedankt sich.
  19. JoJabes

    JoJabes

    Registriert seit:
    02.11.17
    Punkte:
    634
    634
    Klinger super Pro. Holt mich voll ab. Voll schön. Die Snare passt jetzt. Alle Transients im Track passen. Und kein Problem ich versuche Dir über die Feiertage einen guten Shaker zu schicken :). Ich habe nur eine Sache zu beanstanden: der Reece Swell der manchmal rein kommt ist Muddy. Gleichzeitig könnte ihm um die 80 -200Hz was fehlen. Oder auf ihm ist ein komischer Stero Effekt. schwierig rauszuhören...sorry. Aber eine angenehme Form von Mud. Da kann man sich überlegen den nochmal auszudünnen. Hier kann helfen mit einem mid-side EQ die Mudfrquezen nur in der Mitte zu cutten und in der seite zu boosten. Oder es evtl. mehr compression. Oder doch beides? Wat weiß ich schon, kann auch so bleiben :)
     
    JoJabes, 24.12.19
    #19
    lebasti bedankt sich.
  20. lebasti

    lebasti Themenersteller Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    3.742
    3742
    Fein - da habe ich meinen Raum ein bisschen Austricksen können wenn es nicht ganz überl klingt! Der "Reece Swell" ist ein Massive-Sound, das ist auch bisschen Stereo-Modulation drauf. Hab den mal bisschen in der Stereo-Mitte gecuttet, passt es besser?
    Jetzt wirds langsam echt nur noch Detailarbeit, eigentlich sollte ich jetzt mal final Fertig sein. Hab die Fahrt ins Oberland für ein paar Drum-Spielereien und Kleinigkeiten genutzt (mal ein Bläser auf den Skank probiert, vll hau ich den auch gleich wieder raus)




    EDIT: Jetzt ist noch die Frage - soll ich wieder Pseudo-KH-Mastern mit Ozone oder vll doch nen Profi fragen der das für einen macht. Hmm.
     
    lebasti, 24.12.19
    #20