Digitale Distribution - welche Anbieter aktuell empfehlenswert?

  • Ersteller sixstringwarrior
  • Erstellt am

sixstringwarrior
sixstringwarrior
Registriert
04.07.09
Beiträge
2.059
Reaktionen
553
Punkte
4.022
Mich würde mal interessieren über welchen Dienst ihr eure Musik momentan digital vertreibt.

Ich suche die besten Konditionen für Leute, die nix verkaufen :D Irgendwas das sich erst refinanziert durch entsprechende Absatzmengen ist für mein neues Projekt nicht zu gebrauchen.

Ich war davor bei Dooload, aber die sind auch teurer geworden. Ich frage mich ob Rebeat langfristig die beste Lösung ist. Zwar einmal 99.- investieren, aber dann für immer(?) 1 € pro Upload ... klingt okay. Geht das denn auch auf Lastschrift, oder ist da Kreditkarte nötig?

Schießt einfach mal los was eure Meinung ist.
 
Miguel_da_Wu
Miguel_da_Wu
Registriert
12.11.08
Beiträge
1.411
Reaktionen
244
Punkte
2.332
Ich suche die besten Konditionen für Leute, die nix verkaufen Lachen

Da würd ich mir aber überlegen, obs dann überhaupt Sinn macht, das kommerziell anzubieten.

Aber ich verwende am liebsten Rebeat. Kenne aber eigentlich auch nur das, hab mich da damals nicht so ausgiebig umgesehen. Als Patriot muss ich da aber natürlich das Produkt aus Österreich verwenden. :-D
 
BenBlutzukker
BenBlutzukker
Registriert
16.01.04
Beiträge
250
Reaktionen
21
Ort
Düsseldorf
Punkte
404
Dann ist möglichweise Bandcamp etwas für dich. Du bist dann zwar nicht bei den üblichen Downloadportalen vertreten, hast dafür aber keine Vorinvestition zu leisten und kannst darüber hinaus die Endpreise der MP3s selbst bestimmen!
 
BasementBluesBoy
BasementBluesBoy
Registriert
27.08.10
Beiträge
1.346
Reaktionen
600
Punkte
5.374
...oder cdbaby - meine da fallen nur % vom verkaufserlös an und keine weiteren einmal gebühren.

viel glück

bbb
 
sts
sts
Registriert
09.09.08
Beiträge
11.263
Reaktionen
9.618
Punkte
40.210
cdbaby - meine da fallen nur % vom verkaufserlös an und keine weiteren einmal gebühren.

Nach meinem letzten Informationsstand fallen bei CD Baby einmalig $12,95/$49,00 (Single/Album) an, bei einer Auszahlungsquote von 91% der Nettoeinnahmen der Verkäufe (was aber nicht 91% der VK-Preise im Online-Handel entspricht, sondern weniger, wie eigentlich überall).

Da sich die Konditionen aber ständig ändern können, weiß ich nicht, ob mein Stand von Anfang Juli 2013 noch stimmt.
 
BasementBluesBoy
BasementBluesBoy
Registriert
27.08.10
Beiträge
1.346
Reaktionen
600
Punkte
5.374
....hatte mal einen vergleich gelesen zwischen 2 plattformen, bei der einen gab es eine flat fee pro jahr und 100% ausschüttung, was bei hohen erwarteten verkäufen sinn macht und bei der anderen plattform zahlte man nur gewisse % vom erlös ohne flat fee, was bei wenigen erwarteten verkäufen mehr sinn macht.

bbb
 
keys
keys
Registriert
04.08.09
Beiträge
525
Reaktionen
199
Punkte
1.293
bandcamp.com ist bei immer dabei.

Zusätzlich nutze ich meist Zimbalam und ab und an mal CD Baby.
CD Baby ist zwar günstiger aber Zimbalam scheint mir mehr für den deutschen Markt zu tun.

Ich seh das für kleine Künstler auch eher als Werbeplattform - deine Songs müssen einfach bei iTunes, Amazon MP3, Spotify usw. verfügbar sein. Gehört ja zum guten Ton und evtl. entdeckt dich dort per Zufall ein Fan...
 
sts
sts
Registriert
09.09.08
Beiträge
11.263
Reaktionen
9.618
Punkte
40.210
bandcamp.com ist bei immer dabei. Zusätzlich nutze ich meist Zimbalam und ab und an mal CD Baby.

Es ist also nicht mit irgendwelchen Problemen verbunden, beides parallel zu machen? Ich habe mich mit dieser Frage einfach noch nicht befasst, aber es interessiert mich mal.

CD Baby ist zwar günstiger aber Zimbalam scheint mir mehr für den deutschen Markt zu tun.

Genauso sehe ich das auch, weshalb ich mich kürzlich bei einem Projekt für Zimbalam entschieden habe. CD Baby war aber ebenfalls in der engeren Auswahl, aber der Fokus auf USA schien mir nicht ideal, zumal es sich bei diesem Projekt um deutschsprachige Musik handelt. Zimbalam bzw. die dahinter stehende "Believe Digital" hat zwar seinen Stammsitz in London, scheint aber dabei auch andere europäische Märkte im Blick zu haben (was man schon am Vorhandensein einer deutschsprachigen Version der Website erkennen kann). Whatever that means in practice...
 
keys
keys
Registriert
04.08.09
Beiträge
525
Reaktionen
199
Punkte
1.293
@sts
Du gibst den Aggregatoren (Zimbalam, CD Baby usw.) nur das exklusive Vertriebsrecht für die ausgewählten Kanäle (iTunes, Amazon MP3, Spotify und wie sie alle heißen).

D.h. du darfst keinen weiteren Aggregator beauftragen, deine Songs bei z.B. iTunes einzustellen.

Was du aber außerhalb der bekannten Downloadportale machst ist nach wie vor dir überlassen.

Da Zimbalam und Co. nicht an bandcamp ausliefern, darfst du das selbst machen

---> es gibt hier keinerlei Probleme
 
sts
sts
Registriert
09.09.08
Beiträge
11.263
Reaktionen
9.618
Punkte
40.210
@keys:
Danke, das hilft mir sehr weiter, denn dann werde ich das (also: Bandcamp) mal als zusätzliche Promotion-Plattform einplanen.
 
Weintraube
Weintraube
Registriert
03.04.13
Beiträge
19
Reaktionen
11
Punkte
53
Hallo liebe Community,

ich möchte gerne nochmal das Thema Digitalvertrieb aufgreifen.

Ich habe recherchiert und ich finde partout keine Antwort auf meine Frage, ob bei Zimbalam auch bereits GEMA gemeldete Titel vertrieben werden können. Die FAQs haben es wohl mal erwähnt: (Stand 2011, Musiker Board)

Du kannst über Zimbalam jeden Track vertreiben, an dem du die Leistungsschutz- Rechte besitzt. Natürlich dürfen auch bei der GEMA oder sonstigen Verwertungsgesellschaften bereits gemeldete Songs hochgeladen werden. Um die Abrechnung dieser Songs an die Verwertungsgesellschaften (z.B. GEMA) kümmern sich in der Regel die Shops selbst."

Ich finde leider nichts davon in den FAQs von Zimbalam. Hat eventuell jemand von Euch Erfahrungen damit?




Viele Grüße,


die Weintraube





 
 

Oft gelesene Themen

Oben