Information ausblenden

DI-Box

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von BonoVox, 02.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. BonoVox

    BonoVox Themenersteller

    Registriert seit:
    03.06.04
    Punkte:
    296
    296
    Nabend leibes Forum!

    Mein Setup bis jetzt: Gibson LesPaul über einen Vox AC30CCH, dann SM57 und ein Kondenser in eine M-Audio Delta Audiophile.

    Da ich noch "richtiges" Homerecording betreibe, also im Schlafzimmer, ist das Ideen festhalten irgendwie ein bisschen kompliziert, da der Amp eigentlich im Wohnzimmer steht und Mischpult, Preamps usw. aus dem Blickfeld geräumt sind.

    Also muss eine DI-Box her (aktiv oder passiv?) um damit direkt per Gitarre in die Soundkarte zu gehen.
    Natürlich ist mir sehr wohl bewusst, dass eine handelsübliche DI-Box kaum mehr als zehn Euro kostet, aber da ich noch ein Gehäuse und allerlei andere Bauteile von früheren Projekten rumliegen habe und vor allem, weil mich mal wieder das Bastelfieber gepackt hat, wird sie halt selbst gebaut, auch wenns ein bissl mehr kostet ;)

    Also wollte ich bei euch mal nachfragen, ob jemand einen schönen Schaltplan inklusive Platinenlayout bei der Hand hätte. Wäre ganz nett! Außerdem hab ich irgendwie die Internetadresse von dieser Tollen DIY Site (englische Sprache) verschmissen. Es gibt dort Pläne von fast allem, was das Gitarristenherz begehrt (Tubescreamer TS808, usw...).

    Vielen Dank schon mal!

    Keep the Lötkolben smokin'

    BV
     
    BonoVox, 02.10.08
    #1
  2. derchris

    derchris

    Registriert seit:
    01.03.04
    Punkte:
    2.067
    2067
    Wenn du vom PC auf den Amp gehen willst, benoetigst du einen Uebertrager, ansonsten bekommst du Probleme mit Brummen.

    Um nur die Gitarre an den PC anzuschliessen, reicht ein einfacher Impedanzwandler, am einfachsten ist ein Bodentreter ohne True-Bypass (z.B. die Ibanez-Teile) dazwischenschalten.

    Ein Uebertrager fuer eine passive DI-Box (Jensen hat meine ich sowas) kostet bereits mehr als eine guenstigere DI-Box.
    Ich habe mir zum Reampen eine Box gebaut, in der ich einen 2-Euro-Trafo verwendet habe (duerfte etwa dieser sein). Allerdings beschneidet der die Baesse unter ca. 100 Hz, in den Hoehen ist er meine ich ausreichend vom Frequenzgang. Ich kann davon morgen mal den Schaltplan posten.
    Ein weiterer Nachteil ist, dass er fuer High-Gain zu sehr rauscht. Das sollte aber bei einem AC30 kein Problem sein.


    gruss, Chris
     
    derchris, 02.10.08
    #2
  3. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    meinst du www.prodigy-pro.com/forum?

    oder ein 1:1 übertrager für 80€ :D

    von neutrik gibts einen für ca. 12€ herum.

    wie derchris schon geschrieben hat - für die impedanzanpassung tuts ein bodentreter mit buffer und niederohmigen output.

    ansonsten würd ich statt einer di-box eher eine hi-z verstärkungsstufe basteln. (quasi a la terratec hi-jack)

    lg
    flox
     
    floxe, 03.10.08
    #3
  4. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    um mich schnell mal als verwirrt zu outen:

    weil du von hi-z verstaerkerstufe schreibst:

    ich moechte einen e-bass zusaetzlich via DI abnehmen, aber ich habe keine MIC-kanaele mehr frei... mir gehts also nur um die symmetrierung... liefert mir das symmetrische DI signal einen brauchbaren LINE PEGEL den ich einfach zb beim RME FireFace800 in einen Line-in stoppeln kann?

    fuer mein verstaendnis kommt es ja nur noch auf die signalstaerke des instruments an, ob der pegel fuer line-in reicht....

    EDIT: bis jetzt bin ich halt immer direkt mit dem sym.DI in einen MIC eingang gefahren und war gluecklich...


    thx,

    Mike
     
    mkropfbe, 03.10.08
    #4
  5. caleb

    caleb

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.987
    1987
    Nö, ich hab ein paar hoch-outputtende Teslas in meiner Klampfe, was da rauskommt reicht für keinen ordentlichen Pegel wenn ich nur in die DI geh und von der aus gleich symmetrisch ins Interface.
    Es kommt zwar was an, allerdings sehr schwachbrüstig, und mitm Bass schauts genauso aus.
    Fazit: no Preamp, no Pegel. ^^
     
    caleb, 03.10.08
    #5
  6. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    ja, aber das RME FF800 haette zb einen Hi-Z eingang mit einem "Drive", der ein +25dB macht.... das koennte sich doch ausgehen? (und der Input 1 (hi-z) wird wohl auch symmetrisch sein....)
     
    mkropfbe, 03.10.08
    #6
  7. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    shit, meine letzte post war unsinn: der Instrument IN vom RME ist unsymmetrisch... ausserdem macht der ja eben erst das impedanz-wandeln, also davor eine DI-box zu stellen, ist doppelt unsinn :(
    tja, denken hilft...
     
    mkropfbe, 03.10.08
    #7
  8. caleb

    caleb

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.987
    1987
    Jup, genau sowas hätt ich jetz auch geschrieben wenn dus nicht selbst erkannt hättest.

    HiZ-Inputs sind extrem hochohmige Line-Eingänge, extra auf Instrumente ausgelegt. Und weil (wieso auch immer) die symmetrische Verkabelung für Gitarren und Bässe sich noch nicht etabliert hat, wärs ziemlicher Unsinn einen Instrumenteneingang doch symmetrisch zu machen.

    Und so gut wie alles was einen "Drive" hat ist ein Preamp...
     
    caleb, 03.10.08
    #8
  9. mkropfbe

    mkropfbe

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    shit, jetzt muss man scheinbar wirklich einen mikroeingang verschwenden, nur um ein bloedes instrument ins system zu kriegen? ich will es auf line level.... argl. sonst schick ich es halt durch mein uraltes Behringer minimischpult und von dort mit line-out ins RME *ducks and runs*
     
    mkropfbe, 03.10.08
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.