Information ausblenden

DIY Soundskulptor STS Problem (Dioden/Transistoren?)

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von RefinedRough, 31.10.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. RefinedRough

    RefinedRough Themenersteller Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    48.285
    48285
    Guten Abend

    Ich habe vor längerem den Soundskulptor STS von einem Lehrling eines Kollegen zusammenlöten lassen. Optisch sieht alles gut aus, aber er funktioniert nicht. Kein Signal geht durch, auch nicht auf Bypass. LEDs zeigen auch nichts an.

    Jetzt bin ich heute mal alles - soweit ichs eben kapiere - durchgegangen. Die paar wenigen Messpunkte nach Anleitung sind korrekt.

    Aber dann ist mir etwas aufgefallen. Es gibt 4 paar Dioden & Transistoren, die nicht korrekt eingelötet sind (siehe Bild). Die Dioden müssten höher ragen und die Transistoren berühren. Laut Anleitung sogar zusammengeleimt werden.
    Kann es daran liegen, dass nix tut..? Wäre schön, wenn jemand dazu was weiss, bevor ich sie entferne und neue kaufe.
     

    Anhänge:

    RefinedRough, 31.10.18
    #1
  2. RefinedRough

    RefinedRough Themenersteller Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    48.285
    48285
    So müsste es laut Anleitung sein:
     

    Anhänge:

    RefinedRough, 31.10.18
    #2
  3. Gel Mitglieder 16064

    Gel Mitglieder 16064 Guest

    Punkte:
    0
    Ich kann da leider net helfen. Vl. das Gerät dem Sound Fritzen schicken? Der müsste aus Frankreich kommen.

    Btw. hat er einen neuen Simulator:
    https://www.soundskulptor.com/en/proddetail.php?prod=TS500

    Der Preis ist ja wohl ein Witz... also könnte ggf. zum Rupert Neve eine ernsthafte Konkurrenz sein!
     
    Gel Mitglieder 16064, 31.10.18
    #3
    RefinedRough bedankt sich.
  4. Guitar_TT

    Guitar_TT Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    09.07.08
    Artikel:
    20
    Punkte:
    127.441
    127441
    Es gibt verschiedene Gründe, Dioden und Transistoren (die sehr eng betrachtet auch nur zwei Dioden sind) thermisch zu koppeln, z. B. für gleiche Arbeitspunkte (Lineratitässteigerung), als Temperaturüberwachung,.... Aber aus keinem der Gründe sollte das nicht funktionieren.

    Je nachdem wie der Bypass ausgeführt ist (ich nix kennen Gerät von innen im Kopf), könnte der auch einfach durch den kompletten Signalpfad führen, jedoch ohne Bearbeitung (also kein True-Bypass). Dass dann bei einem Fehler im Signalpfad auch in Bypass-Stellung nix rauskommt, ist wenig verwunderlich.
     
    Guitar_TT, 31.10.18
    #4
    RefinedRough bedankt sich.
  5. eulenman

    eulenman Triangelspieler

    Registriert seit:
    01.10.08
    Punkte:
    725
    725
    Kann zwar zu dem sts nix sagen weil ich nur den 599 von denen gebaut hab, aber der tipp von flipnaut war gut.schreib die einfach mal an.bei mir kam ne antwort nach 3 stunden und die waren auch nicht genervt von meinem anfänger unvermögen und haben mir letztendlich schritt für schritt erklärt was ich falsch gemacht hatte,inzwischen läuft das teil tadellos .abgesehen davon sind die SK teile klanglich erste sahne .. .mein nächster bausatz von so wird 610er Röhren preamp klon
     
    eulenman, 31.10.18
    #5
    RefinedRough bedankt sich.
  6. AndreasH

    AndreasH Tonmensch

    Registriert seit:
    26.09.18
    Punkte:
    436
    436
    Also wenn mich mein Lötauge nicht völlig im Stich gelassen hat, sieht die Kathode von D3L kalt aus oder täuscht die perspektive?
     
    AndreasH, 31.10.18
    #6
    RefinedRough bedankt sich.
  7. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.296
    6296
    Nein, daran liegt es sicher nicht.

    Wenn selbst im Bypass kein Signal (auf beiden Seiten) durchgeht wird es wohl ein systematisches Problem sein. Entweder falsche oder fehlende Versorgungsspannung, falsch eingesetzte ICs oder ähnliches.
     
    Sampa, 01.11.18
    #7
    RefinedRough bedankt sich.
  8. RefinedRough

    RefinedRough Themenersteller Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    48.285
    48285
    Also ich muss mich korrigieren - die Testpunkte liefern bereits falsche Spannung.

    Es müssten 15V sein, ich messe aber 1,5V :confused:

    Und sorry für die dummen Fragen: das Netzteil gibt 12V aus, sollte das irgendwie auf 15V hochboosten?
     
    RefinedRough, 01.11.18
    #8
  9. Dimitrirec

    Dimitrirec

    Registriert seit:
    18.04.12
    Punkte:
    2.218
    2218
    Solltest du es nicht hinkriegen würde ich mich bei Pascal Vogel in Winterthur melden.
    Er konnte mir bisher alles preiswert reparieren.
    https://derreparateur.ch/
     
    Dimitrirec, 01.11.18
    #9
  10. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    26.113
    26113
    beim löten kann eine diode auch mal kaputt gehen, wenn es zu heiß wird...
    bin kein experte, aber das wollte ich nur zu bedenken geben...
    deswegen halte ich es auch für sinnvoll, es mal von einem spezialisten checken zu lassen...
     
    jet2, 01.11.18
    #10
  11. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.296
    6296
    Ich habe den alten STS von Sound Skulptor nur einmal gesehen und kann mich erinnern dass da ein DC/DC Wandler auf der Platine ist der aus den 12V vom Netzteil +-15V für das Gerät bereit stellt.
    Vielleicht ist das DC/DC Wandler Modul ja schon an sich defekt. Oder irgend ein Kurzschluss zieht die Spannungen runter.
    Ich würde mal alle ICs aus den Sockeln nehmen und schauen ob dann die Versorgungsspannung passt.
     
    Sampa, 01.11.18
    #11
    RefinedRough bedankt sich.
  12. RefinedRough

    RefinedRough Themenersteller Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    48.285
    48285
    Mit den ICs raus messe ich 1,6V. Daran liegts also nicht.

    Das DC/DC Teil ist ein TDK Lambda CC6-1212DF-E. Kann ich den mit einem einfachen Multimeter irgendwie überprüfen?

    Edit: Ich schätze, ich habe seine Ausgänge gefunden. An einem messe ich 3,2V, am anderen 1,6V..
    Also nehme ich an, der ist futsch..?
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.18
    RefinedRough, 01.11.18
    #12
  13. Sampa

    Sampa

    Registriert seit:
    07.04.08
    Punkte:
    6.296
    6296
    Ja, hier stimmt auf jeden Fall was nicht.
    Nächster Schritt wäre den Wandler auszulöten und direkt mit 12V versorgen und die Spannung zu messen. Wenn die Spannungen auch nicht passen ist er defekt.
    Falls die Spannungen dann passen sollten ist irgendwo in der restlichen Schaltung ein Fehler oder Kurzschluss.
    Man kann auch mit ausgelöteten Wandler die Schaltung direkt mit +-15V über ein Labornetzteil versorgen und schauen obs so funktionieren würde.
     
    Sampa, 02.11.18
    #13
    RefinedRough bedankt sich.
  14. RefinedRough

    RefinedRough Themenersteller Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    48.285
    48285
    Ok ich schau mal, ob hier im Haus jemand so ein Netzteil hat, oder vielleicht kann ich auch was basteln mit einem Universalnetzteil.

    Vielen Dank für deine Hilfe, hat mir schon viel geholfen soweit!
     
    RefinedRough, 02.11.18
    #14
  15. mikroguenni

    mikroguenni

    Registriert seit:
    30.10.06
    Punkte:
    789
    789
    Bei einem solchen Problem würde ich folgendermassen vorgehen:

    Optische Überprüfung:

    sind alle Lötstellen in Ordnung,?
    sind alle ICs richtig herum gesteckt? (erkennt man an der Kerbe - vergleichen mit dem Bestückungsdruck)
    sind alle Halbleiter an der richtigen Stelle? Daß die Diode den Transistor nicht berührt fürht nicht zum Totalausfall
    sind überall die richtigen Widerstände eingelötet? Danach kannst Du den Widerstandscode auswendig:D

    Erst wenn all das ausgeschlossen ist würde ich ein defektes Bauteil vermuten.

    Dann alle ICs ziehen und Spannungen messen, dann geht es aber ins Eingemachte und ist was für Leute die sich auskennen. (die finden den Fehler wahrscheinlich schnell)
     
    mikroguenni, 02.11.18
    #15
    RefinedRough bedankt sich.
  16. RefinedRough

    RefinedRough Themenersteller Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    48.285
    48285
    Optisch hatte ich alles überprüft, auch alle Lötstellen die nicht ganz optimal ausgesehen haben, nachgelötet. Bestückung passt auch. Der DC-Wandler ist jetzt ausgelötet, allerdings hab ich ihn dabei beschädigt mit der Zange mangels Equipment :oops: jetzt bestelle ich mal einen neuen und bau den ein, dann werde ich sehen, obs daran lag... jo und wenn das dann auch nichts wird, dann geb ichs dem Guitar_TT :)
     
    RefinedRough, 03.11.18
    #16
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.