Information ausblenden

Demo Relaunch? Ist Gema nötig? Ist Gema Anmeldung schwer?

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von BluesBrother, 26.11.19.

  1. BluesBrother

    BluesBrother Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    28.01.16
    Punkte:
    342
    342
    Ich bin zum Thema Gema noch ziemlich unwissend. Wir sind gerade dabei ein ganz altes (Metal) Demo aus den frühen 90s neu zu mixen und ich plane dann (8 Songs) so ein wenig zu veröffentlichen. Alle erdenklichen Online-Kanäle (YouTube, Soundcloud etc.) Ich erhoffe mir da keinerlei finanzielle Einnahmen oder auch übertrieben hohe Klickzahlen. Ich will das einfach ein wenig in die Welt verteilen. Vielleicht auch eine Mini-CD/Vinyl Aktion für Freunde und Bekannte. Aber das auch mehr als Gimmick und Geschenk.

    Der eine Gitarrist möchte das es bei der Gema angemeldet wird. "Damit es sich nicht einfach jeder nehmen kann". Mir wäre es fast egal, weil ich es nicht für derart wichtig und wertvoll erachte. Aus nostalgischen Gründen hat es für mich einen Wert, deswegen mache ich das ja, aber ich glaube nicht das es musikalisch einen übertriebenen Wert hat.

    Ist es ein Akt sich bei der Gema anzumelden? Macht man das dann in dem Fall als Einzelperson oder Band?

    Die Songs stammen von der gesamten Band. Danke für Tipps!
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.11.19
    BluesBrother, 26.11.19
    #1
  2. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    51.931
    51931
    Soweit es alleine um den Schutz der Urheberrechts (gegen Dritte) geht, unabhängig davon, wie die einzelnen Beiträge im Innenverhältnis der Band verteilt sind, ist mM Gema unnötig. Also als Abwehrrecht gegen die unbefugte Nutzung durch dritte.

    Was den Rest angeht, mache ick mir ma schlau.
     
    muffy, 26.11.19
    #2
    BluesBrother und diagnostix bedanken sich.
  3. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    10.540
    10540
    So wie du das beschreibst, denkt der Gitarrist wohl, dass Eure Musik nur über eine Gema-Anmeldung urheberrrechtlich geschützt sei.
    Dem ist aber nicht so.
    Die Gema ist dafür zuständig, dass Ihr Geld bekommt, wenn Eure Musik benutzt wird. Mehr nicht.
    Und ja, es ist ein Akt, es kostet Geld, und Ihr könnt Eure Musik nach einer Gema-Anmeldung nicht mehr ohne Weiteres auf Soundcloud hochladen, da Soundcloud mit der Gema keine Vereinbarung hat (wie YouTube).
    Das ist nur die Kurzform.
     
    mwa, 26.11.19
    #3
    Schlumpfpeter, tylerhb, BluesBrother und 2 andere bedanken sich.
  4. SoulFrontier

    SoulFrontier The Voice

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    26.448
    26448
    Es wäre das Dümmste was ihr tun könntet.
    Geld zum Fenster raus werfen.

    Der gute Mann möge sich einfach mal schlau machen was und wofür die GEMA ist.

    Die sammeln ganz einfach Tantiemen ein für öffentliche Aufführung von Musik Stücken.

    D.h. läuft eure Musik im Radio, Fernsehen, oder wird sie von anderen Musikern öffentlich aufgeführt? Also gecovert? Nein?
    Tja dann... braucht ihr die GEMA ja nicht! :D
     
    SoulFrontier, 02.12.19
    #4
    mwa bedankt sich.
  5. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.368
    9368
    Um Musik auf die Streaming Plattformen zu bringen würde ich einen Dienst wie Distrokid oder Artistify nehmen. Das geht alles sehr unkompliziert und bequem heutzutage.

    Um eine CD im Presswerk z.B. über HOFA herstellen zu lassen muss eine Herstellungsmeldung für Tonträger an die GEMA geschickt werden, selbst wenn man da selber kein Mitglied ist. Erst wenn man von der GEMA die Auslieferungsgenehmigung zurück bekommt, dürfen die gepressten CDs an dich ausgeliefert werden. Das hat mit der Grundfunktion der GEMA wie oben gut beschrieben wurde aber gar nichts zu tun.
     
    tylerhb, 02.12.19
    #5
  6. SoundMystery

    SoundMystery Tastenheld

    Registriert seit:
    14.06.19
    Punkte:
    295
    295
    Wir sind gerade dabei ein ganz altes (Metal) Demo aus den frühen 90s neu zu mixen
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich bin mir nicht ganz sicher, aber neu Mixen heißt für mich, es werden Teile anders wiedergegeben wie vom Original.
    Das wäre für dann schon ein Remix. Für Änderungen an Originalsongs braucht man doch eine Genehmigung ,
    entweder vom Künstler oder von der Gema.

    Solange man nur 1:1 nachspielt , so ist mein letzter Stand, muss man diese Lieder der Gema einreichen,
    je nach dem, ob man die in einem Auftritt oder Sonst verwendet, gibt es verschiedene Staffelungen.

    Habe früher in einer Band gespielt, überwiegend nachgespielt, der Veranstalter mußte die von Uns gemeldeten
    Songs bei der Gema melden. Wie Das heute ist, ob es Änderungen gab keine Ahnung, in dem Thema bin ich
    nicht mehr so drin.
     
    SoundMystery, 02.12.19
    #6
  7. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    51.931
    51931
    Au mann, der TE ist der Künstler, er kann sein Zeug mixen wie er lustig ist.
     
    muffy, 02.12.19
    #7